Bericht Im Test vor 15 Jahren: Die Jukebox Zen scheiterte an Apples iPod

Robert

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.229
#1
tl;dr: Apples iPod konnte durch ein schickes Design, kompakte Abmessungen bei viel Speicherplatz und ein ausgefeiltes Bedienkonzept überzeugen. Creative schickte mit der Jukebox Zen (Test) einen MP3-Player gegen den iPod ins Rennen, die mit 20 GByte sogar deutlich mehr Speicherplatz für weniger Geld bot. Das half aber nichts.

Zum Bericht: Im Test vor 15 Jahren: Die Jukebox Zen scheiterte an Apples iPod
 
Dabei seit
März 2004
Beiträge
689
#2
Ja der iPod...Ich hatte da damals die 3gen mit dem touch wheel. Er war auch der Grund im jahr 2004 ein iBook zukaufen. Konzept / Software überzeugte mich. Und damals war ich ein mac hasser, die dinger in der Schule...
 

Acrylium

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
5.244
#4
Der Bericht deckt sich erstaunlich genau mit meinen Erfahrungen damals mit dem Zen. Ich hatte ihn mir bei Amazon bestellt und dann auf einer längeren Zugfahrt von Heilbronn nach Duisburg ausgiebig ausprobiert.

Wie der typische Windows-Nutzer der ich damals noch war, habe ich nur auf die nackten Zahlen geschaut: Mehr Speicher und längere Akkulaufzeit. Daher war ich sicher das bessere Produkt gekauft zu haben. Doch dann ging mir bereits während der ersten längeren Zugfahrt die Bedienung so sehr auf den Nerv, dass der Zen das erste Produkt wurde, welches ich an Amazon wegen Unzufriedenheit zurück geschickt habe.

Seltsam dass es nach dieser Erfahrung doch noch 10 Jahre gedauert hat, bis ich ins Apple-Lager übergewechselt bin.

Meinen Fehler von damals sehe ich auch heute noch bei vielen anderen Menschen: Sie sehen die nackten Leistungszahlen und finden deswegen Windows-Produkte besser und/oder können sich nicht erklären wieso jemand zu Apple greift.
 

anexX

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.967
#5
Errinnert mich grade an Verona Feldbuschs Lover Franjo Pooth der damals mit seinen Maxfield MP3 Playern dachte er könnte den ganz grossen Coup landen und dann Insolvenz wegen XX-Millionen Schulden anmelden musste :D

Tja ist halt nicht sonderlich clever mit nem Produkt erst dann anzukommen wenn everyone and his mom es schon besitzen :p
 

Zebrahead

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
486
#6
Ich hatte damals den Nachfolger, den Zen Touch. So richtig glücklich wurde ich mit dem Produkt jedoch nie. Beim Zen Touch hat man sich stärker am iPod orientiert, aber die Bedienung war immer noch etwas umständlich. Als sehr negativ in Erinnerung bleibt mir der fest verbaute Akku und die Anfälligkeit hinsichtlich Temperaturen: Im Winter hängte sich die Software des Zen Touch bei tieferen Temperaturen auf, auch wenn körpernah getragen. Ein Reset war nur über ein nadelgrosses Loch möglich. Dadurch dass der Akku fest verbaut war, hatte man bei Outdooraktivitäten somit keine Chance, das Ding wieder zum Laufen zu bringen.

Wie der typische Windows-Nutzer der ich damals noch war, habe ich nur auf die nackten Zahlen geschaut: Mehr Speicher und längere Akkulaufzeit. Daher war ich sicher das bessere Produkt gekauft zu haben.
Ging mir damals genau gleich, ich wäre mit dem iPod sicher besser bedient gewesen. Trotzdem würde ich das nicht auf die heutige Situation übertragen: Der Vorsprung Apple's in der Bedienung und Stabilität gegenüber Konkurrenten ist IMHO heute kaum noch der Rede wert. Ich bin heute jedenfalls mit meinen Windows- und Androidprodukten sehr zufrieden.
 

Cr@zed^

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.495
#7
Oh Gott, ich müsste mal in den Keller, irgendwo liegen da bestimmt noch meine 3 IPods rum. :D
 
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.152
#9
iPod mini 1 in hellblau damals zur Konfirmation bekommen - das Gerät lässt sich heute noch anstandslos anschalten und bedienen (sofern man es denn mal wieder im Keller entdeckt). Ich vermisse die iPod-Reihe.
Hatte meiner Freundin vor einigen Jahren den letzten iPod classic (ich meine das war Generation 6) geschenkt; damit hört sie heute noch Musik beim Zeichnen und betet, dass er niemals kaputt geht.

