News Cat S32: IP68-Outdoor-Smartphone mit MIL-STD-810G für 299 Euro

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.183
Mit dem S32 stellt Cat zur CES 2020 in Las Vegas ein neues robustes und widerstandsfähiges Smartphone vor, das mit 299 Euro deutlich günstiger ist als das zuletzt vorgestellte S52 (Test), das mit Alu-Rahmen und geringer Dicke versucht, möglichst weit vom Outdoor-Aussehen abzukehren.

Zur News: Cat S32: IP68-Outdoor-Smartphone mit MIL-STD-810G für 299 Euro
 

Xero261286

Commander
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
2.130
299€ und dann nur ein lahmer Helio A20 und ein HD-Display verbaut, für den Preis geht das gar nicht, dann lieber für ~300€ das neue Outdoor-Smartphone von Doogee, das Doogee S95 Pro, das hat jede Menge Leistung und sieht auch noch ganz schick aus...
 
Zuletzt bearbeitet:

JackTheRippchen

Lt. Commander
Dabei seit
März 2012
Beiträge
1.276
Meine Mutter hatte das CAT S50, welches mit Android 4.4 ausgeliefert wurde und nie ein Software-Update erhalten hatte. Deshalb ist das nachfolgende Smartphone auch keins von Caterpillar geworden.

Da lobe ich mir mein Motorola Moto X4: Da kann ich zwar nicht mit dem Bagger drüber fahren, aber IP68 hat es dennoch (und bisher auch kleinere Stürze schadlos überstanden). Und es gibt Softwareupdates.
 
Zuletzt bearbeitet: (Tippfehler korrigiert)

MalzM

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
93
Mein Samsung A6 mit Outdoor-Hülle wird nicht jünger, wäre ein würdiger Nachfolger. Aber warum zum Teufel noch immer Micro-USB?
Ich denke Micro-USB ist immernoch deutlich besser verbreitet... Wenn man bei uns auf der Arbeit in den Montagehallen nach nem Typ-C sucht dann wird man kaum fündig, Micro liegt aber irgendwie überall rum.
Bei einem Handy was wahrscheinlich weitestgehend in der Industrie benutzt wird denke ich, dass es da vlt wichtig ist, dass man möglichst einfach irgendwo an ein Ladegerät kommt, auch wenn man mal nicht zu Hause ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Die wilde Inge

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
1.621
Mein Samsung A6 mit Outdoor-Hülle wird nicht jünger, wäre ein würdiger Nachfolger. Aber warum zum Teufel noch immer Micro-USB?

Genau diese Frage wollte ich hier auch gerade stellen. Heute noch irgendwas anderes als USB C zu verwenden, egal ob am Ende nur 2.0 dahinter steht, ist maximaler Dünnpfiff :hammer_alt:
Die anderen Daten sind grenzwertig. Das Handy kostet sicherlich auch weniger als das S52, aber Hingucker bei der Ausstattung wären auch in desem Segment nicht schlecht. Gute Kamera kann man auch auf dem Bau brauchen. 32GB Speicher ist auch nicht dolle. Ein paar Stromspar-SoC-Kerne sind auch nie verkehrt.

Ich finds persönlich für 300€ zu viel raus war es spätestens mit MicroUSB, da muss man Prinzipien haben.
 

Vindoriel

Commodore
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
4.860
Wie das S52 ist auch das S32 nach IP68 gegen Staub und Wasser geschützt, darf also für 35 Minuten in 1,5 m Tiefe unter Wasser getaucht werden
Da ist doch wohl ein Fehler drin, oder?
Das ist zeitweiliges Untertauchen, d.h. IPX7 und nicht dauerhaftes Untertauchen (IPX8), wie z.B. bei (die meisten) Aquarienheizstäbe oder Tauchpumpen.

Bei IP68 muss das Handy unbeschadet bleiben, wenn man es (ausgeschaltet wegen Akkuentladung) auf 1,5 m Tiefe versenkt und nach z.B. 3 Wochen wieder rausholt und einschaltet.
 

