How-to-get Surround Sound mit TV+AVR+PC

Zitat von daniel 1301:
Welche Spiele sind das denn? Ich kenne da nur Battlefield 1. Wenn ich dort Atmos einstelle schaltet der AVR automatisch auf Atmos, unabhängig von der Windows Einstellung.

Battlefront 1 & 2, Mass Effect: Andromeda und Overwatch. Vlt. gibt es noch weitere. Werde das nochmal versuchen, ob sich mein AVR auch selber umschaltet, habe inzwischen einige FW Updates am Denon erhalten und mit dem neuen Oktober-Update für Win10 hat sich vlt. auch noch was geändert.

Zitat von daniel 1301:
Atmos for Hometheatres scheitert bei mir schon daran, das Windows mir nur ein (max) 7.1 Setup vorschlägt. Höhenlautsprecher kann ich dort gar nicht erst auswählen..

Hast du bzgl. der Atmos Einstellung am PC die Dolby App installiert? Da muss man ja erst die Konfiguration in der App vornehmen, bevor das zur Auswahl steht in den Soundeinstellungen.
 
Ja hab ich installiert. Aber in BF1 ging es auch vorher schon. Overwatch bietet meine ich auch nur Atmos Headphone, zumindest war es anfänglich so.

Die App brauchte ich bisher nicht, wobei ich eben festgestellt hab, das damit auch Netflix mit Atmos funktioniert... verstehe wer will. Bisher waren die Windows Einstellungen bei nativen Atmos Material eigentlich immer egal.
 
Ich glaube es kommt auf den Content drauf an. Spiele berechnen den Sound bekanntlich in Echtzeit und übermitteln den "Roh-Stream" direkt an den AVR, kommt da ein unkomprimierter Atmos-Stream an, sollte das der AVR auch lesen können. Bei Netflix wird allerdings im DD+ (Dolby Digital Plus) Container gesendet, zwecks Bandbreitennutzung. Bei einem TV mit Netflix App und der Möglichkeit, Atmos bzw. DD+ Streams via ARC auszugeben, kommt das korrekte Format am AVR an. Am PC wird wohl das Ausgabeformat der Soundkarte (bzw. HDMI) so wohl nicht stimmen und somit ist, so denke ich, auch die Atmos App notwendig.

Das ganze ist für mich eh ein wenig undurchsichtig. Vielleicht hat da jemand nähere Infos dazu.
 
Also unkomprimiert wird da glaub ich garnichts gesendet. Sowohl bei BF1 als auch bei Atmos Filmen springt mein Receiver von PCM auf Dolby Atmos. Das macht er prinzipiell auch bei Netflix, aber offensichtlich prüft die Netflix App vorher ob "Atmos for Hometheater" eingestellt ist. Hab ich es nicht aktiviert springt er nur auf 5.1 DD+, in dem Falle auch unabhängig ob ich in Windows 2.0 oder 5.1 eingestellt hab.
 
Soweit ich weiss, ist PCM unkomprimiert, also "lossless" und bietet deshalb die bestmögliche Qualität. DD+ ist massiv komprimiert, jedenfalls wenn man einen Atmos Sountrack in DD+ mit einem "lossless" Atmos Track vergleicht. Siehe UHD BluRays.
 
Da hast aber auch kein PCM ;) Gute Atmos BluRays setzen auf Dolby TrueHD. Das ist auch komprimiert, soll aber verlustfrei sein. Wird üblicherweise per Bitstream übertragen. Darum spielt eigentlich auch jeder BR-Player Atmos ab, weil er das Signal stumpf weiterleitet.
 
Ja, TrueHD ist nicht unkomprimiert, das ist korrekt, deshalb habe ich auch auf "lossless" ei BDs hingewiesen :). Ich meine aber gelesen zu haben, dass Audio vom PC via HDMI als PCM tatsächlich unkompriniert übertragen wird. Über ein optisches Kabel sind ja maximal nur 2.0 Kanäle möglich als PCM, bzgl. der Bandbreitenlimitierung. Via HDMI sind aber bis zu 7.1 (oder noch mehr?) drin.
Das ist korrekt, wenn der AVR mit einem Format innerhalb des PCM Streams umgehen kann, spielt er es auch korrekt ab. Bei Spielen ist das ja genau gleich, sendet man als PCM via HDMI, ist genügend Bandbreite für alle Kanäle vorhanden. Da bei Spielen der Ton in Echtzeit berechnet wird und nicht wie bei BDs als festes Format vorhanden ist, sollte das entsprechend der Einstellung in Windows doch theoretisch auch ausgegeben werden?
 
Prinzipiell läuft die Verbindung zwischen PC und AVR auch als PCM. Innerhalb von PCM gibt es soweit ich weiß dann kein Format. Sobald die Übertragung als PCM erfolgt, zeigt der AVR das auch an. Kann meinen BR-Player auch auf PCM umstellen, damit geht aber kein Atmos. Atmos funktioniert hier nur via Bitstream. Im Falle von von BF1 erzeugt das Spiel also tatsächlich einen Atmos Bitstream in Echtzeit der dann über HDMI ausgegeben wird.
 
