Bericht Im Test vor 15 Jahren: Die dritte iPod-Generation war eine teure Perfektion

Robert

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.252
#1
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
576
#2
Fand den toll, konnte ich mir damals jedoch nicht leisten. Einige benutzen den auch heute noch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
1.684
#3
Danke für den Bericht. Spannend das mal so zu lesen. Hatte selber nie einen iPod, waren mir schlichtweg zu teuer. Da musste dann immer nen 0815-Player reichen. Nun würde ich gerne mal iPod einen tesen, allerdings haben mir die jetzigen iPod Touch zu viel Gedöhns mit dabei. Schade das es keinen gibt, welcher sich auf den Kern seiner Sache beschränkt: Musik abspielen.

Daher habe ich derzeit einen FiiO X1 (1st Generation) und heute sollte der Shanling M0 ankommen.

Aber vielleicht klappts ja mal irgendwann mit Apple in dem Bereich. Einen Versuch wärs mir wert. ^^
 
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
3.528
#5
So einen habe ich heute noch.
Der Akku ist zwar klinisch tot aber das das Teil mit einer docking Station mit line out und einem Netzteil geliefert wurde läuft das Teil nun als stationärer Player.
 
Dabei seit
März 2004
Beiträge
708
#6
Ganz Ehrlich, dieser 10GB iPod war der Grund später einem iBook und MacOS eine Chance zugeben. (In der Schule war das so ein murk damit zu arbeiten, ich hasste die Dinger auf den Tod).

Zu meinem 17 bekam ich die 10 GB Version von meinen Eltern. Ich habe ihn heute noch, leider ist der Akku hinüber. Für den Arbeitsweg und den Schulweg war er der Perfekte Begleiter. Akku hilt lange, gewicht + bedinnung war gut. Auch konnte er einiges einstecken.

Insgesamt ein sehr gutes Produkt.
 
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
1.684
#7
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
3.528
#8
@Trimipramin
Der Akku hält beim Abspielen noch irgendwas um die 5 Minuten, beim Füttern mit Daten nochmal deutlich kürzer. :D
Einen Ersatzakku hatte ich mal vor einigen Jahren gesucht aber keinen mehr gefunden.
Noch einen kleine Info nebenbei, das Gerät konnte nur per Firewire geladen werden. Mit Daten kann es per Firewire und USB Kabel versorgt werden. Es gab da auch noch ein Kabel das einen USB und Firewire Stecker hatte (für Datenabgleich an PC ohne Firewire) aber das habe ich ebenfalls nicht mehr gefunden.
 

M.B.H.

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.954
#9
Ich hatte damals (und immer noch) einen SanDisk Sansa Clip für 40 Euro, super klein, aber klanglich mind. genauso oder sogar noch besser als jeder iPod dank perfektem Soundchip. Und erweiterbar per MicroSSD. Die restlichen gesparten 460 Euro lieber in gute InEars investieren dachte ich mir damals. hat man viel mehr von als nen super teuren iPod aber dann nur Billig 50-100 Euro InEars.
Ergänzung ()

@Trimipramin
Der Akku hält beim Abspielen noch irgendwas um die 5 Minuten.
Dann hast du wohl deinen Akku geschrottet, zu lange bei 0% liegen lassen, dann sterben die. Wenn man Geräte immer mal wieder auflädt, dann halten sie ewig.
Ich habe auch noch einen 15 Jahre alten PocketPC, der Akku ist heute immer noch recht gut, hält erstaunlich lange durch, schon krass.
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
2.349
#10
Der gute alte iPod classic der 6. Generation mit 160GB begleitet mich heute noch als Zuspielgerät am Media Interface meines Fahrzeuges.

Mit der dritten Generation bin ich selbst nie in Berührung gekommen, Danke daher @Robert für das Füllen dieser „Retro“ Bildungslücke. ;)

Das „iconic“ Click Wheel habe ich von der Bedienung her immer sehr gemocht und ziehe einen klassischen iPod noch heute den meisten modernen Gerätschaften vor.

