News Europäische Datenschützer wollen Sanktionen gegen Google

Patrick

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.267
Noch monatelangen Verhandlungen mit Google drohen europäische Datenschützer dem Internet-Konzern nun mit Sanktionen. Denn trotz mehrfacher Aufforderung habe das Unternehmen es nicht geschafft, die kritisierten Nutzungsbedingungen seiner Dienste zu überarbeiten.

Zur News: Europäische Datenschützer wollen Sanktionen gegen Google
 

Ivxy

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
865
Google in Europa verbieten :freak:
 

etking

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.411
Haben die Datenschutzbehörden überhaupt das Recht dazu, von Google irgendetwas zu verlangen? Ist nicht nur die irische Behörde allein zuständig? Google sollte das ganze auf jeden Fall vor dem EuGH gerichtlich anfechten.

Die Zusammenlegung aller Google-Dienste zu einem Profil war doch wirklich sinnvoll und nützlich. An der Ausgestaltung der Datenverarbeitungsregelungen kann man jedoch sicher arbeiten.

Es geht ja dabei auch um die vagen Formulierungen aber so ist das nun mal wenn kreative Entwickler ihre Ideen in Quellcode umsetzen. Soll für jedes einzelne neue Chrome-Feature erst in einem offiziellen Verfahren die Erlaubnis aller Länderbehörden eingeholt werden, dann kann man die Entwicklung ja gleich einstellen. Woher soll eine Softwarefirma denn heute schon wissen was es morgen mit den Daten macht, das ist ein Ding der Unmöglichkeit.

Das deutsche Datenschutzrecht ist jetzt schon ein praktisch nicht anwendbares Bürokratiemonster, das sinnvolles arbeiten mit Daten unmöglich macht und jede Form von Innovation und Effizienz im Kein erstickt. Man darf ja noch nicht mal mit realen Daten testen, was eine effektive Fehlerbhebung unmöglich macht. Deswegen hält sich auch kein Mensch daran.

Dabei liegt doch gerade in den Daten der Schlüssel zu Innovation, Effizienz und Wirtschaftlichkeit. Wir brauchen kein innovationsfeindliches Datenschutzgesetz, sondern in lösungsorientiertes, innovionsfreundliches Datenverarbeitungsgesetz mit fairem Interessenausgleich.
 
Zuletzt bearbeitet:

nik_

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
6.238
aha, gegen google wollen sie vorgehen, aber was facebook abzieht interessiert die nicht. gg eu. ich weiß warum ich dem haufen net traue
 
W

Wolfsrabe

Gast
Ob man dem Machtapparat der EU oder dem Machtapparat von Google oder Facebook traut oder nicht, ist relativ gleich. Das sind alles fragwürdige Erscheinungen.
 

ULKi22

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
649
Hahaha, Privatsphäre in Europa, haha, ich lach mich schlapp.
Seit wann hatten wird denn so etwas dass Google es überhaupt missachten konnte?
Wir werden doch eh schon auf Schritt und Tritt beobachtet und alle unter Generalverdacht gestellt, da kann es mir ja sowas von am Allerwertesten vorbeigehen was google jetzt mit den paar Daten macht die sie über mich haben.
Wer in dieser Gesellschaft noch Privatsphäre und Menschenrechte sucht, tja, der sollte auswanders, undzwar in den Urwald.
 

mr-watson

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
581
so lange die sanktionen nicht klar sind bleibt google auf seinem kurs, gibt doch kein grund was zu ändern.
 

Robby655

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
481
Die Nutzungsbedingungen gelten doch nur wenn man ein Google Konto hat und den Nutzungsbedingungen auch zugestimmt hat?
Wenn es jemandem nicht passt soll die Person halt nicht zustimmen und basta, oder hab ich was falsch verstanden?
 

Der Puritaner

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
623
Da ich kein Google Dienst benutze habe ich auch habe keine Nutzungsbedingungen unterschrieben oder nur weg geklickt, ich benutze nur Google über die sichre https://www.google.com/ zum suchen und gebe somit Google auch keine Möglichkeit so Nutzerdaten über mich und meine suche anzulegen.
Ansonsten kann nur herzlich über die Sanktionen gegen Google von den Europäische Datenschützer lachen...

Zitat von CB:
Im Oktober wurde die Forderung mit einer Frist von vier Monaten erneuert – letztere lief nun aus. Man habe heute festgestellt, dass Google innerhalb der gesetzten Frist keine klaren Antworten geliefert habe, so eine Stellungnahme der CNIL. Nun soll die Artikel-29-Arbeitsgruppe auf ihrer nächsten Sitzung am 26. Februar über das weitere Vorgehen beraten. Dabei geht es auch um Sanktionen, die gegen Google verhängt werden und bereits im Sommer in Kraft treten sollen. Wie diese aussehen könnten, ist nicht bekannt.
...die Europäische Datenschützer brauchen somit über eineinhalb Jahre um Google mit was auch immer zu Drohen, schon sehr seltsam fast schon lächerlich.
 

Capta!nFalcon

Ensign
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
215
Da ich kein Google Dienst benutze [...]
[...] ich benutze nur Google über die sichre https://www.google.com/ zum suchen und gebe somit Google auch keine Möglichkeit so Nutzerdaten über mich und meine suche anzulegen.
Also nutzt du doch Google-Dienste ;)
Abgesehen davon, kann Google genauso viel Daten über dich sammeln wenn du über https verbindest statt über http. Die Verbindung ist lediglich für Außenstehende verschlüsselt, nicht für Google. Sonst könnte Google deine Suchanfragen auch nicht bearbeiten.

Sofern du ihre Cookies akzeptierst, kann Google sowieso quasi deinen gesamten Verlauf im Internet verfolgen, da fast überall entweder Werbung von Google oder ein Google+-Button eingebettet ist. Und selbst wenn du diese nicht akzeptierst, gibt es andere Möglichkeiten dich zu identifizieren.
 

bLu3to0th

Commodore
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
4.368
Das ist ja wirklich niedlich... hätte da anstatt "Google" jetzt "Microsoft" gestanden, dann wär hier gleich wieder der Shitstorm losgebrochen und alle hätten dem Arbeitskreis vollmundig zugestimmt und Microsoft die Verdammnis gewünscht!

Google, eines muss man "dir" lassen: Du hast deine Nutzer gut im Griff!
 
Top