News EU-Kommission: Erhebliche Zweifel am Vectoring-Beschluss

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.037
#1

Galatian

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
771
#2
"Außerdem bezeichnete Homann die Kritik an dem Vectoring-II-Antrag als übertrieben . Sein Vorwurf lautet, dass die Telekom-Konkurrenten weniger den Wettbewerb, sondern vielmehr eigene Interessen im Sinn hätten."

Klar, die Telekom hat natürlich nur den Kunden im Sinn...

"Solange Vectoring nicht einsetzbar ist, bleiben viele Gebiete im Monopol der Kabelnetzbetreiber und wettbewerbliche Angebote bis auf weiteres ausgeschlossen."

Und warum genau, liebe Telekom, sollte ich den ein Monopol mit dem nächsten ersetzen?

Was rauchen die eigentlich alle?
 
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.444
#3
Das zeigt mal wieder, wer bei uns wirklich regiert: Die un(ab)wählbare EU-Kommission.

Doch die Bundesnetzagentur habe sich „nur unzureichend mit dem Argument alternativer Betreiber befasst, dass der Verlust des physischen Zugangs im Zuge des Vectoring-Ausbaus den bereits jetzt schon wirtschaftlich schwierigen Ausbau der Glasfaserinfrastruktur noch mehr zurückwirft“
Dann müsste man die Kabelanbieter aber erst recht in die Schranken weisen. Die lassen garkeine Wettbewerber zu und verhindern mit ihren angebotenen Geschwindigkeiten auch den Glasfaserausbau.
 
Zuletzt bearbeitet: (+m)
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
198
#4
Die BRD zahlt kaum für einen Wettbewerbsfähigen vollen FTTH Überbau.
Die EU versenkt ihre Gelder lieber in der EU und lässt vllt einen weiteren Teilausbau nicht zu.
Ich kenne genug Leute die in der HvT nähe wohnen und halt "nur" 50Mbit/s bekommen und gerne auch die 100VVD hätten, aber naja die EU halt.

Wenigstens werden uns die Pots Karten nicht verboten...
 

Arones

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
341
#6
Gibt es eigentlich einen Alternativvorschlag? Alle schimpfen nur Vectoring ist böse aber niemand kommt mit ner Alternative.
Ein vollständigen Glasfaserausbau will niemand bezahlen und ist auch sehr schwer realisierbar.
Ich hab lieber auf absehbare Zeit 100/40 Mbit als dass mir noch 10 Jahre lang versprochen wird, dass es in 5 Jahren superschnelles Internet überall gibt.
 
H

hrafnagaldr

Gast
#7
Eben. Bei meiner Mutti aufm Land auch so. Es gibt nix außer lahmem DSL, nichtmal Kabelanbieter. Das schon seit Jahren. Nun lese ich im Gemeindeblatt, dass die nun nach langen Angebotsvergleichen endlich mit der Telekom zusammengekommen sind. Tiefbauarbeiten nun auch geklärt. Innerhalb eines Jahres soll der Markt + alle dazu gehörigen Dörfer nun VDSL mit Vectoring haben.

Ansonsten hätte es überhaupt keine Alternativen gegeben.
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
138
#8
Einfach nur lächerlich, diese Verlogenheit auf allen Seiten.

Bei mir wären bereits ohne Vectoring 70 - 75 Mbit möglich. Die gute Telekom drosselt es aber auf 25 Mbit, zahlen darf ich aber für 50. Und da bin ich mit Sicherheit kein Einzelfall.
Durch diese ewigen Diskussionen wird es sich nun noch weiter in die Zukunft verschieben, bis sie endlich mal die 50 MBit freischalten.
Es darf ja erst nach der offiziellen Vectoring-Erlaubnis erfolgen, damit man eine möglichst hohe Zahl an Kunden vorweisen kann, die plötzlich 50 Mbit erhalten (natürlich ohne einen Cent dafür zu investieren).
 

vincez

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
895
#9
Gibt es eigentlich einen Alternativvorschlag? Alle schimpfen nur Vectoring ist böse aber niemand kommt mit ner Alternative.
Ein vollständigen Glasfaserausbau will niemand bezahlen und ist auch sehr schwer realisierbar.
Ich hab lieber auf absehbare Zeit 100/40 Mbit als dass mir noch 10 Jahre lang versprochen wird, dass es in 5 Jahren superschnelles Internet überall gibt.
100/40 gibt's nur sehr nah am Verteiler, daher wir eher 50mbit angestrebt...

