Bericht Im Test vor 15 Jahren: ATis Radeon 9100 IGP im Bandbreitenlimit

Robert

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.309

Red-John

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
884
Guten Morgen, danke fuer die Retroperspektive! :-)
 

Fragger911

Commodore
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
4.789
Bei den Retroartikeln bin ich immer zwiegespalten:
Entweder denkt man sich "Ist das echt länger als 5 Jahre her?" oder man verortet das viel weiter zurück in ein anderes Jahrtausend.

Es ist aber immer wieder erstaunlich zu sehen, wie weit wir in 15 Jahren gekommen sind (oder manchmal auch nicht).
Was wurden uns um die Jahrtausendwende nicht alles für phantastische Luftschlösser für die naheste Zukunft vor Augen gemalt. HAMR-Festplatten, photonische Speicher, Quantencomputer, 3D-"Monitore", Akkus bei denen Scotty begeistert wäre und weiß der Deibel mehr.

@konkretor
...oder generell mehr Auswahl in vielen Kategorien. Nicht nur:
- AMD und Intel
- AMD/ATI und Nvidia
- Seagate und WD (und Toshiba)
 
Zuletzt bearbeitet:

deo

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
6.435
Der 9100 IGP war ein Exot, wenn ihn nur Shuttle in seinen Systemen eingesetzt hat. Ein paar Notebooks hatten ihn wohl auch, wo er mehr Sinn machte als die lahme Intel IGP.
Das Ende wurde dadurch besiegelt, dass die IGP nicht Aero tauglich ist. Ab Ende 2006 hatten die keine Chance mehr bei OEMs, weil die alle Vista vorinstallierten.
Das war auch das Ende der schnellen Geforce 4 ti.
 
Reaktionen: NMA

Steini1990

Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.900
Hat CB eigentlich jemals eine VIA C7 oder C7-M CPU getestet? Inkl. VIA(S3) Chrome Grafik. Auch einer der Hersteller die in Europa komplett verschwunden sind.

Ich bin ja gespannt ob man von VIA jemals wieder eine weltweit erhältliche CPU bekommen wird oder ob sie nur noch in China bleiben (KX-6000).
 
Zuletzt bearbeitet:

cr4zym4th

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.142
Das ST61G4 arbeitet noch heute in meinem Shuttle PC zusammen mit dem Pentium 4 im G1 Stepping, welcher mit deutlich niedriger Spannung auskommt als die anderen P4 und relativ leicht zu kühlen ist. Zusammen mit einer SSD geht alles recht flüssig, was man damals so damit gemacht hatte:-) Absolut stabil und selbst Windows 98 für Oldies funktioniert damit, wenn man ein Dual-Setup möchte. Hatte es teilweise zusammen mit einer PicoPSU in Betrieb (160W-Variante) und keine Abstürze. Das Hauptproblem an den Shuttles waren die sehr lauten Lüfter der Netzteile und generell die Ersatzteilproblematik, weil es nicht dem ITX-Standard entsprach. Die hätten die besser extern gebaut wie bei Notebooks und halt mit 300W Leistung.
 

conf_t

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
5.253
Naja, der C7 rangierte irgendwo auf PIII Niveau und die Grafik war auch unterdurchschnittlich für eine IGP . Weiß jetzt nicht, was man ihn hier brauchen sollte. Kannst du aber gerne erläutern. Hatte mal nen 1 GHz C7. Alleine die 133 MHz FSB waren schon damals 2005(?) altertümlich. Aber mir ging es aber damals auch um einen sparsamen 24/7 PC. Der C7 würde Recht bald durch einen AMD Geode NX 1750 ( Thoroughbred @TDP 25 Watt) abgelöst. Was etwa einem Palomino @1700+ bei der Leistung entsprach, aber deutlich sparsamer als ein Palomino war.
 
Zuletzt bearbeitet:

andi_sco

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
1.421
Solange man hier selbst bei Office Rechnern von einem Pentium abrät, sehe ich für VIA keine Chance
 
Zuletzt bearbeitet:

Realsmasher

Captain
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
3.996
Etwas, das ich heute sehr vermisse: Intel Chipsätze mit ATi/AMD/Nvidia Grafik.

Die Leistung wäre mir das fast egal, die IGP im 2200g ist mir Dicke schnell genug und sonst setze ich noch eine alte HD6850 ein...

Am liebsten hätte ich einen aktuellen AMD Chipsatz mit Nvidia IGP, bei dem man je nach Situation den aktuellen Grafikchip wählen kann.
 

Tiankay

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
90
Solange man hier selbst bei Office Rechnern von einem Pentium abratet, sehe ich für VIA keine Chance
*abrät

Was will man auch mit nem Pentium im Office Rechner? Der kleinste Pentium (5400) kostet 75€. Da kannste besser nen Athlon 200GE einbauen. Ist nicht nennenswert langsamer und kostet nur 50€. In nem Büro wo man schnell mal 10-50 Maschinen zusammenbauen muss fällt das schon deutlich auf.

Peace
TK
 

Botcruscher

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.397
15 Jahre und bei den IGP Gurken hat sich null verändert: Macht Bild ist aber sonst unbrauchbar.

PS: Wer bitte will freiwillig VIA im Büro?! Da liefert ja der gute Gebrauchtmarkt mehr Leistung und bessere Preise. Die haben ihr Auskommen bei Spezialrechnern im Laborbereich sind aber sonst auf einem vollkommen anderen Level.
 

deo

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
6.435
Hatte mal nen 1 GHz C7. Alleine die 133 MHz FSB waren schon damals 2005(?) altertümlich.
Da würde schon eher ein AMD K6-III+ als Geheimtipp Ende der 90er Jahre Spaß machen, der sich gut übertakten lies und mindestens so schnell wie ein 1GHz C7 ist.
Der hat 18 Watt TDP, 256kB L2-Cache und läuft auf Sockel 7 Boards mit dem vorgegeben FSB. Bei 100MHz FSB lief er bei mir mit 600MHz auf einem DFI K6BV3+/66.
Bei 120MHz FSB waren so knapp 720MHz möglich mit dem Asus P5A. Die CPU multipliziert den FSB bei 2x Einstellung mit x6, wie es bei den späten K6 üblich war.
http://www.amoretro.de/2012/08/asus-p5a-acer-ali-aladdin-v-super-socket-7-motherboard.html
Einen K6-III+ ACZ450 2,0Volt habe ich über Ebay USA gekauft. Es gab auch welche, die mit 1,6 Volt liefen.
 
Top