Hdd+ssd

Bedman...

Ensign
Registriert
Okt. 2015
Beiträge
243
Hallo ich habe momentan eine HDD in meinen Gehäuse was ist wenn ich sagen würde okay ich möchte jetzt noch eine SSD dazu und darauf mein System verschieben das alles ein wenig schneller geht, ihr wisst was ich meine! Geht das so einfach? Und wenn ja wie und welche SSD empfehlt ihr mir?
 
was für ein MB hast du?
es gibt Software (z.b. Samsung) die den umzug 1 zu 1 von HDD auf SSD für dich macht, einfachste methode.
die dafür nötigen einstellungen werden auch mit verändert.
 
Nicht das System von HDD auf SSD verschieben, sondern clonen.

Und Vorgehensweise bzgl. Clonen ist hier schon sehr oft besprochen worden, die Suchfunktion hat da reichlich Links/ Lektüre, etc..

Je nach dem von welchem Hersteller du die SSD kaufst, je nach Modell gibt es vom Hersteller auch entsprechende Software als Beigabe bzw. kann sich auf der Webseite des Herstellers runtergeladen werden.

Alternative wäre die/ eine Neuinstallation von Betriebssystem und Programme/ Anwendungen um nicht noch irgendwelche Altlasten zu übernehmen.
 
Der Nachteil aller Umzugssoftware ist, daß auch die leeren Sektoren der HDD kopiert werden. Das möchte man auf einer SSD nicht haben.

Weshalb sperren sich alle Menschen so sehr gegen eine saubere Neuinstallation beim Einbau einer SSD?
 
ja, das geht relativ einfach, achte einfach darauf, dass bei der SSD die du dir aussuchst, eine Cloning Software dabei ist.
bei dem Samsung 850 evo ist z.b. so ein Programm dabei, bei den Crucial MX200 ist eins dabei und bei diversen anderen SSDs auch.
dann
ssd einbauen --> system auf die ssd clonen --> danach im Bios die Boot reihenfolge so einstellen, dass er von SSD bootet. dann soltle das fertig sein und das System von der SSD booten, die alte HDD wird dann vom "neuen" Windows auf der SSD als 2. Laufwerk (z.b. Laufwerk D) eingebunden. wenn dein neues System sauber läuft kannst du anschließend von der alten HDD, die Windows und Programmdaten löschen
 
WebLobo schrieb:
ssd einbauen --> bios auf AHCI umstellen --> ...

und die HDD erst wieder anklemmen, nachdem Win installiert wurde

das machen die meisten Clone Software direkt mit.
 
DeusoftheWired schrieb:
Der Nachteil aller Umzugssoftware ist, daß auch die leeren Sektoren der HDD kopiert werden. Das möchte man auf einer SSD nicht haben.
Und was ist dran jetzt so schlimm?
 
DeusoftheWired schrieb:
Klonen ist klonen. Alles andere ist kein 1:1-Abbild.
Das ist richtig, aber da die Klontools unter Windows eben auch die Größe der Partitionen anpassen, machen die ja gerade i.d.R. keine echten 1:1 Abbilder, jedenfalls nicht in der Standardeinstellung. Die Analysieren schon welche Cluster belegt sind und verschieben auch Daten, passen dazu auch die Metadaten an, sonst könnten sie ja auch meist die Partitionen gar nicht verkleinern, weil Windows über die Zeit den ganze Adressraum einer Partition belegt, mit Ausnahme des für den MFT reservierten Bereiches solange der Platz nicht wirklich benötigt wird, aber der liegt in der Mitte des Adressraumes.
 
DeusoftheWired schrieb:
Weshalb sperren sich alle Menschen so sehr gegen eine saubere Neuinstallation beim Einbau einer SSD?

Weil man nicht unbedingt immer Zeit und Lust hat, jetzt im Moment eine Neuinstallation zu machen, weil es doch einfach mehr Arbeit macht, bis man sich alles wieder richtig eingestellt hat.

Und ich weiß jetzt nicht ganz, welchen Nachteil ich eventuell von ein paar leeren Sektoren haben würde. Selbst wenn da ein paar Zellen beschrieben werden (werden sie das überhaupt?) ist das auf einer modernen SSD für die Lebensdauer völlig egal, und mit TRIM und Garbage Collection ist die SSD schon nach ein paar Minuten im laufenden Betrieb als OS-Platte wieder absolut aufgeräumt und gesäubert.
Wenn das zu klonende System nicht total verkorkst ist, kann man auf jeden Fall klonen und viel Zeit sparen.
 
Zurück
Oben