News Bundestagswahl 2017: BSI will Cyber-Abwehr mit offensiven Maßnahmen

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.032
#1
Erneut warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) vor den Risiken vor Cyber-Angriffen, die die Bundestagswahl 2017 beeinflussen könnten. Nötig wären Gegenmaßnahmen. Im Gespräch mit Spiegel Online spielt BSI-Präsident Arne Schönbohm sogar mit dem Gedanken, offensiv auf Hacker-Angriffe zu reagieren.

Zur News: Bundestagswahl 2017: BSI will Cyber-Abwehr mit offensiven Maßnahmen
 
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
200
#2
<Ironie>Am besten wie in München überall auf Windows (insbesondere V.10) und vergleichbar "offene" und gesprächige Systeme setzen, dann gibt's auch keine oder nur sehr wenige Probleme beim Hacken ...! SCNR! ;-)</Ironie>

Und dem, was bereits Fr. Kurz sagte, kann ich nur beipflichten ...

Ergänzen ließe sich vielleicht noch: "Sicherheit und Bequemlichkeit lassen sich nicht gleichzeitig verwirklichen bzw. erreichen!"

Gefällt vielleicht nicht Jedem, aber so schaut's nun mal in der Realität aus; nicht nur in der IT sondern generell im Leben!
 
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
255
#3
Ja, die Angst vor veröffentlichten Wahrheiten sitzt tief in den Knochen der parlamentarischen Sesselfurzer. Also müssen die Rechnersysteme ganz schnell ebenso undurchsichtig, verhüllt und die Funktionen verborgen werden wie die eigene Politik.
Daumen hoch!
 

Noxiel

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
3.993
#5
News nicht gelesen aber gleich eine Meinung dazu haben, was Wolfsrabe? Mach nicht so weiter, wie du mit dem alten Account aufgehört hast.
 

Zockmock

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
433
#6
Was ist denn Noxiel? Er hat doch Recht damit. Wünsche den Hackern auch viel Glück!
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
4.965
#7
@Noxiel:
Unrecht hat er ganz sicher nicht, du solltest dir eher mal euren eigenen News-Titel anschauen :rolleyes:
Euphemismus at its best :freak:

Ich drücke Hackern und echten investigativen Journalisten (sofern sie irgendwo noch überlebt haben) ebenfalls die Daumen. :D
Meiner Meinung nach haben wir derzeit die schlimmste Regierung nach Hitler, die Aussage können wohl viele unterschreiben. Dass Kohl, Schröder & Co. nicht so viel wie Merkel & Co. gegen unsere eigenen Interessen (nicht das Merkel-Volk sondern das Staats-Volk) getan haben ist objektiv kaum zu bestreiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Noxiel

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
3.993
#8
Tja, wer die aktuelle Regierung in eine gedankliche Linie mit Nazis setzt, dem dürfte dieser pauschale und völlig unerklärte Vorwurf seitens Wolfsrabe natürlich völlig logisch erscheinen.

Vielleicht sollten wir den Artikel mal Wort für Wort durchgehen um Unklarheiten in der Formulierung zu beseitigen. Wo wird denn auch nur andeutungsweise angedroht, investigativen Journalismus zu behindern? Und die Überschrift ist auch kein Euphemismus, vor allem nicht aufgrund der von dir markierten Wörter.
 

smooth el 4a

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
1.289
#9
Zitat von CB news:
... obwohl sowohl der Bundesnachrichtendienst (BND) als auch das BSI „bereits technische Fähigkeiten“ hätten, die „sehr hilfreich sein könnten“.
na sag bloß, die neulandbewohner haben jetzt auch so ein dings... äh... computer! wenn der dings dann nächste woche ans internet angeschlossen ist, dann aber obacht! ;)
 
D

DunklerRabe

Gast
#10
Cyber-Abwehr mit offensiven Maßnahmen ist ein Widerspruch, aber kein Euphemismus. Wenn die Abwehr offensiv wird, dann ist es halt keine Abwehr mehr. Angriff ist die beste Verteidigung? Aber da kann CB nichts dafür, denn so ist das halt wenn verstrahlte, ängstliche, alte und graue Männer mit Kugelschreiber in der Brusttasche irgendwelche Ansagen machen. Die ergeben dann eben selten Sinn.
 

