News AT&T: 5G-Tarif mit 15 GB kostet 70 US-Dollar pro Monat

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.743
#1
Der US-amerikanische Mobilfunkanbieter AT&T beginnt zum 21. Dezember mit der Vermarktung eines ersten 5G-Tarifs, der über einen mobilen 5G-Router eine reine Datenverbindung zur Verfügung stellt. Für ein monatliches Datenvolumen von 15 GB verlangt der Anbieter 70 US-Dollar. Der zugehörige 5G-Router kostet 499 US-Dollar.

Zur News: AT&T: 5G-Tarif mit 15 GB kostet 70 US-Dollar pro Monat
 
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
201
#2
Preiswert finde ich anders. Vor allem eine hohe Geschwindigkeit führt dazu, dass man auch viel Traffic verursacht.
 
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.042
#4
Was bringt das? 15gb in 5min Verbrauchen und dann?
 

yoshi0597

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
347
#5
70$ für gefühlt 10sec Download ;) (ich weiss, dass die rechnung falsch ist :D)
 

Jethro

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.750
#9
Wenn die Preise hier ähnlich lächerlich ausfallen dann kann man auch gleich die "unbegrenzt" LTE Tarife nehmen, die kosten kaum mehr und die geringere Downloadgeschwindigkeit zu 5G kann man sicher verschmerzen.
Das wird hier bestimmt wie bei LTE Jahre dauern bis die Datenvolumen von 5G preislich akzeptabel werden.
Anfangs wird das sicher eher was für die Industrie, dem 0815 User bringt die tolle Geschwindigkeit nichts wenn er das benötigte Datenvolumen nicht bezahlen kann.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
4.387
#11
Klingt im ersten Moment teuer, aber in den USA ist mobiles Internet relativ teuer. Muss man sich nur anschauen, was ATT ansonsten so für Tarife verlangt. Da kostet ein 9GB Vertrag mit LTE und Telefonflat auch fix mal 60$. Als Testballon also durchaus ein nachvollziehbarer Preis.
 
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
530
#12
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
201
#13

sloven

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
1.221
#15
Es ist doch völlig wumpe, ob die 15 GB so schnell verbraucht sind. Es ist entscheidend, dass die ersten Nutzer das als Betatester ausprobieren und es später massenmarkttauglich wird.
Die ersten Flachbildschirme haben auch 3000€ im 15 Zoll Format gekostet. Die wurden auch gekauft. Zum Glück!
Alle Early-Adoper bezahlen Mondsummen, vgl. 2080ti, in 3 Jahren lachen wir alle über die 1300€...
 
Dabei seit
März 2013
Beiträge
3.118
#16
Tja, es sollte ein Netz geben, das von allen Anbietern genutzt und finanziert wird, damit die Kunden auch endlich bezahlbare Tarife bekommen. Ohne sowas scheint das ja nicht möglich zu sein.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
7.986
#17
Top