@Alternativen
Ich plädiere zwar gerne für die Kabel-Technologie, doch die Unternehmen die diese einsetzen haben regionale Monopole gebildet, was auch an sich problematisch ist.

Eigentlich bräuchten wir von Regionalversorger bereitgestellt MANs für die letzte Meile, in die sich Zugangsvertreiber mit ihrem Peering anschließen können. Wir machen das für Strom auch so? Wieso nicht auch für Netzzugänge.
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
198
#10
Einfach nur lächerlich, diese Verlogenheit auf allen Seiten.

Bei mir wären bereits ohne Vectoring 70 - 75 Mbit möglich. Die gute Telekom drosselt es aber auf 25 Mbit, zahlen darf ich aber für 50. Und da bin ich mit Sicherheit kein Einzelfall.
Durch diese ewigen Diskussionen wird es sich nun noch weiter in die Zukunft verschieben, bis sie endlich mal die 50 MBit freischalten.
Es darf ja erst nach der offiziellen Vectoring-Erlaubnis erfolgen, damit man eine möglichst hohe Zahl an Kunden vorweisen kann, die plötzlich 50 Mbit erhalten (natürlich ohne einen Cent dafür zu investieren).
Sagt dir das deine Fritzbox? ;)
Diese maximalen Werte sind leider realitätsfern, das könnte der DSL Port zwar schaffen, aber durch Crosstalk und andere Eigenschaften von Hochfrequenten Signalen würde es für dich zwar besser laufen aber einige Adern ringsherum erheblich beeinträchtigen.
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
138
#11
Sagt mir meine Fritzbox und wurde mir vom Telekomtechniker bestätigt, der die Leitung geschaltet hat. Es ist ja nicht so, dass es ganz knapp an der Grenze wäre. Anderswo kriegen Leute mit schlechteren Werten ja auch 50 Mbit.
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
195
#12
Eben. Bei meiner Mutti aufm Land auch so. Es gibt nix außer lahmem DSL, nichtmal Kabelanbieter. Das schon seit Jahren. Nun lese ich im Gemeindeblatt, dass die nun nach langen Angebotsvergleichen endlich mit der Telekom zusammengekommen sind. Tiefbauarbeiten nun auch geklärt. Innerhalb eines Jahres soll der Markt + alle dazu gehörigen Dörfer nun VDSL mit Vectoring haben.

Ansonsten hätte es überhaupt keine Alternativen gegeben.
Und du glaubst echt, dass bei Vectoring auf dem Land bei deiner Mutter noch was ankommt? Wohnt die direkt neben dem Verteilerkasten? :D
 
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
2
#13
Vectoring ist Mist

ich habe einen Neuanschluß in einem Neubaugebiet am Stadtrand in Nürnberg ( Juni 2015 )
statt Glasfaser hat Telekom Kupfer verlegt
Seit März 2016 haben wir angeblich das schnelle Netz

ganz vorne am Kasten haben die Anwohner 30 Mbit up und down

ganz hinten ca 200m weit weg ( bei mir ) 3Mb down und 0.4 M up

Antwort der Telekom - mehr geht mit Kupfer leider nicht, zahlen muß ich trotzdem für 100Mb
im Vertrag steht bis 100 und 3 ist bis 100..... :-(
 
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
1.254
#14
Wenn die EU-Kommission den Beschluss kippt, sort sie denn auch dafür, dass ich hier in den nächsten 3 Jahren statt 30 MBit/s FTTH habe?
Denn ich bin einer von den angeblich 3,8% Haushalten, die durch Vectoring im HVT Nahbereich profitieren würden...

@gripyy
Irgendwie glaube ich dir die Story nicht so richtig. In 200 Metern von 100 MBit auf 3 MBit. Ist klar. :D :D
Ergänzung ()

Und sogar extra dafür angemeldet :D :D
 
Zuletzt bearbeitet:

lemba

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
45
#15
OT: Wer sich langer Penis, äh sorry PongLenis nennt, den nehme ich sowieso nicht ernst. Wieso sind solche Synonyme hier erlaubt?
BTT: Wieso schließt Vectoring den Glasfaserausbau aus? FTTH sollte doch trotzdem weiter ausgebaut werden.
 
