Notiz Intel-CPU-Gerüchte: Alder Lake-S mit 20 Prozent mehr IPC ab September

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
16.135

DKK007

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
874
Das wäre schon ein krasser Sprung, wenn die lahmen Atom-Kerne plötzlich auf dem Niveau von Skylake sind.

Ein Problem wird in der Praxis aber die Threadverteiung bei der doppelt heterogenen Architektur sein. Also verschiedene Kerne, von denen auch nur der HighPower-Core Part HT kann.

Wäre schon sinnvoll wenn der Sheduler alle Hintergrundprozesse auf die LowPower-Cores und die Anwendungen/Spiele auf die HighPower-Cores aufteilen würde.
 

Redirion

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.542
also es gibt lediglich einen Die mit big.LITTLE? Den TOP "S" Die mit 8+8? Warum nicht großflächigerer Einsatz?
 

DKK007

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
874
Erstmal muss überhaupt Rocketlake kommen. ;)

Bei Alderlake weiß ich nicht wirklich, ob mehr als 4 LowPower-Cores im Desktop oder Notebook sinnvoll sind.
Auch wenn die Systemprozesse mit Win10 deutlich mehr geworden sind, reichen dafür 2-4 Kerne problemlos aus.
Ergänzung ()

also es gibt lediglich einen Die mit big.LITTLE? Den TOP "S" Die mit 8+8? Warum nicht großflächigerer Einsatz?

Für die i3/i5 wird der einfach beschnitten.
 

dasbene

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
542
Nice. Es gibt doch schon Gerüchte nach denen Zen 4 auch einen ordentlichen IPC Schub haben soll.
Da tut sich ja richtig was in CPU Markt.
 

mae

Ensign
Dabei seit
Feb. 2020
Beiträge
173
Das wäre schon ein krasser Sprung, wenn die lahmen Atom-Kerne plötzlich auf dem Niveau von Skylake sind.

Naja, so lahm sind die nicht mehr. Ein Goldmont+ braucht fuer meinen Lieblingsbenchmark 1.4x mehr Zyklen als Skylake (wobei der Skylake auch viel kuerzere Zyklen hat). Wenn Tremont und Gracemont jeweils einen Faktor 1.2 bringen, ist Gracemont bezueglich IPC schon dort. Aber es ist natuerlich die Frage, ob IPC gemeint war; die Folie ist da recht schwammig.

Ein Problem wird in der Praxis aber die Threadverteiung bei der doppelt heterogenen Architektur sein. Also verschiedene Kerne, von denen auch nur der HighPower-Core Part HT kann.

Ich wuerde (wenn's um Performance geht) zuerst die schnellen Kerne verwenden, dann (wenn mehr gebraucht wird) die langsamen dazuschalten, dann mehr Threads der schnellen Kerne benutzen. Aber klar werden die Scheduler der Betriebssysteme da jede Menge Probleme mit verschiedensten Szenarien haben.
 

v_ossi

Captain
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
4.060
Das zitierte 'Moores Law is Dead' Video ist mir ehrlich gesagt etwas zu optimistisch.

Wäre zwar für Alle gut, wenn es so kommt, aber 20% IPC auf Tiger Lake drauf und Atom Kerne mit Skylake Leistung...

Wenn z.B. die U Kombination 6+8 kommt, würde der ja mit allen bisherigen Intel Ablegern gehörig den Boden aufwischen.

Selbst als H CPU bei 45 Watt wäre das ein richtiges Brett mit einer Peak IPC jenseits von gut und böse und 20 Threads.

Ich bleibe skeptisch.
 

NguyenV3

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
470
Ein Problem wird in der Praxis aber die Threadverteiung bei der doppelt heterogenen Architektur sein. Also verschiedene Kerne, von denen auch nur der HighPower-Core Part HT kann.

Bei Lakefield klappt das ja schon gut -> Golem

Dort ist es noch schwieriger, weil man noch die Effizienz berücksichtigen muss. Cinebench 1T läuft z. B. auf dem langsamen Kern. Dies ist aber dem Test zufolge anscheinend auch beabsichtigt von Intel.
 

PS828

Prophet
Moderator
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
5.637
100% über Tiger Lake U Multicore für Alder Lake U.. also gegenüber einem 4C8T. Ich bin nicht beeindruckt. Aber ein wichtiger Sprung für Intel.

Und der High end i9 mit 8C24T (8+8) liegt in etwa im MC beim 5900X

Ein Schritt in die richtige Richtung
 

Nebula2505

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
43
Bin mir relativ sicher, dass i3 bis i9 in etwa so aussehen könnten.
NameKerne(Groß/HT)Kerne(Klein/Kein HT)Endkonfiguration
i98 168 8=16 24
i78 164 4=12 20
i56 124 4=10 16
i36 120 0=6 12
Der i9 sollte leicht schneller im Multicore sein als der 5900X.
Der i7 wird den 5800X um Weiten schlagen.
Der i5 wird ungefähr gleichschnell wie der 5800X sein.
Der i3 wird den 5600X relativ locker schlagen.
Im Gaming sollte jede Intel CPU gegen das Ryzen Pendant relativ locker gewinnen.
Dem Ryzen 5950X kann Intel kein Wasser reichen, was Multicore-Leistung angeht.
Sollte AMD wie angenommen Warhol mit 4-7% mehr IPC und mit ungefähr 5-7% höherem Takt rausbringen, ändert sich das ganze leicht, Intel wird nicht einmal den Ryzen 5900X im Multicore schlagen können.
 

Salutos

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
593
Das klingt nach Intel is back.
Wie war da noch in den vergangenen Monaten/Jahren? Viele Seen wenig Wasser...
 