Schade, dass Apple die klassischen iPods hat sterben lassen. Ich hätte das Teil beispielsweise genauso gelassen wie es war (Optik und Bedienung), dafür 128GB eMMC Speicher rein, fetter Akku und Lightninganschluss anstatt dem alten proprietären Anschluss und gut wäre es gewesen; hätte man so noch etliche Jahre günstig produzieren und teuer verkaufen können. Dass man den Shuffle aus strategischen Grünen (wegen der Apple Watch) hat auslaufen lassen, erschließt sich mir noch, aber der iPod classic hätte trotz iPhone und iPad seine treue Kundschaft ganz bestimmt weiterhin gehabt. Apple würde daran sicher nicht zu Grunde gehen, aber dafür wären einige treue Kunden dankbar gewesen, denn denen tut Apple die letzten Jahre sowieso keine Gefallen mehr ...
 

der_infant

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
469
#10
Der großartige Zune ; ) kam etwas später oder?
 

soldier242

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
454
#11
Also ich habe mir damals den Zen Touch 40GB gegönnt und war mehr als glücklich damit, Mal ganz ehrlich das Menü war alles andere als umständlich, für die Standards von vor 15 Jahren. Achso, das Teil nutze ich immernoch als Backup beim Auflegen und es läuft.
 
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
3.330
#12
@just_fre@kin
Na die Festplatte hätte ich dennoch gegen Flash Speicher getauscht, schon allein wegen der Schock Resistenz. ;)
Vielleicht hätte man auch dessen Fähigkeiten als mobilen Datenträger weiter ausbauen können.
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
576
#13
Habe hier auch noch einen iPod nano der fünften Gen (mit Kamera und somit Videoabspielfunktion).
Funktioniert noch tadellos wie am ersten Tag. :)
 

Teralios

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.715
#14
Sie sehen die nackten Leistungszahlen und finden deswegen Windows-Produkte besser und/oder können sich nicht erklären wieso jemand zu Apple greift.
Das ist aber eher ein allgemein typisches Verhalten von Menschen, als speziell von Windows-Nutzern und das erlebst du gerade bei Laien sehr oft, dass die nackten Zahlen weit mehr Bedeutung haben, als wirkliche Kompetenz.

Ich hab damals eine sehr gute Spiegelreflex-Kamera mit - oh Schande - damals nur 12MegaPixel gehabt, während die Kompaktkamera von meinen Cousin 21MegaPixel schon gehabt hat. Dennoch hat die Spiegelreflex-Kamera - gerade in der Dämmerung - deutlich bessere Bilder gemacht, als die Kompaktkamera.

Genau so bei Autos. Manche Amis schwören auf ihre "Muscle-Cars", weil die ja richtig viel Power haben und auf der 1/4 oder 1/2 Meile im Sprint stimmt das auch, doch werden selbst Boliden mit über 500PS auf dem Nurburgring und anderen komplexeren Rundkursen von Kompaktsportwage abgehängt, die gerade mal die Hälfte der PS haben.

Nackte große Zahlen fühlen sich toll, aber am Ende sind sie oft nur Schall und Rauch.
 
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.152
#15
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
152
#17
Ich hab so ein Ding auch noch im Keller von 09/01....Ob die heute Sammlerwert haben?...
 

Jyskall

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
498
#18
Ich bin damals mit meinem Minidisk Player über die Zeit gekommen bis sich mp3 player mit Speicherkarte durchgesetzt haben. Bei 256MB hat's dann langsam gepasst fürs Pendeln, man musste nur regelmäßig was neues drauf kopieren.

Einen CD Player hatte ich damals auch, aber sobald es nur geruckelt hat können man die Abspielzeit der CD mit der Batterie Ladung Gleichsetzen, hab dann damals doch wieder ein par Kasetten für den Walkman bespielt...
 

RichieMc85

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
364
#19
Ich fand den Zen damals toll 😊 Als die meisten noch ihre 650MB CDs gehört haben in der Schule konnten wir Nerds schon auf 20 GB zugreifen.
 

Rock Lee

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.502
#20
konnte den Ipods schon damals nichts abgewinnen. Völlig überteuert und die Bedienung fand ich auch irgendwie nervig. nen günstiger Phillips 1GB Player im Stick-Format war für mich völlig ausreichend.
Da haben 250 meiner Lieblingslieder draufgepasst. Dann wurde das je nach Gusto laufend aktualisiert.
 
Top