News AMDs „Nicht-Netbook“ für unter 400 US-Dollar

Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
238
es fangen doch nicht plötzlich alle an, atom-kritik ist noch älter als der atom selbst, in praktisch jedem Test und jeder News wirst du mehrere Kritiker finden.

Fakt ist nunmal das der Atom lahm ist und ggf für manche aufgaben sogar zu lahm.


der amd muss sich in der hinsicht nicht beweisen. selbst mit einem turion auf 800mhz arbeitet man flüssiger und das ist genauso ein k8.

Der atom kann allerhöchsten in multicoreoptimierten benches dank Hyperthreading aufholen, im alltag jedoch nicht.
also der atom ist doch auch nur dafür gedacht. Ich habe einen, er reicht locker für emails
schreiben, ein wenig zu surfen, musik und ab und zu mal nen kleinen filmchen in der bahn.
hyperthreading war damals schon geil und ich bin offenkundig immer noch fan davon :p


wer mehr will soll sich richtige notebooks kaufen!!!111einself
 

DukNukem

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
852
also der atom ist doch auch nur dafür gedacht. Ich habe einen, er reicht locker für emails
schreiben, ein wenig zu surfen, musik und ab und zu mal nen kleinen filmchen in der bahn.
hyperthreading war damals schon geil und ich bin offenkundig immer noch fan davon :p


wer mehr will soll sich richtige notebooks kaufen!!!
Genau so sehe ich es auch.

Die leute müssen einfach so langsam begreifen, dass es für den Preis einfach nicht die Mörder Leistung gibt. Wer mehr will bekommt das für den Preis einfach nicht.
Ich bin aber glücklicher Netbook besitzer.
Also ich weis wovon ich spreche. Man muss wissen auf was man sich einlässt und darf sich halt manchmal einfach nicht so anstellen.
Während des Studiums habe ich ihn täglich im einsatz und das funktioniert. Mein 1000H hat ne lange akkulaufzeit, also entfällt der kampf um ne steckdose :D
Skripte kann man gut drauf lesen und auch programmieren ist jetzt nicht so das riesen Problem.
Eclipse braucht zwar etwas bis es gestartet ist, aber dann läuft es einwandfrei. Klar muss man sich bei 10" etwas einschränken, aber es klappt auch. Man darf sich halt wirklich nicht so anstellen.
Der Wichtigste Grund für mich war aber eh, dass mein Netbook total leicht ist und ich es auch im zug nutzen kann. Ich will mir ja nicht nen wolf schleppen.

Deshalb finde ich dieses "Notebook" auch nciht schlecht. Klar muss man erstmal Benchmarks sehen ob es was taugt, aber zumindest das Gewicht ist ja schonmal nicht schlecht, wenn nun der Rest passt, könnte man es sich echt überlegen.
Jetzt noch ohne OS, dann wäre es perfekt.
Weil das ist auch noch gerade richtig um es im Wohnzimmer auf den Schoß zu nehmen und während den Weerbepausen locker im Internet zu sein und zu chatten.

Also alles was man braucht wer deutlich mehr leistung will sollte sich sowieso mit dem Gedanken eines desktops rumschlagen und nicht mit sowas.
gerade eben sitze ich nämlich an meinem Gaming PC mit 22"TFT. Aber ich arbeite trotzdem auch gerne mit meinem 12" kleineren eee.

PS: Auch PSpice lässt sich darauf super bedienen.
 

Tamahagane

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
6.612
Aber wenn ich mehr Leistung fürs gleiche Geld bekomme...

Jedenfalls sieht das Note echt sehr interessant aus, jetzt muss noch Laufzeit passen.
 

Realsmasher

Captain
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4.032
Die leute müssen einfach so langsam begreifen, dass es für den Preis einfach nicht die Mörder Leistung gibt
für den preis bekommt man schon fast dualcore (core 2) subnotebooks.
der aufpreis ist mit <100€ geradezu mikrig.

die Frage die sich stellt ist aber das Gesamtpaket und dort ist der Atom schon ganz ok, was aber vorallem daran liegt das die atombooks derzeit die einzigen sind in der Preisklasse die wirklich auf niedrigen verbrauch optimiert werden.

