News Europäischer Rat: EU-Urheber­rechts­reform endgültig verabschiedet

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Chillaholic

Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
9.203
Deine Aussage "Die Vorgänger der AfD haben Bücher verbrannt" ist natürlich völliger Käse umd zeigt eigentlich nur eine völlig verwirrte Sicht.
Halte dich mit deinen Anschuldigungen zurück, das Zitat stammt nicht von mir.
Ich sehe aber wo die Überschneidung liegt.
Natürlich sind AfD-Wähler Unterstützer von Rechtsradikalen, wenn die Rechtsradikale in ihrer Partei beschäftigen.
Was genau verstehst du daran nicht und soll undemokratisch sein?
 

LamaTux

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
124
Aber wen soll man wählen?
AFD/FDP/CDU - nein Danke
SPD - Barley
Grüne - Trüpel
Piraten - Bordelais
hmm was ist mit den Linken, gibts freie Wähler???
In Deutschland hat man zum Glück mehr Auswahl. In Österreich hast du die Auswahl zwischen 7 Parteien, die zur Wahl zugelassen sind.

ÖVP (konservativ, wirtschaftsliberal, rechtspopulistisch, pro-eu) - regiert zurzeit und fahren ein Programm des Sozialabbaus, Arbeitnehmerfeindlichkeit und der Politik, wo man die unterste und de mittlere Schicht noch mehr das Leben schwer macht.
SPÖ (sozialdemokratisch, sozialliberal, pro-eu) - hat sehr viel Vertrauen verloren, weil sie neoliberale Politik mit Hauch von Sozialdemokratie betreiben.
FPÖ (nationalkonservativ, rechtspopulistisch, leichte EU-Skepsis) - zerstört sich derzeit mit der Regierungsbeteiligung selber, weil sie viele ihre früheren Werte auf dem Koalitionstisch geopfert hat und jetzt Politik der Unternehmer und Reichen fährt. Nehmen viele Wähler ihnen übel.
NEOS (neoliberal, linksliberal, pro-eu) - die Neoliberalen, die am liebsten alles dem Markt überlassen würden und eine Politik ala Demokraten in den USA fahren.
Grüne (Grün, linksliberal, pro-eu) - haben sich selber in den letzten Jahren zerstört, indem sie von einer reinen grünen Bewegung zu einer Bobo-Hipster Bewegung wurden und das Personal einfach komplett antidemokratisch und asozial innerhalb der Partei aggiert hat.
1Europa (Grün, sozialdemokratisch, leichte EU-Skepsis) - Abspaltung von den Grünen und mittlerweile wieder ähnlich zu den Grünen
KPÖ-Plus (Grün, sozialistisch, leichte EU-Skepsis) - früher Kommunisten, die jetzt eher das Programm der SPÖ aus den 60er und 70er fährt -> ökosoziale Marktwirtschaft.
 

cbtestarossa

Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
7.188
Eine Taktik von Rechten ist auch sich in neue Parteien einzuschleichen und diese zu benutzen oder gar zu übernehmen.
Es gibt natürlich auch Parteien deren Gründer schon in der rechten Ecke beheimatet waren.
Und ich möchte gar nicht wissen wieviele "echte Nazis" nach dem Krieg in bereits etablierten Parteien "untergekommen" sind.
 

M.Ing

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.063
Deine Aussage "Die Vorgänger der AfD haben Bücher verbrannt" ist natürlich völliger Käse umd zeigt eigentlich nur eine völlig verwirrte Sicht.
Wir haben die gleiche Diskussion in Österreich mit der FPÖ - die FPÖ ist aber erwiesenermaßen eine Partei, die aus den Überresten der österreichischen Nazis hervorgegangen ist, ein Blick in den Personalstamm direkt nach der Gründung reicht. Auch passieren div. antisemitische und rechtsextreme Ausrutscher komischerweise immer nur FPÖ-Politikern, und auch die meisten "normalen" Neonazis hier fühlen sich politisch bei der FPÖ am besten aufgehoben. Lt. FPÖ hat natürlich nichts mit nichts zu tun und das sind alles Einzelfälle, aber dafür sinds mir zu viele Einzelfälle.