BunkerFunker

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
401
#11
Welche Unklarheiten Noxiel? Jeder Mensch mit ein wenig Beobachtungsgabe kann diese Entwicklung absolut verstehen. Deine Frage zum Thema investigativen Journalismus kann ich nicht verstehen, denn wer 1+1 zusammenzählt müsste eigentlich selbst darauf kommen.
 

Decorus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
423
#12
@Noxiel:
Unrecht hat er ganz sicher nicht, du solltest dir eher mal euren eigenen News-Titel anschauen :rolleyes:

Euphemismus at its best :freak::
Das ist doch kein Euphemismus.

Edit:
Cyber-Abwehr mit offensiven Maßnahmen ist ein Widerspruch, aber kein Euphemismus.
Wenn du jemandem, der dich mit nem Messer angreift K.O. schlägst, hast du definitiv seinen Angriff "abgewehrt".
Abwehr hat *nichts* mit Gewaltlosigkeit oder dem Fehlen einer offensiven Komponente zu tun.
Logisch, es enthält ja auch das Wort "Wehr" - wie in "Gegenwehr" oder "sich zur Wehr setzen".
 
Zuletzt bearbeitet:

Plastikman

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.718
#13
Sorry aber wie kann man es gut heißen, dass die Regierung gehackt wird? Ja sie bauen mist, aber hacken heisst ja nicht nur Informationsbeschaffung im edlen Sinne, sondern auch Manipulation.
 

Noxiel

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
3.993
#14
@Bunkerfunker
"Jeder mit ein bisschen Beobachtungsgabe" ist die kleine Schwester von "gesunder Menschenverstand". Rhetorischer Kniff, wer nicht mit dir übereinstimmt, offenbart also keine Beobachtungsgabe zu besitzen. War vielleicht keine Absicht von Dir, ist aber dennoch verpönt.
Auf den legitimen Hinweis, dass die Sensibilisierung gegenüber Hackern in der Wirtschaft und Politik gelinde gesagt ausbaufähig ist, damit zu reagieren, dass man doch bloß 1 und 1 zusammenzählen müsste um es zu erkennen (ja was denn eigentlich?), der ist schon tiefer in seiner Blase gefangen als gedacht.

Investigativer Journalismus ist überhaupt nicht Thema dieses Artikel, geschweige denn Ideen der Regierung Dinge zu verhüllen, verschleiern oder undurchsichtig zu machen. DAS ist der eigentlicher Aufreger, dass sich hier ein paar User wie Pawlow'sche Hunde auf eine Überschrift stürzen OHNE sich überhaupt mit dem Text darunter auseinander zu setzen. Und das merke ich nur an.
 
D

DunklerRabe

Gast
#15
Wenn du jemandem, der dich mit nem Messer angreift K.O. schlägst, hast du definitiv seinen Angriff "abgewehrt".
Abwehr hat *nichts* mit Gewaltlosigkeit oder dem Fehlen einer offensiven Komponente zu tun.
Logisch, es enthält ja auch das wort "Wehr" - wie in "Gegenwehr" oder "sich zur Wehr setzen".
Eine Abwehr ist eine defensive Maßnahme. Wenn ich mich verteidige, dann ist das nicht offensiv. Niemals, per Definition. Offensiv wird es dann, wenn ich die Iniative ergreife und gegen jemanden vorgehe.
Wenn sich die Aussage auf eine "offensive Komponente" einer Verteidigung beziehen soll, dann macht das alles ja sogar nur noch schlimmer. Dann ist die Aussage ja komplett inhaltslos, denn mit "Notwehr" ist das ja schon abgegolten.

Sorry aber wie kann man es gut heißen, dass die Regierung gehackt wird? Ja sie bauen mist, aber hacken heisst ja nicht nur Informationsbeschaffung im edlen Sinne, sondern auch Manipulation.
Unsere ach so integere Regierung, bzw. ein Teil davon, konstruiert hanebüchene Gefahrenszenarien um sich mehr Befugnisse, Budget und so weiter zu sichern. Und die dann später zu missbrauchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Decorus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
423
#16
Eine Abwehr ist eine defensive Maßnahme. Wenn ich mich verteidige, dann ist das nicht offensiv. Niemals, per Definition. Offensiv wird es dann, wenn ich die Iniative ergreife und gegen jemanden vorgehe.
Wenn sich die Aussage auf eine "offensive Komponente" einer Verteidigung beziehen soll, dann macht das alles ja sogar nur noch schlimmer. Dann ist die Aussage ja komplett inhaltslos, denn mit "Notwehr" ist das ja schon abgegolten.
Nein eine Abwehr ist das Unterbinden eines Angriffs.
Ob du das tust indem du offensiv wirst und drohst seine Familie umzubringen oder ob du das defensiv tust, spielt gemäss Definition keine Rolle. Notwehr ist hier auch lediglich die rechtliche Komponente, eine Abwehr kann Notwehr sein, muss es aber nicht. Umgekehrt genauso.
 