Der atom ist dabei praktisch irrelevant, ein gut optimiertes book mit core 2 duo kommt auf nahezu identische akkulaufzeiten.
Die 11 Zoll sonys haben das eindrucksvoll bewiesen.


insofern ist dieser AMD Prozessor vielleicht der erste Schritt hin zu hochoptimierten(bzgl akkulaufzeit) subnotebooks im Niedrigpreissegment bei gleichzeitig steigender Leistung.

In 3-4 jahren lacht eh jeder über Atom und Co weil man zu dem Preis sowohl laufzeit als auch Leistung bekommen wird.


Der Atom war ein guter Schritt in Sachen günstige Subnotebooks, aber letztendlich entwickelt sich der Markt doch wieder hin zu Geräten mit denen man auch arbeiten kann. Die tendenz zu größeren Diagonalen, dualcore und ion zeigt das doch ganz klar.
Auch der Preis ist ein gutes Indiez dafür, immerhin kosten wirklich gute Netbooks mittlerweile auch schon wieder um die 400€
 

DukNukem

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
852
gut, da ich mich in der Letzten Zeit nicht so arg mit den Notebooks beschäftigt habe, kann es gut möglich sein, dass an mir wohl das eine oder andere SChnäppchen vorbeigegangen ist.
Dann wäre es wiederum nett, wenn ihr mich doch aufklären könnt wo es denn sowas gibt.
Das wäre dann wirklich ein Schlagkräftiges Argument.
Aber mal sehen was ihr mir da so zeigt.

Was ich halt vor allem bei solcehn kleinen Teilen gut finde ist halt auch noch das gewicht. Es ist einfach schön, wenn das Notebook neben dem andern kram noch in den Rucksack passt und dabei nciht mehr als ne Flasche wasser wiegt.
Sowas finde ich auch aus "gesundheitlicher" und vor allem bequemlicher Sicht sehr gut.

@ Realsmasher könnte man es eigentlich auch in die andere richtung machen?
Also die Frage, wäre man vor 4 Jahren ungefähr froh über den Atom für den Preis gewesen?

Weil wenn der Kim Jong nicht verrückt spielt wäre ja noch etwas total ausm Ruder gelaufen, das wir in 4 Jahren nicht über den Atom "Lachen" können. So ist es halt nuneinmal in einer schnelllebigen gesellschaft.
Vor 11 Jahren war ich auch noch über nen 486er und nen !%" Crt überglücklich und heute kann ich das alles was ich mit dem Rechner gemacht habe mit meinem Taschenrechner machen :D
 
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
238
für den preis bekommt man schon fast dualcore (core 2) subnotebooks.
der aufpreis ist mit <100€ geradezu mikrig.

die Frage die sich stellt ist aber das Gesamtpaket und dort ist der Atom schon ganz ok, was aber vorallem daran liegt das die atombooks derzeit die einzigen sind in der Preisklasse die wirklich auf niedrigen verbrauch optimiert werden.

Der atom ist dabei praktisch irrelevant, ein gut optimiertes book mit core 2 duo kommt auf nahezu identische akkulaufzeiten.
Die 11 Zoll sonys haben das eindrucksvoll bewiesen.


insofern ist dieser AMD Prozessor vielleicht der erste Schritt hin zu hochoptimierten(bzgl akkulaufzeit) subnotebooks im Niedrigpreissegment bei gleichzeitig steigender Leistung.

In 3-4 jahren lacht eh jeder über Atom und Co weil man zu dem Preis sowohl laufzeit als auch Leistung bekommen wird.


