News Galaxy Note 20: Exynos 992 für mehr Leistung und weniger Verbrauch

IndigoHD

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
337
So die Schnauze voll von Exynos.

Wir zahlen genauso viel für unsere Smartphones wie alle anderen, aber kriegen deutlich schlechtere Komponenten.

"Ach komm, lass den dummen Deutschen den Exynos andrehen. Die sind so behindert die checken es eh net!"
 

Atent123

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
874
etwas näher aber immer noch Lichtjahre von Apple entfernt. 😁 und nächstes Jahr kommen dann weitere Lichtjahre drauf.
Man sollte das ganze schon ein wenig differenzierter Betrachten.

Qualcomm hält z.B. die Effizienzkrone und bleibt auch was die "Kerngröße" (also Transitorzahl und DIE Fläche pro Kern) angeht weit hinter Apple. Da treffen andere Zielsetzungen aufeinander.

https://www.anandtech.com/show/1560...xynos-snapdragon-review-megalomania-devices/6
 

Cpt.Yesterday

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
424
Das Samsung noch immer im europäischen Raum den Exynos einsetzt, ist doch wieder ein schnitt ins eigene Fleisch.
Da ich aus der Halbleiterbranche komme, sehe ich immer wieder wie der Exynos gegen den SD in Testungen das nachsehen hat, besonders beim Akkuverbrauch.
Wenn du aus der Halbleiterbranche kommst, kennst du vielleicht auch das Gebühren- und Kostenmodell von Qualcomm.

Und vielleicht weißt warum es für einen Halbleiter-Riesen wie Samsung günstiger ist eigene Produkte auf 90% der Märkte zu wählen, wenn dort keine Lizenz- und Technologieabhängigkeit zu Qualcomm besteht.


Ich behaupte mal 90-95% der Smartphone-Käufer wissen nicht welcher SoC darin verbaut ist und wenn ja, dann kümmern es Sie nicht mehr als ein Sack Reis in China.
 

bondage game

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
2.034
Ja weil man kann ja auch mit erheblich schlechteren Soc, die wichtigsten Sachen wie Surfen und Standard zeug. Ich hatte einige Zeit den snapdragon 625 gehabt, und der hat auch für alles gereicht.
 

highsociety

Lt. Commander
Dabei seit
März 2012
Beiträge
1.965
Man muss sich nur die Battery und Speed Tests angucken und weiß, dass Samsung den Leuten ein schlechteres Handy für den selben Preis verkauft.



Das Note 10+ war mein letztes Samsung Handy.
 

Ko3nich

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
795
Das stimmt ja so nicht. Zu Zeiten des SD810 war ich verdammt froh den Exynos zu haben. Außerdem belebt Wettbewerb den Markt.
Damit habe ich nicht ausgeschlossen dass sie bessere Produkte geliefert haben als Qualcomm. Aber allein die Tatsache dass Samsung das Ding einstampft zeigt dass hier Aufwand(Kosten)/Nutzen nicht im Verhältnis standen. Samsung hat da auch wenig Interesse am Wettbewerb wenn sich das für sie nicht lohnt.
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
19.410
Qualcomm ist nicht die erhoffte Lösung. Siehe Snapdragon 810. Ich finde es sehr sehr schade dass Samsung scheinbar die eigene Entwicklung runterschraubt. Und den jetzigen Exynos 992 finde ich sehr spannend. Toll.

Die Kerne sind den Qualcomm seit 3 Jahren überlegen, sieht man zum Beispiell beim SingleCore. Sie reichen viel näher an Apple heran als alle anderen. Auch in Real World benches schneidet der Exynos nicht schlecht ab.

Stromverbrauch, ja, der könnte besser sein.

Wettbewerb ist gut für uns! Schaut euch doch an wo die Preise hingehen.
Sorry, aber das ist einfach nur falsch. Die M Kerne sind fett, saufen viel und sind nicht mal mehr schneller.
Die letzten zwei Jahre sind die langsamer und brauchen fast die doppelte Leistung. Deswegen sind ja auch nur zwei verbaut.
https://www.anandtech.com/show/1560...xynos-snapdragon-review-megalomania-devices/6

Ich fände es auch schön, wenn die da was eigenes gebacken bekommen. Aber die Teile verbraten so viel Fläche wie nen Apple Core und die Standard ARM Kerne sind viel kleiner. Sie haben da jetzt jahrelang rumprobiert und es kommt nichts bei rum. Die standard ARM Kerne sind die bessere Wahl und AMD spart viele viele Millionen in der Entwicklung.

