Leserartikel [eGPU] externe Grafikkarte für das Notebook

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.564
Bzgl. Pubg: Das Spiel hat ohnehin eine sehr schwammige Steuerung im Vergleich mit anderen Shootern und gerade bei den niedrigen FPS wird das spürbar. Die eGPUs mit x1 sind davon mal abgesehen grundsätzlich in der Bandbreite limitiert und wenn du etwas doppelt durch die schmale Leitung prügelst macht es das halt nicht besser. Die fehlende Änderung der FPS, wenn du die Grafikeinstellungen änderst, zeigt das ja auch. Auf dem internen Display solltest du bei geringerer Auflösung allerdings mehr FPS bekommen, da sich die unmittelbar auf die genutzte Bandbreite auswirkt.
 
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
4
Moin,

folgende Situation: meine bessere Hälfte hat ein neues Thinkpad mit Thunderbolt 3.
Damit man das anständig nutzen kann, braucht man das entsprechende Dock und die sind teuer (200€ aufwärts).

Daher habe ich spaßeshalber mal geschaut, wie denn so der Stand bzgl eGPUs ist und habe prompt einen HP Omen Accelerator als B-Ware für 200€ geschossen. Nun macht mich diese Fertiglösung aber nicht so ganz glücklich: das Gehäuse hat nicht die praktischste Form und das verbaute Netzteil ist relativ laut. Konkurrenzprodukte bekommt man aber auch nicht unter 300€.
Technisch steckt da ja aber nicht viel drin. Ein ATX-Netzteil und ein Bisschen Elektronik, die ja wohl aufzutreiben sein sollte. Daher meine Idee des Eigenbaus in einem anständigen Gehäuse mit anständigem Netzteil.

Meine Freude war also entsprechend groß, als ich auf diesen Thread gestoßen bin. Jedoch beziehen sich die meisten Selbstbaulösungen ja auf ältere Schnittstellen. Für Thunderbolt 3 habe ich bisher nur Fertiglösungen à la Omen Accelerator gesehen.

Also, wie ist da der Stand bei Thunderbolt 3 DIY?

Danke und beste Grüße
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.564
Thunderbolt 2 DIY war nur existent, weil es keine fertigen Lösungen gab. Das Akitio Thunder 2 war mit ~230€ das erschwinglichste Teil, das einem eine Thunderbolt 2 eGPU ermöglichte. Aufgrund des kleinen Gehäuses und der Stromzufuhr gab es da dann eben auch Bestreben die Platine anderswo einzupflanzen oder das Gehäuse anderweitig zu modden.
Mit Thunderbolt 3 hat sich das halt grundsätzlich geändert.

Und nein, das "bisschen Elektronik" kannst du du nicht so eben auftreiben, weil Thunderbolt Produkte noch immer von Intel eine Lizenz benötigen und für Endkunden verkaufbare Platinen werden da nicht abgesegnet.

Es steht dir aber frei die Platine des Omen Accelerator auszubauen, anderswo einzupflanzen und das Netzteil gegen ein leiseres zu tauschen. Habe das Teil auch hier stehen und die Größe dieses Dings gnadenlos unterschätzt.
 
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
4
Ab diesem Jahr verlangt Intel aber doch keine Lizenzkosten mehr, d.h. man sollte ja jetzt eine Vielzahl an Thunderbolt-Platinen sehen, die sich vielleicht auch für solche Bastelprojekte umfunktionalisieren lassen. Hat den niemand mal genau geschaut, was auf der Platinen von z.B. dem Accelerator alles so draufsitzt?
Habe nur Bastelprojekte gefunden, bei denen die GPU dann über nur eine Lane angebunden ist.

Auch gibt es ja die Möglichkeit irgendwelcher China-Platinen, deren Hersteller sich nur so peripher für eine offizielle Lizenzierung interessieren.