In Deutschland war die NPD immer ein absolutes Nischenphänomen, weil sie halt so offensichtlich Nazi-Gedankengut transportiert haben - die AfD hat das salonfähig gemacht.
 

Styx

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.418
Ich muss aber leider auch sagen, dass ich auch dafür bin das Internet zu ändern.

Beispielsweise sollte die Anonymität aufgelöst werden.

Das heißt es sollte eine Echt-Bild-Pflicht, Echt-Namen-Pflicht und eine Personalausweisnummerpflicht in den sozialen Netzwerken eingeführt werden.
Geh mit gutem Beispiel voran und fang damit an. Und dann hoffe, dass alles, was du jemals unter deinem echten Namen im Internet preisgibst, auch allen zukünftigen Regierungen nicht missfällt. Wer garantiert dir, dass wir in 20-30 Jahren keine Psychopathen in den höchsten Ämtern haben? Die werden sich über eine Sammlung all deiner persönlichen Ansichten und Vorlieben freuen und sich bei der Vorgängerregierung bedanken, die ihnen all dies auf dem Silbertablett überreicht hat.

NICHTS, aber auch GARNICHTS hast du aus der Geschichte gelernt! Sonst wäre dir z.B. die "Rosa Liste" ein Begriff.

Die Anonymität von heute ist ein Schutz gegen die Diktatur von morgen.
 
Zuletzt bearbeitet:

LamaTux

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
124
Wir haben die gleiche Diskussion in Österreich mit der FPÖ - die FPÖ ist aber erwiesenermaßen eine Partei, die aus den Überresten der österreichischen Nazis hervorgegangen ist, ein Blick in den Personalstamm direkt nach der Gründung reicht. Auch passieren div. antisemitische und rechtsextreme Ausrutscher komischerweise immer nur FPÖ-Politikern, und auch die meisten "normalen" Neonazis hier fühlen sich politisch bei der FPÖ am besten aufgehoben. Lt. FPÖ hat natürlich nichts mit nichts zu tun und das sind alles Einzelfälle, aber dafür sinds mir zu viele Einzelfälle.

In Deutschland war die NPD immer ein absolutes Nischenphänomen, weil sie halt so offensichtlich Nazi-Gedankengut transportiert haben - die AfD hat das salonfähig gemacht.
die FPÖ beherbergt noch immer sehr viele Altnazis (3. Reich Anhänger) oder Faschisten (Dollfuß Anhänger). Aber auch in der ÖVP gibt es noch immer sehr viele Klerikalfaschisten, die die Dollfußzeit hochleben lassen. Und diese haben dann wiederum gute Beziehungen zu den Identitären oder in Richtung AfD, NPD, PiS, Jobbik, Fidesz, etc.

die NPD in Deutschland hat zurzeit das Problem, dass ihnen die Mitglieder und Wähler in Richtung AfD davonlaufen. Sie versuchen auch derzeit einen Imagewandel, um wieder neue Mitglieder zu bekommen. Genauso ist es zurzeit auch bei Jobbik. Die hat sich jetzt moderner strukturiert und prompt hat sich ein radikaler Flügel von ihnen abgespalten und kooperiert mit Fidesz, während Jobbik mehr in die Opposition gegenüber Fidesz geht.
 

duskstalker

Commodore
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
4.108
Natürlich sind AfD-Wähler Unterstützer von Rechtsradikalen, wenn die Rechtsradikale in ihrer Partei beschäftigen.
Was genau verstehst du daran nicht und soll undemokratisch sein?
In Deutschland war die NPD immer ein absolutes Nischenphänomen, weil sie halt so offensichtlich Nazi-Gedankengut transportiert haben - die AfD hat das salonfähig gemacht.
natürlich sind konsequenterweise die linken-, grünen- und piratenwähler auch unterstützer von linkem terrorismus, wie bspw. dem schwarzen block, die solche gruppierungen erst salonfähig gemacht haben.

oder nicht?!
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
23.295
"...Bezug zur Kreativwirtschaft..." nicht gegeben steht bei heise.de.

