News Führungswechsel bei Seagate

Wähle den Festplatten-Hersteller deiner Wahl

  • Fujitsu

    Stimmen: 4 2,6%
  • Hitachi

    Stimmen: 17 11,0%
  • Maxtor

    Stimmen: 12 7,7%
  • Samsung

    Stimmen: 57 36,8%
  • Seagate

    Stimmen: 52 33,5%
  • Western Digital

    Stimmen: 77 49,7%
  • Andere

    Stimmen: 1 0,6%

  • Teilnehmer
    155
  • Umfrage geschlossen .
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
2.868
#1
10 Prozent weniger Arbeitsplätze...tja wo fallen die wohl weg?! In der Qualitätssicherung bestimmt einige. Dann kommt mir sicher so schnell keine Seagate Platte mehr in den Rechner. Meine 7200.11 1TB ist mir erst vor kurzem nach zwei Wochen abgestorben. Dann lieber wieder ne Hitachi.
 

Bunshichi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
494
#2
"Weltweit besitzt Seagate etwa 53.000 Mitarbeiter."

Etwas unglückliche Formulierung.

ein "beschäftigt" wäre wohl besser.

@Topic: Hatte eigendlich schon länger auf diese Meldung gewartet, und es werden noch die restlichen Schwergewichte der branche mit solchen Meldungen folgen.
 
B

Bemtex

Gast
#3
Ich hab bei Seagate ne 750GB SATA Platte die nach vier Monaten abgeraucht ist, bei Seagate eingeschickt. Scheinbar sparen sie am RMA-Personal, und wisst ihr wieso? Ich habe eine 160GB PATA Platte als Austausch zurückbekommen. Ich war sooooo ---- kurz davor, die Platte ausm Fenster zu werfen.

Wenn das öfters passiert, dann Gute Nacht.
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
3.082
#4
Finds interessant wie die Börse darauf reagiert hat. Normalerweise hätte der Kurs steigen müssen,
immerhin werden Arbeitsplätze gestrichen und die alte Riege ist gegangen worden.
Tja, scheinen irgendwie ja doch nicht so übel gewesen zu sein...

Seagate war für mich immer ein Garant für qualitativ sehr gute Platten. Die 7200.11 scheinen ja nicht so der Hammer gewesen zu sein.
Fehlerhafte Firmwaare und jetzt lese ich hier was von kaputten Platten. Kann das jemand bestätigen ?
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Bemtex

Gast
#5
@ Dario:
Kaputte Platten gibts immer, bei jedem Hersteller. Ob WD, Seagate, Samsung und sonstwer.

Nur: Wenn ich ne komplett falsche Platte zum Austausch zurück bekomme, frage ich mich doch, ob die Leute bei Seagate zu viel kiffen?!
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
652
#6
Zitat....Neuer CEO soll der ehemalige Investment-Banker....

na bravo....zeitverzögerte Null-Inovation ala Investment Banker; ob das mal gut geht... der Staat hilft ja auch hier... irgendwie sollten zukünftig die Manager zur Rechenschaft gezogen werden und das in Bezug auf vernichtende Arbeitsplätze...
 
I

IROK

Gast
#7
habe seit 8 monaten keine probleme.
also von daher hört auf mit eurem geflame.
wenn dir eine samsung kaputt gehen sollte, ist samsung für dich die schlechteste.
außerdem kannst du bei seagate wenn sie es falsch umtauschen zurückschicken :rolleyes:
Außerdem kann das jedem passieren. Ich meine da packt dir einer das andere Teil ein und schwups...


Was ist dein Problem mit dem neue CEO?
Ist doch gut das es ein Investmentbanker ist, der weiß wenigstens was es mit Zahlen auf sich hat. Ich sehe das so, weil die Aufgabe eines CEO ist nicht, dass er Ahnung von den Produkten hat. Davon sollten die Ingenieure etc. Ahnung haben, aber nicht der CEO.

Das sich eine Firma "gesund" schrumpft ist noch immer normal. Man kann nicht immer alles behalten. Zumal, wenn ich mir mal ansehe, wie lange die Firmen überschüßige Arbeiter hatten, weil es Ihnen z.T. gut ging früher, so ist es jetzt normal Personal abzubauen.

Also echt wo sind wir denn jetzt? Im Sozialismus?

P.S. In den USA gilt freie Marktwirtschaft! Ist auch das einzig wahre.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
907
#8
Der "ehemalige Investment-Banker" ist/und bleibt auch weiterhin Chairman of the Board bei Seagate und war bereits bis 2002 CEO bei Seagate Technology. Desweiteren bleibt der bisherige CEO vorerst in beratender Funktion erhalten und ein weiterer Verbleib im Konzern wird diskutiert.

Die Ankündigung 10% der Arbeitskräfte einzusparen ist im Übrigen bereits eine Woche alt und wird mit Sicherheit, neben einem Aktienwertverlust von ca.75% im letzten Jahr ;) , auch zur Umstrukturierung der Führungsriege beigetragen haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
8.438
#9
CEO, COO, CTO... und bei mir in der Firma gehts schon so ähnlich zu. Fürchterlich.

