News Intel Core i9-11900T: Rocket Lake-S mit 35 Watt in Geekbench gesichtet

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
16.097
Nach dem Core i9-11900K, dem Core i9-11900 sowie dem Core i7-11700K mit einer Verlustleistung von 125 respektive 65 Watt, wurde jetzt mit dem Core i9-11900T die erste CPU der T-Serie mit einer TDP von 35 Watt vom Typ Rocket Lake-S im Geekbench 5 gesichtet. Das Rezept basiert auf einem niedrigen Basis- und hohen Boost-Takt.

Zur News: Intel Core i9-11900T: Rocket Lake-S mit 35 Watt in Geekbench gesichtet
 

ermel83

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
573
Ich dachte immer die -KF Modelle wären ohne integrierte Grafikeinheiten? Ist das ein Fehler in eurer Tabelle oder ändert sich das bei Rocket Lake?
 

BloodReaver87

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
464
Boooah Ende März....noch sooo lange warten 😭😭 Mir fehlt nur noch Mainboard und CPU dann hab ich endlich alle Komponenten
 

BloodReaver87

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
464
@chb@ ne 11900k steht für mich fest. Wird schon für die nächsten 4-5 Jahre reichen.
 

Gr.mm

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
118

Donnidonis

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.456
Naja an sich kann man die Leistung ja eh schon grob abschätzen, besondere Überraschungen werden nicht zu erwarten sein (meine Meinung). Und auf ein AMD Konter warten, wann soll der kommen? Und wann verfügbar, bzw. zu einem vernünftigen Preis verfügbar. Da kann ich verstehen, warum man auf Intel setzt.
 

BloodReaver87

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
464
@Gr.mm Ja ich "mag" intel ;). Hab aber auch nichts gegen AMD. Ist halt ein gewisses Risiko. Tests werden bestimmt vor Release oder Zeitgleich da sein.

Bei Nvidia's 3080 hab ich auch direkt zugegriffen ohne auf die 6800er von AMD zu warten. Hat sich ja gelohnt. Preislich und Leistungsbezogen.

Zudem sehe ich die beste Verfügbarkeit aktuell nur zu Release, danach darf man wieder Wochen warten.
 

Henn1

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
35
@SV3N Könntest du vlt. noch ein paar andere Geekbench Werte im Text ergänzen?

So ist das (auch wenn es nur Leaks sind) schwer einzuordnen.

Davon abgesehen: Ganze 10 Modelle mit jeweils 8 Kernen/16 Threads empfinde ich als absurd viel und total unübersichtlich.

Vor allem verstehe ich nicht, warum ich zB zum 11900 greifen sollte, wenn ein 11700 schon höhere Taktraten bei selber Kern/Thread-Anzahl bietet. Welche Unterschiede gibt es denn noch? All Core Turbo könnte noch anders ausfallen, aber sollte das alles sein, macht es manche Modelle einfach echt obsolet.
 

Nizakh

Commodore
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
4.643

Mr Peanutbutter

Lieutenant
Dabei seit
März 2004
Beiträge
890

VelleX

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
6.589
@SV3N

Das mit der "Xe" grafik finde ich auch fragwürdig. Es ist ja auch in den Intel Folien von "Enhanced UHD Graphics" die rede, wenn auch teils mit "featuring Xe Architecture"
1613231523895.png

1613231683867.png


Wenn man mal vergleicht dass die Tiger Lake CPUs da 96 CUs haben während die Rocket Lake-S nur 32 CUs haben, da sollte man auch wieder nicht so viel erwarten.
Es heißt ja auch "UHD Graphics 750" und nicht Iris Xe Graphics wie bei den Tiger Lake.
1613231641275.png
 

roestzwiebel

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
48
Wenns um so eine lange Nutzung geht, dann würde ich eher auf einen 10850K/10900K setzen. Lieber die 2C/4T noch mitnehmen.

