News Corsairs SF-2200-SSDs nun auch mit 90 GB

Parwez

Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
7.471
Corsair bietet seine beiden auf dem SF-2200-Controller von SandForce basierenden SSD-Serien Force 3 und Force GT ab sofort in einer weiteren Variante mit 90 Gigabyte Speicherplatz an. Bislang hatten die Käufer bei kleineren Speicherkapazitäten nur die Wahl zwischen Varianten mit 60 oder 120 Gigabyte Speicherplatz.

Zur News: Corsairs SF-2200-SSDs nun auch mit 90 GB
 

deo

Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
8.250
90GB und dann unter 100€, wäre sehr interessant.
 

etking

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.411
Der Reale Leistungsunterschied zwischen Force und Force GT ist aber viel viel höher als aus dem Artikel ersichtlich, denn die GT bietet fast die doppelte reale Schreibrate bei unkomprimierbaren Daten.
 

micha2

Banned
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
6.681

TingeltangelBob

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
89
Sehr schön! Freue mich über jede SSD Meldung, vor allem über die, die einen guten Preis haben. Ja die Kingston sollte man in die engere Auswahl miteinbeziehen wenn man gerade eine SSd kaufen möchte.
 

deo

Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
8.250
@micha2
Die Kingston ist in der Tat ein verlockendes Angebot. Da ich noch eine Weile XP benutze, bis Win8 da ist, würde sie sich auch mit dem älteren OS gut vertragen.
 

micha2

Banned
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
6.681
deinem kleinen system würde die 96GB SSD gut stehen ;)
 

F4naTy

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
897
Da würde ich lieber zu einer Crucial M4 mit 128 GB für ca 150 EUR greifen.
Unterschreib ich.
Am ende ärgert man sich weil man irgendeine 10 Gb Datei nicht entpacken kann, weil auf C nurnoch 8 Gb frei sind ..., 90 Gb sind dennoch nett und gefallen mir auch.


@ uNrEL2K sicher , dass der dann nicht trotzdem über den temp ordner geht ?
ich glaube dir mal , weiß es ja nicht besser , also Danke.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

uNrEL2K

Gast
Leute, lernt doch mal euren Entpacker richtig zu verwenden, zB. mit Rechtsklick auf das Gigabyte-große Archiv und dann auf "Entpacken nach" oder "Entpacken..." und wählt dann den Entpackungsort aus.

Somit werden die Daten nicht in die Windows-temp-Ordner geschrieben und man kann auch mit kleineren SSDs auskommen.
 

micha2

Banned
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
6.681
Da würde ich lieber zu einer Crucial M4 mit 128 GB für ca 150 EUR greifen.
dann würde ich wiederum zu ner OCZ Agility 2 180GB für 190€ ............ach nein dann lieber ne M4 mit 256GB für 298€...........oder nein lieber..............ach ich weis auch nicht.
eigentlich wollte ich ja nur 90GB für unter 100€:freak:
Leute, lernt doch mal euren Entpacker richtig zu verwenden, zB. mit Rechtsklick auf das Gigabyte-große Archiv und dann auf "Entpacken nach" oder "Entpacken..." und wählt dann den Entpackungsort aus.

Somit werden die Daten nicht in die Windows-temp-Ordner geschrieben und man kann auch mit kleineren SSDs auskommen.
dem schließe ich mich mal an.
meine 128GB SSD hat nach 1,5 jähriger nutzung immer noch 41GB freien speicher.
könnte aber auch daran liegen, das eben noch nen 500GB-datengrab im rechner haust.:D
 

41076

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
2.042
Sandforce bleibt Sandforce...

Nein Danke!

Mir hat meine Vertex 3 gereicht!

Ich hab mich,wie wahrscheinlich viele andere auch,von den ATTO Ergebnissen blenden lassen...
 

Vidy_Z

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
851
Man kann sämtliche Standard Temp Dateien unter Windows in einen vorgegebenen Ordner verweisen. Bei mir etwa "c:\temp". Dann hat man die klassischen Verschwender schon mal unter Kontrolle. Trotzdem machen einige Anwendungen immer noch was sie wollen, und zwar im "Benutzerordner".

Das effektivste Mittel gegen überraschendes Wachstum der Systemlaufwerkdaten, ist aus meiner Erfahrung das Verschieben des Benutzerordners auf ein anderes Laufwerk via Registrykey(Bitte! Bitte! Nicht von Hand probieren!!!). Seit dem ist meine Systemgröße wie eingemeißelt.
 
U

uNrEL2K

Gast
Ich würde den Ordner aber nicht auf eine HDD verschieben, denn dann leidet die Performance die man durch die SSD erhalten hat wieder etwas. Aber solche Sachen wie das Entpacken in den Temp-Ordner lassen sich vermeiden. 64GB sollten nämlich auch meißtens ausreichen, falls nicht, lieber mal das ein oder andere Spiel von der SSD kicken, Pagefile verkleinern, Hibernate und/oder Sicherung aus, falls man diese(n) entbehren kann .
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
58.457
Der Reale Leistungsunterschied zwischen Force und Force GT ist aber viel viel höher als aus dem Artikel ersichtlich,
Richtig!
denn die GT bietet fast die doppelte reale Schreibrate bei unkomprimierbaren Daten.
Falsch, aber voll daneben! Die Leseraten der GT sind bei nicht komprimierbaren Daten etwa doppelt so hoch, die Schreibraten nur geringfügig besser. Man kann dies an den ASS Werte der Agility3 (wie Force mit async. NAND) und der Vertex3 (wie GT mit sync. NAND)sehen. Bitte nehme das doch mal zur Kenntnis!
dann würde ich wiederum zu ner OCZ Agility 2 180GB für 190€
Das ist aber schon eine echte Verzweifelungstat :evillol:
Hier hat Nano-kun einen ASS Screenshot seiner Muskin mknssdcl 180gb-dx gepostet:

Beim SF-1222 sind eben nicht immer Modelle mit mehr Kapazität auch schneller, ist bei der Agility2 auch so.
 

