News Knapp 60 Prozent der Deutschen im Netz

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.226
60 Prozent der Deutschen sind mittlerweile im Internet unterwegs. Zumindest nach der aktuellen ARD/ZDF-Online-Studie 2006, die in diesem Jahr zum zehnten Mal erhoben worden ist, und dem Internet den Titel des „am schnellsten wachsenden Medium“ zugesteht.

Zur News: Knapp 60 Prozent der Deutschen im Netz
 

frow

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.359
Viel zu viele. Damals war das Internet noch schön. Heute überlaufen von Leuten, die nicht richtig schreiben können und nur noch Mist quatschen. Blogs, die keinen Sinn haben und ein jeder hat eine Homepage mit "Über mich, Fotos, Meine Katze..." usw.

Das Niveau hat merklich gelitten. Der exklusive Status ist leider weg :o
 

freeeezy

Commander
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
2.953
jo, nice Einstellung..

Lasst uns am besten noch jegliche Forum von Bildung nur für Hochbegabte verfügbar machen, dann wird nicht so viel Geld für dumme Leute verschwendet, die eh nie was lernen werden.

...
 

DaFlow

Cadet 1st Year
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
12
Da will die Regierung das I-Net fördern, damit es bald jeder hat und dann kommt die GEZ.

War doch schon immer so, wenn viele Menschen etwas annehmen müssen sie früher oder später dafür zahlen. Egal ob sie wollen oder nicht.

Was soll ich denn noch alles bezahlen!!?? :headshot:


Gruß an ALLE
 

khr

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
328
@ Daflow

Eine Idee hätte ich die würde uns alle aus dem "Dreck" ziehen.

Man stelle sich vor: Ehepaar X bekommt ein Kind. Nun kommt der Staat und erlegt den beiden eine Steuer auf und zwar wie folgt. Jeder Bürger der einen potentiellen RENTNER in die Welt setzt muss für dieses auch vorsorgen.

Das wäre dann Rentnervorversteuerung oder so!

PS: Absolute Ironie!
 

MR.FReeZe

Captain
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.700
Was ne Erkenntnis: Der Anteil der 50-59 Jaehrigen Internetnutzer wird immer groesser. Die <50 Jaehrigen Internetnutzer werden ja auch immer aelter und fuellen so diese Gruppe zwangslaefig auf.
Sicherlich fallen hintenrum auch aeltere wieder aus dem Altersbereich raus, aber hier muesste man mal genauer schauen ob es Neueinsteiger sind oder einfach aeltergewordene Nutzer.
So wird das Internet zwangslaeufig in den aelteren Altersgruppen praesenter und der Anteil der >50 immer groesser.
 

frow

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.359
@freeeezy

Das ist keine Einstellungen, sondern eine Feststellung von jemandem, der schon damals, als die ersten Modems auf den Markt kamen, mit dem WWW angefangen hat und die Entwicklung mitbekommen hat.

Stell es dir wie ein Kurvendiagramm vor, dessen Kurve ins Bodenlose sinkt.

@den Onkel unter mir.
(der schrieb: " Früher war alles besser, das haben sie früher aber auch schon gesagt" oder soetwas. Posting ist verschwunden)
Das habe ich nie behauptet. Lies dir das noch einmal durch.

Ich habe nichts gegen sich informierende Menschen, aber Leute, die nur Mist quatschen und die Informationen noch verwässern und verfälschen, nur um auch mal dabei zu sein.
Man lese sich nur einmal die Falschinformationen durch, die hier oft in den Foren auf ForenBase gepostet werden als Antworten, die anderen helfen sollen. Teilweise richtig kritischer Unsinn, der zu Datenverlust führen kann. Wenn man etwas davon versteht, wird einem beim Lesen schon schlecht. Das liegt nicht an den Rechtschreibfehlern, sondern daran, dass jeder eine Meinung haben muss. Ich hoffe das war deutlicher.
 
Zuletzt bearbeitet:

Spielkind

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
6.132
Nee, früher war es net besser - DLs dauerten furchtbar lang und die Minute Internet kostete ~14 Pfennig bei T-Online und bei AOL, weil es ein Ferngespräche war, ~28 :D Jedoch war AOL doppelt so schnell als T-Online (14.4er Modem zu 28,8er Modem) :rolleyes: Damals übliche Monatsgebühren dafür: 200- 300DM :O SCNR

Masse bringt eben net immer Klasse - Nur die Wahrscheinlichkeit darauf zu treffen steigt mit der Anzahl der Internetnutzer ;) Ich finds gut das immer mehr Leute das I-Net nutzen. Selbst "Technikfeinde" sehen den Nutzen dieses weltweiten Informationsnetzes ein. Internet ein faszinierendes Kommunikations- und Informationsmittel.
 

frow

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.359
Downloads waren aber viel kleiner. Die Leute mit Plan und Wissen haben das Internet bevölkert und daher waren die geistreichen Homepages und Beiträge auch in der Überzahl.

Jetzt ist es einfacher und jeder kann es benutzen, obwohl es ihm vielleicht schon Schwierigkeiten bereitet den PC anzuschalten.