Mich wundert auch eher die Reaktion der Börse. Aber deren Reaktion kann ich schon länger nur noch selten nachvollziehen. Ich hoffe, dass es für Seagate nicht noch schlimmer kommt. Die haben jahrelang das Geschäft mit guten Produkten mit geprägt. WD hat stark aufgeholt in den letzten 10 Jahren. Die sind auch meine Wahl, wenn´s um Platten geht. Dass von den Großen nochmal was mit Flash kommt wäre zu hoffen. Sonst sehe ich auf kurz eoder lang eher schwarz.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
652
#10
.... beratende Funktion??? Weiss doch jeder, was das bedeuted --> er ist raus!!! Das ist fakt!!

@ IROK

..dein gesundschrumpfen wird sicher die BMW, Audi und Mercedesmitarbeiter sehr erfreuen... glaube mir, dann gibts richtigen Stress in der Region und die nächsten Kreuzchen werden auf die Stimmzettel kommen.....
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
2.331
#11
Die haben vielleicht den Markt für SSD unterschätzt bzw. dessen Potential und nun die Quittung bekommen. Hoffentlich nehmen die nun Abstand von ihrer komischen Hybridplatte.
 

aspro

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
2.868
#12
Oh bitte. Als ob man mit SSDs schon einen nennenswerten Umsatz machen könnte. Die HDD-Hersteller werden schon in den Markt einsteigen, wenn SSDs ernsthafte Konkurrenz zu HDDs werden.
 
B

Bemtex

Gast
#13
Oh bitte. Als ob man mit SSDs schon einen nennenswerten Umsatz machen könnte. Die HDD-Hersteller werden schon in den Markt einsteigen, wenn SSDs ernsthafte Konkurrenz zu HDDs werden.
Ich hoffe das meintest du ironisch... :D
Der alten, klapprigen HDD gebe ich noch max. 3 Jahre im Consumerberecih und 5 Jahre im Serverbereich. Dann ist Sense.

Festplattenhersteller die bis dahin noch keine SSDs fertigen können, werden von der Bildfläche verschwinden oder von großen SSD-Unternehmen wegen den Patenten aufgekauft.


Wie kann man nur so ne mechanische Platte die vor sich hinklackert nur gut finden....
 

trialgod

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.363
#14
Dennoch ist der SSD Markt noch nicht groß genug. Und deswegen wird dies auch kaum der Grund der Aktienverluste sein...

Mir ist der Hersteller egal (siehe Sig ;) ), allerdings liest man bei Geizhals nicht viel gutes (wollte mir die 1,5TB Platte von Seagate holen). Jetzt tendier ich eher zu einer Caviar Green und später vll. noch eine dazu.
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
588
#15
Wie kann man nur so ne mechanische Platte die vor sich hinklackert nur gut finden....
Lass mal überlegen? Weil sie billiger ist, mehr Speicherplatz bietet und , im gegensatz zu den SSD, ausgereift sind!

Klar würd ich gern ein paar schnelle SSDs mein eigen nennen, aber bei den pro-GB Preisen und der Zuverlässigkeit überleg ich mir das noch 2x!

@Topic:
Wundert das jemand? Gibts grad Unternehmen die nicht den Rotstift ansetzen?

So eine kleine Wirtschaftskrise ist doch der beste Zeitpunkt lästige Mitarbeiter endlich loszuwerden! -> Vorsicht Ironie ;)
 

Schnie

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2008
Beiträge
291
#18
.... beratende Funktion??? Weiss doch jeder, was das bedeuted --> er ist raus!!! Das ist fakt!!
Das stimmt - nur wird er solange bezahlt, bis sein Vertrag ausläuft. Ist sogar besser als vorher -das gleiche Geld und weniger Verantwortung. Wenn man ihm komplett entlassen würde, dann würden die Abfindungen extrem sein - deswegen hat man da diese "beratende Funktion" angeboten.

Jop, zuerst die Bankenkriese verursachen, und wenn man gehen muss- dann halt die sekundäre Wirtschaft ausschlachten.
 
I

IROK

Gast
#19
@DiveAndBike

Wenn in Deutschland Leute gefeurt werden so ist das normal. Der Unternehmer hat das Recht dazu, schließlich gehört ihm die Firma.
Klar es gibt Arbeiterrechte etc. und die sind gut, aber komm weg vom Gedanken, dass man
seine Arbeitsstelle auf ewig behält, wenn du das willst geh zum Staat und werde Beamter, solange du aber ein Angestellter bist, bist du einer und nichts mehr. Du hast keine Versicherung.
 
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.654
#20
Naja, was soll man denn von einem Unternehmen, das seinen Sitz auf den Cayman Islands hat, erwarten? Steuerfluchtware kommt mir sowieso nach Möglichkeit nicht in den Warenkorb. Da lob ich mir (alphabetisch) Fujitsu, Hitachi, Samsung und Western Digital, die ihre steuerrelevanten Firmensitze in richtigen Staaten mit kompletten Gesellschaften (Japan/Südkorea/USA) haben.
 
Top