Der Verbrauchsunterschied zwischen Exynos und Snapdragon kann gar nicht so groß sein und wenn es tatsächlich nur 2 h Laufzeitunterschied sind, dann ist das Jammern auf recht hohem Niveau. Und außerdem hab ich beim Wandern früher sowieso immer einen ca. 20.000 mAh Akku dabei gehabt, den brauche ich beim S20+ gar nicht mehr. Und im Alltag schon gar nicht mehr.
Der Verbrauch eines Smartphones kommt ja von vielen Komponenten. Der SoC ist ja selten unter Volllast.
Unter Last ist der Unterschied groß, ansonsten nicht so riesig.
Mit einem gewöhnlichen Smartphone kommt man aber locker über einen Tag mit GPS Tracking und öfter mal auf die Karte schauen. Auch ohne Flugmodus.
5 Jahre ist für einen Akku nicht wenig, vielleicht ist der komplett hinüber.
 

hardstylerrw

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.047
Ist seit Jahren so und der S20 Kunde hat sich ja dafür entschieden, dass Ihm das egal ist. Ansonsten hätte er ein anderes Gerät kaufen können oder sich die Snapdragon Version importieren können. So entscheidend war der soc also nicht bei der Wahl des Geräts.
Du ziehst hier die Dinge aus dem Zusammenhang.
Ja jedes Jahr kommen neue Smartphones in verschiedene Geräteklassen raus,die hoffentlich eine Verbesserung darstellen gegenüber dem Vorgänger.
Zwischen dem Galaxy und dem Note liegt aber kein Jahr sondern ca 4 Monate.
Und das Note ist auch kein Nachfolger eines Galaxy
Wann der SoC vorgestellt wird bzw. erste Gerüchte laut werden spielt doch für den Käufer keine Rolle,sondern wieviel Zeit vom Smartphone zu Smartphone vergeht.
Und diesem Fall ist es ja nicht unbedingt ein neues Nachfolgemodel,sondern eine andere Geräteklasse
Und noch vor dem Note 10 bzw Galaxy S10 waren die SoC´s innerhalb eines Jahres in diesen zwei Geräteklassen noch identisch.
So lange ist dass nämlich noch gar nicht her.
Also von wegen läuft seit Jahren so.Vor 2 Jahren war das nämlich nicht so
Das Note 9 und das Galaxy S9 hatten also folglich den gleichen SoC in Europa,wer diesbezüglich einen Fortschritt wollte musste schon auf die SoC´s von der S10 und Note 10 warten,dass jeweils ein Jahr gedauert hätte.
Und was soll sich der Käufer ein Gerät importieren und sich dann den ganzen Ärger mit einkalkulieren was ist das den für ein Argument.

Gleichzeitig werden die Unterschiede zwischen Snapdragon und Exynos innerhalb einer Generation von Jahr zu Jahr aber immer Größer,so dass die Nachteile sich mittlerweile auch im Alltag bemerkbar machen.
Siehe Akkuleistung - dementsprechend wird die Kritik auch immer lauter.
Und gleichzeitig hat man offensichtlich für das Note das vermutlich im August/September kommt aber bereits ein überarbeiter SoC im Petto.
Und wie gesagt, noch vor 2 Jahren,waren die Soc´s im Galaxy und Note identisch,da gab es kein aufgebügelten SoC.
Und das en "Nachfolge" SoC aus eigenem Haus nach ca. 4 Monaten mit dem Snapdragon 865 gleichzieht dürfte wohl kein Zufall sein.
Schließlich soll ein Note 20 nicht unter den Möglichkeiten eines bereits auf dem Markt befindlichen Galaxy S20 mit Snapdragon 865 liegen

Und ob der SoC Kaufentscheidend war oder nicht spielt doch keine Rolle.
Außerdem werden die Unterschiede ja erst im Alltags Test erstz so richtig wichtig.
Marginale Unterschiede in irgenwelchen Benchmark´s sind für die meisten tatsächlich nicht so wichtig,schlechtere Akkuleistung hingegen schon - vor allem in der Preisklasse.