Piak

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.840
@Nebula2505: Das glaube ich kaum. Der 5600X ist ne Wucht.

Aber noch sind alles spekulationen. Ich wünsche beiden Firmen, gute und schnelle Produkte. Ich bin gespannt.
 

Shoryuken94

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.162
Das wäre schon ein krasser Sprung, wenn die lahmen Atom-Kerne plötzlich auf dem Niveau von Skylake sind.

Wenn ich mich recht erinnere von der IPC ja, dafür sollen sie aber nicht so hoch Takten können und Ihnen fehlt halt SMT. Macht schon etwas aus. Aber wenn man schaut, wie gut teilweise schon Goldmont war, ist es nicht unwahrscheinlich, dass die kleinen Kerne Ende des Jahres irgendwo auf Skylake höhe sind. So lahm waren die letzten Atomkerne schon nicht mehr. Haben aber auch nicht mehr viel mit den Ursprünglichen Atom CPUs zu tun, die wirklich unerträglich langsam waren.

Interessant wirds halt bei der Software. Es wird für das OS nicht leicht sein, die CPU richtig auszulasten. Aber das Potential ist da. Nicht nur für Hintergrundtasks. Auch zur Steigerung der Multithreadperformance. Denn die Mont kerne sind recht klein. Da kann man mit wenig Die Fläche die Leistung von 1-2 zusätzlichen Cores generieren. Das ist ja ein Hauptvorteil der asymmetrischen Architektur. Man steigert damit in erster Linie die Flächeneffizienz. bzw. Performance pro mm². Nicht unerheblich bei 10nm mit schlechteren Yields und weniger Kapazität.

Mal gucken. Die Dinger sinnvoll auszulasten wird die größte Baustelle sein.

Nice. Es gibt doch schon Gerüchte nach denen Zen 4 auch einen ordentlichen IPC Schub haben soll.
Da tut sich ja richtig was in CPU Markt.

Auf Zen 4 wird man aber noch deutlich länger warten müssen. Die Gerüchte sehen ja erst mal Zen3+ vor. Um AM5 ist es bisher komplett still. Ich denke AM4 wird noch einige zeit auf sich warten lassen. Aber auch Zen3+ wird spannend

Wenn z.B. die U Kombination 6+8 kommt, würde der ja mit allen bisherigen Intel Ablegern gehörig den Boden aufwischen.

Wäre ja nichts so ungewöhnliches Zumindest Skylake basierte CPUs wären damit ziemlich obsolet. Aber man sollte dabei auch nicht vergessen, dass wir zum Alder Lake launch auch den 6. Geburtstag von Skylake feiern, worauf die größeren CPUs ja bis heute basieren.

Ist ähnlich wie bei AMD. Zwischen Bulldozer und Zen 1 lag dann weniger Zeit, als zwischen Alder Lake und Skylake
 

yannickgond

Ensign
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
175

Nebula2505

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
43
Das zitierte 'Moores Law is Dead' Video ist mir ehrlich gesagt etwas zu optimistisch.

Wäre zwar für Alle gut, wenn es so kommt, aber 20% IPC auf Tiger Lake drauf und Atom Kerne mit Skylake Leistung...

Wenn z.B. die U Kombination 6+8 kommt, würde der ja mit allen bisherigen Intel Ablegern gehörig den Boden aufwischen.

Selbst als H CPU bei 45 Watt wäre das ein richtiges Brett mit einer Peak IPC jenseits von gut und böse und 20 Threads.

Ich bleibe skeptisch.
Das ganze zu hinterfragen macht immer Sinn, aber MLID´s Aussagen machen schon Sinn. Lass uns den i9 nehmen mit 8 Kernen und 16 Threads der Golden Cove Architektur und 8 Kernen der Gracemont Architektur. Er meinte, dass die Gracemont Kerne kein Hyperthreading besitzen, nur Skylake IPC haben und dann wahrscheinlich noch deutlich niedrigere Taktraten, also sei ein Gracemont Kern so schnell wie 0,33 Golden Cove Kerne. Rechnen wir 8 Kerne Golden Cove + (8 * 0,33) Gracemont Kerne, wären wir bei 10,64 Golden Cove Kernen von der Leistung her. Rechnet man die 8 * 1,2 durch 20% IPC-Steigerung auf die Golden Cove Kerne kommen wir auf insgesamt in etwa 12,24 Rocket Lake Kerne, die relativ nah an der Zen 3 IPC sind. Heißt das Topmodell würde mit dem Ryzen 9 5900X konkurrieren. Rechnen wir das ganze mit 6 Golden Cove Kernen und 8 Gracemont Kernen, wären wir bei (6 * 1,2) + (8 * 0,33) = 9,84 Rocket Lake Kerne in etwa. Das mal 1,19 und wir hätten in etwa die Comet Lake Performance. 9,84 * 1,19 = 11,71 Comet Lake Kerne. Also ja, ein 6 Kerner mit 8 Gracemont Kernen wird einen 10900K und 11900K schlagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Qarrr³

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
12.260
Bin mir relativ sicher, dass i3 bis i9 in etwa so aussehen könnten.
Die werden beim i3, i5 und i7 die aktivierten, großen Kerne reduzieren, um der schlechten 10nm Ausbeute zu begegnen. 8 große Kerne gibts bestimmt nur mit dem i9. Und dann nach unten gestaffelt. Je 2 kleine und große Kerne beim i3 und dann immer je 2 mehr. Damit hat man für jeden AMD einen gescheiten Gegenspieler, der im sigle core hoffentlich schneller ist und Multicore mithält.
 

LamaMitHut

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
1.077
Top