Test be quiet! Dark Rock Pro 3 CPU-Kühler im Test

MartinE

Wissenschaftler
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
909
Mit dem Dark Rock Pro 3 leitet Kühler- und Netzteilhersteller be quiet! die dritte Generation des CPU-Kühler-Flaggschiffs ein. Der wuchtige Doppelturmkühler im schwarzen Nickelgewand will mit erstklassiger Kühlleistung bei gleichzeitig niedrigem Geräuschpegel überzeugen. Ob sich der be quiet! Dark Rock Pro 3 im Vergleich zur Konkurrenz behaupten kann, klärt ComputerBase im aktuellen Test.

Zum Artikel: be quiet! Dark Rock Pro 3 CPU-Kühler im Test
 

eternety

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
485
Schöner Test, leider bin ich doch etwas entäuscht das beQuiet! da nicht etwas mehr bietet. Gerade bei so einem Koloss finde ich es wichtig das man eine gute Montage ermöglicht. Außerdem finde ich ist die Kühlleistung für 65€ auch nicht überwältigend.
 

OR4LIFE

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
1.057
Ich finde den sehr interessant.
Den würde ich mir gerne kaufen aber da ich keinen lp RAM habe kann ich das vergessen....
 

Redirion

Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
2.985
die beiden Vorgängermodelle bekamen noch eine Computerbase-Empfehlung.
Der Dark Rock Pro 3 trotz weiterer Detailverbesserungen u.a. besserer Kühlleistung dann jedoch nicht mehr..
Die vor allem wegen der niedrigen Förderleistung kritisierten Lüfter entsprechend doch 1zu1 denen des Dark Rock Pro 2.

Plötzlich ist er also nicht mehr gut genug? Dann müsste man darauf hinweisen, dass vorher vergebene Empfehlungen nach heutigen Gesichtspunkt wertlos geworden sind.
 

silverdigger

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
444
Vielleicht ist der Scheck ja nicht rechtzeitig eingetroffen ;)

Die Tests bei CB sind eh nicht mehr den Traffic wert den sie erzeugen.
Siehe "Zotac Zbox nano AQ01 Plus mit AMD „Kabini“ im Test"...
 

thokra2008

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
544
Hallo zusammen,

der Test ist mir irgendwie zwiespältig.

Hab mir den Test auf http://www.hartware.de/review_1700.html vom 14.01.2014 angeschaut.

"Abschließend lässt sich feststellen: Der be quiet! Dark Rock Pro 3 ist ein echter High-End Kühler, der besonders durch seine Features und seine Kühlleistung bei geringer Geräuschkulisse punktet, wodurch er sich die Auszeichnung als Hartware Top Product verdient hat. "

Dies sagt alles...

MfG
 

Saftpresser

Ensign
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
183
Irgendwie wird wohl erwartet das be quiet grundsätzlich eine Auszeichnung bekommt?

Schon allein das Montagesystem ist in dieser Preisklasse ein Fail. Das sollte besser gelöst werden. Aber auch der Shadow Rock ist nicht überzeugend, bq ist mittlerweile einfach zu überhypt und wird gekauft ohne das mal vorher kritisch zu beäugen
 

StockholmSyndr.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
461
Gibt es mittlerweile einen Kühler, der dem Macho das Wasser reichen kann?
Lautstärke und Kühlung beim be quiet sind ja nett, aber das Teil kostet auch das Zweifache (sic!).
 

Slowz

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
786
Ich habe den Dark Rock Advanced 2 und bin damit voll zufrieden. Natürlich kommt die Kühlleistung nicht an einen Macho oder Brocken heran, allerdings bin ich von der ( nicht vorhandenen ) Geräuschkulisse so überzeugt, dass ich damals meine H70 dafür ausgetauscht habe. Ein BeQuiet! Kühler ist eben nicht für Übertakter gedacht sondern meiner Meinung nach für Gamer die allerdings Wert auf einen leisen Betrieb legen. Die Montage war ebenfalls ganz in Ordnung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Waelder

Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.133
naja denke die Bewertung ist Ansichtssache, zB mir ist völlig egal wieviele U/min der Lüfter macht solange er leise ist, was bei bequiet normal der Fall ist - da "spiele" ich nur herum falls die Lüfter zu laut sind...

Denke der Kühler ist ein gutes Teil zu einem stolzen Preis und sicher eine Empfehlung wert, aber langsam muss man auch sagen die ganzen High End Kühler schenken sich so gut wie nichts mehr, da ist meiner Meinung nach mittlerweile der Preis das Entscheidende und da punkten Bequiet und auch Noctua nicht unbedingt... - um 50€ wäre der NH D14 oder Dark Rock schon in meinem Gehäuse bzw. würde ihn auch öfter verbauen...
 

