Betrieb ohne Virenscanner, aber mit Hirn möglich?

MarshallMathers

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
1.250
Hallo,

Ich werde hier vorm Rechner gerade groß und grün, weil mein Virenscanner von Avast (Verdammt soll er sein!) mich langsam aber sicher zur Weißglut treibt.
Mein Problem ist folgendes: Mittlerweile meldet er bei jedem zweiten Steam-Game eine vermeidlich schädliche Datei, meistens die Game.exe selber. Und obwohl ich ihm sage, er soll alle Aktionen unterlassen und die Datei einfach ignorieren, passiert wohl doch etwas. Denn ausnahmslos alle Spiele, die er bis jetzt gemeldet hat, funktionieren nun nicht mehr.

Seine Killlist:
- Bioshock (Startet gar nicht mehr.)
- Cluster Truck (Startet sich selbst unendich neu)
- Cities Skylinies (Friert im Hauptmenü ein.)

Ich habe nun aufgehört, neue Spiele auf Steam zu starten, damit er mir nicht noch mehr zerschießt.
Aber das ist doch kein Zustand, oder? Ist an dem Debakel wirklich der Virenscanner schuld?

Und jetzt die Frage aller Fragen:
Kann ich ihn deinstallieren? Ich weiß, ich würde mir so eigentlich nie Viren einfangen. Es ist früher nie passiert, es wird auch heute oder morgen nicht passieren. Und falls doch, habe ich ein Backup.
Was hindert mich daran, diesen Bockmist von meinen System zu entfernen?

- Marshall
 

bisy

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
19.174
dann installiere den doch einfach, ist ja nicht so, als hätte Windows keinen eigenen, der ab win10 doch recht okay ist
 

Killerphil51

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
5.887
Windows hat den eigenen Defender, der ist auch ganz gut.
Allerdings nutze ich seit Jahren selbst Avast! und hatte mit Spielen noch nie solche Probleme, ich schätze das die Ursache irgendwo tiefer im System liegt. Hast du Windows mal neu aufgesetzt?
 

Akkulaus

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.267
Ich Surfe seit Jahren ohne Viren Programm. Wenn man sein Hirn verwendet. Kann auch nix passieren. Bevor ich mein Betriebssystem immer platt gemacht habe nach 2 Jahren. Hab ich aus Fun mal ein Viren Scan durch laufen lassen. Sehe da. Es wurde nie was gefunden. Man muss nur wissen wie man im Netz surft ;)

AdBlocker Hilft gut gegen Viren.
 

Reepo

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.692
Installier Avast neu oder n anderen Virenscanner. Ganz ohne würd ich nicht gehen. Oftmals sind es Einfallstore mit denen man nicht rechnet, zB. Werbung auf validen Seiten, die einen dann befallen. Ich hab mit Avast die Probleme nicht. Ganz ohne Virenscanner geht auch, dann aber mit NoScript, Blocker etc. im Browser.
 

pheus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
496
Hirn benutzen und Script Blocker beim Surfen benutzen.
 
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
3.194
Avast tut so etwas normalerweise nicht.

Ach ja, und nur weil du meinst dir noch nie Viren eingefangen zu haben muss es noch lange nicht so sein. Virenscanner arbeiten durchaus im Stillen und halten dir eine Menge vom Hals, die du nicht mitbekommst.

Und was den Defender angeht, seine Erkennungsrate liegt nach wie vor bei ca 76%, auch wenn er von Manchen hier im Forum als ausreichend angesehen wird, ist mir (ja genau, mir persönlich) das zu wenig. Muss aber jeder für sich entscheiden
 

MarshallMathers

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
1.250
Ich benutze im Browser (Chrome) verschiedene Addons wie HTTPS Everywhere, Windscribe und uBlock Origin. Viren duch Werbung schließe ich also schonmal aus.
Ich denke, ich kann mich auf den Windows-eigenen Defender verlassen, falls so ein Problem noch mal auftritt.
Avast bekommt jetzt eine letzte Gnadenzeit, aber wenn ich noch einmal so ein Problem habe, fliegt er.
Ist ja schon schlimm genug, wenn er mich während einer Partie aus dem Spiel kickt, um mir Werbung zu präsentieren.
 

firexs

Admiral
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
9.887
Also bei einem typischen Virus oder exploit, der sich zum Überleben reproduziert, ist es kein Wunder wenn beim Zugriff jede exe verseucht wird. Gegenprobe zb mit kaspersky und antimalware von malware Bytes. Kompletten systemscan aller Partitionen.

Funde hier mal Posten, was da bei dir randaliert.

Allgemein: niemand braucht beim normalen fahren ein sicherheitsgurt, im Notfall kann dieser aber gefahren abwenden, mit denen man nicht gerechnet hätte. Also ja, Virenscanner ist Pflicht. Auch für die aluhut Fraktion.
 

MarshallMathers

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
1.250
Ich gehöre nicht der Aluhut-Fraktion an, aber ich glaube, du meintest mich nicht.
Ich werde Malwarebytes einmal drüber laufen lassen, mal sehen.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
42.095
Und was den Defender angeht, seine Erkennungsrate liegt nach wie vor bei ca 76%, auch wenn er von Manchen hier im Forum als ausreichend angesehen wird, ist mir (ja genau, mir persönlich) das zu wenig. Muss aber jeder für sich entscheiden

Im 2017er Test schneidet MSE auf dem ja der Defender aufbaut ziemlich gut ab. Leider gibt's noch keinen aktuellen Test für den Defender aus Windows 10, würde aber erwarten das er da dann ähnlich gut abschneidet.
 

der_Schmutzige

Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
2.412
Nutze auch nur noch den Defender von Win10.
Surfverhalten und v.a. regelmässige System- und Dateibackups auf externe Medien, welche nur zum Backup verbunden sind, sind schon wichtig.
Auch wenn es mich manchmal ankotzt, ich zwinge mich immer wieder zum Backup mit vorausgehendem Fullscan.
Die Wiederherstellung eines Win10 Systemabbilds mit allen Programmen & Einstellungen dauert bei mir ca. 15 min.
Ohne solche Maßnahmen ist jeder Virenscanner (wenn doch mal was schiefgeht) eigentlich nix wert.

