Daten auf Festplatte sind weg

Paul25

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2005
Beiträge
12
Hallo!
Ich habe folgendes, riesiges Problem. Ich habe eine 160 GB Maxtor Festplatte und seit heute morgen wird sie nur noch als neue, unformatierte Platte im System gezeigt. 100 GB waren ungefähr belegt.

Folgendes ist passiert: Ich hab mit AntiVir neue Daten gescannt und bei einem Ordner kam die Meldung "Live Update ausführen"...sah alles ganz normal aus und auch von der Zeit hätte es gepasst, mal wieder ein Update zu machen. Im Nachhinein ist mir eingefallen, dass ich noch nie beim scannen eines Ordners aufgefordert wurde, ein Update zu machen. Naja, ist mir wohl zu spät aufgefallen. Das Viren-Update wurde erfolgreich durchgeführt und in dem Ordner wurden auch keine befallenen Dateien gefunden. Hab dem Ordner dann geöffnet und alles war o.k.

Als ich dann allerdings auf einen alten, schon vorhandenen Ordner gegangen bin, wurde ein Fehler angezeigt, sowas wie "Ordner kann nicht geöffnet werden. Fehler beim Lesen".
Da hab ich mich schon gewundert, mit den Daten in dem Ordner war immer alles in Ordnung. Habe die Festplatte mit freiem Speicherplatz und so dann auch noch gesehen. Aber als ich auf Arbeitsplatz geklickt habe, war die Festplatte nicht mehr da.

Im Bios seh ich sie noch als Slave und in der Systemsteuerung seh ich sie auch noch...dooferweise mit der Angabe "Freier Speicherplatz 160 GB" so als wenn sie ganz neu ist.

Probiere es grade mit GetDataBack, hab aber keine Ahnung, was der mir da alles anzeigt oder was der genau macht. PC Recovery hat einen "bad parameter in boot sector" angezeigt. Hab dann aber mit dem Programm nicht weitergemacht.

Bin echt verzweifelt, waren super wichtige Daten für mich und ein Backup gibts nicht. hab mir erst diese Woche ein DVD-Laufwerk zugelegt, mit dem ich alles brennen wollte.

Habt ihr eine Idee, ob und wie ich an die Daten wieder bekomme??

Vielen Dank
Paul
 

weltweit

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
286
Google mal nach "48 Bit LBA", das wird zu 100% die Ursache gewesen sein. Da erfährst du sicher auch wie du das Problem beim nächsten mal umgehen kannst.
 

Paul25

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
12
Zitat von weltweit:
Google mal nach "48 Bit LBA", das wird zu 100% die Ursache gewesen sein. Da erfährst du sicher auch wie du das Problem beim nächsten mal umgehen kannst.


das kann eigentlich nicht sein. die platte ist ja schon über ein jahr im rechner und ohne probleme gelaufen...kann also nix damit zu tun haben, dass mein pc 160gb nicht unterstützt.

hast du vielleicht eine ahnung, ob die daten noch irgendwo sind oder ist alles futsch??
 

weltweit

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
286
Wenn 10 Jahre lang nichts über 128 GByte auf die Platte geschrieben wird, geht es auch 10 Jahre gut. Sobald aber über diesen Bereich geschrieben werden soll landen die Daten statt im Hinteren Bereich der Platte am Anfang.
 

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.839

Paul25

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
12
Zitat von weltweit:
Wenn 10 Jahre lang nichts über 128 GByte auf die Platte geschrieben wird, geht es auch 10 Jahre gut. Sobald aber über diesen Bereich geschrieben werden soll landen die Daten statt im Hinteren Bereich der Platte am Anfang.



oh mist, da haste natürlich recht. habe jetzt mal unter HKEY_LOCAL_MASCHINE/SYSTEMCURRENTCONTROLSET/SERVICES/ATAPIE/PARAMETERS geschaut, dort kann ich kein "EnableBigLba" anklicken. heißt das, dass der anfang der platte jetzt zerschossen ist, weil ich über die 137 gb gekommen bin?