NoD.sunrise

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
16.216
Bei IP68 muss das Handy unbeschadet bleiben, wenn man es (ausgeschaltet wegen Akkuentladung) auf 1,5 m Tiefe versenkt und nach z.B. 3 Wochen wieder rausholt und einschaltet.
Nein die sehen ~30min wirklich als "dauerhaft" an. Mit "zeitweise" bei 7 meinen die eher "einmal kurz untertauchen und gleich wieder raus". Die IP Klassen sind insgesamt sehr "Herstellerfreundlich", allein der Zusatz "klares Wasser" verhindert eigentlich jegliche Alltagstauglichkeit des Zertifikats. Salzwasser, verdreckte Seen, gechlorte Pools oder Badezusätze sind damit jedenfalls raus.

Früher hat man mal so Angaben wie "5 Meter Wasserdicht" genutzt (nicht bei Smartphones aber Kameras usw) und damit genau das gemeint was drauf stand, IP ist das Papier nicht wert auf dem es steht.

Samsung schreibt z.B.:
"Die IP68-Zertifizierung definiert zum einen, dass das Gerät staubdicht ist, zum anderen den Schutz vor dauerndem Untertauchen bis maximal 1.5 Meter Wassertiefe für maximal 30 Minuten. Dies bezieht sich natürlich auf klares Wasser, bei anderen Flüssigkeiten, z.B. Salzwasser, Seifenlauge, Alkohol oder erhitzten Flüssigkeiten, besteht der Schutz nicht. "
 
Zuletzt bearbeitet:

mambokurt

Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
2.184
Nein die sehen ~30min wirklich als "dauerhaft" an. Mit "zeitweise" bei 7 meinen die eher "einmal kurz untertauchen und gleich wieder raus". Die IP Klassen sind insgesamt sehr "Herstellerfreundlich", allein der Zusatz "klares Wasser" verhindert eigentlich jegliche Alltagstauglichkeit des Zertifikats. Salzwasser, verdreckte Seen, gechlorte Pools oder Badezusätze sind damit jedenfalls raus.

Samsung schreibt z.B.:
"Die IP68-Zertifizierung definiert zum einen, dass das Gerät staubdicht ist, zum anderen den Schutz vor dauerndem Untertauchen bis maximal 1.5 Meter Wassertiefe für maximal 30 Minuten. Dies bezieht sich natürlich auf klares Wasser, bei anderen Flüssigkeiten, z.B. Salzwasser, Seifenlauge, Alkohol oder erhitzten Flüssigkeiten, besteht der Schutz nicht. "
Naja, der Schutz ist schon da, eher die Zertifizierung nicht. Dem Handy ist es wumpe solange die Flüssigkeit nicht aggressiv ist und nicht 'flüssiger' als Wasser ist ;)

Salzwasser wär zB unkritisch, wenn ichs danach rosten lasse aber eher ungut :D
Ergänzung ()

Naja man muss kein Grobmotoriker sein, damit das Smartphone runterfällt.
+1. Beim Aussteigen aus dem Auto aus der Jackentasche gerutscht, 70cm Sturz -> Displayschaden.

Von Kindern will ich mal nicht anfangen, das will sich keiner angucken wie unsere Fernbedienungen inzwischen aussehen, Handies stecken wir schon nur noch in die Tasche :D
 

Palmdale

Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.388
Für den vorgesehenen Einsatz eben ein passendes Smartphone, mein Bekannter als Landwirt schwört auf Caterpillar nachdem er 4 "reguläre" binnen einem Jahr geschrottet hat
 

NoD.sunrise

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
16.216
Salzwasser wär zB unkritisch, wenn ichs danach rosten lasse aber eher ungut :D
Salzwasser ist nicht wegen dem Rosten ausgeschlossen sondern imho weil die Dichtungen nicht darauf ausgelegt sind und angegriffen werden.
Und da mir auch kein Hersteller bekannt ist der bei Wasserschäden überhaupt Garantie gibt wäre ich mit dem Thema eh vorsichtig.