Ausbau der Hardware aus dem Accelerator ist keine großartige Möglichkeit, weil mit ~ 150€ für ein anständiges Netzteil und Gehäuse das Schnäppchen dann kein Schnäppchen mehr wäre.
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.564
Ja dann viel Erfolg, wenn's doch alles so einfach ist und du dich da bestens auskennst :)
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.564
Absatz 1 und 2? Du weißt offenbar ab wann genau die Lizenzkosten fallen, wie das Modell danach aussieht was und wie mit Thunderbolt 3 getan werden darf, meinst dass man ja nur schauen muss was da so auf diesen Platinen draufsitzt und dann kann man das nachbauen und letztlich weißt du ja offenbar auch wie du in China Platinen herstellen lassen kannst ohne etwaige Lizenzkosten oder andere Restriktionen zu beachten. Ist doch cool, leg los. DIY in Reinkultur.

Was du allerdings eigentlich willst, ist dass sich andere damit beschäftigen, es dir vorsetzen damit du günstiger weg kommst und das hast was du dir vorstellst.

Um dir allerdings noch etwas zu "helfen": Wenn das alles möglich ist mit dem neuen Lizenzgedöhns, ohne gewaltig einen auf den Deckel zu kriegen, wird es garantiert einen entsprechenden EXP GDC geben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
4
Das die Lizenzkosten ab 2018 wegfallen, ist eine Meldung die man seit letztem Mai liest. Wenn Du da gegensätzliche neuere Informationen hast, warum teilst Du die nicht einfach mit, anstatt schnippisch zu sein?

Und nochmal: ich habe nie vorgegeben, total Bescheid zu wissen. Du hast einen knapp formulierten Grund ohne Verweis geliefert, warum es deiner Meinung nach nicht funktionieren wird. Das hat mich interessiert und ich habe daher mögliche Gegenargumente geliefert, die mir spontan eingefallen sind, um das von Leuten, die da besser informiert sind, klären zu lassen.
Das war kein Angriff, sondern lediglich eine Nachfrage. Falls Dich das in Deiner Allwissenheit oder anderweitig angegriffen hat, so tut es mir zutiefst Leid...

Ob das jetzt ein netter Umgang mit jemanden ist, der aus Interesse mal nachfragt, musst Du selber wissen.
Meine Reaktion wäre produktiv zu antworten, wenn man tatsächlich Bescheid weiß, und sonst halt einfach gar nichts zu schreiben, anstatt jemanden anzugreifen. Aber naja.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

gHD

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
32
hallo,

danke für den Tipp mit der Auflösung, auf 1600x900 läufts auf einmal sehr flüssig egal ob 40-80 fps es fühlt sich einfach gut an, denke damit kann ich leben :)


PS: mein Gehäuse Version 1.0 :evillol: , werde das teil mit so art Blechlochzeugs versuchen zu verschönern und ein Griff zum tragen kommt auch noch dran... daugt schon würde ich meinen
 

Anhänge

Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
3
Hallo gHD, also das Problem ist, ich kann meine interne Grafikkarte G210m, in Setup 1.35 nicht deaktivieren. Aber du hast mich gerade auf die Idee gebracht...und zwar läuft bei mir noch Windows 7 und du meintest DDU drüber jagen und die 368.81-desktop-win10-64bit-international-whql installieren....Das wird wohl der unterschied sein...wIn 7 kann die Zuordnung zweier Nvidia Karten nicht auseinander halten bzw. nicht zuordnen und somit auch nicht die Treiber. ..Aber win 10 kann das wohl anscheinend. Ich habe gerade auch die selbe Antwort von Nando4 bekommen, dass es wohl daran liegt...sprich...Parallelinstallation von Win10 auf die externe Platte und nach Bedarf dann das Programm auswählen, welches ich gerade benutzen möchte. ..Sollte ja gehen oder?
 

Chromas

Cadet 1st Year
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
12
Hallo zusammen,
ich hab ein ähnliches Problem.

Ich wollte mein DELL XPS 9370 mit einer Asus ROG Station 2 (inkl. R9 290) anschließen.
Nach anschluss erkennt der Laptop zwar die neue Hardware, stürtzt aber nach 10 sekunden mit dem Fehler "atikmdag.sys" ab.

Ich wollte vorher den aktuellen ATI Treiber installieren, aber leider bricht dieser auch ab, da keine Hardware erkannt werden konnte.

Könnt ihr mir weiterhelfen?

LG
 

gHD

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
32
hi,


hab auch probleme mit Bluescreen im Dauertest / Pubg bekomme irgendwann nach paar runden
"Video_TDR_Failure (nvlddmkm.sys)" Bluescreen,

bin gerade noch am Testen und Schauen... versuche erst mal die Temps von der CPU runter zu bekommen, Treiber Updates usw...


@Chromas

schon mal probiert, Laptop Starten dann auf Energiesparern also Laptop in Standby schicken, eGPU anstecken und Laptop wieder aufwecken ??

ansonsten würde ich Persönlich,
-ein anderen Laptop testen
-andere Grafikkarte
quasi Fehlerquellen ausschließen
 
Zuletzt bearbeitet:

Eisbrecher99

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.076
Hi,

hast du die Karte mit dem "nvlddmkm.sys" schon mal an einem normalen Rechner getestet? An sich ist meiner Erfahrung nach bei "nvlddmkm.sys" ein Problem in der Stromversorgung vorhanden. Diese Treiberlösungen und Spielerei an den Energieeinstellungen im Internet haben bei mir diesbezüglich noch nie funktioniert.

Ich hatte zuletzte eine GTX 770 hier, die ich geschenkt bekommen habe, mit der sich das System gar nicht mehr hat starten lassen. Eben genau mit dem Fehler. Die Karte zu backen hat nur kurzzeitig das Problem beseitigt.
 

gHD

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
32
hi,

nein im Comuter habe ich Sie noch nicht getestet, ist mir noch zu viel Arbeit, wegen Wasserkühlung usw.

hab jetzt mal mein Netzteil im eGPU getauscht und mache grad ein Stress Test mit Prime und Futuremark gleichzeitig,
wenn es ne Spannugs/Stromsachse sein sollte müsste es doch Last bedingt sein ?? obwohl kann man nicht sicher sagen... hmm


Pubg ist halt auch eine Sache für sich, müsste mal noch andere spiele testen usw...


danke fürs erste


EDIT: der Vollständigkeithalber,

war mir einfach zu lästig daher habe ich das Projekt abgebrochen
- Kabel am Laptop ist störend, hätte ich noch irgendwie umbauen müssen damit es abnehmbar ist
- der interne Monitor vom Laptop war nicht der bringer und ich musste mit niedriger Auflösung zocken
- hatte regelmäßig Bluescreens was aber nicht am Netzteil / Grafikkarte liegt (wurde getestet)
- wenn ich zum zocken dann noch einen externen Monitor brauche ist das für mich dann nicht mehr "logisch bzw sinnvoll"

jetzt hab ich aus meinem alten HTPC i3 540 mit OC auf 4,4ghz was gebastelt wo ich zumindestens Pubg mit 50-70fps auf FullHD zocken kann das reicht mir erst mal
 
Zuletzt bearbeitet:

Leo.16

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
1.170
eGPU.ioist wirklich toll (außer dass man MBR braucht). Nur ein funktioniert nicht: PCIe2 zu aktivieren.
Ich nutz ein W530. Hat jmd da Erfahrungen/tricks?
 

Eisbrecher99

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.076
@Leo.16

Ich habe ein T530, was an sich ja nichts anders als ein W530, bis auf ein paar Kleinigkeiten ist. Was genau hast du denn für ein W530? Welcher Adapter? Grafikkarte? TOLUD?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2018
Beiträge
2
Hallo,

ich bin neu hier und habe versucht mittels dieses Threads und diesem: https://egpu.io/forums/pc-setup/fix-dsdt-override-to-correct-error-12/ , eine eGPU an meinen Laptop anzuschließen, bis jetzt leider ohne Erfolg. Ich würde gerne die eGPU über den Laptopmonitor laufen lassen.

Zu meinem Setup:

Fujitsu Lifebook A544 mit SSD
EXP GDC über Mini PCI-E
Gigaybte GTX 770 2GB RAM
Be Quiet S8 500W

Der EXP GDC ist über PCI an meinen Laptop angeschlossen (WLAN-Karte raus und WLAN-Treiber deinstalliert).

