Leserartikel [eGPU] externe Grafikkarte für das Notebook

martman

Newbie
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
2
Moin,

eine kurze Frage:
würde sich eine eGPU an einem Laptop mit ner Intel U-CPU, also z.B. der i7-8565U im Lenovo X1 YOGA, lohnen, oder wäre dann die CPU ein zu großer Flaschenhals, um damit einigermaßen vernüftig zu Spielen (keine Egoshooter, eher Rollen- und Strategiespiele)?

Viele Grüße
 

Model

Commodore
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
4.386
Quad-Core U CPUs gehen schon in Ordnung - alles eine Frage der GPU, was dann limitiert. Mehr als eine 2060s lohnt sich wahrscheinlich nicht.
 

martman

Newbie
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
2
Danke für die schnelle und hilfreiche Antwort (ich war leider im Urlaub, deswegen die späte Rückmeldung).

Dann warte ich mal darauf, dass Intel mit der Produktion von den Prozessoren der 10ten Generation hinterherkommt und schau dann weiter :-).
 

Marcellus5000

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
441
FYI:

Ich habe das WE die Rechner von Windows 10 1809 auf Windows 10 1903 (ja 1903 und nicht 1909) gebracht.
Beim Laptop (Lenovo T420, GDC Beast 8.5, Nvidia GTX 970) ist mir in dem Zuge folgendes aufgefallen:



8.1.2) Grafikkartentreiber

  • Als Grafikkartentreiber für Nvidia- oder AMD-Grafikkarten als eGPU sollte man nur noch die Standard-Desktop-Grafikkartentreiber installieren!

Der aktuelle Treiber (441.08) für meine Geforce GTX 970 unterstützt in beiden Windows Versionen (1809 und 1903) nicht mehr den internen Monitor.

Ich hatte unter Windows 10 1809 vorher Treiber Version 419.67 laufen. Ich habe dann etwas probiert und mit 430.86 läuft es. Mit 436.30 nicht mehr.
(Ich habe nicht alle Treiber probiert und kann daher nicht sagen, welcher der letzte ist, bei dem das interne Display funktioniert).

Ich habe folgende Varianten probiert (jeweils immer Macrium Image von Windows 10 1809 zurückgespielt):

A Windows Upgrade ohne eGPU gesteckt und vorher alle Nvidia SW deinstalliert (war beim letzten Windows 10 Upgrade nötig).
B Windows Upgrade mit eGPU gesteckt und Nvidia SW drauf gelassen.

Bei A wurde die Graka im Gerätemanager nach dem Upgrade als "Microsoft Basic Diplay Adapter" erkannt aber der Nvidia Treiber ließ sich installieren und die Karte lief.

Bei B war eine Treiber Neuinstallation nötig aber die GTX 970 wurde vorher als solche erkannt.

Mit Windows 10 1903 und allen Graka Treibern (welche das interne Display unterstützen) funktioniert alles, auch Benchmarks laufen durch aber ich bekomme beim Herunterfahren einen Blue Screen mit der Meldung:
"System Thread Exception not handeled"


Bei einem Reboot passiert das nicht. Ggf. hängt es damit zusammen, wenn ich vorher den Energiesparmodus "Höchleistung" gefahren habe (Mache ich via Powershell Script und bei jedem Start von Windows setze ich mit einem solchen automatisch wieder auf "ausbalanciert".). Wenn ich statt des Shutdown reboote und erst anschließend runterfahre, passiert der Blue Screen bis jetzt nicht.

Ich habe mir vorsichtshalber mit easy BCD den Windows Bootmanager so eingestellt, dass dieser 6 Sekunden auf eine Eingabe wartet (Auch wenn er auf dem T420 nur ein OS booten muß).
So kann ich den Bootvorgang abbrechen und an der Stelle den Laptop ausmachen, ohne damit das OS beim Laden zu crashen.

Gruß[/spoiler]
 
Zuletzt bearbeitet: (Tippfehler)

DimisG

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
18
Hallo,

da meine fest verlötete GPU (Nvidia GTX GeForce 760M) den Geist aufgegeben hat bin ich auf der Suche nach Alternativen und entsprechend bin ich auf diesen Betrag gestoßen, danke schon mal vorab für die Mühe und den ganzen Infos die hier bereitgestellt werden.

