News IBM will in „grüne“ IT investieren

Sasan

Captain
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
4.004
Die Diskussion um den Klimawandel geht auch an großen IT-Unternehmen wie IBM nicht spurlos vorbei. Wie das Unternehmen jetzt bekannt gab, sollen zukünftig gut eine Milliarde US-Dollar jährlich geschäftsbereichübergreifend dazu verwendet werden, um die Energieeffizienz in der Informationstechnik zu erhöhen.

Zur News: IBM will in „grüne“ IT investieren
 

pullmoll

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
413
Und danach wird die angewandte Technik und Erfahrung an Dritte weiterverkauft um das Geld wieder reinzuholen ;) - Mal ernsthaft es ist erfreulich zu sehen dass es Firmen gibt die mit Ihrem Geld auch mal was sinnvolles anstellen.
 

qeo

Lieutenant
Dabei seit
März 2007
Beiträge
763
Finde ich super :)
Eine sinnvolle Investition, bravo IBM!
 

NikGo

Cadet 2nd Year
Dabei seit
März 2006
Beiträge
30
Finde ich gut -wenn man sich als solch großes Unternehmen direkt am Klimaschutz beteiligt.
Wenigstens kommt das ganze mit Energieeinsparung schonmal ins Rollen.
 

RubyRhod

Commodore
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.298
Zum Glück ist die Energieaufnahme eines jeden Chips oder gar Rechenzentrums stark durch die Kühlmöglichkeiten begrenzt. Hätte man Hitzebeständigere Materialien, würde wahrscheinlich die durchschnittliche Energieeffizient pro Chips ganz anders aussehen (nach dem Motto viel hilft viel).
Ich persönlich finde gut, dass IBM sich beim Thema Umweltschutz engagieren möchte, nur leider sind das nur Tropfen auf dem heißen Stein.
Offtopic:
Eine CO2-neutrale Energiegewinnung liegt nach wie vor bei den erneuerbaren Energien, Biomasse (Holz, Zucker, etc) und (leider) Kernenergie.
Lustiger weise wird in Deutschland die Kernenergie verschmäht und fast neue Kraftwerke abgestellt, gleichzeitig Biodiesel und Holzpellets besteuert und nur diese (in unseren Breitengraden) SEHR! uneffizienten Solarzellen aufs äußerste Subventioniert.. (mal von Windparks abgesehen) :rolleyes:
Wenn IBM der lieben Frau Merkel hier mal ins Gewissen reden könnte, wäre einiges mehr getan.. :freak:
 

Grandepunto

Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
2.171
Hört sich erstmal gut an. Endlich ein verantwortungsbewuster Großkonzern. Wer viel Energie braucht, sollte schon auch darüber nachdenken, wie er sie sinnvoller einsetzt... Wenn doch nur alle Chip-Giganten so denken würden! Dann hätten wir bald Hochleistungschips mit mit 25- 35W auf den Grafikkarten und Prozessoren;)
 

CB-RoXXer

Banned
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
375
Wir haben einen Serverpark von IBM mit 25 CPu´s (100Kerne) und der verbrauch liegt bei grade einmal 4kW im Volllast zustand.

Wenn man da die Freaks mit ihren 1kw Netzteilen daneben stellt ;)
 

-Sisko-

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
649
ein seh guter schritt. manch einer weiß garnicht, wieviel energie jede nacht verschwendet wird, in der die server zwar laufen, man sie aber nicht benutzt. mit standby-möglichkeiten ohne ein system direkt offline zu nehmen wäre großer ein fortschritt getan. selbst mit stromspartechniken ala cool'n'quiet ist der verbrauch der restlichen komponenten noch zu hoch.
 

PCB

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
1.690
Naja, auf den ersten Blick ganz löblich, wenn man aber mal nachforscht stellt sich heraus: "Mit allen möglichen PR-Tricks versuchen Unternehmen, sich einen umweltfreundlichen Anstrich zu geben - wohl mit dem Hintergedanken, dass ein schlechtes Öko-Image Umsatzeinbußen nach sich ziehen könnte."

Aber nur weil es grad in ist, wenn sich morgen die ganze Welt um AIDS o.ä. Gedanken machen würde, dann würden die halt das auf ihr Fähnchen pinseln! Denen geht es nicht um Umweltschutz, sondern um ihren Umsatz & Gewinn!:mad:

Ich finds immer wieder klasse, erst verpesten solche Firmen unseren Planeten, um sich nun als besonders umweltfreundlich darzustellen!

Wie war das noch mit dem Glaser, der erstmal die Fenster mit Steinen einwarf, um dann den Leuten neue Scheiben zu verpassen?! :freak:
 
M

McNoise

Gast
heute sparen wir ein und reduzieren um die hälfte unseren energieverbrauch und morgen sind wir wieder da wo wir vor der einsparung waren weil sich weltbefölkerung und wirtschaft verdoppelt haben. man sollte primäre kraft in eine umweltfreundlichere effizientere energieerzeugung stecken ... und sekundär den "verbraucher-verbrauch" senken.
 