Es wird nur wenige geben,die sich ein Smartphone nur wegen eines neuen SoC´s kaufen.
Und trozdem darf man doch als Kunde seine Meinung äußern,dass es nicht on Ordnung ist,dass Kunden aus bestimmten Märkten bei gleiche Modelle langsamere bzw. schlechtere (Akkuleistung etc.) SoC´s bekommen.
Nur weil Samsung für die SoC´s aus eigenem Haus vier Monate hinterher hinken.

Außerdem dürften die Meisten Kunden eines Galay S20 nicht wirklich Kenntnis von den Unterschiedlichen SoC´s der verschiednen Märkte wissen.
Wüssten Sie die Unterschiede und der daraus resultierenden Verschlechterung gegenüber den Modellen aus anderen Märkten,dann würde sich das in den Verkaufzahlen in Europa vielleicht eher bemerkbar machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shoryuken94

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
6.583
Und das Note ist auch kein Nachfolger eines Galaxy
Wann der SoC vorgestellt wird bzw. erste Gerüchte laut werden spielt doch für den Käufer keine Rolle,sondern wieviel Zeit vom Smartphone zu Smartphone vergeht.
Richtig, daher frage ich mich, warum sich die Galaxy Käufer verarscht vorkommen? Sie kriegen doch mit ihrem Regulären Nachfolger auch einen neuen Prozessor, der entsprechend besser ist. Samsung führt auch in den unteren Klassen andauernd neue Features ein, die z.B. noch nicht in der Galaxy Serie verfügbar sind. Fühlen sich da Galaxy Käufer auch bei jedem Feature verarscht?

Und wenn die Gerüchte und Ankündigungen (der 990 wurde mit seinen Specs Oktober 19 offiziell angekündigt) egal sind? Warum schreiben wir denn nun hier darüber? Bislang gibt es ja kein Produkt mit Exynos 992.

Und noch vor dem Note 10 bzw Galaxy S10 waren die SoC´s innerhalb eines Jahres noch identisch.
So lange ist dass nämlich noch gar nicht her.
Also von wegen läuft seit Jahren so.Vor 2 Jahren war das nämlich nicht so

Schauen wir uns doch mal alle Generationen an.

Galaxy S2 -> Note 1 (verschiedene SoCs)
Galaxy S3 -> Note 2 (verschiedene SoCs)
Galaxy S4 -> Note 3 (verschiedene SoCs)
Galaxy S5 -> Note 4 (verschiedene SOCs)
Galaxy S6 -> Gab in dem Jahr kein Note in Europa
Galaxy S7 -> Note 7 (gleicher SoC, wurde aber nach einem Monat komplett vom Markt genommen)
Galaxy S8 -> Note 8 (gleicher SoC, dafür 50% mehr Ram)
Galaxy S9 -> Note 9 (gleicher SoC)

Galaxy S10 -> Note 10 (verschiedene SoC +50% mehr Ram)
Galaxy S20 -> Note 20 (verschiedene SoCs)

Also gab es in 3 Generationen den gleichen SoC, wovon ein Gerät niemals breit verfügbar war, da es eine Neigung zum explodieren hatte.

Gleichzeitig werden die Unterschiede zwischen Snapdragon und Exynos innerhalb einer Generation aber immer Größer,so dass die Nachteile sich mittlerweile auch im Alltag bemerkbar machen.
Siehe Akkuleistung.
Dem war sich doch auch jeder S20 Käufer im klaren, gibt doch genug Tests zur Akkulaufzeit. Die S20 kunden haben die Akkulaufzeit doch so in kauf genommen, als sie sich für das Gerät entschieden haben.

Und wie gesagt, noch vor 2 Jahren,waren die Soc´s im Galaxy und Note identisch,da gab es kein aufgebügelten Soc.
Ja und wie oben gezeigt noch ein paar Jahre weiter und auch da hatte man bessere SoCs. Spätestens das Note 10 sollte doch gezeigt haben, dass man nicht immer von früher ausgehen kann.

