Farblaser gesucht

Howcountry

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
283
Hallo,

ich suche einen Farblaser der folgende Eigenschaften besitzt nach Wichtigkeit sortiert:

Sehr wichtig:
Unter Linux funktionieren(incl. Duplexer wenn vorhanden).
Netzwerkfähig.
Briefumschläge problemlos bedrucken kann ohne dabei jeden einzeln händisch einführen zu müssen.
Briefumschläge und Dickes Papier schlucken ohne zu beschädigen/zerknittern.
Toner als Pulver nachfüllbar OHNE CHIPS.

Mittel Wichtig:
einen 500 er Pack Papier komplett aufnehmen kann.
einen 2 ten Papierschacht oder zumindest eine Extra manuelle Papierzufuhr hat (Briefumschläge).

nice to have:
Automatischer Duplex.
Möglichkeit Papierschächte nachzurüsten.

Druckvolumen klein bis sehr klein (20- 100 Blatt Monat)
Budget lasse ich außen vor da, mir wichtiger ist ein gutes solides Gerät zu haben das meine Wünsche erfüllt.

Negativbeispiel:

Konica Minolta 1690MF

Die Chips sagen Toner ist leer -> man kann weiterdrucken ohne Probleme bis man mal einen Druckauftrag abbrechen muss, danach wird nur noch gedruckt wenn man neue Chips einsetzt (firmwarebug?)
Briefumschläge müssen einzeln im normalem Papierschacht sorgsam von Hand eingeführt werden und werden trotzdem durch zu hohen druck in der Fixiereinheit zerknittert.

Positivbeispiel:

Laserjet 4 Plus mit Duplexer

Toner muss einfach nur vorhanden sein, keine Meldungen das irgend einteil gewechselt werden muss weil der Hersteller das gerne so hätte.
Briefumschläge auch als 20 er stapel ohne Probleme Bedruckbar sogar Duplex.
 

Howcountry

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
283
Es gibt z.b. sehr guten günstigen Toner aus Berlin als Pulver zu kaufen (die verkaufen auch die Chips aber das ist nur Gleichmacherei vom Hersteller finde ich). Die Toner Kartuschen vom 1690MF habe ich schon öfters mit diesem Pulver befüllt und muss sagen, das dadurch die Druckkosten extrem gering sind, wären nicht diese Chips wäre ich mit dem System zufrieden ( ist der Drucker eines guten bekannten).

Der Laserjet 4 ist leider nur eine SW Laser, aber er wird wohl noch lange als kalte Reserve bereitstehen, wenn ich mir die Verarbeitungsqualität heutiger Drucker anschaue.
 

cartridge_case

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
19.300
ich hab den laserjet jetz mal gegoogelt... da vergleichst du ja auch jahrzehnte auseinanderliegende techniken...

mich wundert es ja, dass du keine qualitätsänderungen mit dem alternativtoner gemerkt hast, obwohl du bei dem druckvolumen sicher nicht so oft nachgefüllt hast, oder?

gerade bei farbsystemen ist es heutzutage sehr schwer mit alternativtoner, weil u.u. auch entwickler mit drin ist...
 

Gewürzwiesel

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
6.675
Eine Freundin von mir hat sich einen OKI C531dn gekauft (für ~170€ durch Cashback-Aktion, leider nicht mehr möglich). Meiner Meinung nach ein sehr toller Drucker (für den Privatgebrauch fast schon zu mächtig aber durch den Preis sowie dem super Service nach Reg.: http://www.oki3jahregarantie.de/ konnte man damit absolut nichts falsch machen). Mittlerweile kostet der Drucker leider doppelt so viel aber vllt. wär das ein Gerät für dich.

Hier eine kl. Beitrag von wem bei Alternate (http://www.alternate.de/html/product/Oki/C531dn/1005460/?), wie es aussieht lassen sich damit auch perfekt Briefe drucken. Sofern ich mich nicht täuschen soll an damit sogar Folien für Projektoren bedrucken können.

