News HDD-Roadmap: Toshiba nennt 18 TB, 20 TB und 10-Platter-Technik

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.833
Auf einer Veranstaltung für Investoren hat Toshiba auch über die Pläne im HDD-Segment gesprochen. Der Fokus liegt klar auf dem Wachstumsbereich Nearline-Enterprise-HDDs mit hoher Speicherkapazität und Heliumfüllung. Bis die auf einer Roadmap aufgeführten 20-TB-HDDs von Toshiba erscheinen, werden aber noch Jahre vergehen.

Zur News: HDD-Roadmap: Toshiba nennt 18 TB, 20 TB und 10-Platter-Technik
 

rocketfoxx

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2019
Beiträge
32
Freue mich sehr auf die neue Generation von HDDs. Wird so langsam mühselig, immer mehr 8TB+ Platten ins Gehäuse zu schieben.
Dann lieber 2-3 20TB HDDs, verbraucht auch erheblich weniger Strom.
 

CityDuke

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
525
Freue mich sehr auf die neue Generation von HDDs. Wird so langsam mühselig, immer mehr 8TB+ Platten ins Gehäuse zu schieben.
Dann lieber 2-3 20TB HDDs, verbraucht auch erheblich weniger Strom.
Die sollten sich aber auch mal preislich in die Richtung der 8TB bewegen. Extern gibts die ja teilweise für ~130 €. 16TB für 300 € wären schon nett.
 

rocketfoxx

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2019
Beiträge
32
Stimmt, habe gerade erst eine 8TB HGST Helium für 120€ gekauft. Da werd ich für 16+ TB keine >500€ zahlen.

Ich bin aber durchaus bereit einen Aufpreis zu zahlen. Schließlich bedeuten weniger Platten auch weniger Stromverbrauch und weniger Stress mit SATA-Ports etc.
 

esb315

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
654
Die Speicherdichte ist schon heftig. Ich hab hier noch Platten in gleicher Baugröße mit weniger als 1 GB. Die laufen sogar noch. Ob die auch so lange durchhalten werden...
Mich würden die neuen Platten eher im 2,5"-Format interessieren. Gibt ja da nicht viel Auswahl.
 

DerHechtangler

Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
3.008
Eine Wiederherstellung der Daten ist bei solchen Dichten sicher auch kein Geschenk.
 

PCTüftler

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
18.119

dersuperpro1337

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
710
Bei den HDD Preisen tut sich inzwischen seit mehr als einem Jahr gar nichts mehr.
Meine NAS mit 2x10TB braucht dringend mehr Platz, aber zwischen 560-600€ für weitere 2x10TB zu zahlen erachte ich als dreiste Abzocke!
Und da ist noch nicht mal ein inzwischen dringend notwendiges, zentrales Backup der wichtigsten Daten mit einberechnet, was bei mindestens 2x5TB nochmals mit 260€ zu Buche schlagen würde.

Knapp 800-900€ an HDDs für ein bisschen Daten und Backup für vielleicht 3-4 Jahre - Da muss sich dringend was tun, bevor ich mir größere HDDs auch nur ansehen werde.
 

TheDarkness

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.387
Sehr große Platten sind leider um einiges teurer per GB.
Ich würde einfach behaupten, dass liegt nicht so sehr an den Herstellungskosten, sondern mehr um entsprechend hohe Gewinnmargen zu haben. Je nachdem wann man kauft und was man ist, kriegt man zumindest 12TB Platten für +-200€ (Bei mir durch 20% Studentenrabatt und 10% Neukundenrabatt zustande gekommen)

Was Wiederherstellung angeht, wer sich für mehrere tausend € Festplatten kauft wird (falls die Daten wichtig sind) auch entsprechend ein Backup System haben.

Und 2,5 Zoll Hdds können gerne aussterben, haben selbst in budget Laptops eigentlich nichts verloren. Praktisch alle Bekannten von mir haben letztendlich die Hdds aus ihren (0-1 Jahre alten) Laptops gegen ne SSD ersetzen müssen, weil Windows teilweise wirklich unbedienbar war und selbst in einfachen Games wie Sims 2 die Hdd für ruckeln gesorgt hat..
 

dersuperpro1337

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
710
Wofür braucht man eigentlich solche Speichermengen im privaten Bereich?
Filme digitalisieren, Videoüberwachung, Hobbyfotografen / Filmer o.ä.
In meinem Fall zwar nicht privat, aber als "1-Mann-Firma" doch eine nicht geringe Investition, wenn ich überlege, dass von den Jährlich rund 4-8.000 GB Daten (Fotografie & Film) sicher 2-4.000 GB archiviert werden müssen.
Und dann zu sehen, dass sich bei HDDs einfach gar nichts tut preislich, tut schon weh. Denn das ist keine Investition, die man zum Vergnügen tätigt, wie vielleicht eine schnelle SSD oder eine neue GPU...
 

