Test Cooler Master SK621 & 630 im Test: Kompakter Luxus mit flachem Profil

slashchat

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.924
das kleine sk621 noch mit 1-2 raedern oder multifunktionstasten dann waere es interessant. der preis ist aber etwas hoch fuer coolermaster...
 

JackA$$

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
16.235
Nicht schlecht und preislich angemessen (Original Cherry-MX kostet halt, vor Allem wenn die restliche Qualität auch hochwertig sein soll).
Ich glaube, die Resthöhe bei den Tastenkappen kommt von den MX-Aufnahmen, die brauchen einfach etwas Fleisch um stabil zu sitzen.
Da die Kailh Chocs wie Cherry-ML designed sind und eine andere Methode verwenden (man steckt quasi die Tastenkappe in den Schalter, bei Cherry-MX steckt man sie auf den Schalter), hat man dort flachere Möglichkeiten. Gram XS
 

Termy

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
705
TKL ist nix für mich, ich stehe auch mehr auf clicky - für mich bleibt die Purewriter die bessere Wahl.
Zumal ich den fast 100% Preisaufschlag für die Coolermaster irgendwie absolut nicht angemessen finde ^^
 

Fliz

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
1.671
Sieht schick aus, aber ohne Ziffernblock werden wir keine Freunde.. ;)
 

bumbklaatt

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
714
Gibt es die flachen Cherry Switches auch schon in blau?
 

cookie_dent

Lt. Commander
Dabei seit
März 2017
Beiträge
1.236
viel Geld für so wenig Tastatur.
Viele Doppel und Dreifachbelegungen und keinen Numblock = nix für mich.
Aber schick sehen sie schon aus.
 

mgutt

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2009
Beiträge
437
Echt schade, dass keiner was Logitech Flow entgegen zu setzen hat. Bei der insgesamt bescheidenen Qualität von Logitech sollte doch einer in der Lage sein denen was entgegen zu setzen.
 

neofelis

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.856
Bei kabellosen Tastaturen finde ich den Aspekt des Verschlüsselungsverfahrens bzw. der Verschlüsselungsstärke nicht ganz unrelevant. CB geht darauf nicht ein.

Aber wenn nur Bluetooth genutzt wird, dann gehts ja .
 

R4ID

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.710
Vom Aussehen her gefallen mir beide sehr gut, die 60% wäre vielleicht sogar was geworden für die Sammlung, aber das Layout der letzten unteren Reihe und die ABS Caps stören dann doch zu sehr.

Weiter auf was flaches warten von Ducky und Co.....
 

Schredderr

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
393
Gibt es eigentlich einen großen Markt für so kleine Tastaturen? Ich habe lieber eine etwas größere Tastatur und dafür keine nervigen Tastenkombinationen.
Eine Tastatur ohne Nummernblock wäre auch überhaupt nichts für mich.
 

TopAce888

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
430
Ich habe mich ja jahrelang dem Sinn einer mechanischen Tastatur verweigert. Auch das Austesten einer Logitech G613 (kabellos ist für mich ein Muss) hat daran nichts geändert. Bis ich einem Impuls folgend der Tastatur nach ein paar Monaten nochmal eine Chance gegeben habe.

Und es war dann Liebe auf den zweiten Blick. Das Schreibgefühl auf einer normalen Tastatur ist jetzt so... bäh. Was für mich allerdings gar nicht geht, ist dieses deutlich Klicken mancher Taster, da ist die G613 sehr angenehm vom Ton und der Lautstärke.

Die G613 jetzt noch mit Beleuchtung und das wäre für mich die perfekte Tastatur.
 

Roche

Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
3.005
Warum müssten diese Tastaturen eigentlich immer diese "herausstehenden" Tasten haben? Ist es denn wirklich so schwer, die Taster ins Gehäuse einzulassen?
Sieht immer aus, als wären die Dinger lediglich aufs Gehäuse aufgesetzt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: NMA

SheepShaver

Captain
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
3.661
Weiss nicht, was daran Premium sein soll? Andere Leute zahlen so viel fuer die Keycaps alleine.
 

