Leserartikel [eGPU] externe Grafikkarte für das Notebook

SupermanNr1

Newbie
Dabei seit
Jan. 2021
Beiträge
6
Hey ich hätte auch nochmal eine Frage und hoffe, dass mir hier jemand weiterhelfen kann: Ich möchte mir einen neuen Laptop kaufen und gerne mobil sein und aber auch zocken können zuhause weshalb ich gerne auf eine egpu Lösung zurückgreifen möchte. Was mir daher vorallem wichtig ist ist eine starke CPU und das es nicht unbedingt mehr als 14" sind. Da ich auch die 1-Kabel Lösung gut finde habe ich mal das Razer Core X Croma ins Auge gefasst und würde dann gerne ein Laptop mit Thunderbolt 4 und den neuen Prozessoren haben wollen. Nach dem Test des Dell Inspirion und des MSI Prestige 14 Evo musste ich aber bei beiden feststellen, dass diese einfach schon beim normalen surfen und co sehr schnell sehr heiß und vorallem laut werden, was mich ein wenig stört und meiner Meinung nach mit daran liegt das eben ein Lüfter nur verbaut ist der die Luft direkt gegen das Display schiebt. Nun bin ich nach weiterer Recherche auf das XMG Core 14 gestoßen was zwei Lüfter besitzt die ins freie hinten rausblasen und dessen Benchmarks auch ganz gut aussehen und wo ich auch sowohl TB4 als auch die neuen starken Prozessoren (i7-1165) habe. Nun gibt es die Option den Laptop für 50 Euro mehr mit Geforce 1650 Max-P auszustatten oder eben nicht. Das bringt mich zu meiner Frage:

Macht es Sinn die Grafikkarte mit reinzunehmen? An sich hätte ich gesagt ja weil die ja schon deutlich mehr Leistung hat als die interne Grafikeinheit (auch wenn die bei den neuen Intel Prozessoren auch nicht mehr schlecht ist). Es würde mir die Möglichkeit bieten auch in Zukunft mehr mal mobil zu spielen oder wenn man mal in der Heimat ist. Andererseits hat der Laptop ohne dGpu etwas bessere Werte bei den Benchmarks und gibt es Leute die behaupten ein igpu-only System ist besser für egpu Setups. Habt ihr da eine Ahnung/Erfahrung? Das einzige was ich bisher gefunden habe ist, dass es ggf. Probleme beim wechseln der GPU gibt also man beim Einstecken erst die dgpu deaktivieren und neu starte muss aber ansonsten habe ich da noch nichts weiter zu gefunden und wollte daher mal hier die Community fragen.

Viele Grüße
Jonas
 

Sunjy Kamikaze

Captain
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
3.169
Grüße. Ich habe auch lange mit eGPUs gespielt und versucht das beste Produkt zu finden.

in deiner Situation würde ich mir das Kühlsystem mit und ohne GPU ansehen. in vielen Geräten hat das zusätzliche einbauen der GPU zur folge das man ein deutlich größeres Kühlsystem über beide Komponenten hat. Sprich die Headpipes gehen über CPU und GPU und wird von beiden Lüfter gekühlt. Das würde dafür sorgen das du im Stationären betrieb eine viel bessere Kühlung der CPU hättest was zu deutlich gesteigerten Taktraten führt.

Klar sein muss dir aber das der 4 Kerner jetzt kein high end Gerät mehr ist. Sollte aber für die meisten Games ausreichend sein.
Ich selbst hatte Razer Blade Steatlh in 2 Ausführungen und eGPU hat dort mit und ohne interne Grafik immer ohne probleme funktioniert.

