Kaufberatung Budget Laptop

enaecore

Newbie
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
7
Heyho,

Ich hab gerade angefangen Informatik zu studieren und möchte mir nun einen Laptop zulegen.
Leistungstechnisch soll es kein Rambo sein, sollte aber gut und zuverlässig laufen. Primär wird der Laptop dann zum Programmieren und Lernen genutzt, außerdem zum Filme gucken etc..

Idealerweise sollte er flach und leicht sein.
Mir wäre ein gutes Display wichtig, sowie eine hohe Auflösung, sodass ich z.B. entspannt Fenster nebeneinander geöffnet haben kann, um daran zu arbeiten. Ich erwarte nicht, dass der Laptop 12 Std Akkulaufzeit hat, er sollte aber schon so seine 4Std, mindestens 3 Std, aushalten, damit ich ihn zur Uni oder mal mit raus nehmen kann.

Ich dachte an die Standardgröße, ich glaube das sind 15", wenn ich mich nicht irre. Kenne mich leider selber üüüüberhaupt nicht aus mit Laptops, nie einen besessen und entsprechend nie damit beschäftigt.

Nun meine Frage: Wie sieht bei soetwas der Preisbereich aus? Und welche Faktoren spielen am meisten in den Preis rein?
Ich bin mir noch ein wenig unsicher, was genau ich von dem Laptop erwarte(n kann) und möchte natürlich so wenig wie möglich dafür ausgeben.

Damit erstmal liebe Grüße und schonmal vielen Dank,
enaecore
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
11.300
Wo studierst du?

Besonders bei größeren Unis ist meistens ein PC-Shop auf dem Gelände oder in unmittelbarer Nähe, der refurbished Business-Laptops zu sehr günstigen Preisen verkauft.
Da kannst du dann auch mal Laptops begutachten und dich entscheiden welche Bildschirmgröße dir am liebsten ist - grade zum Einsatz im Hörsaal ist dann 14" oftmals praktischer.
 

enaecore

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
7
Ich studiere in Kiel an der CAU.
Danke für den Tipp, ich werde morgen gleich mal schauen, ob es so etwas an der Uni gibt. Für den Einsatz im Hörsaal ist der Laptop nicht direkt gedacht - da stelle ich mir auch einen kleineren etwas hinderlich vor. Es lenkt dann doch ab und mit einem Stift schreibt man meist doch schneller mit (blind tippen kann ich leider nicht :( ) Eher ist er für die Programmierübungen gedacht, die in der Uni stattfinden und mit den Hausaufgaben einhergehen. So müsste ich dann nicht mehr über Remotezugriff auf den Rechnern der Uni arbeiten ;). Aber bezüglich der Größe könnte ich vermutlich wirklich mehr sagen, wenn ich die unterschiedlichen Formate im Vergleich mal gesehen habe.

Die Möglichkeit eines solchen Shops mal beiseite gestellt: Was wäre das denn für eine Preisklasse, würde ich mir ein neues Gerät kaufen?
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
11.300
Ich hab mal 'ne Geizhals-Liste gemacht, du kannst ja ein bisschen rumspielen mit den verschiedenen Optionen und gucken, was dir gefällt.
z.B. wenn du das Gewichts-Limit aufhebst oder nicht mehr mindestens Full-HD forderst von der Auflistung, kommen ein paar günstigere Modelle zum Vorschein, die aktuell nicht mehr beachtet werden. So kannst du dir einen Überblick über die Preisgestaltung machen.

http://geizhals.de/?cat=nb&asuch=&bpmax=1-1000&v=k&hloc=at&hloc=de&filter=aktualisieren&plz=&dist=&bl1_id=300&sort=p&xf=2379_14~83_LCD+matt+(non-glare)~9_1920x1080~2377_15.9~10_2100
 

enaecore

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
7
Danke für die Liste, ich werd mich mal durch die Kriterien kloppen und dann mal nach Meinungen fragen :).
Habe heute mal rumgefragt, aber leider gibt es keinen solchen Shop an unserer Uni :/.
 

enaecore

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
7
hm, ich hab nochmal ne Frage: Gestern hab ich so einiges über Consumer Laptops vs Business Laptops gelesen und wie schlecht und kurzlebig Consumer Produkte doch wären; die unzähligen Tests, die man so findet, beziehen sich ja in der Regel auf den Zustand direkt nach dem Kauf, welcher scheinbar bei vielen Consumer Produkten nicht lange währt..
Ich bin gerade ein wenig eingeschüchtert, da ich natürlich den Kauf nicht nach kurzer Zeit schon wieder bereuen möchte. Jetzt frage ich mich natürlich, wie ich erkenne, ob ein Gerät auch was taugt und worauf ich insbesondere achten muss ._.
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
11.300
Streng genommen sind alles Consumer-Geräte.
Was sich gerne als Business-Gerät bezeichnet sind die hässlichen aber robusten Klötze wie z.B. Thinkpads. Eckig, stabil, praktisch... und sehen scheiße aus.

(Wobei ja mittlerweile immer mehr Macbooks oder vergleichbare Ultrabooks der neue Business-Look sind... mit Alu oder Magnesium Unibody etc sind die dann auch fast unkaputtbar ohne grobe Gewalteinwirkung)

Ich würde mir da aber keine großen Gedanken machen... vor einem Jahrzehnt hatten einige Hersteller wie z.B. Acer zurecht einen Ruf für schlechte Qualität und bei günstigeren Produkten sind besonders die Schaniere des Bildschirm gerne mal ausgeleiert, gebrochen oder sonstwie kaputt gegangen. Mittlerweile haben aber alle Hersteller gecheckt wie man sowas konstruiert damit es auch lange hält und damit leben auch alle Laptops allgemein lange über ihre Garantiezeit hinaus.
 

enaecore

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
7
ok, das beruhigt mich etwas.