Ich habe bereits (versucht?) einen DSDT Override zu machen, da mein TOLUD-Wert mit DFA00000 ja zu groß war und habe letztendlich auch einen Unterpunkt mit "Großer Speicher" im Geräte-Manager erhalten (da steht jetzt C20000000), was laut dem Thread ja für einen erfolgreichen DSDT spricht (würde ich aber nicht garantieren). Zudem steht jetzt dauerhaft auf dem Bildschirm unten rechts in der Ecke "Testmodus".

Dennoch erkennt mein Laptop die Grafikkarte oder den EXP GDC nicht.

Wenn ich den Laptop mit allem angeschlossen starte, erhalte ich am Bildschirm kein Bild. Die Lüfter der Grafikkarte und des Netzteils laufen und der EXP GDC leuchtet grün, dennoch passiert nichts weiter. Ich fahre den Laptop dann immer wieder runter.
Wenn ich den Laptop ohne Verbindung zu dem EXP starte und bei Betrieb anstecke, läuft der Laptop ganz normal aber dann drehen die Lüfter der Grafikkarte entweder sehr stark oder eher schwach, erkannt wird trotzdem nichts.
Den Treiber der Grafikkarte kann ich leider nur installieren, wenn sie auch erkannt wird, aber im Gerätemanager unter Grafikkarten steht nur meine iGPU Intel HD Graphics 4600.

Was kann ich tun, damit mein Laptop den EXP GDC mit der Grafikkarte erkennt und ich endlich den Treiber installieren kann?

Vielen Dank schonmal für die Unterstützung durch diesen Thread!
Ich bin absolut neu bei dieser Geschichte und es kann durchaus sein, dass ich einige Anfängerfehler mache /gemacht habe :)

Danke!
 

Eisbrecher99

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.076
@D1

Hi,

der Link von eGPU.io zeigt dir ja alle Möglichkeiten auf. Du hast jetzt wohl die Intel-Methode genommen, oder? Das eine "Testmodus"-Message erscheint ist normal und diese bleibt auch bestehen. Die "Message" lässt sich ja noch über den angegebenen Befehl ausblenden. Problem beim "Testmodus" kann nur sein, dass manche Anwendungen damit ein Problem haben werden.

Da dein anderes Problem bezüglich der Integration der eGPU in System sowieso darauf hinausläuft, dass du Setup 1.35 verwenden solltest, würde ich auch versuchen, den DSDT über die Software zu machen.

Du musst die eGPU nämlich zum richtigen Zeitpunkt in das System integrieren. Das ist nötig, da beim Booten alle Komponenten in das BUS-System des Notebook aufgenommen werden. Entweder zu probierst noch den Delay-Schalter am EXP GDC aus und lässt die Weitergabe eines Signals an das Notebook um einige Sekunden verzögern oder du machst es gleich "sauber" mit Setup 1.35.

Setup 1.35 setzt aber eine MBR-Partition voraus... Das ist wieder ein anderer Nachteil.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2018
Beiträge
2
@ Eisbrecher

Ja habe währenddessen schon einiges ausprobiert und auch mit Nando Kontakt gehabt und mir Setup 1.35 zugelegt.
Habe auch schon in MBR formatiert und lasse das EXP GDC dauerhaft angeschaltet.

Ja, PUBG startet mit Testmodus z.B. nicht :/.

Für das Erkennen der eGPU habe ich jetzt die Lösung finden können, dass ich mit angeschlossener WLAN-Karte in Setup 1.35 boote und dann die WLAN-Karte entferne und die eGPU anschließe. Dann wird die eGPU (endlich) erkannt und es treten auch keine Fehler auf. Ist natürlich ziemlich umständlich und deshalb spiele ich mit dem Gedanken mir einfach einen Laptop zuzulegen, der mit "einfach einstöpseln" die eGPU erkennt und läuft. Sollte ja bei geeignetem TOLUD-Wert deutlich entspannter sein?

Danke und Gruß
 
Top