Der Atom war ein guter Schritt in Sachen günstige Subnotebooks, aber letztendlich entwickelt sich der Markt doch wieder hin zu Geräten mit denen man auch arbeiten kann. Die tendenz zu größeren Diagonalen, dualcore und ion zeigt das doch ganz klar.
Auch der Preis ist ein gutes Indiez dafür, immerhin kosten wirklich gute Netbooks mittlerweile auch schon wieder um die 400€
das kleinere hardware schon immer teurer war als große "desktop" hardware ist doch
nichts neuen, oder? Netbook != Subnotebook. Ich selber habe wie gesagt ein Atom,
schreiben tue ich aber gerade auf einen Subnotebook von Samsung (Q45). Jeder hat seine
Daseinsberechtigung. Autos sind auch nicht gleich Autos.

Wegen den 4-5 Jahren, klar, jetzt lacht man auch über ein P4 HT mit 3,06Ghz, damals
war das High-End, denk mal drüber nach ;)
 

karamba

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.218
Tja, ich werd's wohl nie verstehen, weshalb dieser Chipsatz hier und auch beim Neo verwendet wird. Dieses Teil hier zusammen mit einem 780G Derivat und man würde mal eben die Ion- Plattform ausstechen. Aber so, nix halbes und nix ganzes.
 

Koolshen

Ensign
Dabei seit
März 2008
Beiträge
137
Tja, ich werd's wohl nie verstehen, weshalb dieser Chipsatz hier und auch beim Neo verwendet wird. Dieses Teil hier zusammen mit einem 780G Derivat und man würde mal eben die Ion- Plattform ausstechen. Aber so, nix halbes und nix ganzes.
Das wäre dann die (ehemalige) Congo-Plattform. Die müsste eigentlich mit Dualcore Neo im nächsten Quartal kommen.
 

SixpackRanger

Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
2.553
Tja, ich werd's wohl nie verstehen, weshalb dieser Chipsatz hier und auch beim Neo verwendet wird. Dieses Teil hier zusammen mit einem 780G Derivat und man würde mal eben die Ion- Plattform ausstechen. Aber so, nix halbes und nix ganzes.
Schon mal was von Resteessen gehört ? :rolleyes: Das ist sowas was Intel mit seinem 945er Chipsatz beim Atom betreibt ... :D
 

BestPower²TDP

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.250
Angenommen es werden 5h Laufzeit bei 80% Last mit 6 Zellen und W-Lan aktiv.
Dann bin ich sicher, das die Leistung top sein wird. Auflösung kommt als Trumpf dazu und ein OnBoard VGA der den Namane auch verdient.
Taktet doch mal einer hier seinen 3000+ runter mit CnQ auf 1200MHz. Wetten, das die Leistung für ein 11,2" Book optimal sein wird?
Wenn der Preis bei 349€ liegen wird, ist das Ding wohl der Renner überhaupt.
 

Realsmasher

Captain
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4.032
das mit den 3-4 jahren war insofern gemeint, als das intel scheinbar, nach aktuellen roadmaps, versucht den atom noch groß aufzuziehen.

das wird jedoch unter garantie floppen wenn jetzt so langsam sich bessere Konzepte durchsetzen.


vor 3-4 jahren wäre der atom auch nicht der große heilsbringer gewesen, die leistung wäre damals schon schlecht gewesen (vgl : die Pentium M damals waren oft mindestens doppelt so schnell).

Subnotebooks(12") gabs damals auch in der 500-600€ Kategorie, genau wie heute. Die Situation war also nicht viel anders, auch nicht was die laufzeiten betrifft.


Klar hat der Atom was gutes : die Hersteller lernen endlich mal das lange Laufzeiten auch im untersten Preissegment gerne gesehen sind und müssen dahingehend arbeiten.
 

