Günstiges Smart Home als Laie?

ThronEisvogel

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
24
Ich möchte mich mal ein bisschen an das Thema "Smart Home" heranwagen, ohne viel zu bezahlen. Vermutlich eine nicht ganz so gute Idee?

Ich würde gern Iobroker verwenden, da mir die Oberfläche am individuellsten erscheint und man recht einfach eine Visualisierungen erstellen kann

Hierzu brauche ich einen Raspberry Pi (3 b+) mit SD-Karte.

Als erstes würde ich eine Lampe mit Funkfernbedienung mit einer Sonoff RF Bridge steuern wollen. Zuvor mit Tasmota flashen und danach eine Fernbedienung anlernen (wobei ich gelesen habe, dass dies wohl kaum funktioniert?)

Als Sicherheitssystem Xiaomi Gateway mit Tür-/Fensterkontakten, Feuchtigkeitssensor und eventuell Temperatursensor.

1. Beim Heizungssystem bin ich noch sehr unsicher? Was ist der Unterschied zwischen den teuren Tado-Thermostaten und günstigeren Infarot/Bluetooth Thermostaten?

2. Ist eine solche Vorstellungen für einen Laien, dem es nichts ausmacht, sich mit gewissen Themen länger zu beschäftigen , umsetzbar?

3. Hat jemand bereits Erfahrungen mit den Produkten gemacht oder Tipps für mich übrig?


MfG :)
 

KenshiHH

Captain
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.997
Die Xiaomi Gateway kannst auch günstig durch nen CC2531 USB Stick ersetzten und zusammen mit zigbee2mqtt nutzen, ist ne art universelle gateway für die ganzen geräte auf zigbee basis.
PhilipsHUE, Ikea Tradfri, Xiaomi Aquara etc. kannst du damit einbinden und nutzen.
Ich nutze es zusammen mit Home Assistant welches super aufm Raspberry läuft.

Die Sonoff Rf Bridge ist auch aufm weg, nutze aktuell nen einfachen RF Sender/Empfänger am Pi, der aber teils etwas zickig ist.
 

Prisoner.o.Time

Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
7.580
Also ich habe noch ein altes System von HomeEasy im Einsatz. Ohne rückkanal und dank Verschlüsselung nicht mit anderen Systemen kompatibel. Würde ich in der Form nicht mehr kaufen. Habe ich aber au h schon seit 8 Jahren. Waren damals eine der ersten.

Für die Heizung habe ich das Max! System in Einsatz. Soweit nichts zu beanstanden.

Würde ja am liebsten umrüsten. Lohnt sich nur jetzt nicht mehr. Wenn ich aber das nächste Mal umziehen, dann greife ich definitiv zum homematic ip System. Dann habe ich alles aus einem Haus und in einer Software gebündelt.

Manchmal ist es halt besser ein wenig mehr Geld zu investieren.
 
Top