Natürlich gibt es auch Vorteile, aber mein Gesamteindruck ist eher negativ.
 

muh2k4

Commander
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
3.047
Ich verstehe deine Einstellung nicht wirklich.
Es ist ein Kommunikationsmedium das jedem offen stehen sollte, ob das was derjenige damit anstellt Sinn macht unterliegt nicht deiner Beurteilung. Eine Bibliothek ist ja auch für jederman zugänglich und wenn jemand meint sich über Grassmannsche Manigfaltigkeiten informieren zu müssen: Go Ahead - Ich stehe ihm nicht im Weg.
Selbiges kann er natürlich auch im Internet versuchen und läuft Gefahr gefährliches Halbwissen untergeschoben zu bekommen. Das ist aber nichts neues und jeder der das weiss informiert sich halt woanders.
Und nur weil man '92 in der Lage war ne HP zu bauen oder ne MailBox betrieben hat heisst das nicht, dass man die Weisheit gepachtet hat.
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
18.721
Nur 60% ?

Wo bekommen die restlichen 40% ihre Pornos her ? :D
 

Faint

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.553
aus der video... videot.... ach!!! aus diesen läsen wo man sich die dinger kaufen oder ausleihen kann ;)
 

Roc1

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
126
Kann mich dem ersten Posting nur anschließen!

Es ist wirklich manchmal schlimm, was so zu einigen Themen, z. B. unserem alter Angstgegner Microsoft so alles geschrieben wird. Es gibt da teilweise nur Hell und Dunkel, obwohl uns bereits die Natur lehrt, dass diese Farben nur sehr eingeschränkt vorkommen.

Sicherlich kann jeder eine Meinung haben und diese auch öffentlich kund tun. Es hat jedoch niemand das Recht einen anderen, der möglicherweise eine andere Meinung vertritt, in den Dreck zu ziehen.

Zur Sache selbst möchte ich anmerken, dass mir das Internet und seine tägliche Verwendung nicht nur auf Arbeit, sondern auch zu Hause sehr hilft. Sicher muß man mit der Materie vorsichtig umghen und lieber mal zwei Quellen prüfen. Grundsätzlich aber gilt das auch für jede Zeitung, jedes Radioprogramm usw, aus denen ich meine Informationen ziehe.
 

dahum

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
1.381
Ja, seit ich am Netz hänge, spare ich mir die Mietgebühr für den Kleinlaster, mit dem ich sonst zur Videothek fahren musste. Das Netz hat mein Leben wirklich erleichtert. Und wenn mir Telekom mal den Zugang abstellt, stecke ich mir einfach eine 9-Volt Batterie in den Hintern und bin wortwörtlich mein eigener Server...
 

duffkutt

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
61
ich find 60 % ist nicht wenig, wenn man bedenkt, dass auch die ältesten und die jüngsten das internet nutzen. aber das auch 60% der 50 - 59 jährigen das internet nutzt, ist meiner meinung nach erstaunlich.
 

Fab1

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
126
Ich finde die Statistik nicht sehr repräsentativ. Man kann von 1820 Leuten nicht auf 80 Mio. schließen...
 
M

Machete

Gast
Na ja, wenn man’s genau nimmt, ist es schon scheiße, etwas oder jemanden scheiße zu finden der Scheiße ist.

Ich geh’ jetzt mal rigoros davon aus, dass diese Umfrage nicht im Internet stattgefunden hat … ;)
 

BAD

Commodore
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
4.349
Hmm bis jetzt ist die Schweiz noch auf Platz eins in Europa, jetzt hat Deutschland immer hin den selben anteil fast wie wir im 2003 hatten.

Nur schade das bei uns so zimlcih gar nichts im Internet berreich passiert wo schon 2002 von VDSL geredet wurde
 
Zuletzt bearbeitet:

webbi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2003
Beiträge
450
@ 17: Die Fernsehquoten werden auch von ca. 5000 Menschen auf 80 Millionen umgerechnet - und das bei mindestens 50 Sendern, die erfasst werden (wenn nicht sogar noch mehr). Nennt sich trotzdem "repräsentativ". Und bei den wöchentlichen Wahlumfragen werden idR auch nicht mehr als 1200 Leute befragt.

@ frow: Merkwürdige Einstellung. Das Internet als modernes Kommunikationsmedium hat sich sehr weit entwickelt und jeder kann seinen Teil dazu beitragen. Das ist meines Erachtens ein Grundrecht und in seinem Ergebnis um einiges mehr wert als die Störung dessen durch die paar Hansel, die das Internet mit Unsinn "überfluten" wie du es nennst. Die natürliche Entwicklung des Internets sehe ich durchweg positiv, jeder kann seine Meinung frei äußern wenn er möchte (sei es per E-Mail unter Freunden, in Foren für jedermann oder gar in seinem eigenen Blog). Wenn du das nicht gutheißt, bist du womöglich irgendwann vor der Zeit der Aufklärung steckengeblieben.

Grüße, webbi
 
Top