Paar Infos zu meinem Desktop-PC:
Acer U5-610, Mainboard: DB.SRS11.001, 2x mPCIe Anschlüsse für WLAN und TV-Card
Inter Core i7-4702MQ (PCIe 3.0 fähig)
Win 10 64bit

1. Frage:
meine mPCIe Anschlüsse, können die somit PCIe 3.0 x1, sprich 8GT/s, vergleichbar mit PCIe 2.0/2.1 x2 oder PCIe 1.0/1.1 x4 die laut Wiki alle samt ca. 1GByte/s transferieren?

2. Frage:
der Adapter PE4C v3.0 kann laut "http://www.mfactors.com/pe4c-v3-0-ec060a-pm060a-hp060a/"

"The PE4C V3.0 is designed for Notebook PCs that converts PCI Express 16X Add-on Card to ExCard or mPCIe or PCIe x1 connector with up to Gen3 (8Gbps) speed."

"das BEAST" liegt ja nach meinen Recherchen bei 5Gbps (Gen2 )

Verstehe ich das so richtig? Somit würde ich doch optimal mit dem PE4C v3.0 fahren auf meinem mPCIe Anschluss kämen theoretisch 8Gbps an und könnten auch 8Gpbs verarbeitet werden.

3. Frage:
Für meinen mPCIe Anschluss ist das doch aktuell bei den angebotenen Adaptern für eGPU's das Maximum was man rausholen kann an Übertragungsraten, richtig?

Bin mal gespannt auf eure Antworten.
Gruß Dimi

PS: aus reiner Neugier, bei welchen Übertragungsraten "kommuniziert" eine Gaming-GPU der Mittelklasse so im Schnitt, dazu ist schwer was zu finden, irgendwo hatte ich 26 Gbit/s mitgenommen, aber bin mir da überhaupt nicht sicher.
 
Zuletzt bearbeitet:

DaysShadow

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.797
Deine CPU bedient zwar PCIe 3.0 Lanes, aber die beiden mPCIe sind zu 99,9% mit PCIe Lanes des Chipsets verbunden und das sind PCIe 2.0 Lanes. Erst mit Skylake gab es PCIe 3.0 im Chipset.
Du bleibst also (leider) auf PCIe x1.2 festgenagelt. Es sei denn dein Notebook hätte einen M.2 PCIe Slot, der hätte dann x4.2 zu bieten, dafür gibt es auch Adapter.

Jedenfalls ist es, mit mPCIe, ziemlich egal was für einen Adapter du nimmst. Die PE4C Teile hatten vor ein paar Jahren einen wesentlich besseren Ruf ihre Qualität und den Support betreffend, aber die waren dann sehr lange plötzlich sehr sehr teuer (>130€ etc.). Jetzt scheint die Firma aufgekauft worden zu sein oder was auch immer passiert ist und die Preise sind auf jeden Fall sehr gut und dort wo sonst nur der EXP GDC zu finden war. Offen bleibt, ob die Qualität immer noch so gut ist wie damals.

Bzgl. der Übertragungsraten habe ich nichts konkretes, das variiert auch sehr je nach Anwendung oder Spiel.
 

DimisG

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
18
Moin,
danke für die schnelle Rückmeldung. Hab ich leider schon vermutet das ich nicht auf 3.0 setzten kann :). Ne leider kein M.2 PCIe Slot, daher werde ich es wohl mit meinem 2.0 x1 versuchen. Gruß Dimi
 

JanZz

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
276
Wie gut läuft der Kram eigentlich unter Windows 10? Gibt es da Probleme oder ist der Umstieg unproblematisch?

Danke vorab!
 

Amras

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
374
Zuletzt bearbeitet:

JanZz

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
276
Super. Da bin ich beruhigt. Für das bisschen Spielen ab und an ist die aktuelle Lösung auch nach wie vor völlig ausreichend :)
 

Amras

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
374
Zocke gerade Star Wars The Fallen Order mit meinem System. Um die 40-50 FPS krieg ich auf Full HD und maximalen Einstellungen noch hin. Reicht für Singleplayer :)
 

JanZz

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
276
Bei uns machen vorher auch die Prozessoren die Gretsche. Ich spiele ab und an Company of Heroes 2 oder Killing Floor 2. Das schafft mein System ganz gut und mehr Spiele werden es wohl auch nicht mehr werden. Dafür ist meine Spielezeit einfach vorbei :)
 