Joshinator

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
924
Grade auf dem Selbstbau-Markt gibt es einen großen Markt für kleine Tastaturen. Da sind 60/65% recht häufig zu sehen. Gibt sogar Leute die 40% und weniger bevorzugen

Auch "low profile" ist dort low profile, die CM SK630 wirkt da eher gewollt und nicht gekonnt.
780003


Verstehe auch nicht das Problem wenn sich Leute über 2-3 fach Belegung beschweren. An die Mod-Tasten gewöhnt man sich recht schnell, und weniger Tasten = weniger Fingerbewegung.
Aber kleine Layouts machen auch nur mit QMK uä. Spaß, wo man sich dann den Num-Block uws. auf Layer legen kann.
 

mic_

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.274
Warum müssten diese Tastaturen eigentlich immer diese "herausstehenden" Tasten haben? Ist es denn wirklich so schwer, die Taster ins Gehäuse einzulassen?
Sieht immer aus, als wären die Dinger lediglich aufs Gehäuse aufgesetzt.
Damit die Krümmel leichter heraus geklopft werden können.

Also ich finde es zu teuer. Da ist die OZONE Strike Battle günstiger, wenn auch nicht so schick
https://www.youtube.com/watch?v=dRZzDH7svls
 

L233

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
261
Sehr schön, dass ABS-Tastenkappen als Minus-Punkt aufgeführt werden. Bei Luxustastaturen für mehr als 100 Euro gibt es absolut keine Entschuldigung, Billigplastik zu verwenden. Ich hoffe, CB bleibt in dieser Hinsicht konsequent wenn der Test des nächsten RGB-Weihnachtsbaums vom Corsair ansteht.
Ergänzung ()

Weiss nicht, was daran Premium sein soll? Andere Leute zahlen so viel fuer die Keycaps alleine.
Klar ist das Premium. Eine verwendbare Tastatur, die den selben Zweck erüllt, bekommt man schon für 5 Euro. 140 Euro ist ein Premium-Produkt.

Die Logik, dass es kein Premium ist, weil manche Leute bereits so viel für Keycaps zahlen, ist komplett verqueert und zeugt von geringem betriebswirtschaftlichen Verständis. Bei Keycaps in Kleinstserie schlagen die Tooling-Kosten (und ähnliche fixe Kostenblöcke) voll durch und diese sind dort mit Sicherheit der Hauptkostenfaktor. Das hat jetzt erst mal nichts mit "Premium" zu tun, sondern mit schnöder Stückkostenkalkulation.
 
Zuletzt bearbeitet:

blackiwid

Captain
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
3.132
Sieht schick aus, aber ohne Ziffernblock werden wir keine Freunde.. 
1. https://www.amazon.de/Mechanische-Ziffernblock-Zahlentastatur-wasserdicht-USB-Empfänger/dp/B0721Q8MBB

2. gibst du wirklich ständig häufig lange oder viele Zahlenketten ein? Wenn nein würde ich dem ganzen mal ne Chance geben. Hatte auch quasi Jahrzehnte solch einen Block, und ja zum zahlen eingeben die bisschen länger sind ist es angenehm. Aber man hat A Platz verschwendet auf dem Tisch und B noch wichtiger der Abstand zwischen normaler Schreibposition und Maus ist grösser.

Man wechselt ja am Tag zig mal zwischen Tastaturposition und Maus hin und her dort einen deutlich längeren Weg ermüdet die Hand schneller. Man unterschätzt das gerne ist schwer zu messen.

Gleichzeitig habe ich seit ich keinen solchen Block mehr habe gelernt blind die zahlen zu treffen also die Reihe über der Tastatur. Das ist gerade bei kleineren Zahlen reihen die nicht ca. 5 Stellen überschreiten wie 1520.1 oder so angenehmer weil man nicht seine Hand umpositionieren muss 2x. Aber auch längere Zahlenreihen sind noch ok solange man nicht sehr viele oder sehr lange eingeben muss.

Ich verstehe allerdings ein bisschen das die versetzten Reihen beim normalen Tastaturlayout gekoppelt mit weit gespreizten Fingern auf Dauer ein bisschen unangenehm zu drücken sind.

Daher halte ich auch von solche Layouts ohne versetzte Tasten (der einzige Sinn warum das so gemacht war war weil bei Schreibmaschinen die so Stangen hatten und die sich dann blockiert hätten, ergonomisch ist das ne Katastrophe, aber da man niemandem umschulen wollte hat man halt das schreckliche Layout bei behalten) für besser:

https://www.trulyergonomic.com/store/image/data/Truly_Ergonomic_Mechanical_Keyboard-227.jpg
 
Top