Hohes Pfeifen und Pochen aus Subwoofer im Standby (Klipsch Pro Media 2.1 THX)

stalker07

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
82
Guten Abend zusammen,

ich muss wirklich Pech haben mit meinen Elektrogeräten. Diesmal ist der Patient ein neues 2.1 System, das Klipsch Pro Media 2.1 THX. Seit Tagen macht mich ein hohes Pfeifen im Raum fast wahnsinnig. Ich hatte natürlich sofort die neuen Lautsprecherboxen im Verdacht, konnte da aber nix feststellen. Jetzt endlich bin ich drauf gekommen, dass der Subwoofer schuld ist.

Problem: Eine durchgängige Sequenz von überwiegend gleichmäßigen Pfeif- od. Fieptönen (PiiepPiiepPiiepPiiep...). Es tritt auf, wenn man den Netzstecker einsteckt, dann ist das Gerät im Standby. Meistens beginnt es mit einem langen Piepen, dann ist es aber relativ regelmäßig (PiiiiiiiiiiiiiiiepPiiepPiiepPiiepPiiep....). Sobald ich einschalte (aber noch keine Musik läuft) ist das Geräusch weg. Schält man in den Standby, ist es wieder da. Nach dem Ausstecken ist das Geräusch noch kurz zu hören, bevor es weg geht.
Wenn man mit dem Ohr nah an der seitlichen Lautsprecheröffnung des Subwoofers ist, hört man außerdem gleichzeitig ein leises Pochen aus dem Würfel, ganz ähnlich wie ein schlagendes Herz.

Ich behaupte, das ist ein Defekt. Mich würde ja auch interessieren, was da kaputt sein könnte. Denke aber, dass das wieder mal auf einen Umtausch rausläuft, oder?
Das Geräusch ist übrigens keine Brummschleife und besteht unabhängig davon, an welcher Steckdose das Gerät benutzt wird bzw. ob eine Quelle am Audiokabel hängt oder nicht.

LG
 
Zuletzt bearbeitet:

FooFighter

Captain
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.121
Austausch oder ein klassischer Fall für eine schaltbare Steckdosenleiste ;)
 

stalker07

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
82
Ja, ohne wirklich Ahnung zu haben, hatte ich auch das Netzteil in Verdacht. Ein Austausch direkt über den Händler ist zum Glück möglich. Klipsch selber wickelt Garantiefälle laut Homepage gar nicht ab. Eine schaltbare Steckdosenleiste würde natürlich kurzfristig auch helfen, aber wer weiß, wie lange...

Danke für eure Antworten! Ich verstehe ja auch, dass der Hersteller für den Markt außerhalb den Staaten nicht unbedingt Leute an 'nem Chat oder Hotline sitzen hat, kostet ja Geld. Aber es wäre einfach praktisch, wenn man nur kurz was klären will, ohne kompliziert Mails hin und her zu schicken - und dann noch auf Englisch! Erst mal Selbstverschulden ausschließen müsste doch auch in deren Interesse sein.
 
Top