Kaufberatung: Büro-Notebook

Musicare

Cadet 1st Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
8
1. Wofür möchtest du deinen Laptop nutzen?
- Word, Excel, PDF-Reader (sollte alles schon auf dem Notebook enthalten sein)
- Internet surfen (ohne großartig Videos u. Ä.)
- Soll ein reines beruflich genutztes Notebook werden.
- Zum ausführlichen Surfen (Videos, Streaming) und zum Anwenden großer Programme wie Photoshop habe ich einen anderen Laptop, den ich dann nutze.
- Deswegen auch meine Anfrage: Denn ich brauche, wie zu lesen ist, kein unnötigen Schnickschnack!


1.1. Möchtest du den Laptop in erster Linie mobil oder stationär nutzen? Wie mobil soll der Laptop sein? Soll es ein 2in1-Notebook/Convertible sein?
- Mobil, möglichst lange Akku-Laufzeit


1.2. Wenn du Spiele spielen möchtest: Welche Spiele? Welcher Detailgrad?
- Nein.

1.3. Musik-/Bild-/Videobearbeitung oder CAD: Welche Software? Professionell oder Hobby?
- Keine.


2. Wie groß soll das Display sein? Möchtest du einen Touchscreen oder eine besonders hohe Display-Qualität?
- Größe eigentlich egal
- Da er mobil genutzt wird --> Präferenz: eher klein
- Touchscreen gerne, aber kein Muss

3. Wie lang soll die Akkulaufzeit sein?
-
Möglichst lang


4. Welches Betriebssystem möchtest du nutzen? Ist eine Lizenz vorhanden? Soll das Notebook schon ein Betriebssystem vorinstalliert haben? Bekommst du Windows über die Uni?
- Windows
- Ja, es sollte vorinstalliert sein.


5. Hast du Wünsche bezüglich des Designs, der Verarbeitungsqualität, des Materials oder der Farbe?
- Keine Wünsche.

6. Gibt es noch andere besondere Anforderungen, die nicht abgefragt wurden? Große Festplatte? Nummernblock? Tastaturbeleuchtung? Stiftunterstützung? Docking per USB-C/Thunderbolt 3? CD/DVD-Laufwerk? (Bildungs-)Rabatte? Service & Garantie? Wartungsmöglichkeiten? SD-Kartenleser?
- SD-Karten-Leser wäre gut, ist aber kein Muss



7. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben? Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?
- kein Gebrauchtkauf

- bis 550 € (gerne günstiger)

Edited: Natürlich großen Dank im Vorhinein für jeden erfahrenen Vorschlag!
 
Zuletzt bearbeitet:

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
12.795
willkommen im Forum,

für 550€ gibts keine gescheiten Neugeräte.
Du musst dich entscheiden:
Neugerät + im Budget = eigentlich murks und besonders fürs viele unterwegs sein qualitätiv (Gehäusequalität, Scharnierqualität, usw.) nicht geeignet, z.b.
Neugerät + gut = Budget deutlich erhöhen. z.B.
gut + im Budget = gebraucht, z.B.

Und in den Gerätepreisen ist nie eine MS Office Lizenz dabei, das kostet immer extra.
Und einen kostenlosen PDF Reader deiner Wahl zu installieren wirst du schon hinbekommen. :daumen:

und siehe meine FAQ
 
Zuletzt bearbeitet:

Musicare

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
8
Ui. Vielen Dank für die prompte Antwort. Da bin ich nun doch etwas überrascht. Ich dachte zum reinen "Office arbeiten" bräuchte ich kein sehr teures Gerät. Hmm ...

Was macht denn die Sache so teuer?
Und einschlägige Angebote in Wochenendprospekten kann ich von nun an gepflegt ignorieren?

Wenn ich darin ein HP Notebook sah für 300€ habe ich schon einige Male überlegt zuzuschlagen. Aber nun wohl besser nicht. :rolleyes:
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
12.795
Wie in meiner FAQ ausführlich beschrieben, ein Laptop besteht aus weit mehr als der Kombination aus CPU, RAM, SSD. Es sind die Sekundäreigenschaften die über guten oder schlechten Laptop entscheiden. Und je mobiler du bist desto wichtiger ist die Qualität. Natürlich kannst du 400€/500€ Geräte kaufen. Die Leistung mag ausreichen. Aber sowas wie ein gescheites Display oder gute Akkulaufzeiten findest du bei solchen Geräten nicht. Und so ein billiger Plastikjogurtbecher fällt dann eben pünktlich nach Ablauf seiner 2 Jahre Garantie auseinander, während ein 1000€/1500€ Laptop auch bei intensiver Beanspruchung gut und gerne 7/8/10Jahre durch hält. Auch das genannte HP Probook für was etwas besseres stellt da eigentlich nur die untere Grenze von „es fängt an ok zu werden“ dar. Richtig gut wird’s erst später.