Freynhofer

Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
2.503
Vista auf ner 1,2 GHz CPU? Das wird nicht rund laufen.
Auf meinem Notebook macht es ja schon auf ner 1,7GHz Dual Core CPU Probleme. Denke eher, daß wird ein Schuß in den Ofen.
Das einzig Gute, was ich bei der Sache sehe, ist die höhere Auflösung und der größere RAM, wobei ich den ja auch bei Netbooks nachrüsten kann. Die Auflösung war dann letzen Endes der Grund, warum ich mich für ein 15" Notebook statt für ein Netbook entschiedn habe - damit war an vernünftiges Arbeiten nleider nicht zu denken. Schade, eigenltich: Ich finde Netbook optisch schöner, sie haben eine längere Laufzeit und sind nahezu lautlos - aber die Auflösung muß halt eben auch stimmen ;).

@ Über mir: Vor 3-4 Jahren wäre der Atom eingeschlagen wie eine Bombe: Damals wäre seine Laistung ja verhöltnismäßig höher gewesen. eute kann er eigentlich nur über seine Akkuleistung punkten. Aber wenn du vor 3-4 Jahren ein Netbook gehabt hättest, das bis zu 9 Stunden durchhält - dann wärst du der Held schlechthin gewesen. Damals haben die Akkus nämlich noch weniger gehalten, als heute...
 
Zuletzt bearbeitet:

TheShaft

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
1.939
Die tendenz zu größeren Diagonalen, dualcore und ion zeigt das doch ganz klar.
Ähm: ION = Atom CPU die in jedem Netbook steckt + nvidia grafikchipsatz ;)

im übrigen arbeitet gerade im "alltag" auf dem Desktop ein atom deutlich schneller als ein 800er Turion, wegen Hyperhtreading.

Außerdem ist mir aufgefallen, dass nur diejenigen, die selber keinen Atom-Prozessor benutzen, über "unterirdische" perfomance klagen. diejenigen die selber einen haben, finden die leistung zumeist als vollkommen ausreichend.

Wo es unterdische Netbook-Leistungen gibt, ist zumeist eine lahme SSD schuld, wie bei den ersten Asus Netbooks. Der Atom versagt in erster Linie bei Multimedia aufgaben wo seine zehlende OOE-Einheit zu tragen kommt, z.b. beim komprimieren, dekomprimieren, umwandeln in nen codec etc...

Sachen die ich so oder so im allgemeinen selten mit einem Laptop machen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Freynhofer

Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
2.503
Hab mal ein wenig im Laden damit gearbeitet und war auch positiv vom Atom überrascht. Wie gesagt, das Einzige, was mich vom Kauf abgehalten hat, war die Auflösung...
 

Koolshen

Ensign
Dabei seit
März 2008
Beiträge
137
Nach dieser französischen Seite kommt das Gerät als Packard Bell ab August auch nach Europa.


Dann allerdings mit Windows XP, 1GB RAM und 160GB Festplatte (also die typischen Netbooklimitationen) für 369 Euro.
Oder mit Windows Vista (Basic wahrscheinlich) 2GB RAM und gleicher HDD für 399 Euro.
 

Realsmasher

Captain
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4.032
Ähm: ION = Atom CPU die in jedem Netbook steckt + nvidia grafikchipsatz ;)

im übrigen arbeitet gerade im "alltag" auf dem Desktop ein atom deutlich schneller als ein 800er Turion, wegen Hyperhtreading.

eben, ion um die unzulänglichkeiten des atom zu beseitigen, etwa für die hd-darstellung.

Der pure Atom mit arschlahmer grafik ist eben doch vielen zu schwach.


was hyperthreading im alltag bringen soll frage ich mich echt. die meisten alltagsanwendungen wie word/browser/flashvideo(!) profitieren davon garnicht.

eventuell ist es sinnvoll wenn man 2 sachen gleichzeitig machen will, aber was will man bitte auf dem netbook gleichzeitig machen ?

Einen film umwandeln während man surft ?

surfen während man mit office schreibt (also beides gleichzeitig versteht sich, eins davon im hintergrund braucht ja keine leistung)

kleinigkeiten wie musik hören zähle ich hier nicht dazu, die last liegt dort bei 1-2%, das ist nicht relevant.