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
1.254
#16
Was? Ich spiele halt gern Ping Pong. Und da meine Nachbarn sehr empfindlich sind, muss ich dabei leise sein. So ist mein Name entstanden. Und das ist nun wirklich Off-Topic!
 

Merle

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
10.762
#18
ganz vorne am Kasten haben die Anwohner 30 Mbit up und down

ganz hinten ca 200m weit weg ( bei mir ) 3Mb down und 0.4 M up
[ironie]Klar, wer kennt sie nicht. Die absolut nicht konservativen Schaltpraktiken bei der Telekom, wo fast ein symmetrischer DSL bei raus kommt. Ist ja Usus. [/ironie]
(DSL RAM +-2000 für ALL IP Annex J außen vor, da kann tatsächlich im sehr langsamen Bereich fast ein symmetrischer Anschluss bei raus kommen.)
Die Aussage ist jedenfalls nicht qualifiziert.

@Galatian:
Und wenn ich oben lese "ein Monopol durch ein anderes ersetzen" stellen sich mir als technisch versierter Mensch die Nackenhaare auf.
Wenn man von einem Kabel"monopol" zu Kabel und DSL kommt, wo DSL zwar von der Telekom realisiert wird (kostet ja, macht sonst keiner), aber am Schluss als Bitstreamzugang offen vermarktet wird von allen, dann ist das das genaue Gegenteil!
Kabel kann ja nicht verdrängt werden. Hat ja nicht im Entferntesten was mit Vectoring zu tun...

@S3cret:
Ja. Denn die stellen bei dieser Art von Aufbau den DSLAM (ich vergess immer wie das neue Ding heißt, MSAN?) in diese kleinen Dörfer.
Auf dem Land hier in BW sind schon einige Stellen komplett erschlossen. Über 80% dieser kleinen Dörfer, die sich mit der Telekom geeinigt haben, bekommen die vollen 100/40. Dann wirds etwas weniger nach außen, aber nach wie vor mehr als 50.

@BTT: Wäre schöner mit FTTH. Machen wirds dann wieder keiner zeitnah. Also nehmen wir alle lieber Vectoring.
 
H

hrafnagaldr

Gast
#19
Und du glaubst echt, dass bei Vectoring auf dem Land bei deiner Mutter noch was ankommt? Wohnt die direkt neben dem Verteilerkasten? :D
Ja. Der Baubeschluß umfasst 22 neue Verteilerkästen, in der Marktgemeinde selber gibts entlang der Hauptstraße bereits seit Jahren VDSL 50.
Abgesehen davon ist das Dorf so klein, da reichen zwei Verteiler, um durchgehend VDSL 50 zu haben.

Kühle Geschichte. Wenn das Vectoring wäre, wäre das schonmal FTTC. Und so nah am Verteiler (ich bin zB 150m weg, nur die Straße runter gemessen) hätte man noch knapp volle Bandbreite. Bei mir kommen die 100/40 voll an.
 

[SoD]r4z0r

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
120
#20
Kühle Geschichte. Wenn das Vectoring wäre, wäre das schonmal FTTC. Und so nah am Verteiler (ich bin zB 150m weg, nur die Straße runter gemessen) hätte man noch knapp volle Bandbreite. Bei mir kommen die 100/40 voll an.
Gibt es eig. vernünftige Daten was bei FTTC auf welche Streckenlänge durch kommt? Habe bisher unterschiedliche Daten gefunden aber nichts was von vielen Leuten akzeptiert wurde.


@Topic
Bei mir in der Gemeinde wurde über ein Jahr massiv mit nem FTTC/Vectoring Ausbau auf 100Mbit geworben (allerdings nicht Telekom). Jetzt ist der Ausbau abgeschlossen und welche Bandbreite ist verfügbar? 25Mbit. Und im Nachbarhaus bei denen kein Wechsel beantragt wurde sollen angeblich 100Mbit verfügbar sein. :freak:
Ein Haus weiter die wiederum einen Wechsel beantragt haben sind nur 25Mbit verfügbar. Leitungslänge zum KVZ bei allen <200Meter. Beim Provider heißt es Leitungslänge, Dämpfung etc. ist dafür Verantwortlich. Das Haus neben dem KVZ hat aber auch nur 25Mbit. Ein Schelm wer dem Provider etwas böses unterstellt :mad:
 
Top