Backup 30 TB

C

CPU-Bastler

Gast
Es sind ca. 30 TB an Daten vorhanden (Filme, Fotos, Office-Kram (Zeichnungen, Tabellen, Texte). Pro Tag ändert sich ca. 2 GB Daten.

Da die Daten sehr wichtig sind, sollen 2 x am Tag die Änderungen gesichert werden.
Wie sichert man die 30 TB am besten?
2 x NAS oder 1 x NAS und LTO.
Ein RAID ist nicht die Lösung.
Budget ca. 2.500 EUR.
 

darkange_1

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
794
Kommt drauf an, welche Anschlussmöglichkeiten der Rechner oder Server hat.

Steht TB zur Verfügung dann ein externes Gehäuse mit TB oder USB 3.0.
darüber dann ein RSYNC oder Robocopy Job einplanen.

Alternativ auch ein zweites System - habe ich so und dann die Laufwerke per iSCSI auf dem Hauptsystem einrichten und das gleiche mache.
Hier könntest du auch ein NAS nutzen, was iSCSI unterstützt oder halt per Mount arbeiten und es fest als Laufwerk einbinden.

Ich würde kein Backup To Tape machen, wenn du so viele Änderungen hast und oft sichern willst.

Backup to Disk und fertig.

Beispiel: zweites System mit 3 x 16TB als RAID 5 und dann per iSCSI oder Mount anbinden. Man besten dann per Crossover Kabel. Sollte man günstigsten sei .

Ein paar Informationen könnten helfen.
 

Atkatla

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.640
1xNAS plus LTO hätte den Vorteil, dass ein mögliches Softwareproblem bei den NASen nicht auf beide Sicherungsdatenmengen durchschlagen kann und man die Bänder auch in einem Tresor packen kann.

Das Budget ist aber echt klein. Was würde es kosten, die Daten neu zu erstellen bzw. zu ersetzen wenn sie verloren gehen sollten?
 

Loopman

Captain
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.528
Wichtig ist, wie viele Versionen, bzw. wie lange das Backup wieder zurückholbar sein soll?
Einfach nur ein 1:1 Backup?

Dann ein großes NAS, 6-8 Slot und große Platten >10TB rein - je nachdem wie stark das Volumen anwächst.
Oder ein 4-Bay NAS (ist viel günstiger) und 14TB Platten einsetzen.
2500€ wird auf jeden Fall eng.

Wenn mehrere Versionen und Backupstände gesichert werden sollen, dann wird es richtig teuer, dann kannst du wirklich noch eine 0 an die 2500€ dran hängen.
 

majusss

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
5.239
Für 2,5k stopf den kram einfach ins Google business drive.
Vorteile: musst dich um nichts kümmern, höchste Reliability der Welt, unendlich Speicher, Zugriff von überall, hast kein Blech rumstehen, kein Stromverbrauch.

Wenn du Google nicht "traust" verschlüssel den Kram vorher.
480 € im Jahr, hält also 5 Jahre lang. Im Prinzip genauso lange wie all die gebotenen Blechlösungen.
 

rony12

Commodore
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
4.255
Hö?

also ich seh da kein Problem Öö

Also sind es firmendaten?
Auf welcher NAS / SAN liegen die Daten aktuell?
Eine NAS mit Gbit anbiendung reicht vollkommen aus.

Wenn deine NAS gut ist (und das hoffe ich), dann kannst du zu erst einmal Datenreplikationen einschalten. Hier legt das Dateisysteme von sich heraus Bäume von geänderten Daten an. (Unter Windows nennt es sich Schattenkopie) - Bei einem Hardwareausfall, sind diese natürlich keine Abhilfe.

Also ein zweite NAS.
Hier kommt nun darauf an, ob du eine Historie haben möchtest oder einfach nur eine 1:1 Kopie.
Du wirst nicht zweimal am Tag 30TB übertragen müssen, das macht keinen sinn, sondern nur die 2GB welche sich geändert haben - denn damit ist es auch wesentlich einfacher selbst eine änderungshistorie zu speichern (also auch mal 14 Tage zurück zu gehen).

Sag mal welche Geräte du hast :)n, muss aber nicht
 

SoDaTierchen

Captain
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
3.253
Natürlich nicht, ein RAID ist kein Backup.

Bei diesen Datenmengen und dem schmalen Budget würde ich in Richtung kleines NAS schauen und dort ausreichend Speicher für eine Raid5-Lösung verbauen. Zum Beispiel so wie @Piak vorgeschlagen hat, nur als RAID5 statt als JBOD.

Den Gedanken mehrere Versionen zu speichern meintest du hoffentlich nicht so, sondern eher, dass die Sicherung nicht jedes Mal alle Daten schreibt, sondern nur die Änderungen. Denn sonst wird das ganze utopisch und definitiv nicht mehr im Budget machbar.
 
