News In eigener Sache: Das neue Server-Setup von ComputerBase (2018)

Steffen

Technische Leitung
Administrator
Registriert
März 2001
Beiträge
16.925
  • Gefällt mir
Reaktionen: aid0nex und BorstiNumberOne
Warum nicht Epyc? Statt zweimal Xeon einmal Epyc. Typisch Intelbase :D
 
Nimblu hat keine Server mit AMD-CPUs im Angebot: https://www.nimblu.com/produkte/dedicated-server

Da wir mit Host Europe / PlusServer / Nimblu seit 14 Jahren gute Erfahrungen gemacht haben, wechseln wir deshalb nicht den Provider. Früher hatten wir mal einen Opteron, ich bin da ganz unvoreingenommen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: aid0nex
Freut mich natürlich für euch, wenn ihr nun stromsparender unterwegs seid. Aber: Ohne weitere Erläuterung, warum genau dieses Modell geeignet ist, eine große Technik-Seite zu hosten, liest sich das wie eine Werbebeilage - OHNE Kennzeichnung.

Edit wegen Post über mir:
Aaaah, OK; jetzt kommen wir der Sache näher :)
 
Schön mal wieder ein Artikel über die CB-Hardware Struktur zu lesen.

PS: Habe letztes Jahr den Weihnachtswunsch-Artikel vermisst.
 
Gibts irgendwelche Performance Statistiken die sich geändert (verbessert) hätten?
 
XimeX schrieb:
Gibts irgendwelche Performance Statistiken die sich geändert (verbessert) hätten?
Seitdem ich vor ein paar Jahren das Analytics-System umgestellt habe speichern wir die von PHP je Seitenaufruf benötigte Zeit nicht mehr über den aktuellen Tag hinaus. Ich wollte für diese News eigentlich in das gestrige Access-Log auf dem alten Server schauen und daraus zum Vergleich Zahlen auslesen, aber diese Datei hat der leider nicht deaktivierte Cronjob um Mitternacht geleert. Ich kann daher leider keine Zahlen dazu liefern. :(
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: wannabe_nerd
Super Artikel, danke für die Einblicke! =)
 
Die "Auslagerungen" von Medialinhalten sowie des Downloadverzeichnisses erfolgt zur Kostenootimierung oder Wartungsoptimierung?
Das kann ich mir gerade nicht erklären, ich bitte um Aufklärung. Danke.
 
Auch von mir danke für den Artikel.
 
NMA schrieb:
Die "Auslagerungen" von Medialinhalten sowie des Downloadverzeichnisses erfolgt zur Kostenootimierung oder Wartungsoptimierung?
Vorher lagen diese Dateien auf einem der vier Server (und es gab ein tägliches Backup auf S3). Abgesehen von dem Backup gab es also keine wirkliche Redundanz. Dazu hätten wir auf mehreren Servern ein verteiltes Dateisystem / Object Store installieren können, aber wieso dann nicht direkt S3 oder einen S3-Klon nutzen? Für relativ wenige große Dateien passt das finde ich wie die Faust aufs Auge, weil Latenz keine große Rolle spielt, man unbegrenzt wachsen kann, das reine Speichern von Daten dort ist spottbillig und Redundanz ist automatisch vorhanden.

Was bei S3 teuer ist, das ist der Traffic, deshalb erfolgt die Auslieferung der Dateien über einen cachenden Proxy auf unseren eigenen Servern.

Jetzt bei der Server-Umstellung war es auch nett, sich um diese Dateien gar nicht kümmern zu müssen. Die neuen Server befüllen einfach nach und nach automatisch ihren Proxy-Cache. Ich würde daher deine Frage so beantworten: Ich glaube das ist für unseren Zweck die beste Lösung. (Also eher "Wartungsoptimierung" als "Kostenootimierung".)

(Ein tägliches Backup der S3-Buckets machen wir in der Google Cloud. Für den Fall dass bei S3 doch mal das schief gehen sollte oder wir versehentlich Dateien löschen und wiederherstellen müssen. Das lässt sich dort mit dem "Transer Service" komplett automatisieren.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mich würde ja wundern, wie gross die durchschnittliche CPU Last auf diesen neuen Servern ist?
10%? 15%?

Meine Firma hat ca. 25 Angestellte und unser ownCloud Server z.B. hat einen Quad Core Xeon mit 32GB memory... Disk I/O, CPU Last und Memory Auslastung bewegen sich durchschnittlich im 1 stelligen Prozentbereich, bei Peaks können es mal an die 25% (v.a. Disk I/O) sein.
 
Im Artikel heißt es, das der Silver 4110 16-Kerne hat, auf der oben verlinken Homepage von NIMBLU steht, das der 4110 ein 8-Kerner ist.
Was ist denn jetzt richtig?

EDIT:

Sorry, hatte das "DUAL" überlesen. Also 2x 8 Kerne pro Server!
 
surxenberg schrieb:
Mich würde ja wundern, wie gross die durchschnittliche CPU Last auf diesen neuen Servern ist?
10%? 15%?
Gerade im Moment sind es nichtmal 10%, aber in den Abendstunden dürfte es mehr werden.

GUN2504 schrieb:
Sorry, hatte das "DUAL" überlesen. Also 2x 8 Kerne pro Server!
Ja, jeder Server hat zwei CPUs mit jeweils 8 Kernen. Also je Server 16 echte Kerne bzw. 32 "Hyperthreading-Kerne".
 
Danke für die Info und den Artikel. :)
 
Bei uns in der Firma laufen zwei ProLiant DL 380 Gen9 in einem Hyper-V Cluster, haben auch rund 39 VMs :D
Dieses Jahr wird es aber mal Zeit aufzuräumen die Sicherung platzt aus allen Nähten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben