Feuer im bequiet Straight Power 550W

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.578
#1
Ein Erfahrungsbericht

Vor ca. einem Monat, während in meinem Zimmer Temperaturen um die 27°C waren und der PC relativ warm wurde, ist es passiert.
Am abend (als es schon wieder kühler wurde), bemerkte ich einen stechenden Geruch, konnte aber nicht die Herkunft klären. Da ich kurz zuvor das Fenster aufgemacht hatte, dachte ich, dass es von draußen kommt. Das war falsch. Nach etwa 2 Stunden Betrieb wurde der Geruch schlimmer und ich bemerkte das Rauch aus dem Netzteil trat. Ich war ziemlich perplex, zumal der PC lief und eine DVD abspielte. Um an den Stromstecker hinten zu kommen, musste ich schnell einen Rollcontainer beiseite schieben. In der kurzen Zeit fing das Netzteil Feuer. Sie traten zwar nicht hinten aus, aber die Reflektion an der Tapete zeigte es.
Ich zog den Stecker in der Hoffnung, das ich damit etwas bewirken konnte und die Flammen von alleine aus gingen. So schnell es ging zog ich die restlichen Anschlüsse, riss den PC unterm Schreibtisch hervor und deckte alle großen Lüftungsöffnungen mit einem Badehandtuch ab. Glücklicherweise gingen die Flammen aus und es blieb nur eine sehr deutliche Rauchentwicklung zurück. Nach 30 min. war auch die vorbei und ich habe den PC aufgemacht.
Von außen konnte ich knapp erkennen, dass eine Ringspule in den Lüfter (120mm) gefallen war, ihn gestoppt hat und durch die enorme Wärmeentwicklung der Spule das dünne Plastik der Lüfterlamellen verschmorrt und verbrannt war. Die Spule hat sich etwa 3/4 durchgefressen und fast das Metallgitter erreicht.

Und jetzt der Teil wo sich einige vielleicht zu recht bei denken, wieso zum Henker ich das gemacht habe..
Ich habe das Netzteil aufgeschraubt und damit die Garantie verloren. Ich wollte genau wissen was passiert ist, denn ich habe noch nie gehört, dass ein Netzteil einfach so anfängt zu brennen. Mir war klar, das ich sowieso am nächsten Tag bei Media Markt ein neues kaufen musste, weil bis übermorgen eine Konstruktionsaufgabe abzugeben war und ich dafür noch ein paar Stunden schieben musste.

Also hab ich das Teil auseinander genommen und siehe da: Die Ringspule, die laut E-Technik Prof der Glättung von Spannungen innerhalb des Netzteils dient, hat sich halb gelöst (was den PC nicht sonderlich störte), fiel in den Lüfter, wurde dort aber wohl weiter mit Strom versorgt und produzierte Hitze (anders kann ich mir nicht erklären, wieso der Rauch 2h anhielt), bis sie letztendlich ganz abgefallen war und sich durch den Plastiklüfter fraß und dort das Feuer verursachte.

Das ganze ist deshalb passiert, weil die Platine des Straight Power standardmäßig so eingebaut ist, dass die ganzen Teile auf der Platine "kopfüber" hängen und wenn sich davon etwas löst, es direkt in den Lüfter fällt.

Wäre ich nicht zu Hause gewesen, hätte sich das Feuer ausbreiten können, indem zuerst die Platine verbrennt, der Lüfter anfängt zu brennen und Teile davon weiter durch das Lüftungsgitter in den PC fallen, aber das bleibt Spekulation.

Ein Fazit bleibt euch überlassen. Das Netzteil war übrigens zu diesem Zeitpunkt 7 Monate alt und so wie ich die Verpackung vorgefunden hab kein Retour-Teil.
 
Dabei seit
März 2007
Beiträge
9.471
#2
Haste BeQuiet das mitgeteilt? Die holen das NT auch so ab!!! Ohne Garantiequatsch usw weil die selber genau wissen wollen was da passiert ist... du kannst im extremfall leuten das leben retten ;) (Fall du nen Konstruktionsfehler hast der sich reproduzieren lässt)


Hast echt verdammt schwein gehabt...
 

acmilan1899

Lt. Commander
Dabei seit
März 2007
Beiträge
1.312
#3
Ist schon wirklich krass wenn man mal so denkt. Wenn das mitten in der Nacht gewesen wäre der PC evtl über Nacht an und du im Bett.....
 

Keniji

Lieutenant
Dabei seit
März 2007
Beiträge
643
#4
oOo armes BQ

naja da kauft man doch gleich lieber Seasonic, von denen hab ich noch nie so etwas in der Art gehört, von Probleme jeglicher Art bei Seasonic sucht man ebenfalls vergebens :cool:

Ist Seasonic echt so viel besser als BQ ausser dass sie noch leise sind? Soviel Unterschied kann doch da gar nicht sein...naja aber offensichtlich doch?!

