Kaufberatung: Accesspoint mit AC-Standard

kaji-kun

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.057
Moinsen zusammen,

wie der Titel schon beschreibt, bin ich auf der Suche nach einem Accesspoint mit AC-Standard und "hoher Reichweite".

Hintergrund zu der Anschaffung:
Ich wurde leider von meinem neuen Provider mit der FB 7390 bestraft. Davor war eine FB7270v3 im Einsatz und in der gesamten Wohnung sowie im Garten hatte ich keine Probleme mit dem W-Lan. Jetzt kann ich froh sein, wenn ich zwei Räume weiter noch "einen Balken" habe.
Da ich mir für mein MBP auch generell mehr Übertragungsrate erhoffe möchte ich den AC-Standard nutzen.


Nach eigener Recherche bin ich über diverse Geräte von Linksys und Cisco gestoßen welche zumindest von den technischen Daten interessant scheinen...

1 x Linksys AC1200 Access Point (LAPAC1200-EU)
1 x Cisco WAP371 Access Point (WAP321-E-K9)

Könnte man diese Geräte so empfehlen bzw. kaufen oder gibt es bessere alternativen?


Kostenlimit würde ich mal so auf max. 250€ festsetzen. Billiger ist natürlich immer willkommen.
Marke, Aussehen, Leistungsaufnahme etc... sind Nebensache.

Danke schonmal für eure Hilfe^^
 

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.903

Nemo_G

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
677
Bevor Du Dich mit einem zusätzlichen Accesspoint befasst, google doch mal nach "umbauanleitungen fritzbox 7390", mit denen man mit Hilfe von externen Antennen die Abstrahlung deutlich verbessern kann. Finanzieller Aufwand bis 40 EUR. Die Eingriffe sind minmal; notfalls kann man alles zurückbauen, falls Du die FB an den Provider zurückgeben musst.
Einschränkung: Es bleibt so natürlich bei 802.11 b/g/n.

Hinweis: Für die neuere FB7490 soll das Umbauen wg. geänderten Mainboards nicht gehen..
 

Sc0rc3d

Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
3.004
Ich würde dir den FRITZ!WLAN Repeater 1750E empfehlen. Diesen kannst du per LAN-Kabel (LAN-Brücke) ganz einfach als Accesspoint nutzen. Er macht 5GHz-Frequenzband (Ac bis 1300Mbit) und parallel 2,4GHz-Frequenzband (b/g/n bis 450Mbit) nutzen. :)
 

kaji-kun

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.057
Danke schon mal für das schnelle Feedback.

Natürlich sind beide Frequenzen aktiv und auch die Sendeleistung auf max. Entsprechende Kanäle auf denen noch keine Netze aus der Nachbarschaft laufen sind ebenfalls ausgewählt.

@ Nemo_G
Die Umbauanleitungen mit größeren/besseren Antennen habe ich mir auch schon durchgelesen bzw. geliebäugelt...
Ungeschickt ist nur, dass die FB bei mir an der Wand hängt und mir noch keine "schöne" Lösung eingefallen ist, wie ich die Antennen sauber montieren könnte... Außerdem bleibt dann wie von dir ja auch erwähnt die fehlende AC-Option.

@Sc0rc3d
Der 1750E hört sich interessant an... Dass man das Gerät über Gigabit-Lan anschließen und dann als AP "missbrauchen" kann wusste ich noch nicht... ist dann auf jeden Fall ne günstige Alternative zu konventionellen AP's die einen Versuch wert wäre.
 

kusa

Vice Admiral
Dabei seit
März 2005
Beiträge
6.195
Du kannst eigentlich jeden Router zum AP umfunktionieren!

Les mal hier:
http://www.administrator.de/wissen/k...l#comment-toc3

lesen --> Alternative 3: Ein Router aktiv und 2ter Router nur als WLAN Accesspoint <-- lesen
....
5. Schritt
Eine weitere Alternative dieses Szenarios ist die Konfiguration mit 2 WLAN Routern also die Nutzung der in den Routern integrierten WLAN Accesspoints zur Vergrößerung der WLAN Wolke.
Achtung: Da hier eine Kabelkopplung der beiden WLAN Router wie oben beschrieben vorliegt ist dies KEIN WDS Repeater Szenario !!!

Was ist für den WLAN Betrieb dieser beiden per Kabel gekoppelten WLAN Systeme zu beachten:



  • Es muss ein unterschiedlicher Funkkanal auf beiden Systemen gewählt werden und die Kanäle müssen mindestens 5 Kanäle auseinander liegen um eine störenden Beeinflussung zu vermeiden. Also z.B. Kanal 1 und Kanal 6 oder 6 und 11. HIER und auch hier im Forum findet man die Grundlagen der Kanalwahl bei 2,4 Ghz WLANs (b/g Standard).