Für 50 Euro würde ich aber kein ding drauß machen und die 1650 mitnehmen dann kannst du mobil auch ein wenig was machen wenn mal nötig. Würde aber voher abklären ob dann auch die eGPU vernünftig funktioniert ;)

Hier hab ich es gefunden :)

https://www.reddit.com/r/XMG_gg/comments/k6hczy/launch_xmg_core_14_compact_allround_gaming_and/

deffinitve mit gpu da größere und 2 Headpipe und somit viel mehr Kühlfläche vorhanden das sich aufheitzen kann. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

DaysShadow

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.797
Jo, die 1650 würde ich auch mitnehmen. Normalerweise sollte das keine Probleme bereiten, der Treiber kommt mit zwei Karten klar und die eGPU kümmert sich um das was auf den an ihr angeschlossen Monitoren passiert bzw. wahlweise eben auch auf dem internen Display.
Bin der Meinung, dass es bei meinem XPS 9570 damals auch keine Probleme machte.

Was mich allerdings stört ist die CPU. Ich weiß ja nicht wie lange du mit dem Notebook Spaß haben willst und was du so damit an Spielen bewältigen möchtest, aber ich finde einen 4 Kerner in 2021(+3-4 Jahre) gefühlt daneben. Persönlich würde ich eher auf Thunderbolt 4 pfeifen und dafür auf eine CPU mit mehr Kernen achten.
 

SupermanNr1

Newbie
Dabei seit
Jan. 2021
Beiträge
6
Hey, danke schonmal für eure Rückmeldung:) Also beim XMG Core ist es schon so, dass beide Lüfter immer installiert sind egal ob in der Konfiguration mit oder ohne dGPU, aber beim deinem Link sieht man wirklich ganz gut, dass es beim der Version mit dGPU mehr Kühlfläche gibt:)

Was meinst gu genau mit "Würde aber vorher abklären ob dann auch die egpu vernünftig funktioniert?" Was ist da abzuklären? Also was ist da problematisch was man nachgucken sollte?

Ja das mit den vier Kernen imponiert mir auch nicht so aber ich würde schon gerne Thunderbolt haben für eine egpu/1-Kabel Lösung und auch nur ungerne über 14". Die Intel 11th Generation 8Kerner kommen ja erst in einem halben Jahr und mit 45W TDP sind die wahrscheinlich nicht wirklich in 14" zu kriegen oder was ist da eure Einschätzung?
 

DaysShadow

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.797
14" mit großen CPUs und dedizierten GPUs gabs auch schon die letzten Jahre immer mal wieder, allerdings sind momentan tatsächlich nicht viele die mehr als 4 Kerne bieten und selbst da sind welche mit U-CPUs dabei.

Weiß allerdings auch nicht warum du dich so auf die 14" versteifst. Ein 15"er wiegt vielleicht ein halbes Kilo mehr, ist das tatsächlich so relevant? Musst natürlich du beurteilen, aber ich kann mir das immer nicht vorstellen, dass das so furchtbar "ins Gewicht fällt" :D
 

Notting

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2014
Beiträge
283
ein halbes Kilogramm ist in der Praxis der Unterschied zwischen positivem und negativem Erlebnis - auch das eine Zoll mehr wird da praktisch nen Unterschied machen. Ich kann durchaus nachvollziehen, wieso er das max 14“ möchte.
Ich selbst hatte früher nen 11 Macbook Air und mittlerweile nen 13,3" Macbook Pro - auf die vermuteten 14" in einem potentiellen neuen Macbook Pro im Sommer mit stärkerem M1 könnte ich mich maximal auch noch einlassen. alles darüber hat -aus meiner Sicht- nix mit Mobilität zutun; mir bleibt ein Rätsel, wieso man sich nen 17" Schlepptop zulegt :) aber jedem das seine!
Btw. mit meinen Intel-Prozzi Macbooks konnte und kann ich wunderbar meine eGPU (Akitio Node) nutzen, wenn ich es benötige.
 
Zuletzt bearbeitet: (typo)

SupermanNr1

Newbie
Dabei seit
Jan. 2021
Beiträge
6
Ja also für mich gehts auch eher um die Größe als um das Gewicht. Es sind dann ja auch meist nicht 15 sondern 15,6" und dazu noch ein deutlich dickerer Aufbau damit man es besser Kühlen kann und dadurch ist es dann schon nicht mehr so richtig portabel sondern recht groß und sperrig was ich nicht wirklich gut finde.
 