Zum topic: echt glück gehabt, dass kein Feuer entstanden ist und das dein Sys noch ok ist bis aufs NT :D
 
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
7.227
#5
Ich möchte hier einfach mal auf folgenden Thread verweisen.

https://www.computerbase.de/forum/t...-warm-obwohl-der-pc-ausgeschaltet-ist.272428/

Alleine auf FB sind wir nun schon mindestens 3 Personen, die schwerwiegende - und was die Gefahr angeht - nicht zu unterschätzende Probleme mit ihren bequiet Netzteilen haben!

So leise die Dinger auch sind (mein neues Tagan ist ein Düsenjet dagegen) aber ich werde mir echt überlegen so ein Ding in meinen neuen 24/7 Server einzubauen. :rolleyes:
 
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
6.488
#6

soulpain

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
16.045
#7
@Susa:Also ich habe beide Marken und höre beide im Betrieb nicht.
Es ist relativ egal, welche der beiden man nimmt.

@LordZ

Na prima, 3 Leute. Das ist ja mal richtig repräsentativ und aussagekräftig.
 

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.590
#8
Ein Netzteil ist halt mal an der Strom-Quelle. Bricht dir beim Mainboard eine Lötstelle, dann funktioniert das Board zwar wohl nicht mehr richtig, aber bei 12V ensteht kein zu großer Schaden. Bei einem Netzteil können in den Spulen sehr hohe Spannungen anliegen und dann reicht eben ein Bauteil das nicht mehr dort ist, wo es sein sollte.
 
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
7.227
#9
Nein, hast du definitiv nicht. Ist ein weit verbreiteter Irrtum. Wenn du es aufgeschraubt hast, nachdem es defekt war, ist es in Ordnung. Da helfen auch keine Aufkleber oder sonst was
Okay, aber wie weißt man das nach. Der Defekt könnte ja entstanden sein, nachdem man das NT geöffnet und evtl. was manipuliert hat?

@soulpain
Ich finde das sehr wohl aussagekräftig. z.B. im Gegensatz zu den ganzen sinnlosen Festplattenberatungsthreads (à kauf dir keine Seagate, da sind 3 Freunden von mir letztens welche kaputt gegangen) ließt man es selbst bei hohem Konsum von PC-Foren so gut wie nie, dass NTs plötzlich extrem heiß werden und Brandgeruch verursachen, bzw. sogar Feuer fangen wie in diesem Fall.
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.190
#10
Ich habe selber ein BeQuiet, muss ich mir jetzt Sorgen machen??
Und das obwohl die Dinger immer empfohlen werden. Ich glaube aber, das ist ein Einzelfall, trotzdem sollte BeQuiet unbedingt daran arbeiten, sonst les ich bald in der Bild:
"Haus abgebrannt, wegen Überhitzung eines BeQuiet-Netzteiles!"
Also, nicht, dass ihr jetzt denkt, ich würde Bild lesen ;)
 

len

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
1.415
#11
Das ist mir ebenfalls mit meinem BeQuiet NT passiert, war ein knappes halbes Jahr alt zu dem Zeitpunkt. Ob es Feuer gefangen hat oder nicht kann ich nicht sagen, da ich zu dem Zeitpunkt nicht Zuhaus war - so ist der PC einfach irgendwann ausgegangen.
Mit dem schönen beißenden Geruch für etwa eine Woche in meinem Zimmer ;)

Das Austausch des Herstellers war zwar vorbildlich, aber gefährlich kann das auch werden. Naja, elektronische Geräte ausschalten wenn man das Haus verlässt hilft zwar, aber trotzdem ;)
 
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
7.227
#12
@soulpain

Und schon sind es mindestens 4 ;)

@dene_mudda

Sehr viele (nicht alle - aber sehr viele) User die in Foren Hardware empfehlen haben doch keine Ahnung bzw. keine Vergleiche. Da kauft halt einer ein (nehmen wir als Bsp. passend zum Thread das Thema Netzteile) z.B. ein Tagan NT und nur weil der PC läuft und das neue NT etwas leiser ist, als das alte NoName wird es in Kaufberatungsthreads schon als das leiseste und beste angepriesen!

BeQuiet NTs sind sicher gut - das ist garkein Thema - ich war mit meinem BeQuiet auch so zufrieden, wie mit keinem anderen NT vorher (vor allem wegen des leisen Betriebs und der Möglichkeit mit Lüftersteuerung), aber wenn es mal im Raum so zu stinken anfängt, dass einen der Brechreiz plagt, dann sollte das sicher zu denken geben!
 