Es hat eben Gründe warum in keinem Unternehmen so billige Kisten gekauft werden, nicht weil Chefs gerne viel Geld ausgeben wollen, sondern weil Geräte gekauft werden sollen die wenigstens in ihren 3 Jahren Abschreibungszeitraum gute und zuverlässige Dienste tun sollen.
Und es hat Gründe warum so 4-5 Jahre alte Gebrauchte wie das genannte Carbon X auch immernoch teuer sind als manch Neugerät, eben weil sie so viel besser sind.

Das was du oben an Wünschen beschreibst klingt nach einem Lenovo L380 oder L380 Yoga.
 
Zuletzt bearbeitet:

STEz3ro2

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
285
Was ich sehr interessant fand, falls ein bisschen technisches Verständnis da ist und man die Erwartungen niedrig schrauben könnte wäre meiner Meinung nach das TREKSTOR PRIMEBOOK U13B-CO eine Möglichkeit. Da scheiden sich sicherlich die Geister, aber bei den paar Ansprüchen halte ich das für nicht sooooo verkehrt. Allerdings ist Office nicht vorinstalliert

zu finden zum Beispiel hier!

EDIT: Office 365 für ein Jahr ist wohl dabei, lese ich gerade
Ergänzung ()

während ein 1000€/1500€ Laptop auch bei intensiver Beanspruchung gut und gerne 7/8/10Jahre durch hält.
Muss man leider relativieren, mein Macbook Pro (das ja sogar etwas über dem von dir genannten Preisbereich lag) macht so langsam auch an vielen Ecken und Enden die Grätsche. Also kann man nicht pauschal sagen, dass teure Geräte länger halten ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
12.795
@STEz3ro2
Ich könnte ja jetzt sticheln, dass auch ein MB(P) nicht unbedingt ein Businesslaptop ist, sondern eher ein hochwertiger Consumer. Aber egal. dass es grundsätzlich hochwertig ist, will ich gar nicht abstreiten.

Gegengeschichte, und erzähle ich gerne immer wieder: mein Chef ist vor einiger Zeit (2 oder 3 Jahren) mal durch einen bescheuerten Zufall mit seinem 2t SUV über sein Lenovo Carbon X gefahren (ohne Schutzhüllen oder so, rein Asphalt - Laptop - Auto). Der Laptop hat es überlebt und tut auch heute noch seinen Dienst. Versuch das mal mit einem beliebigen <1000€ Laptop oder auch so nem MB. ;)

Aber am Ende geht es um Wahrscheinlichkeiten. Man kann auch mit einem Billigprodukt Glück und mit einem teureren Produkt Pech haben. Aber zumindest die Wahrscheinlichkeit dass man an einem hochwertigen Produkt viel länger Freude hat als an einem Ramsch Artikel ist doch hoch. Und je mobiler das Ding eingesetzt desto wichtiger ist eben die Qualität.
 

STEz3ro2

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
285
Ok, wollte ja nur auf diesen Aspekt
Man kann auch mit einem Billigprodukt Glück und mit einem teureren Produkt Pech haben.
hinweisen ;) Natürlich ist, wie du sagst, so ein Notebook mehr als ne CPU, Mainboard, Ram und Bildschirm. Ich bin jetzt einfach mal davon ausgegangen, dass der TE das Gerät mit Samthandschuhen anfasst und habe deshalb dieses eher günstige Gerät empfohlen ;) Rein von der Hardware würde das wohl die Ansprüche erfüllen, dann müsste man aber natürlich auch mit der Verarbeitung Glück haben :D
 

Model

Captain
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
3.922
Ich finde die "neuen" chinesischen Hersteller (Trekstor und ähnliche) gar nicht schlecht. Die Gehäuse-Qualität ist meist besser als bei den <400€ Kandidaten von HP/Dell/Lenovo/Acer/Asus/...
Man muss halt einplanen, dass man nicht wirklich Garantie oder ähnliches bekommt und meist sind die CPUs keine Core-i, sondern irgendwelche Celeron/Pentium mit 4Gb Ram. Ist lahm ja, aber wenn das Budget eng ist, ist es manchmal sinnvoller in Gehäuse und nicht in Leistung zu investieren.
 

