Test Apple iPad Pro 9,7" im Test: Das beste Tablet ist noch kein Laptop

ranzassel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
329
Was mich an meinem (geschenkten) iPad Pro (das große) am meisten nervt: Das Display ist irgendwie überhaupt nicht fettabweisend. Verschmiert sind Displays ja bei allen Geräten naturgemäß sehr schnell. Aber während ich mein Samsung-Handy und Surface Book einfach ganz leicht mit dem Microfasertuch wieder blank wischen kann, muss man beim iPad wie ein bekloppter darauf rumscheuern und trotzdem bleibt das Geschmiere.

Abgesehen davon: das iPad Pro ist ein tolles Gerät zum Konsumieren (wenn man sich mit den Apple-Typischen Einschränkungen einlassen kann). Aber für produktive Verwendung taugt es nun wirklich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

9t3ndo

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
1.847
Es bleibt halt ein Tablet für Medienkonsum jeglicher Art und kein Arbeitsgerät. Für mich eigentlich immer noch nur ein Versuch von Apple, die Akzeptanz für einen höheren Preis für ein Air 3 zu erzeugen, durch den Namenszusatz "Pro".

Das wäre das erste mal das Apple in einer Produktlinie für Consumer, in dem Fall Tablets, bei aktuellen Geräten auf unterschiedliche neue Hardware setzen würde. Hypotetisches iPad Air 3 und iPad Pro 9,7"

Bei iPhones war die Hardware Basis bis jetzt immer die selbe und für das 5C sowie jetzt das SE wird aus dem alten HW-Pool geschöpft.

Ich denke mal es wird noch ein iPad Pro Mini kommen und das war es dann bei den Tablets von Apple. Preiserhöhung erfolgreich durchgeführt würde ich mal sagen.

Zum Test. Das iPad Pro (12" sowie auch 9,7") bleibt das beste was man an Tablet zum Spielen und Surfen bekommen kann. Zum arbeiten und vorallem als PC ersatz eben nicht. Ob einem das die Preise, die aufgerufen werden, Wert sind, bleibt natürlich jedem selbst überlassen.

Achja, der "Kamerpickel" sieht echt Banane aus. Irgendwie der Robert De Niro der Tablets.
 

Litbird

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
582
Tja, ein schönes Gerät. Tolle Technik, schönes Design usw.......

Aber wie immer gilt: Die Software entscheidet. Und daher finde ich es auch etwas schade dass fast gar nicht auf das App-Angebot eingegangen wird und wie sehr man im Vergleich zu Windows/Android-Tablets Abstriche machen muss. Was hilft mir das schönste Tablet wenn ich keine Office-Dokumente zufriedenstellend bearbeiten kann? Wenn ich keinen Zugriff auf bestimmte Systeme habe, etc.

Dass die Desktop-Systeme hier besser wegkommen ist ja klar, aber mich würde es schon interessieren, wie oft man im Alltag in eine Hürde läuft - sei es das Drucken einer Datei, das Umwandeln in ein anderes Format oder ähnliches. Das passiert mir ja schon oft genug wenn ich mal wieder versuche mit einen Linux-System zu arbeiten - wie das bei mobilen Systemen ist wäre daher echt interessant. Vor allem ein Vergleich von Android und iOS wäre hier sehr spannend - immerhin versuchen beide Firmen aktuell ihre Systeme für ein professionelles Umfeld schmackhaft zu machen

Ich sehe bei dem "Pro" auch kaum den Mehrwert zu einen normalen Air. Die etwas stärkere CPU macht sich wohl eher selten bemerkbar und als Tastatur lässt sich ja auch ohne weiteres eine Bluetooth-Tastatur verwenden. Die hat dann auch ein angenehmeres Tippgefühl
 
Zuletzt bearbeitet:

j3tho

Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
2.470
Also ich schalte das True Tone Display beim Filme schauen nicht aus. Finde das stört überhaupt nicht, ist aber natürlich ein subjektiver Eindruck. Finde True Tone ein super Feature, eigentlich (zusammen mit dem besserem Display) sogar das beste Feature des neuen iPads. Lediglich bei farbempfindlichen Anwendungen sollte man es deaktivieren.
Ich denke schon, dass man mit dem iPad Pro arbeiten kann. Es hängt halt stark davon ab, was für eine Workload man hat. Ich vermute auch, dass Apple, aufgrund der Einführung der Pro Geräte, im Herbst mit iOS 10 die Tablet- und Produktivitätsfeatures nochmals deutlich aufbohrt.