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.540
#17
Fake-Content (egal wie veröffentlich) wird man nie komplett verhindern können, der sickert inzwischen schon in etablierte Medien, weil die nicht gründlich genug recherchieren.

Man sollte lieber die Bürger darüber aufklären, was von wem gemacht wird und mit welchem Ziel. Da sind die Medien in der Pflicht, genauso wie die Parteien selber. Das ist nicht nur billiger, sondern auch effektiver.
 

Pr3c4rio

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.351
#18
Meiner Meinung nach haben wir derzeit die schlimmste Regierung nach Hitler, die Aussage können wohl viele unterschreiben.
Und sehr viele können wohl die Gegenaussage unterschreiben.

Dass Kohl, Schröder & Co. nicht so viel wie Merkel & Co. gegen unsere eigenen Interessen (nicht das Merkel-Volk sondern das Staats-Volk) getan haben ist objektiv kaum zu bestreiten.
Oha. Das erklär mir doch bitte mal ausführlicher...:rolleyes:

@topic
MMn sind die Befugnisse für offensive Maßnahmen schon seit Jahren überflüssig.
 

Lemiiker

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
832
#19
Ach für die Parteien gilt nicht also nicht das oberste Bürgergebot: "Wer nichts zu verbergen hat, hat nichts zu befürchten!"

Die Politiker haben bloß Angst, dass unliebsame Absprachen und Pläne für nach der Wahl herauskommen, insbesondere Verstrickungen mit Lobbyisten.

Was würde in den USA gehackt? Dass die Demokraten bei der Vorwahl H. Clinton einseitig gegenüber Sanders bevorzugt und bevorteilt hatten. So was auch, dass das rauskam!

Vielleicht sollten wir den Artikel mal Wort für Wort durchgehen um Unklarheiten in der Formulierung zu beseitigen. Wo wird denn auch nur andeutungsweise angedroht, investigativen Journalismus zu behindern? Und die Überschrift ist auch kein Euphemismus, vor allem nicht aufgrund der von dir markierten Wörter.
Wo ist der Unterschied, wenn der Spiegel, Zeit etc. von Insidern mit geheimen (!) Mitschnitten und Dokumenten aus Ausschüssen versorgt werden und dies dann veröffentlichen, wie es in den letzten Monaten häufiger passiert ist? Oder wenn Hacker die Dokumente besorgen?
Ich habe nie Beschwerden der Öffentlichkeit bei ersterem Fall gehört.
Im zweiten Fall muss man sich halt die Hände schmutzig machen. Ergebnis ist dass gleiche, die Wahrheit kommt ans Licht.
 
Zuletzt bearbeitet:

smooth el 4a

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
1.289
#20
dauert nicht mehr lange bis die ersten zum besten geben, merkel sei sogar noch schlimmer als hitler, denn der hat schließlich autobahnen gebaut. oh man... guckt mal ein bisschen über den tellerand eurer beschränkten hetzerischen "wahrheitsmedien" und ihr werdet feststellen müssen: ginge es gerecht zu auf dieser welt, dann hätten "wir" deutlich weniger als all diesen luxus. vor diesem hintergrund würdet ihr verstehen: wer gerechtigkeit will, muss seinen wohlstand teilen ^^

btt: die interessanteste aussage des artikels ist ist das zitat von schönbohm: „Für mich ist es völlig egal, woher die Angriffe kommen.“

völlig egal? also auch, wenn sie von befreundeten staaten kommen! DAS ist der knackpunkt und nun wird auch das säbelrasseln verständlich: es ist sogar vielmehr ein warnschuss der sagt: auch wenn wir freunde sind, aber wenn ihr eure versuche nicht unterlasst, müsst ihr ab sofort mit größerem schaden rechnen ^^

so ergeben die aussagen in ihrer gesamtheit zumindest sinn. nur: wer ist damit gemeint?
 
Top