Und das en "Nachfolge" SoC aus eigenem Haus nach ca. Monaten mit dem Snapdragon 865 gleichzieht dürfte wohl kein Zufall sein.
Komplexs Chips fallen nicht von den Bäumen und haben eine entsprechende Entwicklungszeit. genau wie es feste Releasepläne für die Smartphones gibt. Und ja, so kommt es durchaus mal, vor zum geplanten Release nur eine bestimmte Ausbaustufe zur Verfügung steht.

Zum Start des Galaxy S4 war z.B. auch nur der Snapdragon 600 verfügbar (ja damals gab es auch in Europa Snapdragons) und der 800er kam dann erst zum Note 3.
 

m1key_SAN

Bisher: N3XUS COR3
Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.199
Wenn du aus der Halbleiterbranche kommst, kennst du vielleicht auch das Gebühren- und Kostenmodell von Qualcomm.

Und vielleicht weißt warum es für einen Halbleiter-Riesen wie Samsung günstiger ist eigene Produkte auf 90% der Märkte zu wählen, wenn dort keine Lizenz- und Technologieabhängigkeit zu Qualcomm besteht.


Ich behaupte mal 90-95% der Smartphone-Käufer wissen nicht welcher SoC darin verbaut ist und wenn ja, dann kümmern es Sie nicht mehr als ein Sack Reis in China.
Du gehst aber auch nur von den Gebühren und Lizenzkosten, was ist mit Mitarbeiter? Projektkosten? Entwicklungskosten? Produktionskosten? Standortkosten? (Siehe Austin und San Jose) Gut bei Produktionskosten könnten Sie sparen weil Samsung das in den eigenen Foundrys macht, jedoch kosten auch diese.

Wenn man die Rechnung sich anschaut, dann kann man nicht mehr so groß vom "sparen" reden den eigenen SoC zu verbauen, ahja und ganz vergessen die Zertifizierungskosten (mein Bereich) welche auch noch dazu kommen, jedoch ist das wirklich nur ein kleiner Teil.

Glaub mir auch wenn Sie einen SD nehmen würden und mit QC einen Deal machen, bleibt Ihnen genug von der Torte.

Natürlich ist es immer ein besseres Marketing zu sagen, unsere eigene Entwicklung, nicht aber wenn die Konkurrenz größer ist.
Sonst würden mehrere Smartphone Hersteller einen Exy nehmen oder?
Samsung würde da aber ganz einfach das gleiche wie Qualcomm machen, Patente und Lizenzkosten verlangen.

Das die meisten das Egal ist, welcher SoC verbaut ist mag wohl stimmen, wenn man sich aber mit der Technik beschäftigt dann merkt man trotzdem das "EU" 2nd Markt ist ;)
 

hardstylerrw

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.047
Richtig, daher frage ich mich, warum sich die Galaxy Käufer verarscht vorkommen? Sie kriegen doch mit ihrem Regulären Nachfolger auch einen neuen Prozessor, der entsprechend besser ist.
Ganz einfach,weil es zum gleichen Zeitpunkt, in anderen Märkten das gleiche Model mit einem potenteren Snapdragon gibt.Was ist daran so schwer zu verstehen.
Warum verbaut Samsung bei dem Entwicklungsrückstand überhaupt noch den Exynos?
Die Frage erübrigts sich wohl,weil wir deren Restverwertung abzukaufen haben.
Da steckt schon eine gewisse Argoganz dahinter

Schauen wir uns doch mal alle Generationen an.