Dieses Argument habe ich bis heute nicht verstanden. Das gibt es zwar schon immer, aber besonders gut erinnere ich mich da an den Tag, als die ersten Ryzen erschienen sind mit 8-Kernen (Zen 1) - wobei, Bulldozer war auch schon so ein Fall, aber dies mal außen vor. Diese CPUs sind zwar teilweise in einigen Szenarien (insbesondere in einigen Spielen) nicht schneller / teils langsamer als der mittlerweile 10 (damals 6) Jahre alte i7-2600k, dennoch gab es immer wieder einige Stimmen, die tönten: "Ist doch trotzdem zukunfssicherer, denn der hat ja 8 Kerne, und die werden in Zukunft dann genutzt!".

Ähm, ja. Heute machen 8 Kerne sicherlich Sinn. An der Ausgangssituation hat sich aber nichts geändert. Die im Beispiel genannten Prozessoren verhalten sich heute noch exakt genauso in den meisten Spielen.

Und wenn ich mir heute einen 8-Kerner zulege, doch dann sicherlich keinen Zen 1 mehr, sondern bspw. einen 5800X oder einen 10700k.

Wenn man sich jetzt einen 11900k zulegt (der nebenbei bemerkt scheinbar in der Multicore-Leistung trotz 2 Kernen weniger nicht wirklich dem 10900k hinterherhinkt - aber hier muss man natürlich reale Benchmarks abwarten, denn auf Gerüchte oder Leaks zu vertrauen macht wenig Sinn), dann ist doch der Vorgänger nicht "zukunftssicherer"?

Seit den 90ern bastel ich an PCs. Ich kann mich sicher auch irren, aber ich persönlich habe noch nie erlebt, dass irgendeine "alte" Generation dann urplötzlich besser in der Zukunft dastand, weil da vielleicht "mehr Kerne genutzt" werden oder plötzlich die "Treiber besser wurden" (auch gerne ein Argument, ich erinnere mich da an diese Urban Legend bezüglich ATi/AMD Treibern bei einigen Vorgängergenerationen).

Der 10900k wird sich zum 11900k in 5 Jahren genauso verhalten, wie er sich zum jetzigen Zeitpunkt (bzw. zum Release nächsten Monat) zu diesem verhält, d.h. also beide entweder gleich "gut" / "schlecht" nutzbar . Wahrscheinlicher ist eher, dass wenn in 5 Jahren der 11900k nicht mehr reichen sollte für den persönlichen Anwendungszweck, auch ein 10900k trotz 2 Kernen mehr nicht mehr reicht. Also müsste man sich dann überlegen, eh neu zu kaufen / aufzurüsten. Die beiden CPUs sind einfach zu nah beieinander.

Der 5950X ist aktuell auch so ein Fall. Schön, dass er 16 Kerne hat, aber für den Ottonormaluser gibt es derzeit wenige Vorteile, gerade beim aufgerufenen Preis. Sollten 16 Kerne irgendwann "notwendig" sein, dann wird es auch zu diesem Zeitpunkt wieder einen deutlich sinnvolleren Nachfolger geben, der gleichzeitig auch günstiger sein wird (Vorausgesetzt natürlich, man befindet sich dann nicht wie aktuell in einer Ausnahmesituation dank Pandemie + Co).

Disclaimer: Mir ist bewusst, dass es sehr wohl spezielle Anwendungszwecke gibt, die von 8, 12 oder auch 16-Kernen deutlich profitieren. Beispielsweise Rendering, Videobearbeitung, Kompilierung von Software, etc - ich beziehe mich hier ausschließlich auf den Durchschnittsanwender, der diese Dinge wahrscheinlich in weniger als 5% der Lebenszeit dieser Hardware nutzt. Weiterhin wird die Gruppe, die so viele Kerne wie mögilich die meiste Zeit über benötigt, wahrscheinlich auch eher die professionellen Plattformen wie Threadripper und Co. einsetzen.

------------------------

Wo ist eig der Sinn den Verbrauch für den Basis Takt anzugeben der Wahrscheinlich eh nie anliegt?

Der Base Clock ist die Grundlage für die vom Hersteller angegebene TDP (nicht zu verwechseln mit dem Vebrauch), also demnach für die Kühlleistung, die vom Hersteller mindestens empfohlen wird.
Hat natürlich für die meisten, die ihren PC selbst zusammenschrauben tatsächlich relativ wenig Relevanz, eher für OEMs.
 
