Leserartikel Anleitung zum Undervolting von aktuellen Intel+Nvidia Notebooks

Taron

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.407
Schade, dass Intel derzeit bei der 10. Generation UV gesperrt hat
Uff, gut zu wissen.
Spielt jetzt für mich keine allzu große Rolle, der nächste Laptop wird je nach technischem Fortschritt wohl irgendwann in 3-4 Jahren kommen (altes Gerät wird verkauft) und bis dahin sollte bei allen CPUs wieder UV möglich sein.
Was ist aber der Grund dafür? Weil man wegen dem weniger schnell ausgereizten PL mehr Takt und damit Leistung bekommt und dies auch als eine Art Overclocking durchgehen könnte? Ich vermute ja, dass das der Grund ist: Intel will nicht, dass Leute bewusst mehr Leistung durch UV bekommen. Sollen diese Enthusiasts doch halt die "schnelleren" (und selbstverständlich teureren) CPUs kaufen. :rolleyes:

Wie sieht UV eigentlich bei Ryzen im Notebook aktuell aus?
Das letzte Mal wo ich ein AMD-basiertes Notebook hatte (Lenovo Thinkpad Edge-irgendwas, mit Kabini CPU) gab es damals ein extra Tool für diese Plattform und manche andere AMD-CPUs, wo sich massiv undervolten ließ.
 

Vendetta192

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
605
Ja, das ist wirklich sehr ärgerlich. Einerseits weil's mir persönlich auch irgendwo Spaß gemacht hat, andererseits nimmt man die Mehrleistung ja dann auch gerne mit 😁 Absolut unverständlich, definitiv. Vor zwei drei Monaten mein neues ASUS ausgepackt, wollte direkt mit UV loslegen und zack... Euphorie erstmal hinüber. Dazu gab's auch glaube ich mal ne Meldung von Intel zu, aus welchen Gründen sie UV deaktiviert haben, müsste ich jetzt aber nochmal schauen. Glaube es ging tatsächlich mit den verschiedenen Turbo Boost Leveln zusammen, weil der 10. Generation gibt man ja schon ordentlich Hitze unterm Hintern 😂 Wenn das Teil unter Last läuft, dann können in der Auslesung auch gerne mal 96 Grad stehen und da ja bei 100 Grad Schicht im Schacht ist...

Reizen würde mich UV trotzdem, vor allem, wenn man weiß, dass all core 4,3 GHz auf allen acht kernen möglich wäre, derzeit bei 3,8/3,9 aber leider Schluss ist.

@Sunjy Kamikaze Jap, den Laptop Kühler habe ich natürlich auch bei mir am Schreibtisch stehen. Ich hab halt nen Gaming Notebook, weil ich viel unterwegs bin... und wenn du dann mal die Werte vergleichst, also zwischen Schreibtisch + Laptop Kühler und eben unterwegs ohne Laptop Kühler, also das ist schon enorm. Bei Warzone bspw. fällt der Takt all core von den oben genannten 3,8/3,9 dann auf 3,5/3,6 ab.
 

Taron

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.407
Wenn das Teil unter Last läuft, dann können in der Auslesung auch gerne mal 96 Grad stehen und da ja bei 100 Grad Schicht im Schacht ist...
Klar, aber dann sollen die eben meinetwegen die Drosselung durch zu hohe Temperatur verschärfen, dass die CPU halt einfach gar nicht in den Bereich der 100 °C kommt und einfach immer weiter abregeln/drosseln. Hat mein Whiskey Lake-i7 bei den Benches ja auch geschafft...
Warum das jetzt plötzlich mit der in etwa selben Architektur mit den selben 14nm++++³ ein Problem sein soll... keine Ahnung. Ich tippe nach wie vor auf finanzielle und vor allem produktpolitische Gründe, weil sich Kunden dann möglicherweise für kleinere CPU-Modelle entscheiden, die durch UV mit deutlich höherem dauerhaftem Takt laufen als von Intel vorgesehen.
 

Baal Netbeck

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.179
Laut einigen Reddit Posts hat Intel die Möglichkeit zum UV wohl übers UEFI gesperrt.
Das ja Lächerlich wieso machen sie den sowas?
Soweit ich weiß ist dass eine der Hardwarelücken von Intel schuld.

