Extrem laute H80i?

sicLotus

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
16
#1
Hallo Leute,
ich habe mir einen PC bei CSL gekauft.

i7 8700k
Corsair H80i Wakü
ASUS TUF Z370-PLUS GAMING

In einem be quiet! Dark Base 700 Gehäuse (Schallgedämmt).

Wenn ich jetzt ein Spiel spiele z.b. FarCry 3 dann fängt der Lüfter der Wasserkühlung an sich extrem schnell zu drehen und wird so laut, dass ich es sogar durch meine Kopfhörer höre. Der Lüfter dreht sich teilweise mit 2500 rpm und höher und die CPU wird dabei trotzdem über 75 Grad heiß.

Ich habe den PC bereits einmal eingeschickt aber es heißt nur das sei normal. Früher hatte ich Luftkühler und die waren deutlich leiser. Dachte immer das Waküs leiser sein sollten.

Nun meine Frage: Kann ich irgendwas machen um das Teil leiser zu bekommen? Bringt es etwas den Lüfter gegen einen guten Silent Lüfter auszutauschen?

Die Lüfterkurve wurde bereits auf silent gestellt, aber das Teil ist einfach extrem störend laut :(

Für jeden Tipp bin ich sehr dankbar.
LG
sicLotus
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.297
#2
Das ist deine tolle CPU - wegen der Intel WLP (intern) werden die CPU´s sehr heiß. Da hilft auch keine mini Wakü -
Da muss die Wakü halt hoch drehen & bei 2500 sind die Dinger schon echt laut.

Abhilfe könnte eine bessere Kühlung bringen. (min 240m oder großer Luftkühler.

GGFS halt noch schauen ob der Lüfter ordentlich befestigt ist, das sollte aber der Job von CSL sein.


Tauschen gegen Silent Lüfter bringt nix - da sie langsamer drehen - weniger Luft fördern = schlechtere Kühlung.
Ggfs gegen noch die ML120 er von Corsair - Doppelpack 20 € und aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen bei 2500 Umin hören die sich auch nach einem Fön an.

Das beste wäre die CPU zu köpfen = niedrigere Temps = einfacher zu kühlen.

Siehe hier


Abschließend gesagt :
Eine Wakü ist immer lauter als ein Luftkühler (Custom Modelle ausgenommen)
 
Zuletzt bearbeitet:

dodolein

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
589
#3
Diese Pups-All-in-one Wakü mit dem Miniradiator muss halt ziemlich ackern, dazu kommt -- siehe Vorposter -- der miese Wärmeübergang des ungeköpften 8700K dank Intel WLP unter dem Heatsreader.

Abhilfe: Potentere Kühlung und/oder Köpfen der CPU mit Austausch der Intelpaste gegen Flüssigmetall.
 

Moep89

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.046
#4
Also ich habe mit meinem 8700 keine großen Probleme. Hab nen Macho Rev. B drauf und selbst bei Prime 95 Small FFTs mit AVX komme ich aktuell auf maximal 70°C bei fester Lüfterdrehzahl von knapp 1000rpm.
Alerdings habe ich meinen leicht undervolted (mehr als -80 macht er leider nicht stabil :grr: ). Das könntest du auch versuchen. Kann einen deutlichen Unterschied machen, wenn du ihn auch im Bereich um ca. -100mV undervolten kannst.
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
2.052
#5
Alles falsch: die Lüfter am Mainboard nehmen die CPU Temperatur als Maßstab für die Drehgeschwindigkeit. Wenn die CPU auf 80° springt, dann gehen die Lüfter auf 100%. Soweit hört sich das normal an, aber die Lüfter drehen umsonst auf, weil sie an der Temperatur nicht ändern können. Der Übergang von CPU auf Kühler ist bei der AIO einfach schlecht. Selbst das Köpfen hilft nicht in jedem Fall.

Ich habe die Lüfter manuell auf leise gestellt und habe natürlich dieselben Temperaturen.
 
