News Blu-ray- und HD-DVD-Medien von Fujifilm

Deinorius

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.383
Eine zweistündige Sendung im HDTV-Format erzeugt beispielsweise eine Datei mit einer Größe von etwa 15-25 Gigabyte; das entspricht mehr als 13 Stunden Fernsehen in einem Format mit der Standardauflösung.
lol?! oO
Mit MPEG-2! Mit MPEG-4 AVC braucht man selbst mit hohen Bitraten vielleicht 10 GB. Ich weiß ja nicht, welche Bitraten die Industrie wirklich einsetzen will, aber die sind auch bei DVDs nicht wirklich konstant. 8 MBit/s würden mit AVC auch schon reichen. Inkl. Audio hab ich mit 12 gerechnet und es kommen nicht mal 11 GB raus. Damit werden meine Argumente für HD DVD nur noch größer. ^^
Man bedenke: Bei den derzeitigen DVDs mit HD-Filmen drauf, die den WMV9 verwenden, wird noch nichtmal 8 MBit/s verwendet und das bei 1080i. Und dann ist AVC nochmal besser als VC-1 (WMV9).

Und 13 h Video mit der Standardauflösung sind 2,6-4,4 MBit/s. Also bei voller PAL-Auflösung wird mir beim Gedanken, wie die Qualität aussehen kann, ziemlich übel. Da muss man schon die höchste Bitrate einsetzen, damit es einigermaßen aussieht. <.<

Mich würden noch die Preise von den Scheiben interessieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
Generell strebe ich die nächsten Jahre keinen Umstieg an. Ich habe ja nichtmals ordentlich auf DVD umgestellt, denn für vieles reichen noch CDs.

Besonders will ich aber kein Sony Medium nach der ganzen Root Kit Geschichte. Solche Kundenverarschungen können die sich sparen.

Ich kaufe von denen nix.
 

DanielEis

Ensign
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
194
@ #4 Deinorius:
ich kann mich jetzt täuschen, aber ich glaub die filmindustrie hat sich mal wieder auf den mpeg-2-standard (also wie bei dvd) geeinigt. wahrscheinlich um überhaupt die neuen großen medien rechtfertigen zu können. offiziell hieß es dass sie sich nicht für nen neuen codec entschieden haben, da diese noch nicht ausgereift genug sind und sie ihren kunden die bestmöglichste qualität bieten wollen.
den rest kann man sich selbst dazu denken...


gr33tz
BaDBoY
 

frankkl

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.566
Ich werde mir nächsten Monat endlich einen DVD-Brenner zum Geburstag gönnen bei Preisen von rund 60 Euro lohnt sich das.

Denn die HD + BD werden zu sehr teueren Preisen dieses Jahr vieleicht eingeführt die erste Generation kann meist sowieso vergessen und 50 % der Geräte kann man in den nächsten Jahren dann endsorgen je nachdem welches Format sich durchsetzt zusetzlich ist die rechteverwaltung sehr unschön gelöst !

frankkl
 

Deinorius

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.383
@acme-badboy
Ja, das stimmt leider, aber wohl weniger wegen dem großen Platz, sondern vielleicht eher wegen dem ärgerem Kopierschutz bei BD. Und was diese Hirnis sagen, kann mir gestohlen bleiben. Die Codecs sollen nicht ausgereift genug sein? HA!
Ich kann euch einen kleinen Codectest vorschlagen. Hier werden XviD und x264 bei rund 6 MBit/s (also in etwa die Bitrate, die man bei DVDs mit MPEG-2 verwendet) in SD und HD (720p und 1080p) getestet und zwar im Gedanken, ob sich die Bitrate für eine DVD-5 auszahlt. Ich hab jetzt mal nur den zweiten Clip getestet und meine Meinung steht dort eh. Klappt bei 6 MBit/s selbst mit XviD sowas von gut, das hälst nicht im Kopf aus. XD Nur die Decoderleistung (also die Abspielleistung) ist verdammt hoch. :D