Davon hat Intel viel zu viele und eine ließ sich wohl über den Software Zugriff auf die Spannung ausnutzen.

Daher die neue Sperre über das BIOS.
Das gilt übrigens nicht nur für die 10000er CPUs, sondern auch für die Vorgänger, was aber kaum eine Rolle spielt, da kaum jemand an seinem Laptop das BIOS updated und vermutlich auch nicht alle Hersteller updates bereitstellen.

Trotzdem sollte man das im Hinterkopf haben.... Nicht dass einer von euch sein undervolting zerstört, weil er/sie unnötig ein neues BIOS einspielt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Baal Netbeck

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.179
Schon etwas traurig...aber mal sehen wie es mit kommenden Architekturen aussieht.
Angeblich hat Intel bei denen ja viele Hardwarelücken gefixt und dann könnte auch Software-Undervolting zurückkommen.

Ich bin erstmal froh, dass es an unserem Notebook noch funktioniert und als nächstes Notebook hätte ich vermutlich eh AMD gekauft.
 

Mystery1988

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2015
Beiträge
118
Ich habe seit paar Wochen flüssigmetall rum liegen, aber noch nicht benutzt. Muss erst noch schauen, ob ich für die Spannungswandler etc noch normale wlp brauche.

Sind ja teilweise bis zu 20° drin.
 

Baal Netbeck

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.179
Muss erst noch schauen, ob ich für die Spannungswandler etc noch normale wlp brauche.
Und bitte aufpassen, dass dir nicht irgendwo Flüssigmetall auf etwas anderes als die CPU/GPU kommt.
Etwas zum aufsaugen/isolieren um die CPU würde ich durchaus empfehlen.

Spannungswandler und VRam sind in der Regel mit Pads verbunden...die kann man meist weiterverwenden....auch wenn sie leicht beschädigt wurden.

Und bei einem nicht vernickelten Kupferkühler musst du vermutlich nach einem halben Jahr nochmal Flüssigmetall nachschieben, da das Galium in das Kupfer diffundiert....das soll wohl danach kein Problem mehr sein, wenn das Kupfer erstmal gesättigt ist.

Ich habe es aber selbst noch nicht versucht....zu viel Respekt vor den Gefahren.
 

Mystery1988

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2015
Beiträge
118
Ja werde wohl etwas Nagellack von Frau nehmen, weiß nur nicht welche Farbe ;)

Ich bin der Meinung man muss nichts Nachtragen. Der ba8uer hat nach einem halben Jahr top Werte noch gehabt, bei seinem Test und ich glaub dir Amis haben es auch mal getestet und habe auch keine Probleme damit gehabt. Ich muss erstmal zwei Stunden Zeit dafür finden.

Werde aber hier selbstvertändlich berichten :)

Die GPU zu undervolten steht auch noch aus.
 

Taron

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.407
Angeblich hat Intel bei denen ja viele Hardwarelücken gefixt und dann könnte auch Software-Undervolting zurückkommen.
Ich will ja nicht unken, aber ich bezweifele das. (Leider.)
Weil UV eben kein von Kunden nachgefragtes Feature ist und die Kaufentscheidung für die Masse einfach quasi gar nicht beeinflusst.

Warum aus Sicht von einem rein gewinnorientierten Großkonzern also überhaupt so etwas zurückbringen? Verbieten und Features streichen geht ja immer schnell, Verbot wieder aufzuheben oder Features zurückzubringen scheint deutlich unattraktiver zu sein...

Ich habe die iGPU meines i7-8665U nun auf -100 mV und Unslice auf -55 mV, bisher keinerlei Probleme.
Kann es sein, dass diese scheinbar lediglich minimal höher taktende Variante des 8565U besser gebinned ist und damit gerade bei UV besser performt?
 

Baal Netbeck

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.179
Warum aus Sicht von einem rein gewinnorientierten Großkonzern also überhaupt so etwas zurückbringen? Verbieten und Features streichen geht ja immer schnell, Verbot wieder aufzuheben oder Features zurückzubringen scheint deutlich unattraktiver zu sein...
Das verstehe ich durchaus, aber Intel ist auch nicht in der besten Situation....viele Entusiasten wechseln zu AMD, weil es da viele Freiheiten für das Einstellen des Systems gibt...und bald sogar ebenbürtige oder bessere Gaming Leistung.