Sehr gut, dann kann Ich mich ja weiterhin ungestört , unkreativ unterhalten/Tips geben. Bis dann.
 

Chillaholic

Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
9.203
natürlich sind konsequenterweise die linken-, grünen- und piratenwähler auch unterstützer von linkem terrorismus, wie bspw. dem schwarzen block, die solche gruppierungen erst salonfähig gemacht haben.
Das ist aber ein sehr komischer Vergleich, ich rede davon, dass die genannten Personen durch ihren Sprachgebrauch und ihre Äußerungen sich selber die Rechtsextreme Ecke katapultiert haben. Mir ist nicht bekannt, dass Grüne, Linke und Piraten solch einen extremen Sprachgebrauch pflegen oder den schwarzen Block anfeuern. Sehr weit hergeholt und ein ungeeigneter Vergleich. Du tust so als ob diese Parteien den schwarzen Block und Linksextremismus fördern, was absoluter Käse ist. Gleich fängst du hier wohl mit dem "Demogeld" für Antifas an.
 

Justuz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.277
Ich mag die Grünen zwar nicht, mir ist allerdings zumindest noch kein Fall bekannt, wo die Grünen über offizielle Kanäle ungeschwärzte Haftbefehle verbreiten.

EDIT: Ebenso ist mir keine von den Grünen betriebene Website bekannt, wo Lehrer gemeldet und mit Klarnamen und Bild an den Pranger gestellt werden sollen, die politisch orientierten Geschichtsunterricht machen.
Ist dir eigentlich bekannt das die cdu genau das gleiche meldesystem hatte? Nachdem die afd ihres online gestellt hat. Hat die cdu ihres abgestellt.. Und die lügenpresse fiel über die afd her...Weisst du wieso es bei der afd erwähnt wird, aber bei der cdu kein hahn danach kräht? Und was hast du eigentlich dagegen, oder anders gefragt was könnte man stattdessen gegen die indoktrination an schulen tuen?
 

tranc3r

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
336
@Styx: Dem kann ich mich nur anschließen. Dann gibt es ja noch die Menschen die sagen sie haben "nichts zu verbergen". Da gibt es bei CT einen schönen kleinen Artikel.
Leute die sagen sie haben nichts zu verbergen und im Internet soll man nur unter seinem Vor & Nachnamen schreiben sind im nach hinein meistens die ersten die meckern was denn nun passiert ist.
 

Schultzie

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
54
Ich bin, seit ich wahlberechtigt bin, zu jeder Wahl gegangen. Inzwischen bin ich an dem Punkt, an dem es mir egal ist. Wir sind die Idioten, die aus einer vordefinerten Auswahl der Elite wählen dürfen. Egal ob Linke, AfD, Grüne... es spielt absolut keine Rolle wer das Sagen in Deutschland hat. Die Lügen doch bis sich die Balken biegen.
Gutes Beispiel SPD: Jetzt als untergehende Partei wird alles mögliche versprochen und als sie selbst mit Rot-Grün an der Macht waren, haben sie genau das Gegenteilige von dem getan, was aus deren jetziger Sicht gut wäre.

Für eine Scheiße wie Winter/Sommerzeitumstellung, da dürfen wir online abstimmen. Hier bei der Urheberrechtsreform, wird trotz tausender Menschen auf der Straße, die Richtlinie einfach verabschiedet. Da sieht man, dass die Politikelite auf uns SCHEIßT!
 