C

CPU-Bastler

Gast
Der größte Teil (ca. 80 %) hat nur einen idellen Wert (Fotos, Filme aus Kindertagen).
Alles andere sind Daten Geschäftsdaten. Ca. 2 GB ändern sich täglich. Es können auch nur mal 150 MB sein.
RAID 5/6 erhöht nur die Verfügbarkeit. Die Verfügbarkeit ist nicht so das Problem.
Ich will aber ein Backup.

Also 2 Fälle:
1. Backup prviate Daten ca. 24 TB; wird langsam größer. 500 GB /Jahr.
2. Backup Geschäftsdaten ca. 6 TB; ca. 2 GB ändern sich jeden Tag.
Ergänzung ()

Vorhanden sind DS413, DS414j, Selbstbau PC mit 10 SATA-Schnittstellen
NAS ist sehr langsam. ca. 40 MBit/s
 

Loopman

Captain
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.528
Wie oben schon gesagt/gefragt: Wie lange sollen die Daten zurückholbar sein?
Machst du jetzt und jeden folgenden Tag ein Backup von Datei A, da sie sich dauernd ändert. Was ist, wenn du ein Restore von vor 2 Wochen brauchst? Im Businessumfeld arbeitet man hier mit verschiedenen Backupstrategien (z.B. Großvater, Vater, Sohn Strategie).
Wenn man da oft Backups macht und auf die auch noch lange zurückgreifen will, dann wird es richtig teuer.

Ansonsten: Mach die 80% Daten auf ein eigenes NAS, bzw. auf getrennte Platten in dem Backup-NAS und für den Rest planst du halt entsprechend viel Platz für die Zukunft ein.
 

rony12

Commodore
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
4.255
Ok, dann ist es doch schön leicht :)

Eine Synology NAS dahinstellen, welche ausreichend Kapazität hat, und dieses neue NAS als sicherungsziel einrichten :) (Hyperbackup)

Auch wenn deine NAS sehr langsam sein mag - bei 2GB Änderungen wäre in ca. einer Minute alles übertragen.

Auch wäre es natürlich möglich, die zwei alten NAS durch eine große zu ersetzten, und die alten als Backupsysteme zu nutzen.
 

Xes

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
5.127
War auch mein erster Gedanke.
Wobei ich da noch ein Raid 5 drauf setzen würde, dann wären es ja nur ~32TB.
Für die Daten mit ideellen Wert kann man das so machen, für die geschäftlichen würde ich zusätzlich noch auf eine ausreichend große externe Festplatte (oder Cloud) zurückgreifen die dann immer an einem anderen Ort gelagert wird um auch gegen Einbruch /Diebstahl , Brand, Hochwasser usw. geschützt zu sein.
 

yetisports

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
648
Hole dir einen Würfel (Fractal Design Node 804), baue einige 8+ TB Platten ein und kombiniere das ganze mit Snapraid (kostenlos) für Parität und Drivepool (30€) für ein gepooltes Laufwerk.
 

roaddog1337

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
269
1 x QNAP im Brandabschnitt A
1 x QNAP im Brandabschnitt B

Daten werden live vom Client auf NAS 1 geschrieben, diese wiederum spiegelt auf die NAS 2.
Habe bereits 2 solcher Installationen im Privat bzw Kleingewerbebereich gemacht, funzt einwandfrei.
Günstiger kommst du nicht weg.
active - passive sync mit https://www.qnap.com/solution/smb-solution-qsync/de-de/
bzw: https://www.qnap.com/de-de/how-to/tutorial/article/daten-auf-dem-qnap-nas-per-real-time-remote-replication-rtrr-echtzeit-fernreplikation-schützen/

viel spaß! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Loopman

Captain
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.528
Hole dir einen Würfel (Fractal Design Node 804), baue einige 8+ TB Platten ein und kombiniere das ganze mit Snapraid (kostenlos) für Parität und Drivepool (30€) für ein gepooltes Laufwerk.
Auch nicht wirklich günstiger als ein fertiges NAS, mit dem man dann auf jeden Fall weniger Ärger und Arbeit hat.
Das teure hier werden eher die Festplatten.
 

Mega-Bryte

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
1.370
Machst du jetzt und jeden folgenden Tag ein Backup von Datei A, da sie sich dauernd ändert. Was ist, wenn du ein Restore von vor 2 Wochen brauchst? Im Businessumfeld arbeitet man hier mit verschiedenen Backupstrategien (z.B. Großvater, Vater, Sohn Strategie).
Also wir ändern bspw. immer ein vorangestellte Datum:

181201_ghjk.xls
181204_ghjk.xls
...

wenn man dann nach "ghjk" sucht, bekommt man sämtliche Stände/Versionen nach Datum der Erstellung sortiert ausgeworfen. Man kann zusätzlich noch nach letzter Änderung filtern, wenn man die Änderung an einer Datei von 2017 in 2018 vornimmt und diese dann zwar 171101_ heißt, aber am 13.12.2018 letztmalig bearbeitet wurde.

Bei dem Datum kann man auch noch 20181201_ghjk.xls draus machen, wenn man der Meinung ist noch Daten von vor 1.1.2000 oder/und über den 31.12.2099 hinaus hinzuzufügen.
 
Top