Liebe Grüße
Sven
 
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
3.528
#11
@M.B.H.
Eher zu oft genutzt. :D
Das Ding lief täglich über Stunden bis die Akku Laufzeit nicht mehr für die Bahnfahrt und die Pausenzeit reichte. Danach wurde er abgelöst und arbeitete dann nur noch als Zuspieler für meine Anlage.
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
2.349
#13
Ja, wirklich schade. Leider ist der Markt mittlerweile (scheinbar) viel zu klein für solche klassischen Geräte.

Ich persönlich möchte z.B. kein Smartphone als MP3-Player nutzen oder einen iPod (Touch) der ebenfalls 1:1 aussieht wie ein Smartphone und mit Apps überflutet ist.

Einen „modernen“ iPod classic mit mindestens 500GB Speicher, etwas schlankeren Abmessungen (aber kein Slim Design), dazu das klassische Click Wheel, ein ordentliches Display und das alles robust verpackt. *ein Traum*

Leider bin ich Old School. :D

Liebe Grüße
Sven
 

Pandora

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.195
#14
Bin auch erst eine Generation später mit einem iPod Photo 60GB eingestiegen, aber das Clickwheel war wirklich genial. Intuitiv und problemlos blind zu bedienen.
Nur waren das wirkliche Klopper, rückwirkend kommt mir das Ding im Vergleich zu aktuellen Handys nämlich sehr klobig und verdammt schwer vor. Wobei ich damals auch noch kleiner war...
 

Hitomi

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
117
#15
Ich hatte damals nen Sandisk Sansa. Der hatte mir schon gereicht.
 

uwae

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
564
#17
@RYZ3N

Ich bin es dann auch. Wie ein Vorposter hatte ich mal einen Clip Plus, bis ich Ihn dann leider nach dem Kauf meines ersten Smartphones verkauft habe. Davor war es ein 120GB iPod Classic.

Der war schon toll. Vor allem VIdeopodcasts unterwegs anschauen war eine neue Erfahrung für mich. Allerdings hat mich iTunes zunehmend genervt. Dazu nur MP3, AAC. Das war mir irgendwann zu eingeschränkt.

Dann eben den Clip. Der war super. Dazu gute Kopfhörer und Musik in FLAC <3

Inzwischen bin ich wieder bei einem kleinen Player angekommen, der alle gängigen Formate wiedergibt, und nicht täglich geladen werden muss.
Allerdings nicht mehr von SanDisc, weil die keinen SD-Steckplatz mehr verbauen. Dann wurde es eben die Konkurrenz.

Mein iPod von damals war wie gesagt ein schönes Produkt. Im täglichen Einsatz dann allerdings zu eingeschränkt und limitiert. Der besagte aus dem Test ist leider an mir vorbeigegangen. Sieht aber auch sehr hübsch aus.
Und das Clickwheel war und ist auch für mich die beste Bedienung für ein Musikwiedergabegerät, die ich bisher hatte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cestus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
359
#19
hmm ich hatte einen Discman von Sony (war das erste portable Gerät, was ich für Musik hatte), dann war es ein JVC MD-Player, dann ein Philips GoGear Raga, der echt lange gute Dienste geleistet hat und nur durch einen Autounfall (Auto landete drauf - Player nur noch halb so dick und wollte nicht mehr) ausgewechselt wurde durch einen FiiOX1. Das Teil tuts aktuell noch sehr gut, will aber irgendwann mal bessere Kopfhörer haben. Stolpere aber daran, dass ich keinen Kompromis will zwischen "Ich will Sport machen" und "ich will dabei qualitativ Musik hören" und zwei Kopfhörer will ich nicht anschaffen. :-/
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.425
#20
Dann hast du wohl deinen Akku geschrottet, zu lange bei 0% liegen lassen, dann sterben die. Wenn man Geräte immer mal wieder auflädt, dann halten sie ewig.
Ich habe auch noch einen 15 Jahre alten PocketPC, der Akku ist heute immer noch recht gut, hält erstaunlich lange durch, schon krass.
So habe ich meinen leider auch geschrottet.. Geht nicht mehr an. Schade.
 
Top