Fonzis

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
84
Hallo Leute....
Ich habe Probleme mit der EGPU seit dem letzten Win10 Update.
Das Update hat mir zuerst die GPU Drivers gekillt, dann die Netzwerktreiber. Es ging weder Netz noch Grafik am Anfang. Musste das update reinstallen... nun nach neuinstallieren der GPUtreiber geht die Grafik wieder wie es soll auf dem TV, aber obwohl die Netzwerktreiber auch neu installiert wurden, besteht folgendes Problem weiterhin:

Auf Laptop Onboard-GPU funktioniert das Netz einwandfrei, sobald ich auf EGPU gehe und ein Stream oder egal was für Video (zB you tube) anschaue, stirbt die Verbindung.

Der Troubleshooter sagt mir "Default gateaway not available"-->Fixed
Von wegehen fixed....
Ich such seit diversen Tage nach der Lösung, habe auch den gateway fix durchgekaut und alles mögliche Versucht. es geht nicht!

Gibt es jemand der ähnliche Probleme hat? oder mir bei der Lösung helfen könnte?
 

Fonzis

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
84
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Marcellus5000

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
441

Nils1995

Newbie
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
1
Hallo,
wie kann mandene eGPU mit einem Dell e5430 über mPCIe betreiben und den PCI-Bus sehen und den Tolud-Wert ermitteln, oder ist das jetzt nicht mehr aktuell.
Ich freue mich auf eine Antwort, danke im Vorraus.
 

TonyStark

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
62
Was denkt Ihr, wie viele Frames wird man bei einer 3080(ti) noch verlieren im Vergleich zum Einbau in einen normalen Rechner. Eigentlich dürfte das Problem doch nicht mehr existieren, wenn die Grafikkarte immer mehr Arbeit übernimmt oder? Ich kann mich an einen Test erinnern wo eine 1060 (bei full-HD) massiv mehr Frames verloren hat im Vergleich zu einer 1080ti (bei 4K). Dann gibt es noch die Frage zu USB4 im Vergleich zu TB3. Ist der Frameverlust wegen TB3 an sich (Technologie-Problem) oder einfach weil es zu langsam ist?
 
Zuletzt bearbeitet:

DaysShadow

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.797
Der Performanceverlust kommt durch die geringere Bandbreite(40 Gbit bzw. 32 Gbit, da 4 Lanes PCIe 3.0) und den Overhead des Thunderbolt Controllers. Da mit Thunderbolt 4 aka USB 4 im Vollausbau nicht mehr Bandbreite zur Verfügung steht, wird sich da auch nicht groß etwas ändern.
eGPUs die an einem M.2 Slot mit Adapter angeschlossen werden bieten bspw. mehr Performance, da sie "direkt" angeschlossen sind und nicht erst noch den Thunderbolt Controller dazwischen haben.

Auch die Grafikkarte an sich hat damit nichts zu tun, außer sie arbeitet stark über die Bandbreite. Die 3080 (Ti) wird sehr wahrscheinlich genauso viel verlieren wie eine 2080 (Ti) bei gleichen Settings.

Der von dir erwähnte Test ist ja irgendwo auch hanebüchen. Es ist nachvollziehbar, dass weniger Frames verloren gehen, wenn weniger erzeugt werden und über die schmalere Leitung geschubst werden müssen. Der Vergleich ist nur sinnvoll, wenn beide in Full HD oder 4K getestet werden.
 

TonyStark

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
62
@DaysShadow
Danke für die Antworten.
Wäre es denn nicht möglich, einen PCIe x16-Slot nach aussen zu führen, oculink 2 ist ja glaub auch nur 4x?
Das Ziel ist ja, dass man keinen "merkbaren" Unterschied mehr hat.
 

DaysShadow

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.797
@TonyStark Sorry, ganz vergessen hier zu antworten. Kannte Oculink bisher nicht, blicke da aber auch gerade nicht durch, was davon an einem Notebook für eine eGPU nutzbar sein soll?

Du kannst ja einen PCIe x16 Slot nach außen führen, das macht ja ein Adapter für den M.2 Slot. Diese Dinger sind eben nur mega unhandlich und machen dein Notebook recht stationär, weil niemand Lust hat dauernd die nötigen Umbauten zu machen. Außerdem geht so oft der einzige SSD Slot flöten.
 
Top