kann es sein, dass die daten noch da sind, wenn ich die platte bei nem rechner einbaue, der die größe unterstützt?
wie geh ich denn jetzt am besten vor? soll ich von maxtor das tool "big drive enabler" verwenden oder zerschieß ich mir die platte dann ganz?? sind noch daten zu retten oder ist alles weg und wo kann ich eigentlich genau sehen, was für ein mainboard ich drin habe? bin halt auch echt kein pc-experte und hab ein wenig schiss, da irgendwie alles kaputt zu machen.

schon mal vielen dank
 
F

Fiona

Gast
Bei WinXP Servicepack1 benötigt man normalerweise kein EnableBigLBA mehr.
Info auch nochmal hier auf english;
http://www.48bitlba.com/enablebiglba.htm

Hier ist nochmal ein Tool wo du das auch überprüfen kannst und sofort angezeigt wird;
http://www.48bitlba.com/enablebiglbatool.htm

"bad parameter in boot sector" kann man reparieren mit Testdisk.
Mit Testdisk kann man nicht nur die Partitionstabelle sondern auch unter Umständen den Bootsektor reparieren.
Geht mit einen Tastendruck.
Ohne Tools wie Diskprobe oder Ntdiskedit.
Info hier;
https://www.computerbase.de/forum/t...n-wiederherstellen.69070/page-26#post-1002394
Oder hier;
http://support.microsoft.com/?id=153973

Am Ende eines Volumen wir beim formatieren ein Backup sector erstellt.
Wenn der gefunden wird kannst du den auf den Bootsektor kopieren.
Lies dazu mal was hier in diesem Bild auf english ganz unten steht.
https://www.computerbase.de/forum/attachments/bild4-gif.21657/

Ich setze dir dazu mal eine Anleitung für Diagnose.

Lade dir Testdisk die Version 5.6 Beta.
Link dazu gibt es hier;
https://www.computerbase.de/forum/threads/hdd-diagnose-recoverytool-sammlung.58108/

Starte Testdisk bestätige bei Analyse mit Enter und setze mir einen Screenshot.
Gehe auf Save und sichere mal die Struktur mit Enter.
Setze mir danach auch einen Screenshot.
Es besteht auch die Möglichkeit, wenn keine Partition gefunden wird, das Testdisk anfängt mit suchen.
Indem Fall lasse die Suche laufen und setze mir den Screenshot dann.
Bestätige weiter bis du zum Menü kommst wo unten steht [Quit] [Search] [Write] und gehe mit dem Pfeil auf Search und lasse es laufen.
Danach auch einen Screenshot.

Weitere Anweisungen folgen dann.

Viele Grüße

Fiona

Edit:

Wenn nötig gibt es Screenshotprogramme hier auf CB zum download (Freeware).
https://www.computerbase.de/downloads/foto-und-grafik/snagit/

Wenn Beschädigungen am Dateisystem vorliegen hilft Datenrettungssoftware.
Mit Testdisk kannst du kein Dateisystem reparieren.
Empfehlung kann ich im Fall dann geben.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Fiona

Gast
@ nice_expression

Die Restorepoints befinden sich im Systemvolume.
Wenn die Festplatte, das Dateisystem oder die Partition defekt ist, funktioniert es leider nicht.

Viele Grüße

Fiona
 

Paul25

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
12
hallo fiona,
habe testdisk drüberlaufen lassen. die screenshots hab ich angehängt. scheint ja nix da zu sein, der findet nur die primary festplatte.
habe auch mit dem tool geprüft, ob enablebiglba da ist....aber scheint auch nicht da zu sein. hab ich dir auch angehängt. soll ich da jetzt setenablelba drücken??

gruß
paul
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    63,9 KB · Aufrufe: 392
  • 2.jpg
    2.jpg
    58,6 KB · Aufrufe: 354
  • 3.jpg
    3.jpg
    51,1 KB · Aufrufe: 362
  • EnableBigLba.jpg
    EnableBigLba.jpg
    23,9 KB · Aufrufe: 362
F

Fiona

Gast
Bilder der ersten Festplatte sind glaube ich nicht relevant, da es sich soweit ich das verstanden habe um deine Primary handelt (wegen Windows usw.).