Die unsaubere Verarbeitung an eurem Testgerät ist definitiv nicht normal und Apple würde das auch hundertprozentig umtauschen. Ich finde die Anmerkung im Text gut, aber würde das im Fazit definitiv nicht generell als negativen Punkt aufführen.

Ansonsten finde ich das Fazit ok. Ich persönlich bin mit meinem Pro absolut zufrieden. Lediglich die 2GB RAM stören mich auf dem Datenblatt ein wenig, effektiv merke ich in meinem Alltag aber noch keine Einschränkungen dadurch.
 
Zuletzt bearbeitet:

founti

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
5.213
Bei gefühlt jedem zweiten Gerät geht man auf den Preis ein... es sei denn es kommt aus dem Hause Apple.

Über 1000€ für ein sche*** Tablet. Technik hin oder her...
 

puri

Captain
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
4.042
Naja der Preis: Es müssen keine 1000€ sein - für gut 600€ bekommt man schon die in der Praxis ausreichende Variante mit 32 GB. Wenn ich mein iPad 3 anschaue, für welches ich damals auch 579€ gezahlt habe - und es immer noch leistungsmäßig nach über 4 Jahren ausreichend ist - ist das schon ok. Das iPad ist das am meisten genutzte Gerät bei uns im Haus (von den Handys mal abgesehen), dafür passt der Preis. Obwohl ich wohl lieber zum Air2 mit 64 GB für deutlich unter 500€ greifen würde, mal sehen wielange wir mit dem alten iPad noch zufrieden sind..
 

Tenchi Muyo

Commander
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.445
Eine Bekannte von mir hat sich das Ipad (128GB+LTE) mit Smart Cover & Silikon Case (seperat!) für € 1.157 gekauft.

Ich habe mich dann bewusst für das iPad Air 2 (128GB+LTE) entschieden mit €87,- Piel Frama Ledercase = € 796,-

und bin nicht minder glücklich mit dem Air 2 und habe € 361,- mehr in der Tasche :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Lyle

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
581
Also das verschlägt mir hier gerade den Atem. Nie hätte ich gedacht, dass Apple bei der Verarbeitung (Antenne) so dermaßen schlampt. Nach dem Design Debakel mit der Schutzhülle + integriertem Akku ein erneutes Abfallen von alten Tugenden (Design + Verarbeitung). War das ein Sonntagsgerät, oder konntet ihr das auch bei anderen Geräten sehen?
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
26.483

Pitt_G.

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
6.521
naja, möchte mal wissen wieviele alte Iphones /Ipads noch im Einsatz sind die ersetzt werden wollen. Angeblich fährt Apple gerade die Produktion des 6S mangels Nachfrage runter, wobei man sich nicht sicher war ob sich das auf das 4 Quartal im Letzen Jarh oder das Vergleichsquartal aus dem Vorjahr gehandelt hat.
Dass IOS9 noch fürs 4S kam verschlechtert den Absatz auch, aber wieviele davon dann tatsächlich auch auf ein neues Modell wechseln wollen, wenn die Performance nicht mher passt.
Auf der Couch kann es den Laptop ersetzen, zum Arbeiten... naja. wenn die Website nicht optimiert wird.... selbst Zoomen funktoniert nicht immer. Sollten ne eye-Fi SD Karte beipacken, damit sich die Fotografen freuen
 

surogat

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
662
Nichts weniger als der „ultimative PC-Nachfolger“ sei das iPad Pro laut Apple.
Kein Tablet oder Smartphone ist ein Ersatz für einen PC. Nicht nur wegen den Anwendungen, die auf PC-Plattformen umfangreicher und besser zu bedienen sind, sondern auch hinsichtlich der Interoperabilität mit vorhandenen Systemen. Mit einem Tablet lässt sich einfach nicht vernünftig arbeiten. Eine große Ausnahme sind die Microsoft Surface Modelle, mit Tastatur.
 

updater14

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
1.132
Halten wir fest, die CB Redaktion hat mit Internet, E-Mails und Augen-Wischereien zu tun. ;)
Apple baut zweifelsohne gute Geräte, allerdings kloppen sie auch zweifelsohne immer irgendwelche
Parolen in den Wind
Kundengruppe zwei, die Apple mit dem kleinen iPad Pro abholen will, sind Windows-Nutzer. Schon jetzt komme die Mehrheit der Nutzer, von einem Windows-PC, sagt Apple. Es gebe 600 Millionen Windows-PCs in Benutzung, die fünf Jahre oder noch älter sind, erklärt das Unternehmen.
Ehh ja nee is klar, woher sollen die Leute sonst kommen?
Ist ein 5 Jahre altes Windowssystem direkt schlecht?
Aber Apple hat da ja den Durchblick.