Im endeffekt bestimmt sich die gefühlte Leistung doch viel mehr dadurch, wie schnell die primäre anwendung gerade rüberkommt und nicht ob 2 anwendungen gleichzeitig schleppend vor sich hin laufen.

zumal hyperthreading die singlethread-leistung ja noch weiter reduziert und statt 2fach in-order nur noch 1fach in-order zur verfügung steht.
 

TheShaft

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
1.939
eben, ion um die unzulänglichkeiten des atom zu beseitigen, etwa für die hd-darstellung.

Der pure Atom mit arschlahmer grafik ist eben doch vielen zu schwach.
HD-Inhalt auf nem Netbook wiedergeben ist wohl eher nen Thema, was für weniger als 5% der netbook-nutzer relevant ist :)

was hyperthreading im alltag bringen soll frage ich mich echt. die meisten alltagsanwendungen wie word/browser/flashvideo(!) profitieren davon garnicht.
*Film/Youtube-Video laufen lassen, im Hintergrund Eclipse/Photoshop öffnen.
*Ordner mit 7Zip komprimieren, im Vordergrund im Internet surfen
*Alt-Tab aus nem Programm was 90% CPU-Last hat

Sind jetzt 3 Szenarien, wo CPUs mit mehr als einem Kern (egal ob virtuell oder physisch) deutlich Vorteile haben gegenüber Single-Core-CPUs.

_Gerade_ bei der gefühlten Perfomance aufm Desktop mit 10 Hintergrundprogrammen merkt man ob man nur einen Singlecore hat oder mehr - bei Programmen die mit 100% Last im Vordergrund laufen, gibts hier keine Unterschiede, da sie selten optimiert sind.

zumal hyperthreading die singlethread-leistung ja noch weiter reduziert und statt 2fach in-order nur noch 1fach in-order zur verfügung steht.

Gerade die Atom-Architektur mit geringer Auslastung der Pipeline (wegen fehlender OOE Einheit), profitiert enorm durch Hyperthreading. HT erhöht ja die Auslastung der Pipeline.

Wo der Core i7 ca 10-20% durch HT profitiert, der alte Pentium 4 mit ca 20-30%, profitiert der Atom mit 30-50% Perfomancezuwachs. Deshalb schlägt der Atom auch Celerons, sobald die Programme auf mehr als einen Core optimiert sind.

grüße TheShaft
 

Realsmasher

Captain
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4.032
natürlich bringt hyperthreading vorteile bei in-order, das hab ich nie in Frage gestellt.

Offen bleibt doch ob man mit 2*1fach in-order eine 3fach out-of order architektur schlagen kann.

das dies bei multicore optimierten Anwendungen klappt ist kein Wunder, ansonsten dürfte es aber haarig werden.


die von dir erwähnten szenarien sind alle auf einem singlecoreprozessor genauso denkbar, pseudoparallelität gibts nicht erst seit gestern.

wirkliche parallelität ("echtzeitfähig") brauchst du doch nur, wenn du 2 Anwendungen wirklich zeitgleich nutzt. Sobald eine davon im Hintergrund läuft ist es egal ob sie nun nach 4 oder 6 sekunden fertig ist, man beschäftigt sich ja ohnehin nicht direkt damit.

bei der anwendung im vordergrund(bsp : video) ist es mir aber wichtig ob sie flüssig läuft. Tut sie das nicht hab ich auch nichts davon wenn 7zip im hintergrund genüsslich ein paar % schneller packt.


HD-Inhalt auf nem Netbook wiedergeben ist wohl eher nen Thema, was für weniger als 5% der netbook-nutzer relevant ist
warum sind dann alle so scharf auf den ion-system wenn auch ein derzeitiges Atombook ausreicht ?

Offensichtlich wollen die Leute doch mehr als atom+gma945.
 
Top