News Handelsblatt startet Kampagne für „geistiges Eigentum“

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.212

bluntman

Lt. Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.507
Die Piraten wird diese Debatte stärken!

Der beste Begriff (auch wenn ein bisschen abläufig) zu dem Thema ist "Störerhaftung"! Der größte Unfug den es gibt...
 

Towatai

Commodore
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
4.225
CB ist mal wieder suuuperschnell... auf golem stands z.B. schon am 05.04.
 

Muchaschoman

Ensign
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
208
Ich finde es albern. Selbst wenn aller Content aus dem Netz verschwinden würde, mir egal. Von 1000 Sachen sind doch eh nur 2-3 es wert wirklich zu haben. Glauben die das sie genau soviel verkaufen wie jetzt runter geladen wird? Ich denke sobald dafür Geld ausgegeben wird muss es wirklich richtig gut sein.
 

Wolkan

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
484
Das Ganze gehört auch schnellstes neu geregelt. Ich bezahle grundsätzlich Geld für Musik, Spiele, Bücher, Filme. Gleichzeitig werde ich aber von irgendwelchen selbsternannten Verteilungsorganisationen bestohlen. Und ich meine damit nicht die GEZ, die ich natürlich auch noch bezahle, sondern die Zwangsabgaben für Drucker, Scanner, Festplatten, DVDs ect. . Ehrlich gesagt weiß ich wirklich nicht mehr, wer die größeren Verbrecher sind, diejenigen die sich illegal am Content bedienen oder diejenigen die mit legalem Anstrich in meinen Geldbeutel greifen ohne jeglichen Gegenwert zu liefern. Eines weiß ich aber sicher, das die ehrlichen Leute im Moment wirklich die Verarschten sind.
 

Heelix

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.932
Aus Interesse, auf welche Aussage beziehen sich eigentlich die Kommentare der "Künstler" im Artikel des Handelsblatt?

Kommentare implizieren eine befürchtete gänzliche Abschaffung der Urheberrechts ... so richtig erkennen konnte ich eine solche Aussage nicht ?
 

textract

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.261
Ich finde es sehr amüsant wie hier die Schauspieler, Musiker und Journalisten dazu gebracht werden für diese Kampagne zu sein. Gerade Journalisten sollten doch dafür sein, dass sich ihre Arbeit schnell verbreitet, oder wieso betreiben sie Journalismus?
Wäre ich Musiker, wäre ich froh, dass es Plattformen wie Youtube, MyVideo, Facebook und und und gibt, immerhin verbreitet man damit seine Werke am aller schnellsten und wenn man gut ist und die Arbeit die man macht es auch Wert ist vermarktet zu werden, dann wird auch gekauft. Wäre das nicht so, wieso machen Musiker und Plattenfirmen dann immer noch Kohle ohne Ende?
Und ein Vorwurf für eine "kostenlos Kultur" ist ja das aller letzte. Also bitte. Wenn man den "Feind", in dem Fall die Piraten und seine Ziele nicht einmal kennt, wie will man ihn dann bekämpfen? Mal wieder ein gutes Beispiel dafür, dass ohne Sinn und Verstand zum Aufstand für schlecht Wetter machen gerufen wurde.
Ich habe gehört, dass sowas der ach so kriminellen Netzgemeinde vorgeworfen wird, oder irre ich?
 

Chippo

Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
2.331
Interessant das fast alle, die Kommentare beim Handelsblatt abgegeben haben, anonym bleiben wollen.
Was verändern wohlen, dafür sein, dazu gehören, aber nicht mit offenen Visier kommentieren.
Die Piraten hingen sind da mutiger. Zumal sie wissen das da kein Anonymous sich äußert, sondern ein Mensch.

Sicher, meine Mama hat mich auch nicht auf Chippo taufen lassen, aber zumindest heiße ich nicht wie alle anderen hier^^
 

TheGreatMM

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.821
eigentlich wollen alle das gleiche: Piraten, Künstler, Autoren, Kunden

Keine Verbrecher die Leute andere Leute ausrauben. alle wollen fair behandelt werden und ihr Geld ehrlich verdienen und investieren. Es findet aber dennoch ein Gelellschaftskampf/diskussion statt.

Warum? Weil es viele Ungerechtigkeiten gibt bei der sich die Gesellschaft selbst ins Knie schiesst

Ein Bsp. dafür
- Warum muss ich auf meinen gekauften CD Rohling/Drucker/Scanner irgendwelche Zwangsabgaben entrichten? wieviel Geld der Gesellschaft wird "verbrannt" um übergroße Verwaltungsgesellschaften zu finanzieren, die Künstler kriegen kaum was davon ab.
 