Galaxy S2 -> Note 1 (verschiedene SoCs)
Galaxy S3 -> Note 2 (verschiedene SoCs)
Galaxy S4 -> Note 3 (verschiedene SoCs)
Galaxy S5 -> Note 4 (verschiedene SOCs)
Galaxy S6 -> Gab in dem Jahr kein Note in Europa
Galaxy S7 -> Note 7 (gleicher SoC, wurde aber nach einem Monat komplett vom Markt genommen)
Galaxy S8 -> Note 8 (gleicher SoC, dafür 50% mehr Ram)
Galaxy S9 -> Note 9 (gleicher SoC)
Galaxy S10 -> Note 10 (verschiedene SoC +50% mehr Ram)
Galaxy S20 -> Note 20 (verschiedene SoCs)
Und das hat nicht zufällig was damit zu tun,dass die 5G Variante des S10 mit Hitze Probleme zu kämpen hatte.
Der Snapdragon 855+ war für das Note 10 quasi Plicht

Und wie oft kam es in Deiner aufgeführte Tabelle vor,dass ein Exynos innerhalb eines Jahres ein Refresh SoC bekommen hat.
Damit haben mit Sicherheit die wenigsten gerechnet

Dem war sich doch auch jeder S20 Käufer im klaren, gibt doch genug Tests zur Akkulaufzeit. Die S20 kunden haben die Akkulaufzeit doch so in kauf genommen, als sie sich für das Gerät entschieden haben.
Erstens weiß nicht jeder oder gar die wenigsten was ein SoC ist, geschweige den das in verschiedenen Märkten unterschiedliche SoC´s zum einsatz kommen.
Zweitens stellt sich hier mir die Frage,was die S20 Käufer in Bezug auf schlechtere Akku Leistung überhaupt in Erfahrung bringen hätte können.
Schlechtere Akku Leistung in Bezug auf was?
Zum Vorgänger?
Zum anderen Modelvariante für andere Märkte (Snapdragon),
Schlechte Akkuleistung in bestimmten Anwendungen?

Zum upgrade Soc 992 im Note 20(was ja noch nicht testbar ist)?

Wer wusste überhaupt bis heute etwas zum SoC 992, den Samsung aus dem Hut gezaubert hat.
Mein Kenntnisstand war, dass das Entwicklerteam des Exynos schon vor Monate aufgelöst wurde,wievel da noch umgesetzt wird,was bereits fertig ist,weiß doch der normale Kunde nicht.
Im Gegenteil laut Gerüchte sollte vor kurzem im Note 20 auch in Europa ein Snapdragon 865+ kommen, später hieß es es wird kein + Model geben
Wie soll man da dann vorausschauend plannen können?


wie Du siehst, ist das schwer klar zu definieren.
Dementsprechend sind die Informationen total unterschiedlich je nachdem welche und wieviel Quellen/Tests man wählt.

Und selbst wenn der User weiß,dass ein Snapdragon Model bessere Akkuleistung bietet.
Was fängt er mit der Information an,wenn er die Modele nicht innerhalb DE kaufen kann?
Schongar nicht,wenn er es über seinen Vertrag subventionieren läßt.

Komplexs Chips fallen nicht von den Bäumen und haben eine entsprechende Entwicklungszeit. genau wie es feste Releasepläne für die Smartphones gibt. Und ja, so kommt es durchaus mal, vor zum geplanten Release nur eine bestimmte Ausbaustufe zur Verfügung steht.
Das ist mir auch klar, aber warum soll der Europäischer Markt deren Entwicklungrückstand finanzieren und dies noch nichtmal in Frage stellen dürfen?
Der Abstand wird ja wie gesagt von Jahr zu Jahr grösser.Am Anfang hatte der Exynos durchaus auch positive Stärken.Und meistens hatte der Anwender in der Summe keine nennenswerte Nachteile.
Das sieht aber jetzt doch immer schlechter aus.
Außerdem hatte man offensichtlich in der Entwicklung überhaupt Zeit einen Zwischen SoC aus eigenem Haus zu entwickeln.Wie oft kam das in den letzten Modellen vor?Oder bekommt das S21 dann die Resteverwertung von Note 20 aus dem Jahr 2020?

Außerdem,wenn ich es richtig verstanden habe,dann ist das S20 das erste Galaxy das nichtmal im eigenen Markt einen Exynos bekommen hat.Es dreht sich also mittlerweile nur noch um den Europäischen Markt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cpt.Yesterday

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
424
Du gehst aber auch nur von den Gebühren und Lizenzkosten, was ist mit Mitarbeiter? Projektkosten? Entwicklungskosten? Produktionskosten? Standortkosten? (Siehe Austin und San Jose) Gut bei Produktionskosten könnten Sie sparen weil Samsung das in den eigenen Foundrys macht, jedoch kosten auch diese.
Samsung ist ein riesiger Konzern (bis hin zum zur Rüstungssparte und Schiffsbau) mit einer eigenen Halbleiter-Sparte und übersteigt die Umsätze von z.B. der Siemens AG bei Weitem.