@frankkl
Wennst einen Plextor kaufen willst, dann sind 60 € richtig. Aber die anderen auch sehr guten (z.B. BenQ - baugleich mit Plextor oder LG bei passenden Rohlingen) kriegst schon für rund 40 €.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rumbah

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
650
Zitat von Deinorius:
Und 13 h Video mit der Standardauflösung sind 2,6-4,4 MBit/s. Also bei voller PAL-Auflösung wird mir beim Gedanken, wie die Qualität aussehen kann, ziemlich übel. Da muss man schon die höchste Bitrate einsetzen, damit es einigermaßen aussieht.
Dann guck dir einfach mal digitales Fernsehen an. Da bekommst du höchstens mal bei den Öffentlich Rechtlichen 4,4 Mbit/s zu sehen, bei den anderen eher 3 Mbit/s (DVB-S, bei DVB-T ist es noch schlimmer:p ). Das sieht beim genaueren Betrachten nicht wirklich toll aus, aber immer noch 10x besser als analoges Kabel TV.


Die beiden DVD Nachfolger unterstützen auf jeden Fall AVC und VC-1, nur ob sie von den Filmfirmen genutzt werden, das ist eine andere Frage. Aber jeder Player muss sie abspielen können.
 

Deinorius

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.383
@Rumbah
Ja, leider. Nur bei DVB-S gibts wenigstens noch Ausnahmen. RTL2 soll mit 7 MBit/s ausstrahlen, falls die das nicht schon wieder geändert haben. oO
Aber ein guter analoger Empfang über die Antenne ist mir trotzdem viel lieber. Wenn ich da an meinen ORF Empfang (eher von früher, heute stört etwas den Empfang ein bisschen) am Land denke, ist der mir viel lieber als der DVB-S Empfang. Der DVB-S Empfang von ORF soll auch besser sein als der von dt. Privatsendern :D, weiß dazu aber keine konkreteren Daten.

Ja, die zukünftigen Player müssen AVC und VC-1 abspielen können, was bedeutet, dass wir mehr Geld für eine höhere Leistung zahlen müssen, die wir, wenn sich die Filmindustrie blöd benimmt, nicht mal nutzen können, außer für Sicherheitskopien. Die Raubkopierer wirds freuen. XD

Ach ja, falls es jemand noch nicht weiß: Analog wirds kein HDTV geben, zumindest nicht über HD DVD/BD und DVB-S2 wohl auch nicht. Grund, die Raubkopierer könnten diesen Videotransport dafür ausnutzen, um Raubkopien herzustellen, da analog kein HDCP möglich ist. Wer gedacht, dass es analog dennoch gehen wird, da eine analoge Kopie nicht so gut ist, wie ne digitale, hat sich hier geschnitten. :(
Die Auflösung wird von 1080p/i auf 960x540 herunterskaliert. Vertikal sogar weniger als PAL.

@frankkl
Solange du nicht mit max.Speed brennst (ich brenne nur mit 4x, hab fürs brennen immer genug Zeit), sind die Unterschied so gering, dass du nur auf Zugriffszeiten, Lautstärke und Service für neuere Firmwareversionen schauen solltest. Die Geschwindigkeiten sind schon am Maximum und bringen ab 8x nicht mehr wirklich was.
Unterschiede sind: Bei LG sind die Zugriffszeiten niedriger, also besser. Der NEC kann dafür DVD-RW 6x statt 4x, DVD-DL 6x statt 4x und DVD+DL 8x statt 6x brennen.
 
Zuletzt bearbeitet:

ZeroZoNe

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
18
Also ich habe neulich mal was von 40 € für eine HD DVD RW mit 40 GB speicher gelesen und ca. 20 € für eine HD DVD mit 15-20 GB speicher.
 

