Interne- als Externe wird nicht mehr erkannt

KGR84

Lt. Commander
Registriert
Sep. 2006
Beiträge
1.651
Hallo,

ich habe mir vor einiger Zeit eine Seagate Barracuda http://geizhals.at/268329 gekauft und einen Rahmen um die Platte als externe verwenden zu können: http://geizhals.at/217797

Die Platte war viel angesteckt, ist aber wenig transportiert worden, wenn dann vorsichtig.

Jetzt habe ich sie länger nicht gebraucht, und habe sie, dort wo ich sie zuletzt in Verwendung hatte, liegen lassen, am Boden neben dem Rechner. Ich habe sie eingesteckt lassen, aber am Stromversorgungsschalter ausgeschalten. Angeschlossen war sie über e-SATA.

Also ich sie nach 2 Monaten wieder eingeschaltet habe, ist mein Rechner kurz hängen geblieben (ca. 2min), und die Platte wurde nicht erkannt. Ok, dass die Platte nicht erkannt wird ist ja normal bei e-SATA. Aber das mit dem Hänger vom Betriebssystem (WinXP SP3) hat mich schon etwas gewundert.

Nach einem Neustart hatte er dann beim Booten Probleme, noch bevor das Bios geladen wird checkt mein Rechner die angeschlossenen Laufwerke, und da ist er schon nicht weiter gekommen.

Also habe ich sie wieder abgeschlossen, das Windows hochgefahren und per USB angeschlossen, den da funktionierte sie immer plug & play.

Aber leider funktioniert nix mehr. Wird nicht mal erkannt und angezeigt.

Macht auch keine komischen Geräusche, nur das normale Surren einer Platte im Betrieb.


Ich habe dann noch mal die Platte aus dem Gehäuse ausgebaut und direkt in den Rechner eingebaut, und über SATA angeschlossen, hat genau das Gleiche gemacht, habe dann beim Booten etwas länger gewartet, nach einigen Minuten geht er da zwar weiter, aber die Platte wird trotzdem nicht erkannt.


Einen mechanischen Schaden kann man ja glaube ich ausschließen, weil sie ja nur da gelegen ist, und auch keine Kratzgeräusche zu hören sind. Aber was kann die Ursache sein, und gibt es, wenn sie gar nicht mehr erkannt wird noch irgendeine Möglichkeit mittels einer Software darauf zuzugreifen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Auf dem Boden mit statischer Aufladung die elektronik Zerschossen. Wäre so mein erster Gedanke. Dann ist die für den Laien hin. Eine Reparatur würd die Kosten einer neuen auch nicht decken.
Was die Daten angeht, da bin ich überfragt. Externe Dienstleister nehmen da gern ein paar Hunderter/Tausender.

lg
fire
 
Naja die ist seit 2 oder 3 Jahren dort gelegen. Warum sollte jetzt auf einmal die Elektronik abgeschossen werden?

Die Daten darauf sind nicht lebenswichtig. Aber wenn es geht hätte ich sie gerne wieder. Viel Geld dafür ausgeben werde ich aber nicht. Wenns möglich ist, möchte ich die in Eigenregie wiederherstellen.
 
Hallo firexs
mir ist das ganz ähnlich ergangen, also auch eine Festplatte augenscheinlich vom "am Boden liegen" zerschossen worden. Kann so etwas wirklich plötzlich passieren? Oder geschieht das dann beim Anschließen?
Ich sehe das nämlich auch so wie KGR, wirklich Geld ausgeben will ich für die darauf enthaltenen (nicht lebensnotwendigen) Daten nicht unbedingt. Aber da ist in solchen Fällen wohl nichts zu machen.
 
Ist zwar nun schon älter, aber könnte passen: https://www.computerbase.de/2009-01/einige-updates-fuer-seagate-platten-online/

Da wir aber nun 5/2012 haben, könnte es leider zu spät sein mit dem Garantietausch + Dattenrettung seitens Seagate.

Manchmal kann man solche Platten mit externem Gehäuse an USB noch retten, bzw auslesen, da wohl durch den langsamen BUS die elektronik besser mitspielt.

lg
fire
 
Hmm mal schaun, danke für die Info.

Datenrettung wäre sehr gut. Mein Bruder hatte viele wichtige Daten von der Uni drauf.

Aber es waren auch viele Sachen drauf die man halt ned so haben sollte ... Filme und Spiele halt ... Kann man da dann Probleme bekommen?

@id:
Übrigens die Platte wurde zu Weihnachten 2008 gekauft und hat 5 Jahre Garantie, sollte also noch abgedeckt sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das mit den 5 Jahren klingt dann doch sehr gut. Viel Glück!

lg
fire
 
Zurück
Oben