Der mil Standard ist übrigens ähnlich sinnlos weil da noch nichtmal eine Verpflichtung auf Tests der betreffenden Szenarien besteht, im Prinzip reicht es wenn der Hersteller behauptet dass solche Situationen bestanden würden - beim Militär sichert der Hersteller die Eigenschaften dann extra vertraglich zu, als Privatmann hat man nichts dergleichen.
 

mambokurt

Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
2.184
Salzwasser ist nicht wegen dem Rosten ausgeschlossen sondern imho weil die Dichtungen nicht darauf ausgelegt sind und angegriffen werden.
...was im Endeffekt die selbe Aussage ist. Trotzdem geh ich davon aus dass ein IP68 Handy auch mal einen unfreiwilligen Tauchgang am Strand überlebt :D In den 2 Minuten die du da brauchst um das aus dem Meer zu fischen wird auch keine Dichtung leiden, nicht mehr als von normalem Handschweiß zumindest ;) Abwischen und gut :) Der Hersteller sichert sich da halt ab weil sonst irgendwelche Honks damit Tauchvideos machen und es dann einschicken wenn es beim 40. Tauchgang Wassereinbruch hat, kann ich verstehen!
 

Hellblazer

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.286
Hm, das LG V30 hat auch eine MIL-DTD 810G Zertifizierung. Mir ist meins auch schon einige Male heruntergefallen. Einmal sogar aus etwa 1.7m auf Beton Boden. Die aufprallende Ecke ist etwas abgesplittert aber das Display splitterte nicht.

Sollte mehr Smartphones mit dieser Zertifizierung geben (wobei die ja auch keine Garantie gegen Displayschäden bei Stürzen ist)...
 

Turrican101

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
5.270

mambokurt

Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
2.184
Daher ein vernünftiges Case. Immer wieder lustig in der Bahn zu sehen, wieviele im Spidermanclub sind. Aber hauptsache das Smartphone ist schön flach und glatt. :freak:
Hätte nichts geholfen, Display voran auf spitzen, groben Schotter! Displayschutzglas hätte es gerissen aber ich bin zu grobmotorisch das so aufzubringen dass keine Blasen entstehen und das ganze gerade ist. Ich bin aber auch so pedantisch dass mich das wurmt wenn da Staub drunter ist, deshalb lass ich es gleich weg...
 

so_oder_so

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
1.531
Zur MIL Norm gibts wie immer nur eins zu sagen - gemäß Teltarif / Wikipedia:

"Der Hinweis auf die Norm oder Prüfungen nach der Norm in Herstellerangaben oder Werbung besagt also nicht, dass der betreffende Gegenstand gemäß allen Teilen der Norm geprüft wurde und diese Prüfungen bestanden hat. Das gilt insbesondere, wenn Hersteller ziviler Geräte mit Prüfungen nach dieser Norm werben. Welche Prüfungen und Teil der Norm tatsächlich durchgeführt und bestanden wurden, ist Sache des Herstellers."

Ergo welche Tests in welchem Umfang und welchen Zielparametern geführt werden, entscheidet der Hersteller. Da reicht ja schon eine Sache aus der elend langen Liste und selbst die kann abgewandelt werden bis es passt.
 

cruse

Admiral
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
8.891
Aber warum zum Teufel noch immer Micro-USB?
Größere Abdeckung mit microusb bei der Zielgruppe. Gab vermutlich Beschwerden.
Meine Mutter hatte das CAT S50, welches mit Android 4.4 ausgeliefert wurde und nie ein Software-Update erhalten hatte. Deshalb ist das nachfolgende Smartphone auch keins von Caterpillar gewesen.

Da lobe ich mir mein Motorola Moto X4: Da kann ich zwar nicht mit dem Bagger drüber fahren, aber IP68 hat es dennoch (und bisher auch kleiner Stürze überstanden). Und es gibt Softwareupdates.
Die Updates interessieren die Zielgruppe halt weniger. Es geht nur um die Stürze. Das Telefon muss einen Sturz vom 2. ins 1. Geschoss schon überleben.
Ich frag mich warum ihr immer mit Updates argumentiert. Das interessiert kaum eine Sau...


Edit: Wärmebildkamera hatte nur die 60er Reihe, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top