News Google: Keine Künstliche Intelligenz für Waffen und Überwachung

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
25.045
#3
@q3fuba

Genau das dachte ich mir auch. Dann wird Alphabet einfach ein neues Unternehmen gründen und zack geht das. Da werden dann auch direkt die MA ausgewertet damit da keiner auf die Idee kommt eine Petition zu starten oder es wird direkt im AV hinterlegt.
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.008
#6

reudenboygg

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
32
#7
skynet is watching you :p
 

Unnu

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.497
#8
Windige, wachsweiche Worte.
... dass ist wohl das Äquivalent eines überspezifischen Dementi.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
7.624
#10
Wie gesagt, kann man deren gute Absicht bezweifeln.
Man muss nur anders werben und das Militär als Kunden nur mit anderem Namen unterstützen.

Aus einer Waffe, welche Menschen erkennt und tötet wird eben eine Kamera, welche Tiere und Menschen fotografiert. Im Sport- und Hobby Bereich natürlich. Mit einem kleinen Mod wird es dann eine Waffe...
 
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.998
#11
Was ein Schwachsinn.
Dann könnte man auch gleich sagen Die Suchmaschine wird abgeschafft, damit böse Menschen nicht an Informationen zum Bombenbau und Waffen Beschaffung kommen.
 

NoXPhasma

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
487
#12
Alleine das erst die Belegschaft demonstrieren muss, damit offiziell abstand vom Militär engargment genommen wird, zeigt schon deutlich was gerade im KI Bereich falsch läuft.

Die Warnungen der Sci-Fi Autoren, waren nicht unbegründet. Allgemein trainieren wir KI mit Kriegsspielen (Schach, Go, Starcraft 2, Dota2), die Weichen für die Richtung in die sich KI entwickeln wird, sind schon lange gelegt.
 

Rizzo

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
103
#13
"Don`t be evil" hat sich damit wohl zum Witz gewandelt.
...möchte sich Google mit der eigenen Technologie auch nicht an einer Überwachung beteiligen, die gegen international anerkannte Normen verstoße.
In einem Staat, der Folter von Kriegsgefangenen als nicht rechtswidrig erkennt, sollten "anerkannte" Normen einen recht großen Freiraum bieten jegliches Projekt mit dem Militär zu rechtfertigen.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
25.045
#14

Zebrahead

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
504
#16
Google hatte daraufhin erklärt, an der Kooperation mit dem US-Militär festzuhalten. Dass die neuen Grundsätze daran etwas ändern, ist zunächst nicht ersichtlich.
Zumindest aus dem besagten AI-Projekt wird Google, nach Ablauf der Verträge 2019, aussteigen bzw. die Verträge nicht erneuern.

Google Cloud CEO Diane Greene announced the decision at a meeting with employees Friday morning, three sources told Gizmodo. The current contract expires in 2019 and there will not be a follow-up contract, Greene said. [...] Google would not choose to pursue Maven today because the backlash has been terrible for the company, Greene said.
Quelle: https://gizmodo.com/google-plans-not-to-renew-its-contract-for-project-mave-1826488620
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
25.045
#17
@Zebrahead

Das Projekt läuft doch eh in 2019 aus ergo warum ein Jahr früher aussteigen? Ergibt kein Sinn. Da das Projekt eben ausläuft kann man das wunderbar als positive PR nutzen. In der Zeit kann man schauen wer die Petition unterschrieben hat und wer nicht und ein neues Projekt starten mit einem NDA.
 

anexX

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.630
#18
Dabei seit
März 2007
Beiträge
3.878
#19
Was ein Schwachsinn.
Dann könnte man auch gleich sagen Die Suchmaschine wird abgeschafft, damit böse Menschen nicht an Informationen zum Bombenbau und Waffen Beschaffung kommen.
Das ist die gleiche Argumentation mit der deutsche Waffenexporte an Schurkenstaaten gerechtfertigt werden. "Wenn wir es nicht machen, macht es ein anderer". Auch die Waffenlobby in den USA argumentieren gerne ähnlich. Oder auch oft gelesen "für was in Deutschland Plastiktüten verbieten, wenn der Rest der Welt macht was er will?".
Mit solchen Argumenten kann man jegliches Bemühen um eine bessere Welt weg diskutieren. Das ist genau die Denkweise, die die Menschheit in den Abgrund führt.

Ich finde es toll, wenn sich mal Wissenschaftler und Informatiker ihrer gesellschaftlichen Verantwortung stellen und finde es beeindruckend, wie die sich hier auf die Hinterfüße gestellt haben.
Oppenheimer hat sein Leben lang damit gehadert, welchen Geist er da mit aus der Flasche gelassen hat.
 
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
703
#20
Liegt wohl eher daran, dass die künstlichen Intelligenz doch nicht so intelligent ist. Das K.I. steht für "Keine Intelligenz." Würde nur mehr Ärger und Scherereien verursachen. Sieht man an zahlreichen YouTubern, die urplötzlich gebannt werden, obwohl sie nichts verbrochen haben. Da muss dann die "Natürliche Intelligenz" dies wieder richten und offenbar ist das deutlich mehr Aufwand, als eine K.I. nutzt.
 
Top