Marcellus5000

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
441
Hallo Zusammen,

ich betreibe eine eGPU an meinem Lenovo T420 (GDC Beast 8.5, Nvidia GTX 970) und der Thread hier hat, mir viel geholfen.

Der Lappi ist etwas in die Jahre bekommen und ich überlege auf einen neuen Lenovo zu wechseln.
An der Stelle habe ich Fragen zu aktuellen eGPU Lösungen mit Thunderbolt und hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen (Bin da echt wieder total raus) :

-1

Wenn der Laptop nur einen Kombi Anschluss für Netz und USB TypeC/Thunderbolt 4 hat (z.B. Lenovo E14), muß ja der Strom für den Lappi von dem eGPU Case kommen. Ist das unproblematisch oder sollte es ein Lappi mit einem eigenen Netzanschluss (bzw. einem weiteteren USB TypeC/Thunderbolt 4 Anschluss) sein?

-2
Gibt es immer noch die Einschränkung, dass nur NVIDA eGPUs das interne Display des Laptop nutzen können?

-3
Gibt es aktuell Probleme wenn der Laptop eine NVIDA iGPU statt einer Intel hat (Falls man diese temporär im Bios disablen muss, um die eGPU nutzen zu können. Das würde ich nicht als Problem zählen)?

-4
Muß ich mir bei aktuellen Thunderbolt Lösungen Gedanken um Tolud Werte oder das Model der Graka machen oder ist das alles Plug and Play?

Gruß und Dank
 

DaysShadow

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.797
@Marcellus5000
1: Solange das eGPU Gehäuse genug Leistung liefert sollte das kein Problem sein, muss man drauf achten. Oft waren die auf 60W begrenzt. Einfacher bzw. auch sicherer ist es natürlich mit separaten Steckern für Strom und Thunderbolt.

2: Das ist m.W. schon seit einigen Jahren nicht mehr der Fall.

3: Es gibt keine Nvidia iGPU, ich schätze du meinst eine dGPU (z.B. eine GTX 1650 o.ä.). Nein, das macht in aller Regel keine Probleme und deaktivieren muss man die eigentlich auch nicht. Der Nvidia Treiber regelt das entsprechend bzw. gibt dir die Auswahl mit welcher GPU du ein Programm/Spiel starten willst.

4: Nein, alles Plug and Play.
 

Marcellus5000

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
441
@Marcellus5000
1: Solange das eGPU Gehäuse genug Leistung liefert sollte das kein Problem sein, muss man drauf achten. Oft waren die auf 60W begrenzt. Einfacher bzw. auch sicherer ist es natürlich mit separaten Steckern für Strom und Thunderbolt.

3: Es gibt keine Nvidia iGPU, ich schätze du meinst eine dGPU (z.B. eine GTX 1650 o.ä.).

Danke :-)

1 Gibt es da aktuell ein gutes, zu dem du raten würdest?

2 OK dann war es wohl das falsche Wording von mir. Also die in der CPU enthaltene Grafikeinheit ist natürlich die iGPU und eine weitere verbaute interen Nvidia GPU dann die dGPU (Musste das auch gerade nochmal googlen).

Ja das meinte ich.

Konkreterweise eine GeForce® MX450, welche ich im Lenovo Konfigurator für 90 Euro dazu buchen könnte.

Was das Teil dann zu leisten vermag, da habe ich überhaupt noch nicht recherchiert. Es ging mir erstmal um die grundsätzliche Kompitibilität einer dGPU zu eine eGPU. (Itention die 90 Euro auszugeben wäre dann, mal ein Adventure oder älteres Game zocken zu können, ohne extra eine eGPU anschließen zu müßen. Also schon nen bisl Mehrleistung als mit der Intel iGPU zu haben aber keine große Leistung zu erwarten.)

Gruß
 

DaysShadow

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.797
1 Gibt es da aktuell ein gutes, zu dem du raten würdest?
Würde das Razer Core X oder Razer Core X Chroma nehmen. Beide haben 100W Power Delivery über USB-C bzw. den Thunderbolt Stecker, also schon mal perfekt. Letzteres bietet zusätzlich neben LED Bling Bling vor allem 4 USB Ports und einen Ethernet Port, dient also dann so gesehen auch als Dock. Sollte dich das nicht groß interessieren, greif zum normalen Core X, da sparst du Geld.