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
539
#6
Wo hast du die Lüfter denn angeschlossen?
Kannst du einmal probieren die max. Drehzahl zu begrenzen und schauen, ob die CPU die Temperaturen hält?

Wenn die begrenzende nämlich deine billig Intel CPU mit dem verklebten Heatspreader ist und nicht deine Wassertemperatur, dann bringt es dir garnichts die Lüfter höher drehen zu lassen.
Gibt es denn bei der AIO die Möglichkeit die Wassertemperatur auszulesen?
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.297
#7
SIlicon Lotterie ist hier das Zauberwort - Klar kann ein 8700k gut gekühlt werden aber er kann auch pech haben und das Ding ist einfach heiß wie Hölle ;)

Ich denke wir können uns einigen das die H80i zu klein für den 8700k ist (wenn nicht geköpft) um leise ordentlich zu kühlen.

Wenn der TE einen leisen PC will sollte er es mal mit einem Dark rock 3/4 - Macho Rev. B probieren.

Bekomme meinen i7 (geköpft) mit dem dark rock 3 auf 550 umin gekühlt bei max 66 C.
 

Whatafall

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
354
#8
Das hier alles Spekulatius !
Das die AIO H80 Lösung nicht die Welt ist , ist klar ! Aber dennoch müsste diese reichen und auch "normal" arbeiten ohne Turbinen-Sound
 

KCX

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.028
#9
@sicLotus

Kann auch sein, dass sein Board auto unnötig viel Spannung auf die CPU gibt.. Da du allerdings einen fertig PC gekauft hast, geh ich davon aus, dass du dich nicht so gut mit PCs / Bios auskennst.
Ergänzung ()

Ein Vorschlag von mir wäre, HW Info zu laden, den PC zu belasten zB mit FarCry und uns dann ein Bild zu senden.

HWiNFO
https://www.computerbase.de/downloads/systemtools/hwinfo/

Dann brauchen wir so ein Bild:

1531480167021.png


Dann können wir dir sagen, was ggf. das Problem ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

sicLotus

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
16
#10
Guten Morgen,
ich danke euch vielmals um die vielen Antworten!

Es ist super ärgerlich, wenn man so viel Geld ausgibt und dann noch mehr Geld reinstecken muss um CPU zu köpfen oder noch einen anderen Lüfter zu verbauen. Man konnte nur eine Auswahl an vorgefertigten Komponenten auswählen und die H80i war schon die teuerste die man nehmen konnte. Hatte gehofft, dass ich wenigstens mit dieser Ruhe habe, aber okay.

Hier habe ich mal einen Screenshot von HWInfo + Corsair Link Infos:
pc sensors.png


Könnt ihr damit was anfangen?
Mich wundert es z.B. das der Core #2 immer am heißesten ist und dabei fast 10° über allen anderen.

Es wäre schön wenn ihr mir jetzt sagen könntet, ob ich die CPU Spannung verringern soll oder die CPU köpfen muss. Es wäre optimal wenn ich nicht noch einen anderen Lüfter kaufen müsste, aber wenn dass das Problem löst, wäre ich evtl. auch dazu bereit. Dann müsste ich aber nochmal drüber nachdenken, ob ich den PC nicht doch lieber zurückgebe und einen komplett eigenen zusammenstelle.
 

Moep89

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.046
#11
Kannst du die Lüfterkurve der H80i auch manuell verändern? Also die Punkte sozusagen verschieben? Die sieht ziemlich komisch aus. Bei irgendwas um ca. 35° geht der Lüfter ja schon auf den Höchststand. Das sollte später passieren.
Dann solltest du schauen ob im Bios irgendwelche automatischen Übertaktungen eingestellt sind. Wie genau die Funktion bei Asus heißt weiß ich grad nicht, aber da wird sicher gleich jemand was zu sagen.

Zudem wie schon geschrieben unbedingt schauen was in Sachen Undervolting möglich ist. Das kann mit etwas Glück sehr viel sein und einige Grad, Watt und Dezibel verpuffen lassen, ganz ohne Einbußen.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass man mit ein paar sinnvollen Handgriffen die Kühlung deutlich leiser bekommt.
 

sicLotus

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
16
#12
Danke für die Antwort @Moep89.
Ich kann die Lüfterkurve manuell anpassen, allerdings bin ich dann ruckizucki bei 80° für die CPU und das finde ich schon recht grenzwertig?!