Numrollen

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.549
Wir haben die gleiche Diskussion in Österreich mit der FPÖ - die FPÖ ist aber erwiesenermaßen eine Partei, die aus den Überresten der österreichischen Nazis hervorgegangen ist, ein Blick in den Personalstamm direkt nach der Gründung reicht. Auch passieren div. antisemitische und rechtsextreme Ausrutscher komischerweise immer nur FPÖ-Politikern, und auch die meisten "normalen" Neonazis hier fühlen sich politisch bei der FPÖ am besten aufgehoben. Lt. FPÖ hat natürlich nichts mit nichts zu tun und das sind alles Einzelfälle, aber dafür sinds mir zu viele Einzelfälle.

In Deutschland war die NPD immer ein absolutes Nischenphänomen, weil sie halt so offensichtlich Nazi-Gedankengut transportiert haben - die AfD hat das salonfähig gemacht.
Witzig ist ja das einigen die FPÖ zu Judenfreundlich ist bzw. mit Israel anbandeln. Das ist dann sozusagen doppelter Gegner der Antifa Idioten. Gleiches übrigends bei der AfD. Und beide wollen mit z.B. den Identitären nichts zu tun haben, was natürlich absoluter Mainstream ist. Beide Parteien sollen optisch wohl rechts eingeordnet werden, bei den Taten sind sie ganz normale Parteien oder bei der FPÖ Artikel13 Befürworter und somit Vollidioten.
 

cbtestarossa

Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
7.188
Ist dir eigentlich bekannt das die cdu genau das gleiche meldesystem hatte? Nachdem die afd ihres online gestellt hat. Hat die cdu ihres abgestellt.
Schulen dienen nur dazu den Kleinen gerade soviel beizubringen dass sie später gut in das System integrierbar sind.
Wichtige Dinge wie Äthik werden dort eher nicht gelehrt.
Sie sollen auch nicht viel fragen und später schon gar nicht sondern nur tun was ihnen gesagt wird.
Und das ganz leise.

Wobei es ja ganz einfach wäre:
Was du nicht willst dass man dir tut, das füge auch niemand anderem zu.
Und dann noch die 10 Gebote dazu.

Leider gab es schon immer Leute denen so etwas nicht beizubringen war/ist.
Und wo keine Moral vorhanden ist auch Hopfen und Malz verloren.
Sieht man auch schön was auf der Welt los ist.
 

Deathangel008

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
35.924
und bei der SPD (und anderen parteien) wundert man sich ernsthaft über miese wahlergebnisse und umfragewerte bzw den erfolg von populisten? für diesen haufen von lobbyistenvertretern hab ich echt nur noch verachtung übrig.
 

NurDownloadWill

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
75
Ich bin, seit ich wahlberechtigt bin, zu jeder Wahl gegangen. Inzwischen bin ich an dem Punkt, an dem es mir egal ist. Wir sind die Idioten, die aus einer vordefinerten Auswahl der Elite wählen dürfen. Egal ob Linke, AfD, Grüne... es spielt absolut keine Rolle wer das Sagen in Deutschland hat. Die Lügen doch bis sich die Balken biegen.
Gutes Beispiel SPD: Jetzt als untergehende Partei wird alles mögliche versprochen und als sie selbst mit Rot-Grün an der Macht waren, haben sie genau das Gegenteilige von dem getan, was aus deren jetziger Sicht gut wäre.

Für eine Scheiße wie Winter/Sommerzeitumstellung, da dürfen wir online abstimmen. Hier bei der Urheberrechtsreform, wird trotz tausender Menschen auf der Straße, die Richtlinie einfach verabschiedet. Da sieht man, dass die Politikelite auf uns SCHEIßT!
tja, interessiert es dich was die Schafe/Schweine/Kühe/Hühner über dich denken? 2 Jahre dürfen die max. leben und dann wird geschlachtet. Brutale Realität
 

SiStM

Cadet 2nd Year
Dabei seit
März 2019
Beiträge
27
Das kann man drehen und wenden wie man will, Fakt bleibt die nächsten Wahlen werden ziemlich spannend... :rolleyes:
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top