Deinorius

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.383

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.655
Zitat von Deinorius:
...8 MBit/s würden mit AVC auch schon reichen. ...
Imho sollte man auch mit AVC bei vollem 1080p nicht unter 10 Mb/s gehen.
Zitat von Deinorius:
...Inkl. Audio hab ich mit 12 gerechnet und es kommen nicht mal 11 GB raus.
Weil ich definitiv keinen Bock habe bei jedem Überlängefilm den Datenträger während der Filmwiedergabe wechseln zu müssen, sollten ruhig drei Stunden auf einen Rohling passen - nicht jeder Film hält sich an Kinolängevorgaben.
Zitat von Deinorius:
...Man bedenke: Bei den derzeitigen DVDs mit HD-Filmen drauf, die den WMV9 verwenden, wird noch nichtmal 8 MBit/s verwendet und das bei 1080i.
Es werden bei diesen Filmen idR. 1920*820 Bildpunkte gespeichert, bzw. weil die Zeilen die auf einem 1080p-Monitor dann im schwarzen Balken liegen alle grundsätzlich rein schwarz sind nehmen sie komprimiert nur homöopathisch Speicherlatz ein. Es sind also ungefähr 1920*260 Punkte grundsätzlich schwarz, verschiebt man die Werte zwischen den Faktoren kann man auch sagen 720*693, das ist also eine ganz schöne Menge, was wohl erklähren dürfte warum 8 Mb/s mit VC-1 reichen. Das kann aber kein Grund dafür sein dieses Seitenverhältnis für jede Produktion vorrauszustezen, insbesondere die Hochglanzpornobranche wird alle Zeilen in 1080p ausnutzen wollen.

Trotzdem ist die HD-DVD nicht unattraktiv, denn bei der DVD hat es auch niemanden gestört, dass Filme grundsätzlich auf Dual-Layer-ROMs veröffentlicht worden sind.
 

KlausTrofobie

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
29
Preise wären wirklich nicht schlecht. Es wird ja abzusehen sein dass es relativ teuer sein wird (siehe erste CD/DVD-Brenner)
 

Deinorius

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.383
Zitat von MountWalker:
Imho sollte man auch mit AVC bei vollem 1080p nicht unter 10 Mb/s gehen.
Es ist zwar so, dass einige Menschen zu künstlich empfindlich auf diverse Sachen sind, aber lassen wir das mal neben stehen. Nehmen wir mal einfach den Test-Thread aus dem dt. Doom9 Forum her, den ich gepostet habe. Wenn man sich das 1080p-XviD Video ansieht, kann man natürlich Unschärfe und kleine Blockartefakte sehen, wohlgemerkt, wenn man genauer hinsieht UND auch einen Monitor hat, der das nativ darstellen kann. Bedenkt man nun, dass ein Video, welches mit x264 oder dem Ateme AVC Codec bei Nero Digital komprimiert wurde, bei gleicher Bitrate noch besser aussieht, wenn auch der Unterschied nicht allzu sehr merkbar ist (das sollte wohl noch optimiert werden). Dann nehme man statt 6 8 MBit/s, im High Profile natürlich. Ich und damit auch der Großteil der User dürfte damit vollkommen zufrieden sein. Da muss man jetzt nicht kleinlich werden.
Zitat von MountWalker:
Weil ich definitiv keinen Bock habe bei jedem Überlängefilm den Datenträger während der Filmwiedergabe wechseln zu müssen, sollten ruhig drei Stunden auf einen Rohling passen - nicht jeder Film hält sich an Kinolängevorgaben.
Und hier setze ich mit meiner Argumentation vom vorigen Punkt fort. Selbst wenn man Überlängenfilme einsetzt und Bitraten ab 10 MBit/s verwendet, wird man nicht zwingendermaßen gezwungen die Disc zu wechseln. Das liegt nun mal daran, dass es bei HD DVD auch DualLayerDiscs geben wird und im Gegensatz zu BD sollen die gleich oder vielleicht nur nach einer gewissen Zeit verfügbar sein. Auch TripleLayer sind vorgesehen. Bei BD hingegen wird es erstmal nur SingleLayer geben. Es wurden zwar auch schon Preise für DualLayer Discs angegeben, aber da diese zu teuer für Filme sind, wird man wohl vorerst kaum darauf zugreifen. Und bis man nicht sieht, wie sich die Preise bei beiden Formaten entwickeln, kann ich natürlich auch nix genaueres sagen. Aber HD DVD wird es hier auch mit DualLayer Discs um einiges leichter haben.