Zuletzt bearbeitet:

Straputsky

Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
2.435
Ich finds immer wieder klasse, erst verpesten solche Firmen unseren Planeten, um sich nun als besonders umweltfreundlich darzustellen!
Da sind wir als Verbraucher aber auch nicht ganz Unschuldig. Wer schaut schon großartig beim Kauf auf die Energieeffizienz, wenn das Produkt daneben günstiger, schneller und billiger ist. Es ist sicherlich nicht schwer, Einfluss auf solche Großunternehmen zu haben. Als Käufer, Aktionär, Wähler hat man Möglichkeiten dem entgegenzuwirken. Wenn uns wirklich so viel daran gelegen ist, hätten wir auch schon früher etwas dagegen unternehmen können.
Den Einfluss als Käufer sieht man nun ja!
 

DaveStar

Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
2.851
Endlich ein verantwortungsbewuster Großkonzern.
Hey, die haben Microsoft quasi auf die Welt losgelassen, und das nennst du Verantwortungsvoll? :D

Spass beiseite: Es ist wohl schon positiv dass die das machen. Ihr Engagment alleine wird zwar kaum viel verändern, aber vielleicht müssen die anderen ja bald mitziehen.

Und vllt. gibts ja auch bald Greenpeace Linux welches Spannung und Takt ständig dynamisch an den Leitsungsbedarf anpasst :p
 

systec

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
98
jop, kann nur voll und ganz zustimmen, villeicht ist IBM ein Vorreiter und andere Konzerner würden versuchen auch umweltfreundlicher zu aggieren.
 
M

mc.emi

Gast
wenn ich mir vor augen halte, wieviel CO2 und wärme ein einzelnes auto vor der roten ampel im standgas produziert, kann IBM seine rechner auch gerne über nacht laufen lassen... ps: das motor-abstellen fängt bei uns an und nicht bei IBM ^^

edit: so über den daumen gerechnet: sparsames auto 5min im standgas (12kW) = normer PC (300W*) 1h laufen lassen = laptop (40W*) 7.5h laufen lassen
* und 30% wirkungsgrad bei stromerzeugung
 
Zuletzt bearbeitet:

Grandepunto

Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
2.171

katanaseiko

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.485
Was macht eigentlich Cisco Systems und Siemens? Wenn die ein wenig am Stromverbrauch ändern, geht weltweit der Stromverbrauch runter - schließlich liefern diese Unternehmen weltweit die Hintergrundarchitektur fürs Internet... IBM liefert Server, aber ohne Switches und alles, was sonst noch so dazwischen steckt, hätten wir nichts davon...
 

PCB

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
1.690
Zitat von Straputsky:
Da sind wir als Verbraucher aber auch nicht ganz Unschuldig. Wer schaut schon großartig beim Kauf auf die Energieeffizienz, wenn das Produkt daneben günstiger, schneller und billiger ist.
Damit hast du leider vollkommen recht, diese Geiz-ist-Geil Mentalität trägt einiges dazu bei, das sich in Punkto Klimaschutz nicht wirklich etwas bewegt!
Aber ich als Konsument stelle mich nun auch nicht wie seit neuestem einige Firmen hin und behaupte, das ich besonders Umwelt-freundlich oder -bewußt bin!;)
Zitat von Straputsky:
Wenn uns wirklich so viel daran gelegen ist, hätten wir auch schon früher etwas dagegen unternehmen können.
Hm, ich glaube das vielen Menschen etwas daran liegt, nur werden wir halt fast ausschließlich durch die wirtschaftlichen Interessen von Konzernen gelenkt!
Und denen ist es vollkommen egal, Hauptsache die Rendite & der Gewinn stimmen, wer schon bei Personalfragen (wo es die Schicksale der Betroffenen direkt verändert) keinerlei Skrupel zeigt, dem ist das Weltklima wohl vollends egal.

Jetzt hat man erkannt, das sich die Leute mit der Klimakatastrophe beschäftigen und mimt die Obergrünen! Natürlich kein Wort darüber, was man in der Vergangenheit schon so alles in die Umwelt geblasen hat, nur Gelaber über tolle neue Techniken usw... -> Heuchler!

Und leider hats auch keinerlei Sinn, Energie-Reduktion ist ganz toll, aber wieviel lässt sich damit einsparen, so auf die Welt übertragen?
Alleine China hat 2006 ca. 2,1 Mrd t Kohle verbrannt und damit Pi mal Daumen 6 Mrd t CO2 in die Umwelt gebracht, was sind schon ein paar hundertausend Tonnen, die man mit IBMs Idee einsparen könnte (und das auch nur wenns weltweit eingesetzt würde)? Peanuts!

PS @katanaseiko: Bitte sag nicht, das du das wirklich glaubst!:rolleyes:
 
Top