News Kryptowährungen: Marktkapitalisierung übersteigt 160 Milliarden Dollar

Woodz

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
521
#2
Mal ein paar Fragen an die Runde hier.
Bringen diese Kryptowährungen überhaupt etwas? Was machen diese Währungen besser als normales Geld, außer noch zusätzlich wahnsinnig viel Strom zu verbrennen? Diese enorme Rechenpower die im erstellen von Bitcoins gebündelt wird, kommt die irgend jemandem zugute, außer demjenigen der dann diesen Bitcoin besitzt?
Ich meine es wäre doch viel besser wenn diese Kapazitäten für Wissenschaft und Gesundheit zur Verfügung ständen, oder?
Mir erschließt sich der Nutzen dieser Kryptowährungen nicht. Für mich ist das derzeit einfach überflüssiger Quatsch, der nur dazu da ist, auf einem weiteren Weg endliche Ressourcen zu verbrennen.
 
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
784
#3
Der Sinn ist das die Währung stabil ist und das vor allem dadurch das sie dezentral ist. Es sollen nicht einzelne Personen/Firmen/Staaten die Währung beeinflussen können.

Das System wie Transaktionen bestätigt werden ist allerdings meiner Meinung nach auch sehr schlecht, so exorbitant große Mengen Strom braucht wohl sonst nichts auf der Welt.
 

Dezor

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
803
#4
Eine Idee hinter den Kryptowährungen ist es, die Banken überflüssig zu machen. Die Folge in Form von Grafikkartenpreisen und Stromverbrauch ist Sache der Miner. Für die lohnt es sich nicht, die Rechenleistung für beispielsweise die Wissenschaft zur Verfügung zu stellen.

Edit: SlaterTh90 war schneller und umfangreicher.

Ursprünglich war die Idee, dass Rechenleistung die Währung sicherer macht, weil ein Betrüger mehr Rechenleistung als der ganze Rest benötigen würde, um gefälschte Buchungen zu erzeugen. Angebot und Nachfrage haben den Wert der Währungen dann so stark steigen lassen, dass immer mehr Miner eingestiegen sind um ihren Teil vom Kuchen zu bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
204
#7
Also das kryptowährungen stabil ist spätestens mit Einstieg von Investoren vorbei,
mittlerweile kann man bitcoin auch per cfd handeln also nur noch reine Spekulation.
 

KurzGedacht

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
341
#8
Der Einsatz als Währung ist nur eine Möglichkeit. Die meisten Projekte fokussieren sich auf völlig andere Bereiche.

Der Stromverbrauch ist außerdem nicht zwingend notwendig und kann durch andere Systeme ersetzt werden. Er ist ein völlig überschätztes Problem und absolut kein Argument gegen Kryptowährungen.
 
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
3.637
#9
Mir erschließt sich der Nutzen dieser Kryptowährungen nicht. Für mich ist das derzeit einfach überflüssiger Quatsch, der nur dazu da ist, auf einem weiteren Weg endliche Ressourcen zu verbrennen.
Ist bei Gold nicht anders, da wird die Umwelt wahrscheinlich nachhaltiger zerstört als bei den Krytowährungen.
Zumindest die Farmen auf Island nutzen die natürliche Kühle dort und die Energie wird umweltschonend aus Erdwärme erzeugt.

Und wie ist es mit realen Währungen? Wieviel Energie wird benötigt um die Rohstoffe für unsere Münzen zu fördern, beördern, verarbeiten, verteilen....?
 

Hylou

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
871
#11
Finde mining recht schwierig..

Freund von mir hat während der gamescom seinen PC ne Woche durchminen lassen (i9 7900X, 1080Ti SLI und 64 GB RAM) und der hat in der Zeit abzüglich Strom ca 50euro Profit gemacht

Ohne wirkliche große farm macht es imo einfsch keinen Sinn
Gerade weil das Minen ja auch immer schwerer wird, wenn man sich mal überlegt das man früher in wenigen Sekunden einen bitcoin hatte
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.049
#12
Bitcoin minen macht auch keinen Sinn, man mined heute andere Coins wie Ethereum.

Den Profit kannst du auch einfacher haben: billiger intel DualCore für 40 Euro, 4 GB RAM und ne AMD RX 570 / 580 - oder gleich 6 davon ;-)
 

.Snoopy.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
346
#15
Ich hoffe die Kryptowährungen steigen nicht mehr merklich weiter an. Die Blase wird zu groß wenn diese platzt. Ich habe das Gefühl das bald viele Nichtwissenden dort investieren um etwas vom Kuchen abzubekommen. Dann platzt das Ganze und es findet eine Umschichtung des Geldes statt.

Wie sagt man bei Verlust wenn eine Währung crasht oder Aktien usw., das Vermögen ist nicht weg nur ein anderer hat es.
 

Dezor

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
803
#16
@venom667: Das Vermögen pro Account ist öffentlich aber der Besitzer ist anonym. Falls ich da nicht gerade irgendwas übersehe, ist das sogar genau genommen besser als bei einem Bankkonto.

@.Snoopy.: Das kann dir bei jeder Aktie passieren. Guck dir zum Beispiel den Diesel-Skandal an oder die große Wirtschaftskrise 2009 (±1 Jahr, ich weiß nicht genau, wann die war) oder meinetwegen auch die Hyperinflation Ende der 20er Jahre.
 
Zuletzt bearbeitet: (Tippfehler)

Schnitz

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
6.355
#18

w33werner

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
309
#19
Wie sagt man bei Verlust wenn eine Währung crasht oder Aktien usw., das Vermögen ist nicht weg nur ein anderer hat es.
Das hat noch niemand gesagt der Ahnung davon hat, weil es auch schlichtweg nicht stimmt
Wenn meine Aktie im Kurs fällt hat dadurch ja niemand anderes mehr Geld
Es wird dann Vermögen vernichtet, nicht umgeschichtet
 

Dezor

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
803
#20
Solange die Schwankungen so groß sind, werden die Kryptowährungen die "normalen" Währungen nicht ersetzen. Aus dem Urlaub wiederkommen und feststellen, dass sich das Vermögen verzehnfacht hat ist sicher lustig. Nach der Rückreise festzustellen, dass das Vermögen nurnoch 1/10 wert ist, darauf würde ich doch lieber verzichten. Gut die wöchentlichen Schwankungen sind derzeit geringer, aber die Währungen verlieren vereinzelt schon bis zu 50% pro Woche (auch wenn sie davor und danach steigen). Kein normaler Mensch würde sein komplettes Geld in risikobehaftete Aktien investieren.
Ergänzung ()

Es wird dann Vermögen vernichtet, nicht umgeschichtet
Umgeschichtet wird das Vermögen beim Kauf. Beim Crash steigt höchstens der Wert von anderen Aktien.
 
Top