STEz3ro2

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
285
Btw ist Trekstore ein deutscher Hersteller mit chinesischem Überbau, wenn man das so bezeichnen will ;) Gegründet 2001 in der Weltstadt Lorsch
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
12.795
Dafür gibts bei uns mehr als einen Hilfethead dass Trekstore offenbar mit Komponentenwhitelists arbeitet und man z.b. nicht jede beliebige SSD einzubauen kann. Auch nicht unbedingt das was ich als beruflich genutzten Laptop ansehen würde.
 

STEz3ro2

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
285
Ich bin jetzt auch nicht davon ausgegangen, dass großartige Upgrades gewünscht sind. Für ein paar PDFs und Dokumente reichen die 64 GB und ansonsten muss halt der gute alte USB-Stick (ja, ich weiß, wie manche Leute/Firmen dazu stehen) oder halt ne Micro-SD-Karte (die Geschwindigkeiten reichen ja für ein paar Dokumente aus. Da der TE Office und PDFs als einzige Voraussetzung nennt halte ich das o. g. Gerät für geeignet genug, auch wenn (ja, das stimmt) das weder ein sonderlich hochwertiges noch ein für den beruflichen Gebrauch geeigneter Laptop ist. Aber die Aufgaben, die genannt wurden verrichte ich auch locker mit meinem Asus T102-HA (Transformer Mini) mit Atom x5 und 4GB Ram (+64 GB Flash). Das Teil hat mittlerweile die eine oder andere Schramme mitgenommen, hält aber noch locker. Außerdem ist das ganz nett, dass man mit einem Digitizer auch Mitschriften in der Uni erstellen können. Sollte gebraucht infrage kommen spreche ich auch da meine Empfehlung aus, das ist aber halt....klein und kann nicht so außergewöhnlich viel mehr als das, was der TE so wünscht
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
12.795
Naja, da haben wir wohl irgendwie unterschiedliche Vorstellungen was arbeiten auf so einer Kiste angeht. Aber gut. Musicare kann sich ja frei entscheiden zwischen günstig und hochwertig. Es wurden ja aus beiden Welten Geräte vorgeschlagen.
Aber eins noch:
Aus einer anderen Kaufberatung gleich nebenan:
https://www.computerbase.de/forum/threads/laptop-bis-600eur-fuer-die-mutti.1842082/#post-22055532
Also... günstigen Consumer gekauft (und dabei ist Inspiron 5000 ja nicht mal ultralow End)... ausgepackt, gelacht, geweint --> gleich wieder zurück geschickt.
dann
https://www.computerbase.de/forum/threads/laptop-bis-600eur-fuer-die-mutti.1842082/#post-22071332
Business Einsteig gekauft --> begeisert.
Das macht eben den Unterschied.
Wer einmal Business gekauft hat, oder mal 2 Geräte vergleichend nebeinander aufm Schreibtisch stehen hat versteht warum die Business Geräte meistens ihren Aufpreis wert sind.
 

Musicare

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
8
Vielen Dank für eure vielen Antworten, aber ich glaube ich muss das "Büro" in meinem Vorschlag präzisieren.

Ich möchte den Laptop wirklich nur für die Nutzung von Microsoft Office Dateien (Word und Excel hauptsächlich) benutzen. Mitnehmen möchte ich ihn zwar schon ab und zu, aber muss ihn nicht immer anschalten. Dennoch wäre die Akkuleistung wichtig. Ich betreue, berate und benote Lehramtsanwärter und möchte ab und an nach einem Unterrichtsbesuch oder einer Lehrprobe den jungen Anwärtern etwas am Laptop (bzw. Notebook oder Netbook) zeigen. Ich bin also nicht wirklich beruflich darauf angewiesen. Das geht alles auch ohne. Ich benötige also wirklich nur einen, der schnell ist, nicht vorab schon mit Apps überladen und handlich.

Zum Arbeiten zuhause (wo ich dann ja auch hauptsächlich arbeite), habe ich wie bereits eingangs erwähnt einen "normalen" Laptop.
 