Das CPU OC ist spätestens ab Zen2 ziemlich uninteressant, aber man kann auch mit günstigen Boards den Ram hoch takten(bis die AMD Probleme anfangen).

Und das macht in Foren wie diesem und in Youtube Videos viel von sich reden....egal ob das jetzt für die Masse sinnvoll ist oder nicht.

Ich hoffe, dass Intel diese kleine aber lautstarke Kundschaft(Selbstbauer/Optimierer) nicht dauerhaft verprellen möchte.

Und die Hardwarelücken zu beheben wäre schon ein wichtiger Schritt, sonst verliert Intel auf Dauer noch die Gunst der Unternehmen(zumindest von deren IT).....das undervolting wieder zu erlauben dürfte dann kein komplizierter Schritt sein.

Und undervolting in Mobilgeräten ist zwar eine Niesche, aber eine die aus meiner Sicht mehr Sinn ergibt als normales OC(was ich trotzdem gerne mache).
Das Kunden sich diese Möglichkeit wünschen, wird hoffentlich etwas Druck aufbauen können.
 

Taron

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.407
und bald sogar ebenbürtige oder bessere Gaming Leistung.
Ich denke es ist wichtig die Masse zu sehen.
VIele Notebooks sehen nie irgendwelche Spiele (ok, abgesehen von Solitär oder so :D ), sondern stehen in Büros und Privathaushalten für Office und Internet herum. DIe wenigsten Nutzer interessieren sich auch nur ansatzweise für die Technik im Gerät - laufen muss es, um was anderes geht es denen nicht...

Wir sind Enthusiasts und wollen Kontrolle über die Technik, und das Maximum im positiven Sinne rausholen. Außerdem will der Spieltrieb befriedigt werden, und ja - auch ich habe Stunden in ThrottleStop investiert, dabei wollte ich eigentlich so wie einige andere nur einen neuen Business-Laptop haben mit dem auch zukünftig für etwaiges Homeoffice halbwegs gerüstet bin. ;)
Es macht halt einfach Spaß zu tüfteln und zu experimentieren und es bringt vor allem auch im Alltag einen Mehrwert, was aber 99,99 % aller Käufer von Notebooks egal ist. Und selbst wenn sie wüssten, dass UV existiert, sind die Hürden für die Nutzung solcher Tools einfach extrem hoch. Es scheitert bei so Leuten ja teilweise schon an der Ordnung auf dem Desktop oder der Installation eines Browsers.

Das Kunden sich diese Möglichkeit wünschen, wird hoffentlich etwas Druck aufbauen können.
Es steht und fällt mit der Zielgruppenplanung und Marketingstrategie von Intel. Spielen die wenigen Enthusiasten im Mobile-Bereich für Intel eine so große Rolle, dass möglichst rasch diese Sicherheitslücke in der Spannungskontrolle gefixt werden soll? Bringt gerade dieses spezielle Feature positive Effekte für die (in Mobile noch sehr guten) Verkaufszahlen und das Image? Um mehr wird es bei Intel nicht gehen, und am Ende sind Enthusiasten für Firmen wie Intel eben "Mittel zum Zweck", sprich: mehr Gewinn erwirtschaften.

Ich denke leider nicht, dass wir bei Intel schon mit nächster/übernächster Mobile-CPU-Generation wieder freigeschaltetes UV sehen werden. Eher würde ich längerfristig diesbezüglich in Richtung AMD schauen. Ich hoffe, dass ThrottleStop für AMD weiterentwickelt wird, denn da sehe ich noch eine stabilere Zukunft, was UV anbelangt.
 

Loomes

Ensign
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
225
Ich bin da ganz bei @Taron Intel hat gerade andere Probleme als irgendwelche Nerds die ihre CPU undervolten möchten. Wenn sie gewollt hätten wäre Plundervolt sicher auch behebbar gewesen ohne die gesamte Voltage Control abzudrehen. Es musste aber schnell gehen, die nächsten Bugs standen ja schon in den Startlöchern.... ist alles nur Schadenbegrenzung und es musste eben schnell gehen.
 

Taron

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.407
Ich habe aktuell ein sehr seltsames Verhalten meines Firefox ESR 78.4.0 festgestellt und ich weiß nicht, inwiweit dies mit dem Undervolting überhaupt zusammenhängt.