catch 22

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
779
Wofür braucht man eigentlich solche Speichermengen im privaten Bereich?
Meine Schwester kommt mit Familie, alle sind begeisterte Segler /Surfer und Skifahrer / Snowborder, im Jahr locker auf mehrere TB Video Material im 4k Format aus eigener Action Cam Produktion, von denen, aus Platzmangel, im Endeffekt bis zu 90% in der digitalen Rundablage landen.
Ergänzung ()

Stimmt, habe gerade erst eine 8TB HGST Helium für 120€ gekauft.
...
Entweder bei der Platte "stimmt" was nicht (man hat dich übers Ohr gehauen), es war ein unnatürlicher extremer Preisnachlass oder du täuschst dich bei Hersteller / Speichervolumen.
HGST 8TB Platten liegen alle bei grob 300€ und waren durch die Bank im letzten Jahr nie für unter 200€ auf dem Markt, laut Geizhals Preisentwicklung.

Btw. sehe ich das richtig, dass WD die Serversparte unter dem HGST Label einstampft / eingestampft hat (nach erscheinen der 8TB Modelle) und nun unter dem WD Label vertreibt? Wenn ja, muss man wohl mal wieder aufpassen, was auf der Verpackung steht. :(
 
Zuletzt bearbeitet:

TheDarkness

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.387
Man hat nen Server.
Dort sind drauf:
8TB Spiele (langsame Leitung, daher lieber welche auf Vorrat haben)
8TB UHD Filme (Bietet mit Plex mehrere Vorteile gegenüber Bluray - Jeder im Haus kann schauen was er will ohne irgendwo hinlaufen zu müssen und die Blurays durchzustöbern, automatische Sortierung, allgemein übersichtlichere Auswahl, diverse Infos zum Film dabei (Rating, Beschreibung, Schauspieler, etc...)
10TB Aufnahmen (RL / YT)

Ich bezweifle, dass Raubkopierer für mehrere tausend € Festplatten kaufen um da dann ihre UHD Filme in Originalqualität samt sämtlicher Tonspuren und Untertitel abzuspeichern, die laden doch lieber ne stark komprimierte Version mit eingebrannten Untertiteln und nur einer Tonspur. -> Dann passen auch die meisten Filme, die man so im leben schauen kann, auf eine Festplatte.

Man tut ja in der Regel nicht aus Spaß raubkopieren, sondern weil man es sich nicht leisten kann so viel Geld für xy auszugeben. Dann mehr Geld für die Hardware auszugeben scheint mir unlogisch.

Kann da von einigen Kollegen im Studium berichten, die meinen eine UHD Bluray könne man von einem, auf 700mb komprimierten, 1080P Rip nicht unterscheiden.
 

TowelieMcTowel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
348

rocketfoxx

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2019
Beiträge
32

Tekpoint

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.214
Wo soll dieser Platter-Wahn jetzt eigentlich noch hingehen?
Früher waren mal 1-3 Platter normal, mehr hat als zu hohen Zugriffszeiten, mehr Stromverbrauch und mehr Ausfallrate gegolden....
 

jimi365

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
74
Ich bezweifle, dass Raubkopierer für mehrere tausend € Festplatten kaufen um da dann ihre UHD Filme in Originalqualität samt sämtlicher Tonspuren und Untertitel abzuspeichern, die laden doch lieber ne stark komprimierte Version mit eingebrannten Untertiteln und nur einer Tonspur. -> Dann passen auch die meisten Film
Bei unerfahrenen und anspruchslosen Schwarzkopierern gebe ich dir recht.
Man tut ja in der Regel nicht aus Spaß raubkopieren, sondern weil man es sich nicht leisten kann so viel Geld für xy auszugeben. Dann mehr Geld für die Hardware auszugeben scheint mir unlogisch.
2 8TB Seagate Ironwolf sind schon günstiger als 20 top aktuelle UHD BDs. Von Animes will ich erst garnicht anfangen. Falls es dich doch interessiert, schau mal nach was Naruto und Naruto Shippuden zusammen kosten auf Amazon oder auch Dragon Ball von a bis z.
Kann da von einigen Kollegen im Studium berichten, die meinen eine UHD Bluray könne man von einem, auf 700mb komprimierten, 1080P Rip nicht unterscheiden.
Mein Beileid an deine Kollegen die 1. Schwachsinn reden und 2. Anscheinend keine guten Quellen kennen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top