Anbieter für kleinen Cloudspeicher

Möhrenmensch

Lt. Commander
Registriert
Jan. 2021
Beiträge
1.334
Ich hätte gerne eine kleine Cloudspeicherlösung, die Kontenübergreifend funktioniert und nicht so rätselhaft und unübersichtlich zu bedienen ist wie OneDrive. Ich war bisher kompletter Verweigerer und habe kaum Ahnung von netzwerkbasierten Anwendungen.

Speichermenge: 2-3GB reichen mir aus.
Eine App sollte vorhanden sein, am liebsten eine, die sich in die Windowsordnerstruktur einreiht.
Lokalespeicherung und Synchronisierung sowie Zugriffsmöglichkeit über einen Browser für nicht synchronisierte Geräte.
Nur "private" Daten, also nichts, wofür ein spezielle Verschlüsselung gefordert ist.

Darf natürlich was kosten, muss jetzt nicht ultrapremium sein.

Jemand klare Meinungen? Your Secure Drive? Strato HiDrive?
 
Um das beurteilen zu können, sollte man erst wissen was bei Onedrive nicht gepasst hat.

Und auch was Kontenübergreifend bedeuten soll. (Welche Konten, was für Geräte)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: NJay, Möhrenmensch und Conqi
Was hast du für einen Router und Internetanschluss?

2-3 GB kann man problemlos über eine USB Festplatte oder Speicherstick am eigenen Router verfügbar machen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Möhrenmensch
OneDrive zeigt sich auf einem meiner Geräte gar nicht (ich kann über Office auf gespeicherte Dokumente zugreifen, aber nicht auf den Ordner an sich) und ich nutze auf verschiedenen Computern Lizenzen verschiedener Anbieter (Uni, Privat, Privat). Der Wechsel zwischen den einzelnen Konten ist nervig.

@Christian1297 Lieber nicht, da leiht sich jemand aus der WG locker mal den Stick:D Und ich muss zugeben, dass ich null Bock und auch grade keine Kapazitäten zum Basteln habe.
 
Du koenntest dir eifnach eine managed Nextcloud-Instanz mieten, z.B.:
https://www.hetzner.com/de/storage/storage-box

Da hast du sogar 100GB, hast nen eigenen account und kannst alles ueber die Nextcloud App am handy, oder das nextcloud programm am PC steuern.

Datenschutztechnisch auch solide.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Snowi, Möhrenmensch, madmax2010 und 2 andere
IBISXI schrieb:
Um das beurteilen zu können, sollte man erst wissen was bei Onedrive nicht gepasst hat.

Und auch was Kontenübergreifend bedeuten soll. (Welche Konten, was für Geräte)

Also OneDrive ist in Sachen CloundStorage wirklich der mieste Anbieter. Die Anwendung unter Windows ist mit das schlimmste überhaupt. Unter Android ist die Kamera Funktion(Dokumentenscanner) ganz nett, mit dem Dokumente Scanner aber ist halt trozdem ein total Ausfall.
Von GoogleDrive, Mega, Dropbox und selbst ein selfhostet Hetzner OwnCloud ist etliche Ligen darüber.
Die Hardware Performance im Hintergrund auf der Azure Seite ist ok.

@Möhrenmensch
Ich empfehl dir Dropbox, dort hast du glaube ich 2GB im Standard, kannst 1 Konto hinterlegen und kriegst deine Dateien dann auf deine Entgeräte.
 
Bei den gewünschten Datenmengen würe ich auch nach dem kostenlosen 'entry tier' der größeren Cloud-Anbieter schauen. Dropbox bietet sich an.

Nextcloud / Owncloud ist für den Anspruch 'a littele bit much' und für jemanden der sowas noch nicht gemacht hat auch mit guter Anleitung nicht ganz ohne. Außerdem muss man selber einen Heimserver haben oder hat die Kosten einen zu mieten.
 
Rickmer schrieb:
Bei den gewünschten Datenmengen würe ich auch nach dem kostenlosen 'entry tier' der größeren Cloud-Anbieter schauen. Dropbox bietet sich an. {...} oder hat die Kosten einen zu mieten.
Bei dropbox und co zahlt man mit seinen Daten, da waeren mir 3 Euro im Monat fuer ne Nextcloud lieber.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Möhrenmensch, madmax2010 und Der Lord
Samez schrieb:
Dropbox bietet 2gb als Basic Paket kostenlos an.
Ist das Produkt kostenlos bist DU das Produkt.

NJay schrieb:
Du koenntest dir eifnach eine managed Nextcloud-Instanz mieten, z.B.:
https://www.hetzner.com/de/storage/storage-box

Da hast du soagr 100GB, hast nen eigenen account und kannst alles ueber die Nextcloud App am handy, oder das nextcloud programm am PC steuern.

Datenschutztechnisch auch solide.
Das wäre auch mein Tipp.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: NJay
NJay schrieb:
Bei dropbox und co zahlt man mit seinen Daten, da waeren mir 3 Euro im Monat fuer ne Nextcloud lieber.

Das ist eine persönliche Entscheidung, Dropbox und Co. bieten halt es halt einfach an.
So eine OwnCloud Lösung ist aber natürlich die Datenschutz sicherste Variante. Wenn ihm sowas wichtig ist, wird er ja ein Ton dazu schreiben.
 
Danke für eure Vorschläge.
Ich möchte tatsächlich gerne von den Datenkraken weg und bin bereit da bis 5€ im Monat für zu bezahlen. Nicht weil ich es brauche, sondern aus Prinzip. Wichtig ist mir halt ein einfaches Setup und eine gute Integration in Windows (und ggf. Android) mit automatischem Login auf eigenen Geräten und automatischer Synchronisierung.

Wie sieht das bei Hetzner aus? Klingt erstmal einfach.
Was ist der Vorteil zu SecureCloud/Strato/...?
 
Einloggen musst Du Dich überall. Aber ich verstehe deine Probleme mit OneDrive nicht. Einfach mehrere Konten im Clienten einrichten. Das wars. Nicht wirklich kompliziert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: t-6
Möhrenmensch schrieb:
Ich meine, dass ich beim Start von Windows mich nicht erst extra in die App einloggen muss.
Achso. Ne das musst du bei eienr Nextcloud nur einmalig pro Geraet machen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Möhrenmensch
Zurück
Oben