Ich habe mich jetzt mal durch die Liste geguckt und bin auf die schnelle bei diesen diesen Geräten hängen geblieben:

bei diesen Beiden unterscheidet sich lediglich die eingebaute Grafiklösung:
http://geizhals.de/acer-aspire-e5-571g-53b1-nx-mlcev-029-a1262808.html?hloc=at&hloc=de&hloc=pl&hloc=uk&hloc=eu
http://geizhals.de/acer-aspire-e5-571-58mq-nx-mltev-006-a1250722.html?hloc=at&hloc=de&hloc=pl&hloc=uk&hloc=eu


Dann etwas günstiger:
http://geizhals.de/msi-cx61-2pc-cx61-2pci545fdw-0016gd-sku112-a1253273.html

Ich kann aber überhaupt nicht einschätzen, wie weit die Laptops auseinander liegen. Ist der Acer den höheren Preis wert? oder findet man vielleicht sogar etwas gleichwertiges wesentlich günstiger?
Ich will bloß keinen Fehler beim Kauf machen :freak:
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
11.300
Glücklicherweise gibt es zu beiden Laptops Tests bei notebookcheck. Die sind auch über Geizhals verlinkt, aber hier nochmal:

http://www.notebookcheck.com/Test-Acer-Aspire-E5-571G-536E-Notebook.124254.0.html
http://www.notebookcheck.com/Test-MSI-CX61-Notebook.86488.0.html

Die Wertung von 79% bzw. 78% sind für Laptops in der Preisklasse durchaus typisch - für eine deutlich bessere Gesamtwertung braucht es einfach durch die Reihe höhere Qualität angefangen mit dem Körper des Laptop und den Eingabegeräten bis hin zum Bildschirm und den Detaillösungen. Das ist schlicht teuer.


Von der CPU sind das Acer und das MSI fast gleich schnell, die nehmen sich kaum was.


Was die GPU-Leistung angeht sind da schon Unterschiede. Als Ausschnitt für jeweils HD 5500 / GT 820M / GT 840M bei gleichen Einstellungen:

3D Mark 11 GPU: 979 / 1267 / 2338 Punkte
Battlefield 4: 17 / 26 / 44 fps
Total War Rome II: 20 / 31 / 40 fps
XCom Declassified: 14 / 29 / 43 fps

Die GT 840M ist im Schnitt zweieinhalb mal so schnell wie die integrierte HD 5500 und die GT 820M etwa in der Mitte dazwischen.
Das sind zwar alles keine Gaming-GPUs, aber die 840M kann schon den Unterschied bedeuten zwischen 'läuft fast garnicht' und 'läuft bei geringen bis mittleren Einstellungen einigermaßen'


In Sachen Eingabegeräte oder Bildschirm sind beide Laptops gleichermaßen mittelmäßig. In der Preisklasse ist das leider normal.


Ansonsten ist das Acer im Betrieb hörbar leiser und hält doppelt so lange durch bei wlan. Den Aufpreis zum Acer würde ich alleine deswegen zahlen - welche Version des Acer du kaufst kommt dann darauf an, wie viel GPU-Leistung du haben willst. Für Office und Video tut es der HD 5500 locker, für ein ein bisschen spielen ab und zu würde ich die 19% Aufpreis für die 150% GPU-Mehrleistung zahlen.
 
Zuletzt bearbeitet:

enaecore

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
7
OK, danke für deine ausführlichen Antworten, du hast mir wirklich geholfen :)

Die Displayqualität ist zwar schade, da werde ich ja aber scheinbar in dem Preissegment kaum ein besseres Angebot finden. Also werde ich mir erstmal den teureren Acer ( http://geizhals.de/acer-aspire-e5-571g-53b1-nx-mlcev-029-a1262808.html?hloc=at&hloc=de&hloc=pl&hloc=uk&hloc=eu ) merken und ein wenig darüber schlafen. Ist ja immer noch viel Geld ;) Ich melde mich nochmal, sollten weitere Fragen aufkommen, spätestens aber zum Feedback :)
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
11.300
Ist halt deutlich günstiger weil nur ein 1366x768...
Aber ich würde bei einem 15,6" Notebook falls irgendwie möglich ein Full-HD Display nehmen, auf der kleineren Auflösung arbeitet es sich bescheiden.

Letztendlich ist das eine Frage von Budget gegenüber Anspruchen.
 

enaecore

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
7
[...]
ich würde bei einem 15,6" Notebook falls irgendwie möglich ein Full-HD Display nehmen, auf der kleineren Auflösung arbeitet es sich bescheiden.
Das denke ich leider auch. Hinzu kommt, dass ich dazu tendiere, etwas ungern oder wenig bis garnicht zu benutzen, wenn es mich optisch nicht anspricht (evtl bin ich da durch meine lange Desktop-Beziehung etwas "gestört" ;) ). Sobald der Bildschirm übermäßig unaufgeräumt, unscharf oder niedrigauflösend ist, fühle ich mich nicht sonderlich wohl damit. So eine meiner Eigenarten^^

Letztendlich ist das eine Frage von Budget gegenüber Anspruchen.
Und ich habe das Glück, dabei finanziell etwas unterstützt zu werden, ansonsten wären auch die 600 für mich als Student zu viel. So liegt es glücklicherweise im Rahmen.
 
Top