News Intel-Neuvorstellungen: Z390 ab 8. Oktober, 8‑Kern-CPUs zwei Wochen später

Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
250
#3
bevor es wieder los geht die preisaufschlâge aktueller prozessoren macht nicht intel sondern der handel .... von daher frohes stänkern :)
Für den Endkunden ohne Belang. Was zählt, ist nur der Endpreis.
Zudem ist Intel durch die Verfehlungen bei der Produktion und die damit entstehende Knappheit dennoch zu einem großen Teil verantwortlich.

Grüße
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.017
#4
am Meisten gelitten hat der i3-8100
Zwischenzeitlich erst sogar für 139€ verfügbar gewesen.
für 164€ ist er zumindest lagernd. :D

Prozentual hat dieser am Meisten "zugelegt".
 

mykoma

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
6.398
#6
Richtig, Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis, für das Angebot ist aber Intel zuständig, ganz unschuldig sind sie somit nicht.
Für genaueres müsste man aber Insiderwissen von Einzel und Großhandel haben und wie viel Ware sie von Intel zu welchem Preis bekommen.

Ich bin jedenfalls gespannt, wie die neuen CPUs werden und ob die im Vorfeld geleakten Informationen genau so zutreffen.
Scheinbar ging es ja doch noch etwas schneller mit neuen CPUs und Boards trotz den Engpässen bei der Fertigung.
 
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
2.693
#8
Für den Endkunden ohne Belang. Was zählt, ist nur der Endpreis.
Zudem ist Intel durch die Verfehlungen bei der Produktion und die damit entstehende Knappheit dennoch zu einem großen Teil verantwortlich.

Grüße

naja verfehlungen ehr weniger einfach keine kapazität ..... anlagen total ausgelastet .... wird nen gutes quartal für intel und wer muss leiden die mainboard / cpu gruppe für privat alle anderen werden sicher bevorzugt bedient
 

[wege]mini

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
489
#9
jaja, irgend wann werden sie kaufbar sein. sie werden toll schnell werden und auch ganz schnell wieder veraltet. normaler lauf der welt.....

mir stößt eher dieser satz sauer auf: "Angeführt vom Intel Core i9-9900K sollen die neuen Prozessoren mit maximal acht Kernen und 16 Threads die neuen Flaggschiffe der Mittelklasse werden. " :grr:

evtl. bin ich ja einfach knauserig oder nicht in der heutigen zeit angekommen. aber bei dem preis, den intel für solch eine cpu auf ruft (ohne den handelsaufschlag durch zu hohe nachfrage) fällt es mir schwer, über mittelklasse zu reden.

mfg
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.017
#11
Naja hey, 2017 war der i7-7700K mit 4C/8T die absolute High-End Killer CPU
Wehe man hat auch nur Ein Wort dagegen gesagt! Da flogen hier die Virtuellen Fäuste!
Jetzt ist man wenigstens auf 6C/12T
und Nächsten Monat auf sagen und schreibende 8C/16T

Den Fortschritt lässt sich Intel natürlich Zahlen, Ist ja auch Fortschritt

Wären die Ryzen nicht so gut, wären wir erst nächstes Jahr auf 6C/12T
 
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.459
#12
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
4.677
#13
@[wege]mini
Das ist eben der Lauf der Dinge. Intel bietet neben der günstigen 1151 Plattform auch eine "High-End" Plattform an und somit kann beim i9 9900K nur die Rede von Mittelklasse sein. Alles andere wäre unlogisch.

Eine RTX 2070 wird auch nicht zur High End Karte, nur weil sie über 600€ kostet.
 
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
171
#14
Ja das sieht im Moment düster aus für Intel.

Die ersten Kunden bekommen als Arbeitsworkstations für Adobe mittlerweile 2700x, weil 8700 und 8700k nicht zu bekommen sind oder viel zu teuer sind!
Wenn das einreißt, gewinnt AMD bald permanent Marktanteile in dem Segment.
 

[wege]mini

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
489
#15
@OZZHI

na bloß gut, dass man als konsument entscheiden kann, was man alles mitmacht :D

für mich bleiben die gebrauchtpreise nahezu konstant und über die leistung von 700euro komplett systemen ( neu und sinnvoll zusammen gestellt) muss auch keiner meckern.

mfg
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
2.447
#16
(...) bevor es wieder los geht die preisaufschlâge aktueller prozessoren macht nicht intel sondern der handel (...)
Einerseits richtig, anderseits sorgt Intel mit seinem Produktions- und Lieferengpass in der 14-nm-Fertigung dafür, dass der Handel solche Preise aufrufen kann.

Z390 wird genauso „spannend“ wie AMDs zu erwartendes Chipsatz Refresh, nämlich gar nicht.

i7-9700K und i9-9900K werden für ungefähr 450,— und 560,— Euro UVP erscheinen, wobei man in der aktuellen Situation wohl gut 100,— Euro wird drauflegen müssen.

Das Portfolio ist aber dann auch preislich stimmig:

i9-9900K ~ 650,— Euro
i7-9700K ~ 550,— Euro
i7-8700K ~ 450,— Euro
i7-9600K ~ 400,— Euro

Wird Zeit das Intel die Engpässe beseitigt. Ein i7-8700K für 320,— Euro hat mir deutlich besser gefallen als für 450,— Euro.

Liebe Grüße
Sven
 
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
4.677
#17
@[wege]mini
Das ist auch ok so - niemand wird zum Kauf von Luxusgütern gezwungen. Obwohl hier jeder so tut...

Bei Ryzen 2 muss ich schon zwei mal hingucken. Wenn diesmal das Gesamtpaket stimmt und ein gewisser Mehrwert zum jetzigen System da ist, könnte es mit AMD noch was werden für mich.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.330
#19
Gerade wenn man sich freut wie die Preise für RAM und SSD nachgeben muss irgendwo anders eine Baustelle her. Die CPU Preise schwanken ja zum Teil extrem.

Hoffentlich nutzt ein Hersteller die Neuauflage, um 10 GBE zu integrieren.
 
Top