Aktuelles Undervolting-Setting meines i7-8665U (Dell Latitude 7400):

CPU/Cache: -120 mV
Sys Agent: -10 mV
iGPU: -125 mV
Unslice: -75 mV

Seit heute Mittag stürzen Tabs mit Youtube-Videos z.T. reproduzierbar ab. Die obigen UV-Einstellungen habe ich aber seit heute Nacht nicht mehr verändert, und da traten die Abstürze noch nicht auf. Änderungen gab es im fraglichen Anfangszeitraum keine.

In 3 Stunden Minecraft und mehreren Cinebench-Runs gab es keinerlei Probleme, keine Freezes, Grafikfehler oder Abstürze.

In About:config habe ich die Verwendung vom VP9-Codec bereits deaktiviert, was die Situation nicht verbessert hat. Klar, ich könnte auf den neuesten Release oder gar Nightly wechseln, in der Hoffnung dass dieser Bug (?) behoben ist, aber dieses ständige geupdate mit den zum Teil lächerlichen UI-Änderungen und Features will ich eigentlich nicht mehr mitmachen, um ehrlich zu sein.

Jemand aus der Undervolting-Ecke eine Idee?
 

Baal Netbeck

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.179
Außer dass das GPU undervolting dich zu heftig ist, fällt mir nicht viel ein.

Videos und Spiele sind ja andere Bereiche der GPU.
Kann durchaus sein, das die Spannung für das eine reicht und für das andere nicht.

Kann natürlich auch eine der anderen spannungen sein, aber du kannst es ja ausprobieren indem du sie einzeln auf Stock zurück stellst.

Mein UV müsste ich auch nach Wochen noch etwas anpassen, da es nicht in jeder Anwendung stabil war.
 

Taron

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.407
Bin momentan dabei, die Variablen zu eliminieren und die Ursache zu finden.

Aktuell läuft bei iGPU -120 und Unslice -55 mV alles stabil, YT-Videos stürzen nicht mehr ab.
Auch eine Runde Skyrim war mit diesen GPU-Settings kein Problem. (Das läuft btw stabil mit 60 fps, wenn man AA abschaltet und die Distanz reduziert. Bei verringerter Aufläösung ist sogar AA möglich. Der Leistungszuwachs der UHD620 zur HD 5500 ist enorm, in etwa entspricht die Performance einer Geforce GT640M LE/ GT 730)

Mich wundert allerdings der plötzliche Beginn dieser Instabilitäten, ohne dass sich am Setup was geändert hat.
 

Baal Netbeck

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.179
Man steckt nicht drin....
Gerade bei Ram oder Vram OC kann es wunderbar funktionieren und beim nächsten Mal wird eine andere Adresse im Speicher benutzt und die ist instabil.

Es hat schon seine Gründe, warum die Hersteller nicht einfach näher an die Grenze gehen.
 

Taron

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.407
Es hat schon seine Gründe, warum die Hersteller nicht einfach näher an die Grenze gehen.
Wobei Intel nicht nach Spannung binned. Die CPUs werden ja nach Takt und evtl. vorhandenen defekten Teilen in jeweilige Leistungsklassen eingeteilt. Die Betriebsspannung ist ja meines Wissens bei allen CPUs derselben Type gleich...

Aber es stimmt schon, UV ist immer irgendwo ein Abenteuer mit unbekanntem Ausgang. :D

Ich werde jetzt mal folgende Einstellungen dauerhaft testen:

CPU/Cache 120 mV
iGPU - 120 mV
Unslice -55 mV
System Agent -10 mV

Kannst also in paar Wochen (hoffentlich) die Liste updaten. :)
 

Baal Netbeck

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.179
Betriebsspannung ist ja meines Wissens bei allen CPUs derselben Type gleich...
Kann gut sein... Nicht wie z.B. bei der radeon VII, wo jeder Karte eine andere Spannung hat.

Aber trotzdem findet ja binning statt.
Wer mit Spannung X nicht den gewünschten Takt erreicht, wird in schlechteren CPUs mit anderem Zieltakt eingesetzt.

So haben die gleichen CPUs unterschiedlich viel UV Spielraum, aber auch die schlechtesten müssen ja noch einen "Sicherheitsabstand" zu instabilen Spannungen haben.
 
Top