Die meisten Viren beschränken sich nicht aufs BS, sondern breiten sich auf dem ganzen Rechner aus.
Wird dann meine Neuinstall gleich wieder von der Datenplatte aus versaut, hab ich nix gekonnt.
 
Zuletzt bearbeitet:

MarshallMathers

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
1.250
Okay, das Messergebnis steht.
Ein Haufen Potenziell unerwünschter Programme, die ja an sich nichts weltbewegendes sind.
Der Witz ist aber, dass es ausschließlich zu Bytefence gehört, der mit dem Virenscanner auf mein System geschüttet wurde.
Sonst nichts, keine Bedrohung, kein Virus.
Ich denke, ich werde Kaspersky Premium mal eine Chance geben. Avast wird noch heute Abend von meinem System verschwinden, ist ja schließlich keine Müllhalde.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
42.095
Der Artikel von Netzsieger bezieht sich noch auf die alten Ergebnisse bei denen die Erkennungsrate noch schlechter war. Außerdem bemängeln sie dass der Defender keine Firewall hat... hallo? Dafür gibt's die Windows Firewall und als Malwareschutz ist diese ausreichend. Dazu sind manche Features der AV Programme kontraproduktiv, vor allem die Netzfilter mit denen sie sich in die Browserkommunikation einklinken. Da das mittlerweile fast nur noch verschlüsseltes HTTPS ist müssen sie das als MITM aufbrechen und das schwächt die Sicherheit des Systems.
 

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.705
Nicht zu vergessen, die Hersteller von Antivirenlösungen zahlen viel Geld, damit kein Fertig-PC mit dem Windows Defender ausgeliefert wird. Ich will nicht wissen, wie viel Geld noch zusätzlich fließt, um ein Fazit wie bei NETZSIEGER zu bekommen ;)
 

andy_m4

Captain
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
3.330
e
Und jetzt die Frage aller Fragen:
Kann ich ihn deinstallieren?
Klar. Virenscanner sind überflüssig. Die suggerieren Sicherheit, bringen aber im Endeffekt wenig. Konnte man auch wieder schön am aktuellen WannaCry-Gemetzel sehen.
Fun-fact um Rande: Dieses WannaCry-Dingens hat seine Tätigkeit eingestellt, als eine bestimmte Internet-Domain erreichbar war (möglicherweise war das vom Malware-Autor als eine Art Kill Switch gedacht).

Einige Antivirenlösungen stuften die Adresse als gefährlich ein, weshalb sie von WannaCry nicht erreichbar war, worauf hin der Cryptotrojaner seine Arbeit fortsetzte.
Ein schönes Beispiel dafür, wie Antiviruslösungen die Sicherheit sogar aktiv herabsetzen.

Es gibt viele Möglichkeiten seinen Rechner zu schützen. Ob Hirn allein reicht .... würde ich jetzt so nicht unbedingt sagen. Aber Antivirenprogramme sind da nu wirklich komplett überflüssig.
 

purzelbär

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.869
@MarshallMathers
Benutze selbst seit ewigkeiten Avast Free und kann deine Probleme nicht bestätigen. Hab auch über Steam ein paar Rennsimulationen installiert, genauer gesagt die Race 07 Serie wenn dir das was sagt und Avast meckert da gar nichts an.
Der Witz ist aber, dass es ausschließlich zu Bytefence gehört, der mit dem Virenscanner auf mein System geschüttet wurde.
Ein Haufen Potenziell unerwünschter Programme, die ja an sich nichts weltbewegendes sind.
Antwort darauf: du hast nicht aufgepasst bei Installern von Freeware und dir somit Adware mitinstalliert. Also bereinige das mit Malwarebytes und danach noch mit Adwcleaner, der findet bestimmt auch noch Adware bei dir.
Definitiv installiert der Installer von Avast Bytefence nicht mit, das hast du dir woanders mit einem anderen Installer mitinstalliert indem du nicht bei dessen Setup aufgepasst hast.
Ist ja schon schlimm genug, wenn er mich während einer Partie aus dem Spiel kickt, um mir Werbung zu präsentieren.
Ist mir vor Jahren nur mit der Comodo Firewall passiert, mit Avast nicht, aber aktiviere doch über das Tray Icon von Avast den Stillen Modus bevor du mit Spielen anfängst. Danach kannst du den Stillen Modus wieder deaktivieren oder lässt ihn permanent an ganz wie du willst. Schutz hast du trotzdem auch mit Stiller Modus.
Aber Antivirenprogramme sind da nu wirklich komplett überflüssig.
das mag auf dich zutreffen weil du weißt wie du dein System absichern kannst, aber auf die Mehrzahl der sog. DAU's trifft das nicht zu und die sind besser beraten mit einem Virenschutz und wenn es nur der Microsoft Virenschutz MSE/Defender ist je nach Windows Version.
 
Zuletzt bearbeitet:

MarshallMathers

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
1.250
Hm, ich dachte, ich hätte ihn mir da geholt. Falsch gedacht.
Allerdings fliegt er jetzt so wie so runter, die Schonfrist ist vorbei.
Der Windows Defender scheint sich zu einer echten Alternative gemausert zu haben. Verrückt, dass hätte ich vor ein paar Jahren echt nicht geglaubt.
 
Top