Edit:
Achtung! Der OKI C531dn ist wirklich sehr groß. Auf die Maße achten! Auf den Bildern sieht er so kompakt aus. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Howcountry

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
283
Der 1690MF meines bekannten hat schon 250 Blatt im Monat raus und ist mit den Nachfüll Toner super zufrieden die Qualität ist mehr als ausrechend für ein briefen mit einem farbigen Briefkopf.
Der Laserjet den ich hier habe ( eigentlich sind es 3) sind extrem robuste Maschinen die natürlich uralt sind aber immer noch 1A funktionieren aber von der Druckqualität wie auch vom Stromverbrauch (allways on da Netzwerkdrucker in anderem raum/gebäudeteil) nicht mehr zeitgemäss sind. Aber diese alten Maschinen haben ein Druckwerk von dem die meisten heutigen Drucker nur träumen können was die Zuverlässigkeit angeht(welcher heute SOHO Drucker schafft über 1mio seiten ohne große Reparaturen und druckt über 10 Jahre.
Ergänzung ()

Der OKI schaut sehr gut aus Größe Lautstärke und co. sind egal da er über 50M weit weg in einem anderen Raum steht
Der OKI ist gerade an seinen verdongelten Toner Kartuschen gestorben... warum machen die Hersteller das nur :/
 
Zuletzt bearbeitet:

tim1980

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
410
Hallo!
Ich habe vor kurzem den Brother 3070CW gekauft und bin sehr zufrieden.
Er hat eine manuelle Duplex Funktion.

Gruß
Tim
 

Howcountry

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
283
Der HL 3070CW ist was die Toner angeht schon mal vorbildlich. einzig ob er auch Briefumschläge sauber drucken kann wäre noch zu wissen. und der Preis ist extrem gering kann man fast nichts falsch machen.
 

Gewürzwiesel

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
6.675
Als ich mich mit dem OKI ein wenig beschäftigt habe, habe ich mir ebenfalls über die Toner gedanken gemacht. Ich würde mich zwar eher als Laie im Bereich von Laserdruckern sehen aber die Toner von den 3rd Anbietern scheinen ein ganz gutes P/L zu haben, siehe: 8 Treffer in Hardware » Verbrauchsmaterial » Laser kompatibel --> http://geizhals.de/?fs=oki+c531dn&in=

Der Brother Drucker sieht auf den ersten Blick auch sehr nett aus aber wie gesagt ich kenne mich wirklich zu wenig mit Laserdruckern aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Howcountry

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
283
Für den Brother könnte ich für 50 € alle 4 Toner auf 1400 bzw 2200 seiten auffüllen einzig ein kleines mechanisches teil (1,5€ pro Toner) muss an den Starter Kartuschen nachgerüstet werden um sie danach als vollwertige nachfüllbare Kartuschen zu nutzen. Sicher bei meinem momentan kleinen Druckvolumen vl. etwas übertrieben.
Wohingegen bei OKI ZWINGEND die zählerchips (stück 12,95€ für 5000 seiten) bei jedem befüllen getauscht werden müssen. es geht mir hier mehr ums Prinzip.
 
F

frankpr

Gast
Hier eine kl. Beitrag von wem bei Alternate
"wem" bin ich. ;)
Achtung! Der OKI C531dn ist wirklich sehr groß.
So groß auch nicht, mein alter Samsung hatte zwar eine geringfügig kleinere Stellfläche, war dafür aber höher.

Das mit dem Toner sehe ich bei meinem Druckaufkommen (durchschnittlich 20-40 Seiten/Monat) nicht so verbissen. Für mich war die Druckqualität das alles entscheidende Kriterium. Und von der bin ich jetzt noch überzeugter als zum Zeitpunkt der Bewertung.

Die Einrichtung unter Linux (per YAST2 unter openSuSE bzw. per cups Webadmin unter gentoo) war keinerlei Problem, die Druckqualität unterscheidet sich nicht von der unter Linux, Duplex ist auch unter Linux an-/abwählbar.
Unter Windows werden 3 verschiedene Subgeräte eingerichtet, PS, PCL und PCL XPS, für die verschiedenen Dokumentenarten. So hat man immer den optimalen Druck. Zudem gibt es auch noch das PDF Direct Tool, beschleunigt die Ausgabe ungemein, beim Samsung konnte die Ausgabe eines 5-seitigen PDF Dokuments mit Grafiken schon mal über eine Viertelstunde dauern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Howcountry

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
283
ich habe mir jetzt den Brother HL-4150CDN ausgeguckt er erfüllt meine dringendsten Wünsche und ist was Toner nachfüllen angeht auch sehr angenehm.
Es gibt auch ein zusätzliches Papierfach das 500 Blatt 80g Papier fasst, kostet aber auch nochmal 170€ extra. vl. bekomme ich sowas auch gebraucht ist mir ehh nicht ganz so wichtig
 
Top