Zuletzt bearbeitet:

[wege]mini

Commodore
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
4.909

Harsiesis

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
979

Gr.mm

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
118
@Donnidonis
Es kursieren doch schon die ersten Benchmarks. Der 11900K ist in Geekbench und Cinebench etwas schneller als ein 5800X, in den paar getesteten Spielen etwas langsamer. Könnte also durchaus sein, dass da nicht mal ein Konter nötig ist oder ein paar gebinnte Cpus von amd dagegen geworfen werden. Denn ich gehe davon aus, das der 11900K genauso in homöopathischen dosen verfügbar sein wird wie der 10900K.


@BloodReaver87
Markentreue, gerade im Hardwareumfeld halte ich für einen fehler. Deshalb wird bei mir gekauft, was für das für mein budget die beste leistung bringt. Im Hauptsystem ists ein 5600X geworden, im zweitsystem ein 10400F.
Und deswegen bin ich immer über Blindkäufer oder Menschen die ohne Tests/die Konkurrenz zu beachten dinge kaufen/vorbestellen überrascht ;)

Ja Grafikkarten sind in der Tat momentan eine spezielle baustelle, aber bei CPUs hat es sich ja wieder beruhigt und die meisten sind +/- zur UVP zu bekommen^^
 

Nizakh

Commodore
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
4.643
Dieses Argument habe ich bis heute nicht verstanden. Das gibt es zwar schon immer, aber besonders gut erinnere ich mich da an den Tag, als die ersten Ryzen erschienen sind mit 8-Kernen (Zen 1) - wobei, Bulldozer war auch schon so ein Fall, aber dies mal außen vor. Diese CPUs sind zwar teilweise in einigen Szenarien (insbesondere in einigen Spielen) nicht schneller / teils langsamer als der mittlerweile 10 (damals 6) Jahre alte i7-2600k, dennoch gab es immer wieder einige Stimmen, die tönten: "Ist doch trotzdem zukunfssicherer, denn der hat ja 8 Kerne, und die werden in Zukunft dann genutzt!".
Aus eigener Erfahrung im Bekanntenkreis kann ich da folgendes Berichten:
Intel Core i5-8400 vs Ryzen 5 1600X. Der i5 ist in allen Game-Tests durchgehend (deutlich) schneller gewesen. Trotzdem hat sich später ein gravierendes Problem herausgestellt - In Anspruchsvollen Games, zum Beispiel Apex Legends, mit hohen Frameraten (140fps+) fing das System mit dem i5 an zu ruckeln. Warum? - Weil alle 6 Cores auf 100% liefen. Der Ryzen 5 1600X ist zwar eigentlich die langsamere CPU, hat aber mit seinen 6 Threads mehr in diesem Szenario einfach noch ein wenig mehr Ressourcen übrig gehabt und dementsprechend keine Ruckler.
Der 10900k wird sich zum 11900k in 5 Jahren genauso verhalten, wie er sich zum jetzigen Zeitpunkt (bzw. zum Release nächsten Monat) zu diesem verhält, d.h. also beide entweder gleich "gut" / "schlecht" nutzbar . Wahrscheinlicher ist eher, dass wenn in 5 Jahren der 11900k nicht mehr reichen sollte für den persönlichen Anwendungszweck, auch ein 10900k trotz 2 Kernen mehr nicht mehr reicht. Also müsste man sich dann überlegen, eh neu zu kaufen / aufzurüsten. Die beiden CPUs sind einfach zu nah beieinander.
Sehe ich genauso. Absolut. Und damit sind wir bei einem entscheidenen Punkt:
Den i9-10850K/10900K gibt es aktuell extrem günstig und der Mehrwert des 11ers liegt wahrscheinlich nur in einer geringen Mehrperformance (unter 15%) bei Games die nicht mehr als 16Threads unterstützen. Ich persönlich würde mir daher gut überlegen, ob der 10C/20T aus der 10. Gen nicht vllt. doch attraktiver ist - zumal dieser aktuell gut verfügbar und "billig" ist. (Bsp. i9-10900F für 360€ bzw. i9-10850K für ca. 390€)

Letzendlich werden das natürlich die kommenden Tests zeigen. Man darf gespannt sein! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Top