Warum sollten Sie von der Konkurrenz zukaufen wenn dies nicht nötig ist?

Samsung setzt Exynos WELTWEIT ein. Ausnahme sind lediglich Märkte mit Qualcomm-Funktechnik (Nordamerika, China, Südkorea ... mehr nicht). Dort müsste Samsung für die Kompatibilität derart hohe Lizenzgebühren zahlen, dass der Zukauf von Snapdragons eher rentiert.

Zudem hat Qualcomm nahezu Mafiöse-Preisstrukturen. Da geht es bis hin zu Umsatzbeteiligungen. Daher hat man sich auch Zeitweise mit Apple zerstritten. Was dazu führte dass Apple bei den XS/XR/11er-Reihen auf Intel-Modems setzte.

Oben drauf kam es in den letzten Jahren zu Fällen, dass Qualcomm nicht liefern konnte ... zumindest nicht an alle Interessenten.

Mittlerweile versorgt Samsung auch andere Hersteller wie Motorola mit seinen SoCs. Wenn die es richtig machen, lohnt sich der gesamte Spaß aus finanzieller Sicht immens.

Glaub mir auch wenn Sie einen SD nehmen würden und mit QC einen Deal machen, bleibt Ihnen genug von der Torte.
Eben nicht. Die Margen bei Smartphones sind miserabel. Bis auf Apple haben fast alle irgendwas im einstelligen Prozent-Bereich, insbesondere wenn einpaar Monate nach dem Release der Preiskampf anfängt.

.

Alles in Allem sind die Exynos gute SoCs. Es gibt von Qualcomm halt bessere. War bei Weitem nicht immer so. So war das Spiel beim Galaxy S7 genau anders herum. Da war der Snapdragon noch der mit dem zu hohen Akku-Verbrauch.
 

hardstylerrw

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.047
Eben nicht. Die Margen bei Smartphones sind miserabel. Bis auf Apple haben fast alle irgendwas im einstelligen Prozent-Bereich, insbesondere wenn einpaar Monate nach dem Release der Preiskampf anfängt.
Wie bitte? von den Margen von Smartphones können andere Branchen nur träumen.
zumindest in relation zum Verkaufspreis.
Schonmal geshen was VW an einem durschnittlichen VW Golf verdient?
Das manche hier rote Zahlen schreiben liegt allein am schwächelden Absatz der jeweiligen Marke,was nicht selten eigen verschulden ist.Weil Sie auf den schnell veränderten Markt sich nicht anpassen können.
Wenn man natürlich viel zu wenig absetzt schlagen die Fixkosten gnadenlos zu.
Das liegt aber nicht daran,dass man generell ein knallhart kalkuliertes Produkt produziert.
Apple ist da ja quasi so oder so auf einem ganz anderen Podest
Wobei,wenn ich die Samsung Preise mittlerweile so ansehe zumindest in der Luxusklasse
Apple verkauft halt "fast" nur im oberen Segment Smartphones
 
Zuletzt bearbeitet:

Shoryuken94

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
6.583
Ganz einfach,weil es zum gleichen Zeitpunkt, in anderen Märkten das gleiche Model mit einem potenteren Snapdragon gibt.Was ist daran so schwer zu verstehen.
Warum verbaut Samsung bei dem Entwicklungsrückstand überhaupt noch den Exynos?
Die Frage erübrigts sich wohl,weil wir deren Restverwertung abzukaufen haben.
Da steckt schon eine gewisse Argoganz dahinter
Nein, dass ist eine rein wirtschaftliche Entscheidung von Samsung, dass Sie auf die eigenen Chips setzen. Spart ihnen jede menge Geld. Zumal die Exynos SoCs mittlerweile auch an andere Firmen lizenziert werden. In einigen Punkten sind die Exynos Chips sogar deutlich weiter, wie beispielsweise bei der Leistung der Custom Kerne oder auch Jahre lang beim DSP / ISP. Das hat wenig mit Arroganz zu tun. Und wenn du dich genötigt fühlst das zu kaufen, selbst schuld. Dir steht frei ein anderes Gerät zu kaufen oder die Snapdragon version zu importieren, da diese auch bei uns nutzbar ist.