Zuletzt bearbeitet:
1

1668mib

Gast
#13
Das dumme an den leisen Netzteilen is halt: Man hört ja nicht, dass der Lüfter net dreht :p
(Hab auch schon zwei allerdings friedlich dahingeschiedene BeQuiets...wobei eines hätte sich evtl auch ganz anders verabschieden können, hätte ich nicht zufällig den leicht verschmorten Geruch im Bereich meines Servers bemerkt... hab das dann direkt austauschen lassen und nichts risikiert, um Mainboard und CPU wär's mir egal gewesen, aber ich hab atm kein Backup von den 6 Festplatten...)
 

Edzard

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.320
#14
Nein, hast du definitiv nicht. Ist ein weit verbreiteter Irrtum. Wenn du es aufgeschraubt hast, nachdem es defekt war, ist es in Ordnung. Da helfen auch keine Aufkleber oder sonst was
Sorry, das ist aber Stuss. Es geht hier um Garantie. Da Garantie eine völlig freiwillige Leistung des, in diesem Fall, Herstellers ist, kann er auch den Umfang und die Ausschlussgründe selbst bestimmen.

Daher kann selbstverständlich der Hersteller bequiet als Marke der Listan GmbH seine Vollgarantie von 3 Jahren an ein nicht geöffnetes Netzteil verknüpfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

OutOfRange

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
93
#15
Hatte mit meinem BeQuiet (nicht das Straight sondern das Pro mit Kabelmanagement) komische Effekte beim Umstieg von A64 auf C2D. Beim A64 mit ASUS Board ist alles in bester Ordnung, beim C2D mit GA-P35-DS4 Pfeift sowohl das Netzteil im Betrieb wie auch das Board selbst (!) im Betrieb im Intervall der sich nicht auf Systembelastungen (z.B.Prime) bezieht. Ausserdem war bei ausgeschaltetem Zustand ein deutliches Pfeifen aus dem NT zu hören...nebenbei began der Lüfter zu eiern :( Hatte kein gutes Gefühl bei und habe das NT durch ein 600er Zalman ersetzt: Alles Pfeifen weg (Auch auf dem Mobo !).
 
1

1668mib

Gast
#16
@Edzard: Ich denke du hast Recht in Bezug auf die Garantie, aber ein Anruf bei der Hotline und eine Schilderung des Vorfalls könnte vielleicht kulanterweise dazu führen, dass das Netzteil trotzdem umgetauscht wird.
 
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
3.902
#17
In anderen Bereichen der Elektronikindustrie wären da schon bald Rückrufaktionen von ganzen Produktserien an der Tagesordnung!

Ich finde die aktuellen Probleme sollten Anlass genug sein, das NT aus den Empfehlungen heraus zu nehmen!
 
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
4.207
#18
hatten wir schon öfters. auch mit bequiet.

(auch die kaufen bei rotchinesichen lieferanten "aus dem regal" - und lassen dann bloß ihr logo draufmachen. evtl. geht die kooeration auch ein wenig mehr in die tiefe, but...)

https://www.computerbase.de/forum/threads/be-quiet-netzteil-durchgebrannt.266434/


https://www.computerbase.de/forum/t...netzteile-und-habe-keine-ahnung-wieso.299843/

https://www.computerbase.de/forum/threads/feuer-im-netzteil.78520/


kauf dir bei ebay ein lc power 550 - damit gibts nie probleme. und reicht bei ungefähr allles.


http://search.ebay.de/lc-power-550_W0QQfromZR18QQfsopZ1QQsspagenameZADMEQ3aBQ3aTB2Q3aDEQ3a2


p.,
 

Tho

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.106
#19
das ist ja das dumme,

das man den Lüfter net hört,

ich hab ein Enermax Liberty 500W,

was mit 937rpm auch nur schwer zu hören ist.

Bisher habe ich noch keinerlei Probleme

mit dem Nt gehabt, hoffe das wird auch so bleiben:(
 

Pille

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
962
#20
Mein ehemaliges BeQuiet Straight Power 400W stand vor ungefähr 2 Wochen in Flammen.

Mein Händler hat es erstaunlicher Weise ohne weiteres Nachfragen zurückgenommen
und mir eines von einem anderen Hersteller (sogar höherwertig) geschickt.
Scheint also bekannt zu sein.

Wird wohl zeit das Beqiet über einen Rückruf nachdenkt.
Für mich ist der Hersteller damit Geschichte.

Das ein Netzteil den Geist aufgibt ok, aber das es in Flammen steht ist schon lebensgefährlich.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top