Tinpoint

Admiral
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
9.672
hehe vor allem die Tatort Autoren sind lustig, ihr gehälter sind vom Deutschen Volk bezahlt worden und eigentlich müssten die ganzen Öffentlich rechtlichen Produktionen sowieso kostenlos abrufbar sein im Netz!

aber wie überraschend

http://www.amazon.de/s/276-7436343-...ag=operabrowser-21&index=blended&link_code=qs

sonst gibt es npch einen TOp Artikel bei Heise

http://www.heise.de/tp/artikel/36/36728/1.html

@TheGreatMM

jopp die ganzen Dealer, Zwischenhändler eben nicht Kreativen bangen halt darum das sie unnötig werden XD

Siehe Youtube einige Künstler sind erst durch diese Plattform bekannt geworden und verdienen da ihr Geld und das ohne Sony & Co

Das kann ja wohl nicht sein das Konsumenten und Produzenten direkt verhandeln ohne Makler^^

PS. Ja mir ist bewusst das es im Internet Probleme gibt wie eben illegale Verteilung usw. aber die Verschärfung des Urheberrechts ist der Falsche Ansatz
 
Zuletzt bearbeitet:

Chippo

Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
2.331
Ich glaube sowieso das die Kampagne sehr emotional motiviert ist und eine Art Kurzschlusshandlung ist. Diese Leute sind auch nur Menschen (zumindest tragen sie menschliche Namen und heißen nicht alle <anonymisiert>). Die Fronten sind verhärtet, viel radikales und oft auf Fehlinformationen basierendes Zeugs wird geredet. Da irgendwie nur Hysterie und Extreme am tiefsten in das menschliche Bewusstsein dringen, haben vielleicht einige Angst, das das neue Gesetz ihnen zum Nachteil wird.
Und Angst ist leider ansteckend:(
 

dMopp

Banned
Dabei seit
März 2007
Beiträge
9.688
Wer wird gewinnen? Das Volk oder die Lobby? Wir werden sehen :x
 

mr.meeseeks.

Kaffee-Junkie
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.555
Das ist reiner Lobbyismus der Contentfirmen und "alten Parteien", um die Piratenpartei zu diffamieren.
Beide haben Angst um ihren Bestand. Eine erfolgreiche "Protestpartei", die schnell an Stimmen gewinnt hat sich keine von den bürgerfremden Politikeren gewünscht.
 

Chippo

Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
2.331
Schon gelesen.
Aber überlege mal, diese "mein Kopf gehört mir" (sagte der Delinquent zum Henker) geht dermaßen am Thema vorbei... Wenn es dazu dient was du denkst, gehen die guten Leute definiert zu unsubtil vor. Und vor allem Schaden sich und ihrer Glaubwürdigkeit dadurch mehr als der Gegenpartei. Das sollte einem nicht alt zu emotional handeln Menschen eigentlich in denn Sinn kommen.

Ach ja, mal nebenbei. Einige beschweren sich das das Handelsblatt nicht neutral schreiben würde. Heise tut das noch weniger, aber niemand scheint sich daran zu stören. Mal ganz nebenbei;)
 

Kreisverkehr

Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.927
Da sendet man vor zig Tagen die Meldung ein und wird ignoriert. Nett.

Schön als Antwort ist der Beitrag von SemperCensio:

Video (ok, wurde schon verlinkt)...

Aber wie gesagt, die Funktion "News an computerbase" ist ein schlechter Witz. Kann man gleich streichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tinpoint

Admiral
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
9.672
welche Position Heise ist klar wobei Heise ja sehr gut gelernt wie man mit dem Internet Geld verdient und sie sind natürlich auch vom Fach und Informierter, wobei man Heise und telepolis auch etwas unterscheiden muss!

Aber Heise aka c´t & Co ist eine der Wenigen Print Medien die keinerlei Verkauf zahlen einbüßen, könnte am Qualitätsjournalismus liegen *g* aber wir schweifen ab :D

Wir reagieren alle mehr oder weniger Emotional und subjektiv :)

Aber das mit der Glaubwürdigkeit bezweifle ich stark, es geht um die breite Masse und die hat ein löchriges Gedächtnis, außerdem wessen Glaubwürdigkeit des Handelblatts oder der ContentMafia?
 
Top