Und wie oft kam es in Deiner aufgeführte Tabelle vor,dass ein Exynos innerhalb eines Jahres ein Refresh SoC bekommen hat.
Schau doch ganz einfach nach, wenn dich das interessiert. Das letzte mal beim letzten gerät, was wohl den meisten in Gedanken geblieben sein dürfte.

Erstens weiß nicht jeder oder gar die wenigsten was ein SoC ist, geschweige den das in verschiedenen Märkten unterschiedliche SoC´s zum einsatz kommen.
Und genau diesen leuten wird es auch ziemlich egal sein, dass im Note 20 ein anderer Chip stecken wird.

Zweitens stellt sich hier mir die Frage,was die S20 Käufer in Bezug auf schlechtere Akku Leistung überhaupt in Erfahrung bringen hätte können.
Schlechtere Akku Leistung in Bezug auf was?
Zum Vorgänger?
Zum anderen Modelvariante für andere Märkte (Snapdragon),
Schlechte Akkuleistung in bestimmten Anwendungen?
Findet der Interessierte Käufer alles im Netz. Und wie gesagt, wem es eh egal ist, den juckt es auch nicht, dass im Note 20 ein anderer Chip steckt.

Im Gegenteil laut Gerüchte sollte vor kurzem im Note 20 auch in Europa ein Snapdragon 865+ kommen, später hieß es es wird kein + Model geben
Wie soll man da dann vorausschauend plannen können?
Niemand? Macht in der regel auch keiner. Die meisten kaufen Sich ein gerät, wenn Sie eins brauchen oder ein neues wollen. ansonsten ist immer alles Kaffeesatzleserei, bis es auf dem Markt ist. Jedem klar denkenden ist aber durchaus bewusst, dass zukünftige Produkte meistens besser sind bzw. ein gewisses Upgrade darstellen.

Und selbst wenn der User weiß,dass ein Snapdragon Model bessere Akkuleistung bietet.
Was fängt er mit der Information an,wenn er die Modele nicht innerhalb DE kaufen kann?
Schongar nicht,wenn er es über seinen Vertrag subventionieren läßt.
Jeder hat die Wahl, ob er es kauft oder nicht. Gibt ja auch genug andere Geräte am markt, die man sich anschauen kann. Ansonsten kann man die Snapdragon Version auch eigenständig importieren. Wenn man nicht das Bargeld auf den Tisch legen kann oder will und vom Lineup des Providers abhängig ist, hat hier halt genau die Auswahl, die der Provider einem anbietet.

Keiner wird gezwungen ein schlechteres Produkt zu kaufen

Das ist mir auch klar, aber warum soll der Europäischer Markt deren Entwicklungrückstand finanzieren und dies noch nichtmal in Frage stellen dürfen?

Wenn du das so siehst, kannst du das kritisieren. Hat aber nichts mit dem Thema zu tun, dass es Schwachsinnig ist, sich über einen besseren Nachfolger aufzuregen, wenn man den Vorgänger gekauft hat.

Wenn das deine Meinung ist, ist das ja okay. Nur ist es dann ziemlich dumm in dem Wissen das S20 zu kaufen und dann rumzuweinen. Dann kauf es erst nicht und zeige deine Meinung, in dem du das nicht auch noch finanziell unterstützt.

Aber wie gesagt, so Rückständig ist Samsung da nicht. In einigen Bereichen sind sie beispielsweise auch voraus. So konnte der Exynos im Note 8 beispielsweise 4K mit 60 FPS, der Snapdragon konnte das nicht. Ach ich sehe, ich habe einen Fehler gemacht. S7 und Note 8 haben auch verschiedene SoCs ;) Dann reduziert sich die Liste sogar noch mehr. Und nur Note 7 (vom markt genommen), und 9 hatten den gleichen SoC wie das Galaxy.