Anders sieht es beim dritten Bild aus.
Ist das deine 2 Festplatte?
Wird genauso groß erkannt.
Die Festplatte wird im Moment nur mit 38162 MB ca. über 35 GB angezeigt.
Siehst du auf Bild 3.
Es sieht auch so aus, das beim schreiben der MBR und der Bootsektor bei deiner Partition überschrieben wurde.
Wird angezeigt als HFS (Hierarchical File System ist Macintosh spezifisch) und das Volumen der Partition besteht nur aus undefinierbaren Zeichen.

Du mußt jetzt erstmal für richtige Erkennung sorgen.
Fehlermeldung ist;
Kontrolliere die Festplattengröße, ob bei der Festplatte die Jumper richtig gesetzt sind, Bios-Erkennung und Limit vom Betriebssystem.

Die volle Erkennung muß für deine 160 GB Festplatte gewährleistet sein.
Erst dann kann man anfangen Datenzu retten.
Wenn eine Festplatzte nicht richtig erkannt wird, kann man auch keine Daten retten.
Bei Testdisk sollte über 150 000 MB angezeigt werden.

Setze vielleicht mal EnableBigLBA.
Obwohl EnableBigLba-Problem erst ab 137 GB (128 GB binär) anfängt.
Installiere wenn nötig auch nochmal Servicepack 1 drüber.

Setze mir dann erneut die Bilder (nur von der 160 GB Festplatte).
 
Zuletzt bearbeitet:

Paul25

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
12
ich dussel!

ich habe nur die 40 GB platte (die ja funktioniert) gescannt.
Anbei die 160 gb screens von testdisk.

jetzt habe ich deine anweisung von 23:22 uhr noch nicht
berücksichtigt und warte erstmal deine antwort ab!

freu mich!
 

Anhänge

  • 4.jpg
    4.jpg
    49,2 KB · Aufrufe: 348
  • 5.jpg
    5.jpg
    43,8 KB · Aufrufe: 321
F

Fiona

Gast
Zuletzt bearbeitet:

Paul25

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
12
EnableBigLBA habe ich erfolgreich eingestellt, also habe ich auch nicht den servicepack
neu draufgespielt.

anbei die neuen screens von testdisk.

viele grüße

paul
 

Anhänge

  • 6.jpg
    6.jpg
    36,5 KB · Aufrufe: 333
  • 7.jpg
    7.jpg
    35,4 KB · Aufrufe: 336
F

Fiona

Gast
Die wird jetzt richtig erkannt.
Bestätige weiter bis du zum Menü kommst wo unten steht [Quit] [Search] [Write] und gehe mit dem Pfeil auf Search und lasse es laufen.
Danach auch einen Screenshot.
Kann bei 160 GB ein wenig dauern.

Viele Grüße

Fiona
 

Paul25

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
12
so habe ich gemacht:
foto1: auswahl der platte
foto2: save und sofortige analyse
foto3: ergebnis

richtig auf search konte ich nirgend drücken...

foto4: hab ich in der computerverwaltung gefunden.

wie soll ich weiter vorgehen?

viele grüsse
paul
 

Anhänge

  • 8.jpg
    8.jpg
    26,8 KB · Aufrufe: 340
  • 9.jpg
    9.jpg
    35,9 KB · Aufrufe: 323
  • 10.jpg
    10.jpg
    35,6 KB · Aufrufe: 347
  • 11.jpg
    11.jpg
    7 KB · Aufrufe: 351
F

Fiona

Gast
Das Menü Write sieht so aus.
Links daneben ist Search.
Wenn du das nicht erhälst, hast du ein Problem mit dem Dateisystem.
https://www.computerbase.de/forum/attachments/bild3-gif.21656/

Sieht so aus, das du mit Testdisk nicht weiter kommst da dein Dateisystem zerschossen ist.
Oftmals bleibt bei einem EnablebigLBA-Problem Datenmüll übrig.
Kann man aber nie vorher genau sagen.
Du kannst es mal mit Datenrettungssoftware testen.
Lade dir mal den Restorer2000 Pro.
Ist Shareware 49.99 $ (ca. 38 €).
Mache einen vollen Laufwerksscan.
In der Testversion kannst du auch zum überprüfen Dateien bis 64 KB wieder herstellen.
Link dazu gibt es hier;
https://www.computerbase.de/forum/threads/faq-datenrettung-testdisk-anleitung.110869/#post-1109338

Viele Grüße

Fiona
 
Zuletzt bearbeitet:
Top