Freie WLAN Scanner die die benutzen Funkkanäle im Umfeld anzeigen sind z.B. WLANINFO oder inSSIDer oder (weil der inSSIDer nicht mehr frei ist) auch WiFi-InfoView
Auch von ggf. vorhandenen Nachbar WLANs ist immer ein zwingender Abstand von 4 Kanälen erforderlich !!
Mit dem inSSIDer kann man dies an den WLAN Client Standorten entsprechend messen und dann die entsprechende Frequenzeinstellung im WLAN Setup des Routers oder Accesspoints zu machen.


  • Es muss eine eindeutige SSID (WLAN Name) konfiguriert sein !! Dafür gilt das Beschriebene unter Alternative 1, Punkt 6.. Die SSID (WLAN Netzwerkkennung) muss auf beiden Systemen gleich sein und sollte niemals auf dem Hersteller Default Wert wie z.B. "FritzBox xyz" oder "Speedport xyz" bleiben !
  • Unbedingt also eine eindeutige und individuelle WLAN Netzwerkkennung sog. SSID ohne Sonderzeichen einstellen wie z.B. "Bitschleuder" oder "Wurstsemmel"
  • Schlüsselverfahren die man zur Sicherheit vor neugierigen Nachbarn oder WarDrivern immer aktiviert haben sollte, müssen ebenfalls auf beiden Systemen gleich sein. Auch der konfigurierte Schlüssel muss identisch sein auf beiden Systemen. Klare Empfehlung: WPA-2 mit AES/CCMP einstellen !!

Wenn möglich immer einen Mischbetrieb mit TKIP vermeiden, denn TKIP bedeutet per Standard auch ein festes Limit auf 54Mbit/s im WLAN ! ...
Les da mal alles, da steht noch mehr.


Hier sind die IEE 802.11ac Router
Die nächste WLAN-Generation IEEE 802.11ac

[Sammelthread] Bessere WLAN Antennen zur Reichweitenerhöhung

http://router-faq.de/

Heimnetzwerk so machbar und OK?
https://www.computerbase.de/forum/threads/heimnetzwerk-so-machbar-und-ok.1102440/

GBit Netzwerkkabel Unterputz verlegen mit Dose
https://www.computerbase.de/forum/threads/gbit-netzwerkkabel-unterputz-verlegen-mit-dose.1071098/

Einrichtung von gutem WLAN-Netzwerk im Neubau
https://www.computerbase.de/forum/threads/einrichtung-von-gutem-wlan-netzwerk-im-neubau.1328716/

Wie vernetze ich ein dreistöckiges Haus mit WLAN?
https://www.computerbase.de/forum/threads/wie-vernetze-ich-ein-dreistoeckiges-haus-mit-wlan.1322530/

W-Lan Signal verteilen in großen Haus über ca 30 Meter (viele Wände)
https://www.computerbase.de/forum/threads/w-lan-signal-verteilen-in-grossen-haus-ueber-ca-30-meter-viele-waende.1357716/


 
Zuletzt bearbeitet:

kaji-kun

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.057
So hier ein kleines Update inkl. meiner Lösung/Ergebnis:

1. Lösungsansatz wurde nun doch das nachrüsten von besseren Antennen an der FB.
-> Ergebnis war mehr als bescheiden. Reichweite hat sich nur minimal erweitert und Datenübertragungsrate stieg am MBP von 9MB/s auf max. 14MB/s
--> FB wieder zurückgebaut

2. Endlösung: wie auch von Kusa angedeutet: Nen "normalen" Router zum AP umfunktioniert.
Zum Einsatz kommt nun ein TP-Link C7 Archer AC1750 der mittels Gigabit-Lan versorgt wird.
-> Das komplette Haus hat jetzt vollen WLan-empfang
-> Übertragungsrate in meinem Stockwerk/Wohnung liegt bei ca. 50-70MB/s
-> Übertragungsrate im Garten liegt immer noch bei 25MB/s

Fazit: Für 99€ ists echt super Lösung!
 

kusa

Vice Admiral
Dabei seit
März 2005
Beiträge
6.195
Hallo, es freut mich das ich dir helfen konnte, falls du mal Lust und Zeit hast, mach doch mal eine Skizze vom Haus mit allen Geräten.
Schreibe auf was die größte überbrückte Entfernung ist und durch wieviele Wände und/oder Decken du noch gute Verbindungen hast.
 
Top