Außerdem hatte man offensichtlich in der Entwicklung überhaupt Zeit einen Zwischen SoC aus eigenem Haus zu entwickeln.Wie oft kam das in den letzten Modellen vor?Oder bekommt das S21 dann die Resteverwertung von Note 20 aus dem Jahr 2020?
und da sind wir wieder bei der Kaffeesatzlesere, dabei haben wir doch festgestellt, dass das wenig Sinn macht. kannst ja eine Presseanfrage an Samsung stellen und nachfragen.

Sei bitte achtsamer wen du zitierst! Du hast da ein Zitat als meines ausgeben, obwohl das ein anderer User geschrieben hat!
 
K

KlausDieterK

Gast
Samsung könnte soviel dafür tun die Krone zu erobern, wollen sie aber garnicht, verdienen ja auch mit jedem iPhone oder OnePlus mit. Nahezu jedes gekaufte Gerät ist auch ein Geschäft für Samsung, ganz gleich welcher Hersteller.

Man könnte, wenn man wollte. Selbiges gilt für die Google Pixel Geräte. Diese könnten, wenn man denn wollte. Aber Cloud-Speicher und Mini-Akkus wirken auch dort absichtlich.

Schade um Huawei, selbst Schuld
Samsung und großartig gemacht OnePlus 👍🏼
 

m1key_SAN

Bisher: N3XUS COR3
Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.199
Leute die Zahlen kennen wir so oder so nicht, die Margen sind hoch genug, da verdient Samsung auch mit. Allein durch die AMOLED Displays. Ja die Margen waren auch schonmal höher, aber das kommt auch von den immer kleiner werdenden Releases.

Ja Samsung ist ein Mischkonzern, jedoch ist jede Businessline eine eigenständig operierender Bereich. Die können sich das nicht immer leisten die Investments in einen Bereich zu buttern.
Deswegen gibt es Joint Ventures und Synergien um die Kosten zu senken.
So teuer kann der SD nie sein, das es sich lohnt auf die Entwicklung des Exynos zu setzen.
Im Endeffekt sieht man das sie auch das einsehen die beginnen mit R&D Sites, welche sie schließen (San Jose und Austin).
Auf der anderen Seite bedeutet das aber auch keine eigene Entwicklung, keine Jobs, und keine Mitarbeiter. Alles hat einen Nachteil.

Wie gesagt ist meine Meinung, jeder kann aber eine andere haben ;)
 

fschjgfw

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
127
Ich habe privat ein iPhone XS und auf der Arbeit (leider) ein s9+.....demnächst bekomme ich ein s20....habe alles versucht ein iPhone zu bekommen, aber leider will das die Firmenleitung nicht. Das Samsung ist einfach in fast allem merkbar langsamer (da ich permanent zwischen teilweise den selben Apps Switch, kann ich es beurteilen)...mit Preisen kann man Samsung auch nicht mehr begründen..für mich nicht nachvollziehbar, warum man da Samsung noch den Vorzug gewährt..
 

pommgreif

Cadet 1st Year
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
13
was bringt mir leistung und ne tolle kamera , wenn der empfang zu wünschen übrig bleibt ? ich hatte das s10+ und der empfang war grauenhaft . da ist mein sony xz premium um meilen besser . wo ich edge mit dem s10+ hatte habe ich mit dem sony lte . ich will erreichbar sein und nicht nur die beste kamera haben . vllt sollte man bei handy-test das mit prüfen und in die bewertung mit rein bringen .
 

Captain Flint

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
963
Also ich bin auch weg von Samsung.
Mein Note 10+ ist verkauft, viel Ärger mit gehabt (FPS im Display, Akku, Gesprächsqualität erst recht beim Freisprechen) Gut waren die Lautsprecher bei YT oder Musik, das Display und ja, auch die Kamera ist eine wirklich gute gewesen aber wie gesagt, einige Dinge gingen dann einfach nicht... :(
S20 Ultra ist auch so eine Vollkatastrophe > die Kamera ist nur ein Papiertiger und der Akku macht auch viel zu früh schlapp für seine 5000MAh

Bin jetzt wieder bei OP schulterzucken ;)
 
Top