News Galax HOF: Erste M.2-PCIe-SSD mit Heatpipe-Kühler

der Unzensierte

Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
2.734
Da müssen sich die board-Designer mal langsam was einfallen lassen, ein Heizkörper direkt an der GPU ist shice.
 

Klassikfan

Captain
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
4.092
Also ich erkenne da einen Designfehler. Die Heatpipe mag ja die Hitze schneller von den Chips wegleiten. Aber sie transportiert die Wärme dann auch nur an die Oberfläche des Kühlkörpers. Und dann? Der Kühler ist ein geschlossener Metallblock, hat also eine sehr kleine Oberfläche, über die er die Wärme dann an die Luft abgeben muß. Der Grundsatz einer jeden Kühlung aber besteht darin, mit Kühlrippen oder Lamellen die Oberfläche um ein Vielfaches der Grundfläche zu steigeren!
 

Häschen

Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
7.232
Hier hat man wie bei den Spannungswandlern auf vielen Motherboards im Nachhinein nur auf das Design geachtet.

Lamellen können viel mehr wärme abgeben ein Stein eher weniger, persönlich finde Lamellen sogar schöner als irgendwelche Glatten Steine.
 

Bully|Ossi

Commodore
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.851
Es sollte schon ein Chiller zum Einsatz kommen, darunter läuft nix.
 

Meleager

Lieutenant
Dabei seit
März 2019
Beiträge
594
Ich finde weiße PCBs ja sehr hübsch, allerdings ist dieser Schwollkopp von Kühler echt unnötig.

EKWB hat SSD Kühler im Angebot, welche nicht ästhetisch ein Schlag in die Magengrube sind und gleichzeitg über den Daumen gepeilt, mehr Kühlfläche bieten, als dieses etwas hier.
 

Piktogramm

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
5.957
Da müssen sich die board-Designer mal langsam was einfallen lassen, ein Heizkörper direkt an der GPU ist shice.
~10W für eine SSD unter (Voll-)Last gegen 150W aufwärts für ne Grafikkarte. Genau die SSD ist da der Heizkörper :D

Ansonsten Finnen genauso wie die hier vorgestellte Lösung ganz schöner Unsinn. Für die aller meisten Anwendungen würde es reichen ein dünnes Blech aus Aluminium / Kupfer auf die Chipgehäuse zu kleben und gut.
 

Mardock

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
436
bringt eine heatpipe denn was wenn die rillen/fläche eines einfachen allu/kupferblocks fehlen?
 

SV3N

Bisher: RYZ3N
Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.039
@MichaG hier ist dir [wie auch in der Überschrift] ein kleiner Fehler unterlaufen. Ich denke, dass das Unternehmen Galaxy heißt. ;)

On Topic:

Auch wenn ich das Design der HOF-Serie/n [u.a. bei den Grafikkarten] von Galaxy immer sehr ansprechend finde, wenn eine SSD seine Heatpipe-Kühlung benötigt, läuft was verkehrt.

Galax stimmt schon
Bei Galaxy würde Samsung bestimmt die Anwälte von der Leine lassen
Das sieht man mal wie das Gehirn einem Streiche spielt. Ich habe bis heute immer Galaxy gelesen. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Der2er

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
963
Wie @Häschen schon schrieb: wie auch bei vielen MB SpaWas: Hauptsache es sieht "cool", "militärisch", "kraftvoll" aus.

Vernünftige Kühlergeometrien sind nicht so wichtig.
Wenn die Kunden die Physik/Thermodynamik nicht interessiert / nicht kennen, findet man genug Käufer.
 

Meleager

Lieutenant
Dabei seit
März 2019
Beiträge
594

Vindoriel

Commodore
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
4.659
Zuletzt bearbeitet:

haltezeit

Ensign
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
186
Also ich erkenne da einen Designfehler. Die Heatpipe mag ja die Hitze schneller von den Chips wegleiten. Aber sie transportiert die Wärme dann auch nur an die Oberfläche des Kühlkörpers. Und dann? Der Kühler ist ein geschlossener Metallblock, hat also eine sehr kleine Oberfläche, über die er die Wärme dann an die Luft abgeben muß. Der Grundsatz einer jeden Kühlung aber besteht darin, mit Kühlrippen oder Lamellen die Oberfläche um ein Vielfaches der Grundfläche zu steigeren!
Grundsätzlich hast du Recht aber die M.2 SSD ballert auch nicht immer mit voller Leistung sprich sie hat high/low Phasen in der Praxis , nun kann die Masse des Metalls wesentlich mehr Puffer bieten. Musst dir wie einen Luftballon mit einem kleinen Loch vorstellen, zwar kommt die Luft langsamer raus als rein aber die Wahrscheinlichkeit dass dir die Puste ausgeht bevor der Ballon überfüllt ist, wird die größere sein.
 

Areve

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
271

hroessler

Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
3.001
RGB SSD? :D:hammer_alt:

greetz
hroessler
 

[wege]mini

Commander
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
2.534
ich bin mir fast sicher, irgend was muss ich verpasst haben.

wie kann ich noch mal meine ssd oc´n damit ich dann auch heatpipes brauche? so langsam wird es aber echt grenzwertig.

normale zusatz kühler sollten doch bei gut belüfteten gehäusen reichen. und wenn man keinen stress mit lärm hat, geht es auch ohne alles und man dreht die gehäuse lüfter einfach auf. :evillol:

mfg
 

SV3N

Bisher: RYZ3N
Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.039

Klassikfan

Captain
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
4.092
@haltezeit

Ich bezweifle nur, daß die Heatpipe da viel bringen kann. Die Wärmespitzen werden ja ohnehin erst mal von Kühlkörper gepuffert, da die Heatpipe ja gar nicht die Chipfläche abdecken kann. Von da geht sie in die Heatpipe und wieder zurück in denselben Kühlkörper??
Da wäre es doch vermutlich wesentlich einfacher, einen Kühlkörper mit dicker Bodenplatte und ordentlichen Rippen aus gut wärmeleitendem Material wie Kupfer zu basteln - und fertig ist der Lack! Aber so ein einfacher gefräster Kupferkühler sieht halt nach "old School" aus.
 
Anzeige
Top