Bericht C:\B_retro\Ausgabe_37\: Computersysteme von Robotron aus der DDR

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
12.994

andimo3

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
103
der Mikroprozessor U880 (Zilog Z80 Klon) und seine Abwandlungen waren die Arbeitspferde. Verbaut nicht nur in Personal Computern, sondern so ziemlich allem.
Unter anderem auch
  • Waschmaschinen
  • Radios
  • Kassetttendecks
  • Plattenspielern
  • Türklingeln ( Melodiegong)

Der Robotron RS5001 (ein Radioreceiver) wurde von der DDR Fachpresse kritisiert, weil es doch unverantwortlich sei dutzende wertvolle Leuchtdioden für die Skalenanzeige zu verwenden was doch eine Nadel mit Seilantrieb viel genauer schaffe
 

drago-museweni

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.879
Ich finde sowas sehr interessant, was mich interessieren würde ist wie war die Leistung im Vergleich zu Computern der Konkurrenz der damaligen Zeit..
 

Neodar

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
365
Dem Typen im Video kann man ja echt nicht zuhören.
Der redet quasi genau so steif und "auswendig gelernt", wie die Nachrichtensprecher usw. in der damaligen DDR.
Immer schön alles vorher zurechtlegen um bloß nichts falsches zu sagen oder individuell rüber zu kommen.
 

bensel32

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
6.428
Der KC85 fehlt mir auch irgendwie. Ich kann mich noch gut an ein Spiel erinnern. Wir nutzten den KC85/2. Unten eine Kanone und oben flog ein Flugzeug vorbei. Entweder konnte man auf das Flugzeug schießen oder man bewegte die Kanone. Beides gleichzeitig ging nicht. :D
 

Neodar

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
365
Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass bis vor 10? Jahren auf dem ehemaligen Bürogebäude von Robotron am Pirnaischen Platz in Dresden tatsächlich auch noch der große Robotron Schriftzug prangte.
Wurde dann abmontiert und gegen den M@M Computer Schriftzug ersetzt.
 

PS828

Captain
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
3.864
Dresden als Standort für Forschung und leistungselektronik ist ja geblieben. Insgesamt viel Kompetenz die dort ein zu Hause gefunden hat. Ich denke da finde ich auch eine hübsche Stelle später. :D
 

hasenbein

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.913
Korrekte Aussprache selbstverständlich immer "Röbötrön."
 

schiz0

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
1.127
Den A 5120 kenne ich noch aus dem Betrieb in dem meine Eltern damals gearbeitet haben. Hab damals nie verstanden was die damit gemacht haben, aber die grüne Schrift auf dem Monitor werde ich nie vergessen ( werde ja auch jedes mal dran erinnert, wenn ich den Pipboy in Fallout aufrufe ^^).

Aber das die so teuer waren ist schon heftig. Nach der Wende lagen die Containerweise auf dem Betriebsgelände rum und sind verschrottet worden.
 

Justuz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.461
6 tonnen und 35qm das ist schon heftig. Im Artikel ist ein kleiner Fehler, der Kurs war nicht immer "stets" 1:1 am ende, ( an diesem besonderen Sonntag, mein Vater erzählt mir immer davon) war der Kurs für manche auch 2:1 und 3:1. Wir können alle froh sein das diese Diktatur gefallen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

[F]L4SH

Commodore
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.040
Wow danke!

Ich hab irgendwann geglaubt, dass die wöchentliche Bitte um einen Retro Bericht dazu nie erhört werden und habe dann aufgegeben.
Spannend. Und irgendwie als echte Hochtechnologie (wenn auch hinter dem Stand der Technik) made in Germany auch irgendwie relevanter für diese Rubrik als ein Rückblick auf Windows XP. Natürlich eher als Einführung in das Thema geeignet. Interessant sind Anekdoten (Legenden?) wie der Silizium Layer auf Intel Chips auf dem auf Russisch etwas wie "hört auf unsere Chips zu kopieren" stand, weil man annahm, da wird in Russland geschliffen und kopiert, während das eigentlich in der DDR passierte.
Der Treppenwitz der Geschichte als Erich stolz den Megabit Speicherchip hoch hielt und annahm, es sei moderne Technik, ist natürlich auch immer Erwähnung wert.

Irgendwann sollte jetzt der Fairness halber aber irgendwann Nixdorf dran sein.
Und deren Ende, weil man meinte, dass dieser "PC" Unfug ist und sich niemals durchsetzen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Klassikfan

Commodore
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
4.668
In der DDR gab es den Witz-Spruch (im Honecker-Stil gesprochen): "Die Mikroelektronik der Deutschen Demokratischen Republik ist nicht kleinzukriegen!" :)

Man muß aber im Rückblick echt den Hut vor jenen Leuten ziehen, die die Technik damals entwickelten, da sie technologisch aufgrund diverser Sanktionen und Embargos (Stichwort CoCom-Liste) all diese Technik allein entwickeln mußten. Sie mögen sich an Vorbildern aus dem Westen (IBM etc.) orientiert haben, konnten jedoch nicht auf dieser aufbauen. Sie mußten das Rad jedesmal neuentwickeln.
 

bimbo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
446
Wie schön steril das alles damals aussah, herrlich :-)
 

SV3N

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
12.994
Ich hab irgendwann geglaubt, dass die wöchentliche Bitte um einen Retro Bericht dazu nie erhört werden und habe dann aufgegeben.
Hier wird jeder Wunsch gehört und wenn irgendwie möglich auf die Liste für kommende Artikel gesetzt. Deshalb ist diese auch mittlerweile extrem lang. :D

Danke für dein Feedback.

Irgendwann sollte jetzt der Fairness halber aber irgendwann Nixdorf dran sein.
Nixdorf kommt auch. ;)
 

PS828

Captain
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
3.864
Konrad Zuse hatten wir auch schonmal oder? Damit ging es ja global gesehen los :D
 
Top