Konkreterweise eine GeForce® MX450, welche ich im Lenovo Konfigurator für 90 Euro dazu buchen könnte.

Was das Teil dann zu leisten vermag, da habe ich überhaupt noch nicht recherchiert. Es ging mir erstmal um die grundsätzliche Kompitibilität einer dGPU zu eine eGPU. (Itention die 90 Euro auszugeben wäre dann, mal ein Adventure oder älteres Game zocken zu können, ohne extra eine eGPU anschließen zu müßen. Also schon nen bisl Mehrleistung als mit der Intel iGPU zu haben aber keine große Leistung zu erwarten.)
Das ist auch nicht verkehrt und schneller als die iGPU wird's schon sein. Ich hatte ein Dell XPS 15 9570 mit einer GTX 1050 Ti als dGPU und testweise meine 1080 Ti als eGPU angeschlossen. Ich kann mich da an keinerlei Komplikationen erinnern, ist jetzt aber auch schon wieder eine Weile her.
Bedenke nur auch, dass es nicht üblich ist, dass die dGPU im BIOS abgeschaltet werden kann, das ist m.W. eher eine Seltenheit und eher bei größeren Gamingnotebooks noch der Fall.
 

Marcellus5000

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
441
Danke für den Tipp mit dem Gehäuse :)
die dGPU im BIOS abgeschaltet werden kann, das ist m.W. eher eine Seltenheit und eher bei größeren Gamingnotebooks noch der Fall.

Ahh OK. Wäre vermutlich dann ein Problem, wenn es eine AMD dGPU hat und ich eine eGPU von Nvdia nutzen will. Ansonsten sollte es im Zweifel ja auch das deaktivieren im Gerätemanager tun (Das die eGPU wegen einer dGPU evtl. bei Sysemstart nicht erkannt wird, sollte ja vom Tisch sein).
 

Marcellus5000

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
441
Nochmal doof nachgefragt. ;) Also der Lenovo E14 Gen 2 mit AMD CPU dürfte raus sein (schade!!!) aber der mit der Intel, an dem müßte das Razer Core X laufen oder?

Intel:
  • USB 3.2 Gen 1 (Typ A, mit Always-On)
  • USB-C Thunderbolt™ 4
Quelle (Technische Daten):
https://www.lenovo.com/de/de/laptops/thinkpad/edge-series/E14-G2/p/22TPE14E4N2

AMD:
  • USB-C Gen 1 (PD + DisplayPort)
  • USB 3.1 Gen 1 (Always-on)
Quelle (Technische Daten)::
https://www.lenovo.com/de/de/laptops/thinkpad/edge-series/ThinkPad-E14-Gen2-AMD/p/22TPE14E4A2
 

DaysShadow

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.797
@Marcellus5000 AMD Notebooks sind leider immer noch komplett raus, da es keine mit Thunderbolt gibt. Hoffentlich ändert sich das bald mal...😑

An der Variante mit Intel sollte es funktionieren, Thunderbolt 3 Geräte sind durch Abwärtskompatibilität mit Thunderbolt 4 Ports nutzbar.
 

Marcellus5000

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
441

Danke :)

Es gibt sie übrigens immer noch. Die Bastler :D
Hier z.B. Hier hat einer die AMD Variante des Thinkpat E14 mit via Express an eine externe Graka angeschlossen. Ich fragte mich im ersten Gedanken, wieso der kein Thdunerbolt nimmt aber das ist jetzt klar ;)

Also bei AMD Laptops gibt es Thunderbolt auch nicht als zusätzlichen Controller? Dann kann ich AMD ja pauschal als der Suche nehmen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

DaysShadow

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.797
@Marcellus5000 Bastler wird's immer geben ;) Für mich persönlich ist das nichts, da es durch den Anschluss am M.2 nicht handlich ist. In der v2 hat er ja sogar den Bildschirm entfernt...wieso dann ein Notebook? 😅

AMD kannst du zur Zeit wie geschrieben für eGPU per Thunderbolt 3 komplett streichen. Ich steige da auch noch nicht ganz hinter wieso es bei AMD keine Geräte mit Thunderbolt 3 gibt, da es eigentlich möglich sein sollte den Controller dafür im Notebook zu verbauen. Intel hatte sich da ja quasi geöffnet. Aber mir fehlt da wahrscheinlich irgendein Wissenspunkt.
 