Wie kann ich sicherstellen, dass das System weiterhin stabil läuft, nach dem ich Undervolting betrieben habe? Gibt es einen guten Stresstest dafür? Wie lange müsste der laufen?
 

Moep89

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.046
#13
Um erstmal grob die Grenzen auszuloten geht z.B. der Stresstest im Intel Extreme Tuning Utility. Außerdem Prime95, dass man mal länger laufen lassen kann. Auf Dauer merkt man kleine Probleme meist nur bei der normalen Nutzung. Wenn z.B. Spiele plötzlich abstürzen oder der Rechner einfriert. Ich war nach den Tests mit Intel XTU und Prime bei einem Offset von -95mV und hatte dann ab und zu Abstürze. Bin dann nochmal 5 mV runtergegangen auf nun -90 und seitdem läuft alles stabil. Sind jetzt ein paar Monate.

Eine Temperatur von 80° ist noch nicht kritisch. Das geht erst ab ca. 90 los. 100°C ist die offizielle TJMax wenn ich mich nicht irre.
Wenn die Geräuschkulisse sich mit 80°C deutlich verringern lässt, wäre es also ok.
Ich tippe aber mal darauf, dass dein Board irgendwas an Spannung und Takt verändert und deshalb die Temperaturen unnötig hoch sind. Ich sehe z.B. dass die Werte alle immer ein paar MHz höher sind als sie sein sollten. Statt 4300 MHz All Core Turbo sind es 4310. Bei mir sind die Werte sehr viel exakter an den offiziellen. Evtl. ist da irgendwas auf Auto anstatt fix. Der Bus Clock sollte z.B. eigentlich bei fixen 100 MHz liegen statt 100,2.

Schau also mal im Bios nach ob da irgendwelche Performance Verbesserer, Auto OC usw. aktiv sind. (Ich glaube "MultiCore Erweiterung, CPU Leistungsverbesserung und OC Tuner sind da typische Stichworte) Wenn ja, dann mal deaktivieren. Zusammen mit Undervolting sollte das die Spannung unter Last auf bis zu 1,050V senken können, was eine deutliche Reduzierung der Abwärme zur Folge hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

KCX

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.028
#14
Schau also mal im Bios nach ob da irgendwelche Performance Verbesserer, Auto OC usw. aktiv sind. (Ich glaube "MultiCore Erweiterung, CPU Leistungsverbesserung und OC Tuner sind da typische Stichworte) Wenn ja, dann mal deaktivieren. Zusammen mit Undervolting sollte das die Spannung unter Last auf bis zu 1,050V senken können, was eine deutliche Reduzierung der Abwärme zur Folge hat.
Sieht für mich auch so aus. VCore bei max. 1,36V sind zu viel für "Normalbetrieb".
Das sind OC Spannungen, die du ggf. ändern solltest.
Andere haben bei der Spannung das Teil auf 5GHz laufen.

Wie Moep89 schon fragte... sind im Bios "Performance Verbesserer, Auto OC usw. aktiv " ?

Evtl. hilft dir das Video beim Einstellen:

Ab der Minute 9 stellt Roman die Spannung der CPU ein.
Solltest dir das Video aber einmal komplett gönnen ;)
 

stunner2002

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
46
#15
Ich betreibe eine H80i V2 auf einem besonders hitzköpfigen 4790 non-K. Die Kühlleistung sollte vollkommen ausreichend sein, da die H80i einen relativ dicken Radiator mitbringt. Kühler mal abgenommen und die Verteilung der WLP kontrolliert? Vllt stimmt hier auch etwas mit Anpressdruck o.ä. nicht.
Ich betreibe meine Lüfter übrigens am Mainboard über einen 4Pin mit Y-Kabel, so kann man mit Speedfan alles etwas genauer justieren.
 
Top