Datenrettung Externe Festplatte

FireDragon100

Newbie
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
6
Hallo!

Am Samstag habe ich meinen PC hochgefahren und wollte meine Externe Fesplatte (TrekStor, 3,5", 300GB) wie gewohnt über den Knopf an der Rückseite einschalten. Die grüne Lampe vorne leuchtete für den Bruchteil einer Sekunde auf. Ob ein Geräusch entstand weiss ich nicht, mein PC ist ziemlich laut :rolleyes:

Ich habe mich gewundert, versucht die Festplatte erneut einzuschalten, an andere Steckdosen usw. anzuschließen.... das hat alles nix gebracht :/

Meine Vermutung: KURZSCHLUSS

Blöderweise ist die Platte bis oben hin mit Daten voll, die mir extrem wichtig sind (ich hatte noch 2,97 GB oder so frei)...

Also habsch mich bei Google darüber informiert, ob man die Daten retten kann...
Scheinbar bietet der Hersteller an, die Daten zu retten, kostet aber 600 bis 1200 €....
Natürlich steht mir das Geld nicht zur Verfügung....

Hab dann auf ner anderen Seite gelesen, dass in den externen Festplatten-Gehäusen ganz normale IDE-Platten drinstecken und man diese in sein PC-Gehäuse einbauen kann, sofern NUR das NETZTEIL der externen Festplatte hinüber ist.
Also habe ichs erst mit meinem alten PC probiert (Windows XP Premium + SP2, ASUS A8V-Deluxe-Mainboard [wenn ich mich nicht irre])...

Dafür gesorgt, dass die Jumper bei der Platte auf "SLAVE" stehen und anschließend den PC gestartet... Die Platte stand im Arbeitsplatz als Laufwerk (K:)... allerdings konnte ich nicht sehen, wie viel Speicherplatz drauf ist und wenn ich sie öffnen wollte wurde mir gesagt, dass ich sie erst formatieren müsse, bevor ich auf sie zugreifen kann.

Ich will aber auf jeden Fall an meine Daten kommen!
Also hab ichs mit meinem NEUEN PC probiert (die Daten stehen unten am Ende des Beitrags)... Ich komme nur in Vista rein, wenn ich die Platte auf "MASTER" stelle. Wenn ich sie auf "SLAVE" bekomm ich diese Meldung:

Reboot and select proper Boot device or Insert Boot Media in selected Boot device and press a key

Wenn die Platte auf Master steht, startet Vista zwar, allerdings wird sie mir nicht im Arbeitsplatz angezeit.
In meinem Vista-PC sitzt normalerweise nur EINE Festplatte drin, eine S-ATA-Festplatte... auf dem Aufkleber dieser Platte steht, dass man bei S-ATA keine Jumper setzen muss, damit sie als "Master-HDD" erkannt wird.

*edit 1
[In der HDD fließt Strom, das kann ich spüren. Sie hängt an einem IDE-Kabel dran, an dem auch mein DVD-Laufwerk angeschlossen ist.]

Ich muss auf jeden Fall an diese Daten kommen! :( Kann mir jemand helfen?


Hier noch ein paar Informationen zu meinem PC.

Mainboard: Asus M2N
Betriebssystem: Windows Vista Home Premium (64bit)
Interne Fesplatte: Western Digital WD3200AAKS (S-ATA)
 
Zuletzt bearbeitet: (Ergänzung)

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Bei SATA gibt es kein Master und Slave, diese Disks werden mit Point2Point Verbindungen betrieben und nicht in Form eines Busses, wie bei IDE. Für den Betrieb ist es außerdem unerheblich als was sie angeschlossen werden.

Wenn eine Disk noch mit ihrem Laudwerksbuchstaben in der Datenträgerverwaltung geführt werden, funktioniert manchmal ein simples chkdsk:
Start - > Ausführen - > CMD und abschicken, dann chkdsk <Laufwerk>: /r /v >c:\Errors.txt ausführen.
Schlägt dieses fehl, könnte Testdisk helfen:
Führe daher mal eine Diagnose wie folgt aus.
Lade Dir dazu Testdisk 6.10.

Nach dem Start von Testdisk beantwortest Du die Frage nach einer Logdatei mit Y. Den Partitionstyp solltest Du mit Intel beantworten. Dann wird Analyse aus dem dann erscheinenden Menü gewählt. Mit Quick Search wird dann der Vorgang fortgeführt (bei Vista mit Y antworten, wenn die Partitionierung unter diesem OS gemacht wurde).

Wichtig:
Wenn jetzt Partitionen gefunden wurden, kannst Du sie jeweils mit den Pfeiltasten anwählen und mit P deren Inhalt sichtbar machen. Mit Q geht es zurück ins Menü. Sollten keine Partitionen in der ersten Suche gefunden worden sein, wird mit Enter weiter gemacht, hier ist dann im Menü [ Quit ] [ Deeper Search ] [ Write ], die tiefere Suche mit Deeper SEARCH auszuwählen (dieser Vorgang kann dann schon eine Weile dauern).

Wenn jetzt Partitionen (sie sollten jetzt u.U. grün dargestellt werden) gefunden werden, solltest Du sie wieder mit den Cursor Tasten auswählen und mittels P deren Inhalt kontrollieren, also ob alle Daten sichtbar werden. Mit den Cursor-Tasten kann gescrolled werden. Aus dem Menü, beim listen des Inhalts kann man mit c Files und ganze Partitionen kopieren.

Nach jedem elementaren Schritt (also nach der ersten Analyse, nach dem Quick Search mit der Abfrage ob die Disk unter Vista eingerichtet wurde oder nicht und nach dem deeper SEARCH) solltest Du einen Screendump (oder Photo) machen und hoch laden, alternativ kann auch die Logdatei gepostet werden.

Bilder und andere Dateien kannst Du unter Anhänge verwalten (unter dem Edit Feld) hochladen.

Der Weg einer Diagnose ist hier recht anschaulich beschrieben.
 
Top