News IDF: Fertigung von Quad-Core kostet 71 Dollar

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Tommy

Chef-Optimist
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
8.192
Eher ungewollt hat Intel im Rahmen des Intel Developer Forum Fall 2006 detaillierte Informationen über die Fertigungskosten und Yield-Raten seiner Quad-Core-Prozessoren bekanntgegeben – Informationen, die eigentlich einer strengen Geheimhaltung unterliegen.

Zur News: IDF: Fertigung von Quad-Core kostet 71 Dollar
 

hasugoon

Commander
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
2.797
mal von den ganzen spekulationen abgesehn. vll schafft intel es auch einfach nicht - technologiebedingt - 4 kerne auf einem chip lauffähig zu verpacken.
 

VisualVelocity

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
404
hm wo kommen dann die restlichen 1000€ her die son ding beim verkaufstart kostet? deppenzuschlag?
 

Faint

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.501
das ist dochbei jeder hardware so. die wollen ja auch etwas verdienen.
Ausserdem sind folgende faktoren nicht zu vergessen.

Offenbar ohne Berücksichtigung der Entwicklungskosten für Chip, Bau und Unterhaltung des Halbleiterwerks sowie Vertrieb und Marketing, beläuft sich der materielle Wert des Prozessors auf 71,10 US-Dollar.

evil, das glaubst du doch nicht selber oder?
 

Tommy

Chef-Optimist
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
8.192
Die Entwicklung der Chips kostet Millionen. Der Bau und Ausbau der Fabs Milliarden. Außerdem wollen 100.000 Mitarbeiter bezahlt werden. Ungeachtet dessen, bleibt natürlich auch etwas für Intel übrig.
 

VisualVelocity

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
404
toll dann sinds halt 700€ deppenzuschlag ;) (sehr grob geschätzt) :)
 

nukular2008

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
946
@ 7 und 8 : jo, die kosten muss man mit berechnen. Die leute die solche Chips entwickelt wollen schließlich auch bezahlt werden und die arbeiten garantiert nicht für nen Hungerlohn.

aber Hardware zu Herstellungskosten einkaufen zu können wär schon echt geil :D dann würde man nen wirklich Ultra High-end Rechner für 500€ oder weniger bekommen
 

ButchA_xXx

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
308
Mich würd mal interessieren wieviel nachher von den meist exorbitanten Preisen von INAA (Intel,Nvidia,Amd,Ati) bei Neueinführung in den Markt ob nun CPU oder GPU wirklich Gewinn ist... Ob das nur nen paar Dollar bzw. Euros sind oder ob der Gewinn genauso gross ist wie die Kosten...
 

The-Igor

Cadet 1st Year
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
11
also die entwicklung ist das was am meisten kostet!!!! was meint ihr den? ein ingenieur will bezahlt sein und entwickelt son chip net mal ebend in seiner mittagspause zusammen!!! die fabs sind auch sehr teuer!!!

gruß the-igor

ps.: es ist mit allen geräten so!
 

Voyager10

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
11.336
Das dauert sowieso nicht lange dann gibt es den Kentsfield für 71€ im Laden , spätestens dann wenn es die 32ig Cores Penry oder wie die heissen in 32nm Strukturbreiten gibt ;)
 

RubyRhod

Commodore
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.290
Allein, dass es tatsächich Leute gibt, die sich wundern, dass die Herstellung eines solchen Chips so günstig ist... Leute!
Hat sich schonmal jemand gefragt, warum der A64 3000+, der mal um die 120€ gekostet hat, nun für 60€ verkauft werden KANN? Weil die Herstellungskosten so günstig sind, waren und bleiben werden.

Aber natürlich müssen die Kosten für die Entwicklung wieder reingefahren werden, dann noch die Unterhaltung der Werke und der Bentley vom Chef nicht zu vergessen.
Dann rundet man das ganze noch nach oben hin auf und fertig ist der 999€ Intel Extreme oder AMD FX Prozesor.
 

scryed

Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
3.069
naja man muß auch bedenken wenn man nicht maulen täte würden die firmen den spieß umdrehen und jedesmal mit den preisen höher gehen bzw diese erst sehr langsam senken
;D
 

Sizzl3r

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
67
Bei den ersten High-End Chips für Intel ist es (fast) das gleiche wie mit den ersten fahrfähigen Prototypen in der Autokonzerne, die kosten auch exorbitant viel im vergleich zum fertigen Produkt.
Naja, bei Intel sinds ja keine Prototypen die verkauft werden (es sind aber auch nicht viele Prozessoren, da ja High-End-Bereich anvisiert wird), aber wenn man an AMD denkt, wieviel Aufwand und "Verlust" es kostet Kerne mit 1MB Cache herzustellen (im Vergleich zu 512KB Cache), dann kann man sich auch vorstellen, das die Vorreiter einer neuen Prozessorserie mit viel Aufwand und Druck (da ja Prestige auch ne Rolle spielt) durchgepeitscht werden.

Und was passiert wenn nur sehr geringe Stückzahlen von etwas in der Entwichlung sehr teurem gebaut werden, kann man an der Northrop B2 sehen (für die es nicht wissen, der Stealthbomber). ca 20 Mrd. Dollar Entwicklungskosten geteilt durch (ich glaube) 23 flugfähige Exemplare + Material- und Fertigungskosten --> ~2.5 Mrd. Dollar Stückpreis. :evillol::

Gute Nacht
 

HughHeffner

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
350
der marktpreis von nem prozessor hängt mit sicherheit mit vielen dingen zusammen, aber wohl eher weniger , ob die leute über die preise in nem forum meckern oder nicht,
eher mehr von so komischen dingen wie angebot und nachfrage ;-)
 

OPK

Ensign
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
181
Öhm...

Soll Intel die Dinger etwa verschenken?
Forschung auf dem Gebiet der Halbleitertechnik ist teuer.

Und wenn ein Markt für 1000€ teure CPUs existiert wird der auch bedient.
Kuckt doch mal ob ihr dieselbe Leistung irgendwo billiger bekommt ;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top