Danke für die Aufklärung zu den HDVDs. Damit hab ich mich bis jetzt auch nicht soviel beschäftigt. Wozu auch, wenn sich diese DVDs nicht durchsetzen werden und kaum Anwendung finden.
Zitat von MountWalker:
Trotzdem ist die HD-DVD nicht unattraktiv, denn bei der DVD hat es auch niemanden gestört, dass Filme grundsätzlich auf Dual-Layer-ROMs veröffentlicht worden sind.
Warum sollte es überhaupt jemanden stören? oO
 

privacy

Captain
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
3.217
Dann guck dir einfach mal digitales Fernsehen an. Da bekommst du höchstens mal bei den Öffentlich Rechtlichen 4,4 Mbit/s zu sehen, bei den anderen eher 3 Mbit/s (DVB-S, bei DVB-T ist es noch schlimmer ). Das sieht beim genaueren Betrachten nicht wirklich toll aus, aber immer noch 10x besser als analoges Kabel TV.
Also das soll jetzt wohl ein Scherz sein oder ... 3 Mbit/s sind nicht wirklich mit analogem Bild vergleichbar.

Was die neuen Standards angeht bin ich eigentlich für die BlueRay Disc, aber man wird sehen was sich durchsetzen wird. Kommt Zeit kommt Rat, ich schieße mich da jetzt gar nicht so heftig auf einen Standard ein, wir haben eh nicht wirklich was mit dieser Entscheidung zu tun :)
 

Deinorius

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.383
Zitat von RONson:
sind knappe 4 mbit/s

hingegen ZDF mit ca. 6,5 Mbit/s
Hätte mich auch ehrlich bei den teilweise etwas argen Blöcken bei RTL2 auch gewundert. oO Hab diese Angabe mit den 7 auch nur von früher. Tja, schade irgendwie... dann wären zumindest die Animes in besserer Quali. :D Wie ist die Auflösung? Doch hoffentlich nicht 704x576 wie früher. Bei 4 MBit/s wär das ja schlimm.

@den[N]is
Na und wie die diese Entscheidung auf uns abwälzen werden, sonst wäre die Entscheidung schon längst gefallen.
Im besten Falle entscheidet sich die Pornoindustrie für ein Format und das wird genommen. ;) HD DVDs for Pornos. XD
Im schlechtesten Falle kauft sich der größere Teil das eine Format und der Rest das andere und dann entscheidet man sich für das eine Format, wobei die Käufer des anderen Formates sich die Kugel geben. Oder man veröffentlicht DualHD Player/Laufwerke, die beide Format lesen können. Na die werden dann herrlich teuer. :o
 

dahum

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
1.381
Ich glaube kaum, dass sich blu-ray und hd-dvd als Filmmedium durchsetzen werden. Seht euch doch das Schicksal der DVD-Audio an, konnte sich auch nicht behaupten, weil die Geräte zu teuer, die Musik auch auf CD oder DVD erhältlich ist und der Gerätemarkt schon gesättig war. Jeder hat einen DVD-Player und die entsprechende Filmsammlung, keiner wird sich jetzt auch noch einen neuen Player dazu kaufen. Zumal man dazu auch noch einen neuen Fernseher braucht. Keine Chance in den nächsten fünf Jahren, und danach kommt eh wieder ein neues Medium. Lediglich im Computerbereich gibt es einen Markt dafür.
 

Deinorius

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.383
Sehr gute Argumente, aber es werden sich schon genug Käufer dafür finden. Klar, soviele wie bei der DVD werden es erstmal nicht. Aber sobald die Player billiger werden, die Scheiben von der Herstellung günstig und die Filmpreise nicht zu hoch angesetzt werden, wird es sich schon durchsetzen. Aber mal sehen, wie es sich entwickeln wird.
Ich werde jedenfalls nicht zu denen gehören, die gleich auf den Zug aufsteigen... vielleicht nach 5 Jahren. :D
 
Top