Marcellus5000

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
441
@Marcellus5000 Bastler wird's immer geben ;) Für mich persönlich ist das nichts, da es durch den Anschluss am M.2 nicht handlich ist. In der v2 hat er ja sogar den Bildschirm entfernt...wieso dann ein Notebook? 😅

Jeep, sehe ich auch so. Und das mit dem Bildschirm habe ich mich auch gefragt :lol:

AMD kannst du zur Zeit wie geschrieben für eGPU per Thunderbolt 3 komplett streichen. Ich steige da auch noch nicht ganz hinter wieso es bei AMD keine Geräte mit Thunderbolt 3 gibt, da es eigentlich möglich sein sollte den Controller dafür im Notebook zu verbauen. Intel hatte sich da ja quasi geöffnet. Aber mir fehlt da wahrscheinlich irgendein Wissenspunkt.

Hier ist übrigens von 2022 die Rede. Und das ASUS eine proprietäre Plug and Play Lösung für AMD hat, welche dann halt nur mit deren Laptop/Kombi funktioniert.
 

SupermanNr1

Newbie
Dabei seit
Jan. 2021
Beiträge
6
Hey nochmal eine Frage,

ich habe nun das Thinkpad X1 Extreme und den Razer Core X Chroma mit der 2060 Super drin. Leider habe ich ein paar Probleme mit dem Setup und bräuchte da mal eure Hilfe.

Also ich hatte vorher ein Laptop mit dem i7-67700hq und habe mir da mit dem GDC Beast ein egpu Setup aufgebaut, womit ich Red Dead Redemption 2 ganz gut spielen konnte. Nun ist das mit dem neuen Setup leider nicht möglich also ich komme bei der Grafikeinstellung auf Ultra (Was ich vorher auch bei meinem alten Laptop hatte) auf maximal 30fps. Ich habe den Prozessor schon ein wenig undervoltet damit ich mehr Leistung bekomme aber im Task Manager zeigt er mir beim Spielen auch fast durchgehend Volllast bei der CPU an. Zudem habe ich schon in einem anderen Forum gelesen, dass der Thunderbolt Anschluss über den PCH Chip läuft und der deswegen heiß wird, weshalb ich dort schon ein thermal Pad drauf geklebt habe.

Nun habe ich die folgenden Vermutungen woran es liegen kann:

1. Der Prozessor ist zu schwach. Wobei mich hier verwundert, warum es mit meinem alten Laptop besser geklappt hat und mit dem neuen mit stärkerem Prozessor nicht. Zudem erfüllt der Prozessor eigentlich auch die von RDR2 herausgegebenen Systemanforderungen.

2. Der PCH Chip wird zu warm. Wobei mich hier verwundert, dass die GPU Last eigentlich recht gering ist und der ja mit dem Thunderbolt Anschluss interagiert, sodass ich mir hier eher Einfluss auf die GPU erklären könnte.

3. Das Spiel oder sonstige Software ist das Problem.

Wäre froh wenn mir hier jemand weiterhelfen könnte oder zumindest ein paar Tipps geben kann, was man noch testen kann.

Schon mal vielen Dank vorab
Jonas
Ergänzung ()

PS: Ich habe das Thinkpad in Gen 1 mit dem i7-8850h
 

Eisbrecher99

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.368
Auf was für Temps kommst du in RDR2 bei der CPU bei besagten fps?
 

SupermanNr1

Newbie
Dabei seit
Jan. 2021
Beiträge
6
Also mit Undervolting komme ich auf circa 75-80°C während des Spiels wobei Core Temp mit meist eine Last von knapp 80% angezeigt hat
 
Top