MartinE

Wissenschaftler
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
909
Nunja, Grund für die Nicht-Vergabe der CB-Empfehlung ist, dass man den Kühler/die Kühlerfamilie auch in der zeitlichen Entwicklung sehen muss. Natürlich ist der DRP3 nach wie vor ein sehr guter Kühler, im Vergleich zu den Vorgängern ist aber sehr wenig passiert, sodass wir die Konkurrenz mittlerweile besser aufgestellt sehen. Es nützt ja nichts, jedes Jahr dasselbe Produkt "neu" und zum erneuten UVP raus zu bringen und sich auf den (berechtigten) Lorbeeren auszuruhen. Insbesondere die Tatsache, dass die (wenigen) Kritikpunkte an den Vorgängerversionen nicht aufgegriffen worden (u.a. die Art der Montage, die fehlenden Drehzahlinfos des 120mm-SW), haben uns dazu veranlasst, diesmal keine Auszeichnung zu geben. Gut finden wir die Idee, an der Motorisierung der Lüfter zu arbeiten, allerdings resultieren auch hieraus aktuell noch ergonomische Einschränkungen, die einfach noch nicht fertig gedacht sind. Wer sich an den Kritikpunkten nicht stört, kann natürlich bedenkenlos zugreifen. Wir hätten uns aber etwas "mehr" gewünscht.
 

Redirion

Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
2.985
[...]Grund für die Nicht-Vergabe der CB-Empfehlung ist, dass man den Kühler/die Kühlerfamilie auch in der zeitlichen Entwicklung sehen muss. Natürlich ist der DRP3 nach wie vor ein sehr guter Kühler, im Vergleich zu den Vorgängern ist aber sehr wenig passiert, sodass wir die Konkurrenz mittlerweile besser aufgestellt sehen. Es nützt ja nichts, jedes Jahr dasselbe Produkt "neu" und zum erneuten UVP raus zu bringen und sich auf den (berechtigten) Lorbeeren auszuruhen. Insbesondere die Tatsache, dass die (wenigen) Kritikpunkte an den Vorgängerversionen nicht aufgegriffen worden (u.a. die Art der Montage, die fehlenden Drehzahlinfos des 120mm-SW), haben uns dazu veranlasst, diesmal keine Auszeichnung zu geben.[...]
So eine deutliche Positionierung zur Nichtvergabe einer erneuten Empfehlung hat mir im Fazit etwas gefehlt. Wenig Text ist manchmal auch mehr Text :)

Gerade die Bezugnahme zum gleichbleibenden Preis fehlt völlig.
 
Zuletzt bearbeitet:

JamesFunk

Commodore
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
4.643
Ich finde die Montage völlig okay.

Klar braucht man etwas Geduld/eine ruhige Hand, um die Schrauben einzudrehen, aber ich hatte damit bisher nie Probleme.

Mein Mugen 2 hat prinzipiell das gleiche Montagesystem (da sind die Gewindelöcher aber im Metallbügel und man braucht keine zusätzlichen Muttern).

Der Vorteil dieser Systeme ist, dass man die Schruaben von hinten an der Backplate eindreht. Da ist nichts im Weg.

Bei Noctua und Thermalright muss man Schrauben festdrehen, die (teils) vom Kühler verdeckt werden. Mit einem Schraubenzieher mit breitem Griff streift man jedenfalls die Lamellen des Kühlers.

Außerdem bekommt man die Verbindungsstrebe zwischen den beiden Schrauben nie absolut fest. Um die Verbindungsachse kann es immer leicht kippeln (weil der Kühler am Ende einen sehr großen Hebel auf die Schrauben hat).

Beim BQ hat man das Problem wegen der vier Schrauben nicht.


Ich finde den Kühler allerdings recht teuer.
 

Demolition-Man

Commodore
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
4.756
Netter Test, aber irgendwie verstehe ich das mit diesen riesigen Kühlern nicht.

Um den RAM zu überprüfen oder zu erweitern, muss mindestens der Lüfter ab, und unter Umständen der ganze Kühler?

Auch Arbeiten um den Kühler herum am Board werden eingeschränkt.

Stört euch das nicht?
 

Scythe1988

Captain
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.317
Die haben diese schreckliche montage nicht geändert? Das ist das gruseligste, was ich bisher jemals montieren musste/durfte.
 

Fighter1993

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.469
Warum sind bei den Kühlern im Test kein Scythe Mugen 4/HR Macho dabei?! den Rest der Kühler haben die wenigsten hier.
 

Sneazel

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.133
bin ich der einzige der sich an den 10 grauen Linien stört?oO
So kann man die Diagramme nur schlecht benutzen
 
Top