Im Fall des BD Players, übernimmt der Player aber das Encoding und sendet ein (Im Fall von TrueHD leicht) komprimiertes Audiosignal an den AVR, dieses Signal ist also gegeben. Bei PCM muss dann allerdings der AVR schauen, um was es sich handelt und dies entsprechend korrekt ausgeben, eine Anzeige, um welches Format es sich handelt, gibt es am Display des AVR's dann normalerweise nicht.
Bzgl. BF1, ich werde das bei mir die Tage nochmals testen, ich meine aber, dass dies bei mir nicht hinhaute, wenn ich nicht Atmos for Home Theaters eingestellt hatte.
 
Zitat von daniel 1301:
Innerhalb von PCM gibt es soweit ich weiß dann kein Format.
PCM ist ein Format und zwar das was auch auf einer Audio CD verwendet wird. Unterschiede gibts da noch in den Samplingraten und Bittiefen. Das BF1 kein PCM sondern Atmos übertragen soll wundert mich... aber wär schon möglich dass das Spiel nen eigenen Encoder integriert hat. Wäre aber mit das erste das sowas macht und müsste über die Spielesettings einstellbar sein.


@puntja : AVRs erwarten den Bass eigentlich am LFR Kanal und nicht auf den anderen Kanälen. Von den Einstellungen her kannst du beim AVR auch nur den LFE zu den Boxen dazumischen (also das was Full-Range als Einstellung in Windows macht) aber nicht umgekehrt entfernen. Von daher hast du ohne die Option mehr Möglichkeiten am AVR.
 
Hallo Zusammen.

Da ich einem guten Kumpel demnächst auch ein System zusammenbauen werde und er auf einen AVR setzt, interessiert mich das Thema sehr. Er hat bis jetzt nur mit Konsolen gespielt, die ja direkt DD oder DTS ausgeben über HDMI. Ich selbst habe auch einen AVR, der allerdings älter ist und noch kein HDMI besitzt.

Für mich nochmal zur Klarstellung: Über aktuelle Nvidia und AMD Grafikkarten ist es heutzutage problemlos möglich, den Mehrkanalsound aus einem Spiel per HDMI und PCM an einen AVR zu übertragen?


Zitat von endy66:
Danke an den TE für den super Beitrag. Da habe ich aktuell eine Frage. Ich gehe per HDMI vom PC (GTX 1080Ti) einmal direkt auf den TV und mit einem zweiten HDMI Kabel von der Graka zum AVR (Denon X3300W). Nun funktioniert das soweit, am AVR word mir PCM angezeigt und den Soundmodus habe ich auf Multi CH In stehen. In den Windowseinstellungen habe ich ebenfalls 5.1 konfiguriert. Nun habe ich festgestellt, dass je nach Spiel der Surround Effekt eher merkwüdig klingt und zudem oft aus den interen Boxen kaum etwas daherkommt. Auch die Sprachausgabe läuft meist über die Fronts, anstelle des Centers. Einige schreiben hier, dass sich bei PCM der Soundmodus nicht ändern lässt, bei mir kann ich den aber umstellen. Weiss da jemand Rat?

Zweite Frage: Mein AVR, sowie meine LS Konfiguration bestehen aus einem 5.2.1 Atmos System. Unter Windows 10 kann ich daher Dolby Atmos Home Theater als Ausgabe einstellen (Dolby Atmos App ist installiert). Dies funktioniert ebenfalls fehlerfrei in Spielen wie z.B. BF1, da wird am AVR dann Atmos angezeigt. Wenn ich in dieser Konfiguration den AVR dann aber auf Multi CH In stehen habe und in den Windowseinstellungen den Soundtest mache, wird der Subwoofer nicht angesprochen, die anderen LS jedoch schon. Mache ich irgendwo einen Fehler?

Freundliche Grüsse

Die Dolby Atmos App ist sicherlich frei erhältlich. Die hast du installiert und kannst damit die "Soundkarte" der Nvidia Karte ansprechen?
 
Zitat von Casillas:
Für mich nochmal zur Klarstellung: Über aktuelle Nvidia und AMD Grafikkarten ist es heutzutage problemlos möglich, den Mehrkanalsound aus einem Spiel per HDMI und PCM an einen AVR zu übertragen?
Es gibt ab und an mal einen Fallstrick in der Konfiguration (z.B. wenn der AVR die Information vom TV durchreicht und der PC somit nur ein Stereo-Setup erkennt, den Fall haben wird grad in nem anderen Thread), aber im allgemeinen funktioniert es.
 
Aus diesem Grund nutze ich zwei getrennte Linien. Einmal HDMI2.0 von der Graka direkt zum TV für höchste Bildsettings und ein zweites HDMI Kabel von der Graka direkt an den AVR. In Windows dann diesen HDMI Ausgang (Desktop erweitern muss eingeschalten sein), als Standardgerät wählen und schon funktionieren auch die höchsten Audiosettings (5.1 / 7.1 / Atmos) als PCM bzw. Lossless.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Maxminator
Zurück
Top