Ich besitze seit Jahren ein Tablet, OK kein Highclassteil für >1000 EUR, aber dennoch...
produktiv arbeiten? Für alle, die mehr tun als nur Internet und E-Mail ist ein Tablet keine
Alternative.

Für Leute die nicht genau wissen was sie tun wollen ist ein Apple keine Alternative. :D
 

Candy_Cloud

Rear Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
5.764
Bei den Preisen des kleinen Pro bleibt mir die Luft weg.

Da schimpfen schon immer alle über den hohen Preis von meinem Surface 3P. Da habe ich allerdings ein vollwertiges Windows mit Office und Spielen und anderen Tools am Laufen. Bei dem iOS muss ich da ja deutliche Einschränkungen machen. Auch was meinen Umgang mit Multitasking anbelangt.

Sicherlich ist das Surface 3P größer und hat einen Lüfter.. Dafür haut der i5 4300U aber in der Spitze (z.B. Zippen, MPEG Rendern...) auch den A9X in die Tonne. Auch würde mir ein USB Anschluß ohne Adapter fehlen so wie in einigen Fällen der miniDP.

Ich stand vor dem Surface auch vor der Entscheidung. IPad oder Surface. Nach ausprobieren von verschiedenen iPads und dem Surface 3P war die Entscheidung doch recht einfach. Sehr viel mehr Akkulaufzeit bot ein iPad damals nicht. Und die Freiheiten eines Windows gegenüber iOs waren sehr verlockend. Auch das Typecover war damals ohne Konkurrenz.

Was ich jedoch OK finde, das die gebotene Leistung unter iOS immerhin recht fordernden Anwendungen noch gerecht wird. Auch ist die absolute Stille (da kein Lüfter) mit Sicherheit oft ein Segen wenn man sich konzentrieren muss.

Ein jedes Gerät hat so seine Vor und Nachteile.
 

Fliz

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
1.583
Also für 1300,- kann ich mir auf jeden Fall einen vernünftigen PC mit ordentlichen Bildschirm kaufen.. Zum Arbeiten eindeutig die bessere Variante. Ansonsten halt ein vernünfitges Notebook.

Soviel Geld für ein Tablet mit 9,7" ? Appleuser halt..
 

BxB

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
523
kann man apple nicht mal eine fette retourkutsche für diese mega dumme aussage verpassen?
so elendiges mitleid für 5 jahre alte PCs empfinden, dass man sich quasi in grund und boden schämen müsste als werbemittel -> das verdient eigentlich was in return.
Wie kann bitte nen 2x2.16 Ghz mit 2GB RAM bitte z.b. meinen alten PC von 2010 mit i5-760@4x2.80(turbo 4x3.33), 8GB Ram bitte als "so elend traurig, wenn man das dadurch nicht ersetzen würde" ansehen?
Ich kann definitiv nicht die Games wie auf dem PC zocken. Mit 2GB RAM kann ich auch nicht wie bei dem PC mal eben 200 Tabs aufhaben und den schnellen Zugriff behalten. Allein der Komfort mit der Datei-Ordnung/-Archivierung und Zugriff auf externe Medien wie USB-Stick/externalHDD und NAS sind sicher nicht so easy. und kann ich damit wirklich meinen pc mit brenner vollwertig ersetzen?
Kann ich parallel zum zocken im kleinen Fenster (z.B. Hearthstone) da nen Film nebenbei gucken, noch oben instantMessenger-chatfenster auf haben und im letzten größentechnisch angepassten Quadrant browserfenster für sonstwiewas(FB/...)?

Das große Problem sehe ich darin, dass es zuviel uninformierte leute gibt, die das wirklich glauben und das auch noch machen. Die meisten haben nach Apple-Käufen dann nicht mehr wirklich Geld übrig für PC-Artikel, das heisst hier würde im PC-Segment Geld fehlen => Der Markt schrumpft.

Daher hätte ich echt gerne auf großer Bühne eine solche Untersuchung für verschiedene Zielgruppen des Ersatzes für einen 2010-2011er PC. Ich sehe fast überall dicken schrägen Stempel mit "FAILED to REPLACE" ... vllt dann Ausnahmsweise nicht bei Gelegenheitsnutzer, die mal eine Email, nen Facebook-Kommi oder nen Foto machen -> aber für sowas ist dann natürlich apple ganz pflicht - konnte man sowas innovatives ja noch nie und hat die leistung ja noch nie zu gereicht; den pc muss man dafür auch natürlich ersetzen, weil es so elendig traurig ist.
 
Top