Vidy_Z

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
851
Die Performance leidet etwas, es knattert wieder ein bisschen mehr, ja. Aber für eine kleinen SSD ist das ein Sorglospaket, meint: die geringen Performancezugeständnisse macht den nahezu nicht mehr vorhanden Wartungsaufwand mehr als wett.

Zum Dateienentpacken: das ist ja auch nur einer der vielen Aspekte, die das System anwachsen lassen. Zudem muss man dem Entpacken in bestimmte Ordner dann immer wieder seine Aufmerksamkeit widmen, anstatt einfach gemütlich drauf los zu entpacken. Aber jedem das seine.
 

AMDprayer

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
846
Sandforce bleibt Sandforce...

Nein Danke!

Mir hat meine Vertex 3 gereicht!

Ich hab mich,wie wahrscheinlich viele andere auch,von den ATTO Ergebnissen blenden lassen...
Schwachsinn. Ich habe eine Sandforce der ersten Generation im PC (G.Skill Phönix Pro mit 120GB) und jetzt eine Crucial M4 256GB. Beim Start von Windows und Anwendungen merke ich kaum Unterschied, anders als beim Vergleich zu festplatten. Beim kopieren von Dateien mag die M4 schneller sein, aber wer zählt schon jede Sekunde bei vielen Daten. Vielleicht lags ja an der Konfiguration, AHCI sollte schon aktiviert sein damit die SSD ordentlich läuft.
 
Zuletzt bearbeitet:

41076

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
2.042
Schwachsinn. Ich habe eine Sandforce der ersten Generation im PC (G.Skill Phönix Pro mit 120GB) und jetzt eine Crucial M4 256GB. Beim Start von Windows und Anwendungen merke ich kaum Unterschied, anders als beim Vergleich zu festplatten. Beim kopieren von Dateien mag die M4 schneller sein, aber wer zählt schon jede Sekunde bei vielen Daten. Vielleicht lags ja an der Konfiguration, AHCI sollte schon aktiviert sein damit die SSD ordentlich läuft.
Ok,Schwachsinn...

Durawrite ist ja bekannt.

Und das hatte mich bei meiner Vertex 3 schwer enttäuscht...

Ich hole mir keine Sandforce mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

micha2

Banned
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
6.681
Das ist aber schon eine echte Verzweifelungstat :evillol:
Hier hat Nano-kun einen ASS Screenshot seiner Muskin mknssdcl 180gb-dx gepostet:

Beim SF-1222 sind eben nicht immer Modelle mit mehr Kapazität auch schneller, ist bei der Agility2 auch so.
nö, war eher als metapher gedacht.
schließlich war mein vorschlag mit der 96GB kingston auf die aussage bezogen, das ne 90GB SSD für unter 100€ ne option wäre.
ich habe schließlich nie behauptet das sie schnell lesen oder schreiben kann.
auch wenn sie es tut. andere könnens halt noch nen tick besser.
hier wurde daraufhin lediglich gebracht, das 120GB für 150€ besser wären. 180GB für 190€ und 256GB für 298€ kam dann von mir un zu zeigen, wie blöd es rüberkommt.


wenn einer geld für ne zb. GTS 450 hat ist´s auch irgendwie doof ihm zu sagen, das ne GTX 580 besser wäre, oder?
vorallendingen wenn die GTX 450 für seine bedürfnisse ausreicht.

mal ganz nebenbei stellt unsereins gefühlt sowieso kaum unterschiede fest.
die meisten, welche hier ne SSD vergleichen schieben noch nichtmal massig daten zwischen ihren kleinen SSD´s hin und her. warum auch.

übrigens schau ich eher auf die zugriffszeit. eben weil das mein system beschleunigt. die transferraten sind da fast schon nebensache.
die test´s sowieso. die sind augenwischerei.
Ergänzung ()

Schwachsinn. Ich habe eine Sandforce der ersten Generation im PC (G.Skill Phönix Pro mit 120GB) und jetzt eine Crucial M4 256GB. Beim Start von Windows und Anwendungen merke ich kaum Unterschied, anders als beim Vergleich zu festplatten. Beim kopieren von Dateien mag die M4 schneller sein, aber wer zählt schon jede Sekunde bei vielen Daten. Vielleicht lags ja an der Konfiguration, AHCI sollte schon aktiviert sein damit die SSD ordentlich läuft.
das sehe ich wohl auch so
 
Zuletzt bearbeitet:

locke87

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
441
Was hat das mit den unterschiedlichen Controllern denn auf sich? Kläre mich da mal bitte jemand auf, ich hatte nämlich vor, mir eine SSD mit 120GB zu holen.

Gruß
Locke
 
Top