STEz3ro2

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
285
Ok, zunächst mal danke für das Präzisieren. An der Stelle muss ich meinem Gesprächspartner species_0001 mal in die Hände spielen, denn genau das schnell in deinem vorangegangenen Post bereitet bei den Low End Geräten Probleme. Überdenke doch bitte dann noch mal dein Budget und vor allem, wie viel dir wirklich daran liegt, denn gerade schnellere Geräte können halt doch schonmal was teuerer werden. Vielleicht keine 1000+ Euro, aber halt doch teurer als die von mir angepeilten 400 ;) Ich hoffe wir können dir dahingehend weiterhelfen. Allerdings hilft meinen Mitstreitern und mir die Präzisierung insofern, als dass auf jeden Fall eine SSD verbaut sein sollte. Da müssen wir dann schon mal schauen, wie das mit dem klein umsetzbar ist. Auf Anhieb fallen mir in dem Preissegment mit den Anforderungen keine Geräte ein, aber wenn man sich zum Beispiel auch auf Gebrauchtgeräte einlassen könnte, ließe sich sicherlich ein vernünftiges Thinkpad o. Ä. finden. Dazu wäre vielleicht noch interessant, ob im Zweifelsfall die "Kompetenz" besteht, eine Festplatte zu wechseln und Windows neu aufzusetzen, falls sich in dem Preissegment nur ein Gerät mit HDD findet :)
 

STEz3ro2

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
285
Hi, gebraucht grundsätzlcih: Ja

Vertrauenswürdig: Kommt defintiv auf den Händler an, ggf. nochmal hier nachfragen, auch wenn wir keine Garantie geben können

Zum Link: Meiner Meinung nach ok, warte aber lieber noch eine zweite Meinung ab, gerade genannter species scheint sich wirklich intensiv mit der Materie Notebook auseinandergesetzt zu haben und im Zweifel sollte man seinem Urteil mMn vertrauen ;)
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
12.795
mal ein paar mehr Beispiele:
https://www.esm-computer.de/lenovo-thinkpad-t440-core-i5-4300u-1-9-ghz-webcam-1016532/
https://www.esm-computer.de/lenovo-thinkpad-t450-core-i5-5300u-2-3-ghz-webcam-1016524/
https://www.esm-computer.de/lenovo-thinkpad-t450s-core-i5-5300u-2-3-ghz-webcam-1016085/
https://www.esm-computer.de/hp-folio-1040-g1-core-i5-4300u-1-9-ghz-webcam-1016196/
(einen davon ^^ habe ich vor nem halben Jahr noch für mich in der Familie gekauft - geiles Teil)
https://www.esm-computer.de/hp-elitebook-840-g1-core-i5-4310u-2-0-ghz-webcam-1013900/
https://belco24.de/Notebook-Ultrabook-Lenovo-Thinkpad-T440s-i5-4-Generation-1600x900-8-RAM-256-SSD
https://www.lapstore.de/a.php/shop/lapstore/lang/x/a/32728/kw/Fujitsu-Lifebook-U745-Ultrabook
https://www.lapstore.de/a.php/shop/lapstore/lang/x/a/32416/kw/Lenovo-ThinkPad-T440-20B7S0CH11
https://www.lapstore.de/a.php/shop/lapstore/lang/x/a/32418/kw/Lenovo-ThinkPad-T440s-20ARS0CN0J
https://www.lapstore.de/a.php/shop/lapstore/lang/x/a/32572/kw/Lenovo-ThinkPad-T440s-20ARS0CN0J
https://www.itsco.de/notebook-hp-elitebook-840-g1-intel-core-i5-4300u-2x-1-9ghz-24139.html
https://www.esm-computer.de/dell-latitude-e7450-core-i7-5600u-2-6-ghz-webcam-1014755/
https://www.esm-computer.de/dell-latitude-e7450-core-i5-5300u-2-3-ghz-webcam-touch-1016601/
https://www.esm-computer.de/dell-latitude-e5450-core-i7-5600u-2-60-ghz-webcam-1016605/
https://www.lapstore.de/a.php/shop/lapstore/lang/x/a/29640/kw/Lenovo-ThinkPad-T450s-20BWS0PJ00
https://www.lapstore.de/a.php/shop/lapstore/lang/x/a/31666/kw/Lenovo-ThinkPad-T450s-20BWS11H00
https://www.lapstore.de/a.php/shop/lapstore/lang/x/a/31665/kw/Lenovo-ThinkPad-T450s-20BWS11H00
https://www.lapstore.de/a.php/shop/lapstore/lang/x/a/31617/kw/Lenovo-ThinkPad-T450s-20BWS0CH00
https://www.lapstore.de/a.php/shop/lapstore/lang/x/a/24090/kw/Lenovo-ThinkPad-New-X1-Carbon-20A8S0SExx-S0L1xx
(jünger als das zuerst gepostete Carbon X1)

Wenn gebraucht, dann besser von einschlägigen Händlern, nicht unbedingt bei Ebay von privat.
Dann gibts auch Händlergewährleistung dazu.
Auf SSD und hochauflösendes Display (nicht 1366*768er Displays!) und guten Zustand achten.
 

Musicare

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
8
Top